Pfeil rechts
35

Majorie
Ja verstehe das du mir keine Anamnese geben kannst hier etc.
Bin einfach so besorgt. Hab auch kein stimmvolumen mehr und Husten ist schwierig. Atemprobleme auch.
Fühl mich so hilflos und besorgt.
Gegoogelt hab ich auch nach den symptomen ... davon geht es mir auch noch schlechter.
Naja

07.08.2022 19:46 • x 1 #21


Tänzerin82
Ja, wenn der Kehlkopf das Schlucken nicht mehr koordinieren kann, ist es naheliegend, dass auch eine Stimmstörung und Atemprobleme vorliegen. Mit diesem Rundum-Paket an Symptomen kommst du bestimmt schnell dran beim Logopäden.
Wir sind ja auch Therapeuten, wir Logopäden, wir sind auch sehr empathisch. Da wird bestimmt auch auf deine Angst und Besorgnis eingegangen und sowas.

07.08.2022 20:31 • x 1 #22


A


Halsschmerzen - Reizung des Kehlkopfmuskels?

x 3


Majorie
@Tänzerin82
Hallo, ich war bei hno.
Also gefunden hat er nichts.
Etwas gerötet. Mehr nicht.
Er gab mir eine Überweisung zum brei schluck röntgen.
Hmmm

08.08.2022 16:02 • x 1 #23


Tänzerin82
Okay, ich verstehe, das ist eine klinische Schluck-Untersuchung. Das ist super, das ist dann nämlich ganz exakt, transparent und detailliert. Dort wird man dich dann weiter beraten, welche Behandlung du brauchst, vielleicht auch in der logopädisch-ärztlichen ambulanten Abteilung in der Klinik.
Von Berufs wegen habe ich gleich an eine Therapie in einer Praxis gedacht, aber ich kann ja wie gesagt virtuell keine Anamnese und schon gar keine Diagnostik machen. Das Fachpersonal, das dich persönlich untersucht, wird sicherlich die richtigen Schritte in die Wege leiten.

08.08.2022 18:10 • x 1 #24


Majorie
Ohh in der Klinik? Meinst du es ist so schlimm? @Tänzerin82

08.08.2022 19:29 • x 1 #25


Tänzerin82
Nein, nicht es ist so schlimm

08.08.2022 19:30 • x 1 #26


Majorie
Naja ich soll mit dem Ergebnis dann wieder zum hno...sagte er zu mir.
Ich bin sehr besorgt denn ich habe ja diesen ALS Verdacht.
Ms und Muskelerkrankung
Wurden durch mrt und blutwerte bereits ausgeschlossen.

08.08.2022 19:31 • #27


Tänzerin82
Ich meine, dem HNO-Arzt waren seine Diagnostik-Instrumente zu ungenau und er möchte gerne ganz exakte Untersuchungsergebnisse haben. In diesem Fall ist eine Untersuchung beim Diagnostik-Spezialisten am besten. Das ergibt das gründlichste Ergebnis und sehr oft die Empfehlung für eine besonders effektive Therapie, weil der Ansatz von den Übungen und sowas intensiver ist.

08.08.2022 19:33 • x 1 #28


J
Hallo vielleicht kennt das jemand.

Ich habe mir gestern Abend noch was zu essen gemacht 2 Scheiben getoastete toasts.

Aufjedenfall ging es schwer runter was ich ja manchmal kenne (vllt zu trocken)
Aufjedenfall hatte ich plötzlich eine schluckblockade ich hatte essen im rachen hängen und wollte schlucken dies ging aber plötzlich nicht mehr.
Ich habe dann panisch versucht das essen auszuspucken, da ich schlechter Luft bekam.
Das hat geklappt, habe dann direkt was getrunken und das hat geklappt.

Jetzt habe ich natürlich heute total Angst zu essen, dass sowas nochmal passieren kann.

Woher kann das kommen? Trinken hat ja geklappt

22.08.2022 10:08 • #29


Tänzerin82
Ich würde an deiner Stelle schnellstmöglich beim Neurologen abklären lassen, ob das von der Psyche kommt oder eine logopädische Schluckstörung (eine Dysphagie ist). Im letzteren Fall kann dich der Neurologe an eine Logopädin überweisen.

22.08.2022 10:11 • x 1 #30


J
@Tänzerin82
Ich hatte das gestern zum ersten Mal.

Heute morgen trinken und leerschlucken klappt!

Kann so etwas auch ein Schutzmechanismus gewesen sein, weil rachen und Hals zu trocken sind?
Oder man zu schnell gegessen hat?
Habe mich nämlich etwas beeilt

Ich mag nimmer zum Arzt, da ich so oft schon dort war nie was gefunden wurde und man belächelt wird

22.08.2022 10:14 • #31


Tänzerin82
PS Es ist deshalb so dringend, weil durch missglückte Schluckversuche Nahrung in die Luftröhre und damit in die Lunge gelangen sowie eine Lungenentzündung auslösen kann. Noch dramatischer wird es, wenn du die Nahrung im Zusammenhang mit der Panik nicht hochholen kannst, das ist sehr gefährlich. Zudem wissen wir nicht ob vielleicht Nahrungsreste unbemerkt auf dem Kehlkopf und damit über der Luftröhre liegen bleiben, dadurch irgendwann langsam durchsickern. Deshalb: Bitte nichts weiter abwarten oder riskieren, gleich den Neurologen anrufen und unter der Angabe dringend! einen Termin ausmachen, das ist ganz wichtig.

22.08.2022 10:16 • #32


J
@Tänzerin82 beim. Hno war ich vor ca 5 Wochen mit Kehlkopfspiegelung da war nichts zu sehen.

Kann so schnell eine Veränderung auftreten?

22.08.2022 10:20 • x 1 #33


J
Neurologentermin dringend habe ich vor ca 4 Wochen gemacht.
Der ist erst im Oktober
Die sind hier alle voll

22.08.2022 10:21 • x 1 #34


Tänzerin82
Zitat von Joembri13:
@Tänzerin82 Ich hatte das gestern zum ersten Mal. Heute morgen trinken und leerschlucken klappt! Kann so etwas auch ein Schutzmechanismus gewesen sein, weil rachen und Hals zu trocken sind? Oder man zu schnell gegessen hat? Habe mich nämlich etwas beeilt Ich mag nimmer zum Arzt, da ich so oft schon dort war nie was ...

Einen Schutzmechanismus möchte ich hier ausschließen, genau dieser hat hier offensichtlich ausgesetzt.
Ein trockener Rachen und Hals sowie zu schnelles Essen können sehr leicht Ursachen für Schluckprobleme sein, das stimmt.
Schlechte Erfahrungen beim Arzt kenne ich auch, ich kann das auf jeden Fall sehr gut nachvollziehen. Allerdings, wenn ich in deinem Beitrag vorhin mir den schlimmsten Moment von dem Schluckproblem durchlese, schrillen bei mir alle Alarmglocken...

22.08.2022 10:21 • #35


Tänzerin82
Zitat von Joembri13:
Neurologentermin dringend habe ich vor ca 4 Wochen gemacht. Der ist erst im Oktober Die sind hier alle voll

Ich weiß, es ist so ätzend schwer, da einen Termin zu bekommen. Da habe ich es letztes Jahr im April noch mehr an den Nerven bekommen, weil mich dieses Drama in den Wahnsinn getrieben hat. Zaubern kannst du ja auch nicht, das ist mir schon klar. Ich überlege nur, wie man das bei dir in Angriff nehmen kann, denn es sollte auf keinen Fall ignoriert werden... Hm..

22.08.2022 10:23 • #36


J
@Tänzerin82 ich hatte auch wirklich Angst, da ich das nicht kenne.

Und habe natürlich heute Angst etwas zu essen

Naja trinken ging ja direkt danach, das ist ja das merkwürdige.

22.08.2022 10:27 • x 1 #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Tänzerin82
Zitat von Joembri13:
@Tänzerin82 beim. Hno war ich vor ca 5 Wochen mit Kehlkopfspiegelung da war nichts zu sehen. Kann so schnell eine Veränderung auftreten?

Das ist nicht nur der Kehlkopf, da sind auch noch der Rachen (ein 12 cm-langer Muskelschlauch), die Speiseröhre und anderes beteiligt. Ich gehe auch weniger von einer anatomischen sondern eher von einer physiologischen - unter Umständen von psychologischen Faktoren beeinflussten - Ursache aus.

22.08.2022 10:27 • #38


J
@Tänzerin82 Ja also hier in der Umgebung habe ich bei keinem neurologen einen Termin bekommen.

40 km weiter in einer größeren Stadt, dort aber erst im Oktober das ist wirklich zum verzweifeln

22.08.2022 10:27 • x 1 #39


J
@Tänzerin82 ich habe ja öfter das gefühl ich kann nicht schlucken, oder das essen geht langsam runter, das gefühl es würde stecken bleiben meist ist dieses gefühl unterhalb des Halses da wo die kuhle vom schlüsselbein ist (ich weiß nicht wie das heißt)

Dieses Gefühl habe ich aber nicht immer!

Bloß das gestern abend war soo schlimm und beängstigend, weil ich es nicht kenne

22.08.2022 10:29 • x 1 #40


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel