Pfeil rechts
1

Angelina71
Guten Abend euch allen ,
Ich hab wieder mal ein Problem was mir unheimliche Angst macht .Vielleicht kennt jemand die Beschwerden und kann seine Erfahrungen mit mir teilen .
Es geht um folgendes ,seit etwa 3 Wochen habe ich immer wieder Halsschmerzen ,ich hab die Schmerzen nicht als so störend empfunden oder vielleicht habe ich die Schmerzen auch versucht zu verdrängen um nicht auf komische Gedanken oder Ängste zu kommen .
Am Donnerstag war ich dann wieder mal im Sport ( habe seit insgesamt 4 Wochen zwei mal in der Woche intensiv im Fitness Studio trainiert ) am Donnerstag war ich dann eine Stunde im Zumba danach nochmal eine dreiviertel Stunde trainiert ,am Freitag dann seltsame einseitige Halsschmerzen, am Samstag auch ,am Sonntag weniger und seid Montag wieder stärker ,der Schmerz ist jetzt mittig am Hals ,ich hatte heute morgen auch Schmerzen wenn ich an mein Kehlkopf leicht gedrückt habe .
War dann beim HNO der hat sich das angeschaut und meinte das mein Hals gereizt wäre ,viel schleim und sehr verspannt .
Er meinte das sodas oft vorkommt wenn der kehlkopfmuskel verspannt sei .
Natürlich bin ich verspannt im Nacken, mit Sicherheit auch im Nacken das Problem hab ich schon länger .Aber diesen Schmerz hatte ich noch nie in dieser Form.
Ich muss oft räuspern und hab das Gefühl das da was ist was nicht hingehört .
Es ist alles sehr seltsam ,vor allem weil ein leichter Schmerz auch da ist wenn ich an meinen Hals/kehlkopf fasse.
Kennt das jemand in dieser Form ? Und kann mir was dazu sagen ? Ich weiß es ist ein langer Text ,sorry aber ich wollte so viele Infos wie möglich schreiben .
Ich bedanke mich jetzt schon bei euch allen .

14.10.2020 19:45 • 18.10.2020 #1


5 Antworten ↓


Hey,
ich habe seit über einem Jahr Schluckbeschwerden. Auch ich musste mich oft räuspern, wobei das die Sache nicht besser macht, weil du dadurch noch mehr den Hals reizt. Also habe ich es sein gelassen.
Das mit dem räuspern ging dann bei mir auch irgendwann weg, weil ich es nicht mehr gemacht habe.
Der HNO sagte, damals auch, dass mein Hals gereizt wäre. Habe dann auf Verdacht Antibiotika genommen, weil ich davor Erkältet war und er meinte, dass das auch davon kann. Halt noch eine bakterielle Infektion. Besser wurde es allerdings nicht.
Nach 4x HNO Besuch, großes Blutbild, Ultraschall, Orthopäde mit Physiotherapie, Neurologin, Magenspiegelung und MRT lautete die Diagnose, da nichts organisches festgestellt werden konnte, psychosomatisch.
Seitdem ignoriere ich die Probleme.

14.10.2020 19:57 • #2



Halsschmerzen - Reizung des Kehlkopfmuskels?

x 3


Angelina71
Danke Negresco ,
Ich versuche so gut es geht zu ignorieren, nur leider geht das seid heute morgen nicht mehr so gut weil dieser Schmerz so seltsam ist ,und ich kenne wieder mal niemandem der die gleichen Beschwerden hat .

14.10.2020 20:08 • #3


Wenn ich mich damit beschäftige und rein steiger, wird es bei mir auch schlimmer.
Ich habe das schon des öfteren gehört mit den Beschwerden. In Foren und eine Bekannte von meiner Mutter hat es auch. Sie war deswegen in Kur.
Im Zweifel muss du das gröbste ausschließen. Vorher habe ich zumindest keine Ruhe bekommen und dann funktioniert das mit dem Ignorieren auch nicht wirklich gut.

14.10.2020 20:38 • #4


rosebud42
Hallo Angelina,
ich habe genau die gleiche Symptomatik am Hals; mal stärker, mal schwächer, seit über einem Jahr. Auch bei mir tut es teilweise von außen weh wenn ich an den Hals fasse. Außerdem hatte ich zT schlimme Schluckschmerzen auf der linken Seite.
Ich dachte auch erst es sei ein HNO Problem (es wurde sogar MRT gemacht...), aber es ist eindeutig muskulär. Auch die Physiotherapeutin bei der ich deswegen in Behandlung war/bin, kennt das Problem. Sie erklärte dass ja der Hals/Schlund ein Ringmuskel ist, der sich genau wie andere Muskeln verspannen kann. Leider ist es extrem schwierig das gezielt zu behandeln, ab besten hilft eigentlich bei mir Wärme und so gut es geht ignorieren.
Und einmal hat mir eine einzige Physik-Behandlung direkt monatelang Beschwerdefreiheit verschafft. Da hatte sie an meiner Schulter die Faszien "gezupft", danach tat der Arm 1/2 Tag weh, der Schmerz am Hals war aber weg. (Kam allerdings nach einigen Monaten auch wieder zurück und seither hat es mit dieser Behandlung nicht mehr so gezielt geklappt; leider...)

16.10.2020 21:38 • x 1 #5


Angelina71
Danke rosebud42 ,,ich hab diese Beschwerden seit Februar ,mal mehr mal weniger ,aber diesmal hat es mich beunruhigt weil es von außen auch weh tat .

18.10.2020 14:58 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel