58

greenlee

20.08.2007 13:30 • 26.11.2019 #1


938 Antworten ↓


Hallo,
ich kann nur sagen - willkommen im Club. Das Herzstolpern hab ich schon lange, mal mehr mal weniger. Manchmal so arg das ich als folge Herzrasen bekomme. Da geht dann die Post ab. Aber ich hab inzwischen damit umgehen gelernt. Manchmal gelingt mir das auch. Aber manchmal macht es mir noch höllisch Angst. Jeder Arzt hat mir bis jetzt bestätigt das das ungefährlich ist. Und bis jetzt ist ja wirklich noch nichts passiert. Es ist halt sehr unangenehm.
Das was man daraus macht ist das entscheidende. Die Bewertung des Herzstolperns, wenn du verstehst was ich meine. Cool bleiben ist die Devise. Und auf keinen Fall anfangen nun jeden zuckerer in dir wahrzunehmen, sonst bist du nämlich auf dem besten Weg zu einer satten Herzphobie.
Also frag dich doch mal über was du in deinem Leben "stolperst".

20.08.2007 17:00 • #2


greenlee
ja,ich weiss was du meinst. ich war heute erst wieder beim arzt,auch er sagte mir das mein herz in ordnung wäre,aber trotzdem,es ist super unangenehm.ich versuche es auch immer zu ignorieren,manchmal mit mehr oder weniger erfolg.
habe auch angst noch eine herzneurose zu bekommen,glaube bin auf dem besten weg dorthin..

20.08.2007 18:11 • #3


Hallo

Das kenn ich auch
ist super unangenehm, ich bekam da auch immer voll Panik aber mittlerweile hab ich gelernt es zu ignorieren .mich abzulenken klappt ganz gut

lg

20.08.2007 20:32 • #4


Hallo, bin ganz neu hier und echt froh das es mir nicht alleine so geht.Kenne das ganze auch schon seit ein paar Jahren. Bei mir hat man zufällig mal kleine Stolperer festgestellt und ich war dann auch bei verschiedenen Ärzten wo man gesagt hat das alles ok ist, ich hab das aber für mich nie glauben können und dann hat das ganze sich mit der Zeit zu einer richtig üblen Angstsörung entwickelt. Mitlerweile hab ich immer Pausen in meinem Herzschlag und der Arzt sagt "es ist noch nicht behandlungsbedürftig" was für mich natührlich keine befriedigende Antwort ist. Hab so 3 mal am Tag das Gefühl das ich jetzt gleich sterbe. Dank Medikamenten wirds zum Glück nicht jedes mal eine Panikattacke! War deswegen auch schon mal in einer Tagesklinik und jetzt bin ich gerade bei einem ganz guten Therapeuten wo ich das ganze hoffentlich bald in dengriff kriege! Ich hoffe das wir alle lernen damit umzugehen !!
Grüße Torsten

21.08.2007 00:52 • #5


Hm, keine Ahnung, ob es mit dem, was ihr schreibt, etwas zu tun hat, aber ich habe seit meiner Geburt einen Stolperpuls, also ein unregelmäßig (jedoch insgesamt nicht schneller oder langsamer) schlagendes Herz. Das war jedoch nie ein Problem, auch aus medizinischer Sicht. Ich weiß nicht, ob das ist, was ihr meint. Aber vielleicht hilft euch ja, wenn ich euch schreibe, dass das bei mir angeboren ist und überhaupt keine Einschränkungen oder Risiken mit sich bringt.

21.08.2007 09:42 • #6


ja ich kenne das,
ist das bei euch auch manchmal so, das das stoleprn nicht nur so lala la ist, sondern so richtig doll und relativ lange. naja gefühlt lange,
so das man das gefühl aht das kommt garnicht mehr in gang?
das sit so ätzend.

und hat jemand auch stechen in der linken brustseite?

lieben gruß

22.08.2007 13:14 • #7


greenlee
hallo,erstmal danke für eure antworten.also bei mir ist das so,das es immer abends anfängt wenn ich mich ins bett lege.ganz seltsam. habe auch irgendwie seid tagen das gefühl,schlecht luft zu bekommen.aber schon wieder zum arzt? der muss ja langsam echt denken,ich wäre bekloppt. herzstechen habe ich auch ab und zu mal,aber eher selten.hat jemand ahnung ob so was auch vom rücken kommen kann? also mit dem schlecht luft kriegen?

lg greenlee

22.08.2007 15:47 • #8


den ausdruck "herzneurose" habe ich noch nie gehört! gibt es sowas tatsächlich, oder ist das jetzt nun nur so ein insiderausdruck?
diese beschwereden können durchaus auch von der wirbelsäule kommen...solltest du mal abklären lassen. das sind sogen. blockaden der wirbel. aber um das festzustellen, mußt du natürlich wieder einen arzt aufsuchen. orthopäden sind da wohl die richtige adresse.

LG.

22.08.2007 18:13 • #9


Hallo alle zusammen!

Das Herzstolpern kenne ich auch nur allzu gut... Ich hab es jetzt seit 3 Jahren, hatte es auch schon vor meiner Panikattackenzeit. "Früher" hab ich mich immer "nur" ziemlich erschreckt, wenn mein Herz gestolpert ist, inzwischen muss ich aufpassen, dass daraus keine Panikattacke wird... Obwohl mir die Ärzte gesagt haben, dass mein Herz gesund ist, hatte ich immer Angst, herzkrank zu sein...
Was besonders schlimm ist, sind diese richtig üblen
Herzstolperer, so mehrere hintereinander, wo man dann denkt: oh, Gott, gleich bleibt es stehn...

Habt ihr das eigentlich auch, dass während einer Panikattacke die Geschwindigkeit des Herzschlages/Herzrasens manchmal variiert? Ich hab das neulich während einer Attacke beobachtet, dass es mal ein paar Schläge schneller und dann wieder langsamer immer abwechselnd schlägt und musste mich voll beherrschen, dass ich dadurch nicht noch mehr Panik bekam. Hat sich schon ziemlich komisch angefühlt...

Grüße an alle,
Pinxi

23.08.2007 12:59 • #10


Hallo zusammen,
dieses Herzstolpern, was ihr da beschreibt, sind sog. ventrikuläre Extrasystolen. Wenn es zu so einer Extrasystole kommt, setzt das Herz tatsächlich für einen Schlag aus, das nennt sich dann "kompensatorische Pause". Diese Extrasystolen hat jeder Mensch - sie haben also in den meissten Fällen überhaupt keinen Krankheitswert. Die meissten Menschen spüren das nichtmal - wir leider schon und dass ist dann ein so unangenehmes Gefühl ( bei mir fühlt es sich immer an, wie ein elektrischer Schlag in Brust und Oberbauch ), dass es schnell zu einem Panikgefühl kommt, dass dann mit der Zeit kultiviert und immer schlimmer wird, obwohl man sich immer vor Augen halten muss, dass dieses Herzstolpern überhaupt nichts schlimmes ist, was natürlich leichter gesagt, als getan ist ( habs bisher auch net erfolgreich geschafft )

Die Schmerzen in der Brust, die hier von einigen geschildert wurden, sind nun ein Symptom, dass man erstmal ernst nehmen muss - schliesst der Arzt aber eine kardiale Ursache aus - was messtens der Fall ist, handelt es sich oft um Muskelverspannungen, die schonmal durch die ständig verkrampfte Haltung von Leuten mit Panikattacken zustande kommen. Versucht es mal mit nem heissen Bad und ab und zu ne Magnesiumbrausetablette.


@ Pinxi
Ja, die Variation der Herzfrequenz habe ich auch schon häufiger beobachtet - aber das hat gewöhnlich auch keinen Krankheitswert, sondern kommt durch die Belastung durch die Panikattacke zustande und schürt damit die Attacke ( Teufelskreis ). Zudem hat man sowieso Atemabhängige Frequenzvariationen. Du kannst mal deinen Puls im Ruhezustand fühlen und dann mal tief einatmen - du wirst festellen, dass das Herz dann schneller schlägt und wenn du wieder ausgeatmet hast, wird es wieder langsamer.

28.08.2007 14:04 • #11


greenlee
hey wurstkopp(cooler name)

das mit dem heissen bad werde ich mal ausprobieren.
danke für den tip!


lg greenlee

28.08.2007 14:39 • #12


Achja, was vielleicht noch zu erwähnen wäre ist folgendes: ich habe häufig beobachtet, dass Leute mit Brustschmerz dann gerne versuchen den "wegzumassieren" - dass sollte man lassen, da man damit die Muskulatur eher noch reizt und die Sache damit schlimmer macht. Versucht das ggf. zu lassen und nach ein paar Tagen sollte der Schmerz weg sein, wenn er tatsächlich eher muskulären Ursprungs ist....

28.08.2007 14:52 • #13


05.01.2008 19:01 • #14


Hallo Kathi!


Hatte dies auch schon. Bei mir lief ein 24 Std. EkG. War natürlich in der Zeit nix. Der Arzt sagte mir noch, daß bis zu 1000 solcher stolperer noch natürlich sind.
Seit dem Tag denk ich mir nix mehr dabei. Ich hab sie immer noch manchmal.

Liebe Grüße maja

05.01.2008 19:19 • #15


Hallo,hast du dir die Schilddrüse mal untersuchen lassen?Ich hatte das auch mit dem Stolpern,bei mir ist rausgekommen das ich eine Unterfunktion habe.
Gudrun

06.01.2008 17:10 • #16


hi kathi,
lass es einmal richtig von einem kardiologen abklären!
dein herz ist gesund es spielt sich nur im kopf ab. und wenn du es stolpert ist es ein zeichen das du lebst!! sage dir das immer wieder!!
alles gute!!

06.01.2008 19:25 • #17


Hey ihr...

Mal ne frage...bei mir ist so...das ich meine das meine herz stolpert...aber wenn ich meinen puls spüre ist mein herz immer regelmässig...
aber dann gibt es plötzlich in meiner kehle so ein schlag....als würde es mir den atem verschlagen....als würde ich 1 sek. keine luft kriegen...und dann erschrecke ich...aber weiss nicht was es ist....könnte das auch herzstolpern sein?

Würde mich auf eine antwort freuen...

Liebliche Grüsse

Deliciae meae

21.03.2008 14:43 • #18


Also herzstolpern hatte ich gott sei dank noch nicht aber des öfteren habe ich schlimmes herzrasen und ich denke gleich fall ich um hab echt angst davor das doch was schlimmes passiert

22.03.2008 17:02 • #19


Hallo,

kenne das mit dem Herzstolpern auch zu gut. Manche Stolperer machen mir nichts aus, andere dagegen erzeugen Angst. Und bei manchen muss ich aufpassen, dass keine Panikattacke draus wird. Meine Stolperer fühlen sich unterschiedlich an: Mal wie Aussetzer, dann schlägt es bis zum Hals, oder es "hopst" richtig in der Brust, oder man hat den Eindruck, das Herz "fällt runter in den Bauch". Und die Krönung: Ich sitze irgendwo ganz ruhig, plötzlich macht mein Herz einige schnelle Schläge, stolpert kurz und schlägt dann im normalen Rhythmus weiter. Untersuchungen wurden alle gemacht, viele EKG, Belastungs- und Langzeit-EKG, Herzecho, gefunden wurde nichts. Außer einigen VES im Langzeit-EKG, die laut Auskunft der Ärzte harmlos sind. Aber egal, was die Ärzte sagen: Es ist immer wieder ein ungutes Gefühl, wenn's stolpert. Manchmal versuche ich mich damit zu trösten, dass meine Oma auch zeitlebens Herzrasen und -stolpern hatte und damit 84 Jahre alt wurde. Und meine andere Oma ist fast 88 und hat mir auch oft erzählt, dass ihr Herz "komisch" schlägt, zu einer Zeit, als ich noch sehr jung war und mir darunter absolut nichts vorstellen konnte. Jetzt weiß ich, was sie meinte.

Alles Liebe und Gute an alle von Delilah!

25.03.2008 15:19 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel