Pfeil rechts
43

Hallo ihr Lieben, ich habe seit ein paar Tagen richtig Angst. Mein Mann war zur Vorsorge beim Urologen. Es wurde eine stark vergrößerte Prostata festgestellt, die aber dennoch weich ist. Dann hat er noch einen PSA Test gemacht. Der ist viel zu hoch. Wenn er weiter so hoch bleibt, könnte es auf Prostatakrebs hi deuten. Es gibt noch andere Ursachen. Aber ich habe nur das Wort "Krebs" gehört und habe schlimme Angst. Mit Krebs bringe ich schlussendlich Tod in Verbindung.

Hat jemand schon mal was von diesem PSA Wert gehört.

Mir sagte das 0überhaupt nichts. Und was mach ich? Frag Dr. Google.

Da kommt natürlich nur das Schlimmste raus.

Ich bin total am Ende, habe nur noch Angst.

Was mach ich nur, wenn er Krebs hat? Ich bin ihm keine große Stütze. Ich habe die totale Panikattacke bekommen, als ich es erfahren habe.

06.12.2020 21:12 • 24.02.2021 x 1 #1


96 Antworten ↓


Hey du,
Also erstmal: Ich kann deine Angst verstehen. Wenn das Thema Krebs im Raum steht, ist das für alle Beteiligten nicht leicht.

Allerdings muss man hier auch klar differenzieren. Denn du VERMUTEST bisher Krebs. Sicher ist es ja noch nicht.

Also mein Tipp:
Versuche dich runter zu fahren, du sagst ja zudem selber, dass du so keine große Stütze für deinen Mann bist.
Es hat also sowohl für dich als auch für ihn Vorteile, wenn du jetzt ruhig bleibst.

Zudem lese ich in deinen Zeilen, dass du viel zu weit in die Zukunft denkst. Du fragst dich Dinge wie ,,Was ist, wenn..."
Doch spekulieren bringt dich nicht weiter. Ich spreche aus Erfahrung, denn ich zerdenke auch immer alles.

Stattdessen Versuche im Hier und Jetzt zu sein. Konzentriere dich auf das was ist. Und bisher ist es eben ,,nur'' eine Vermutung.

Wie wäre es, wenn ihr morgen gemeinsam nochmal seinen Arzt anruft?
Was hat er denn gesagt, also wie seid ihr verblieben mit ihm?


Keep strong!

06.12.2020 23:57 • #2



Angst vor Prostatakrebs bei meinem Mann

x 3


Zitat von Angstlos6:
Hey du,Also erstmal: Ich kann deine Angst verstehen. Wenn das Thema Krebs im Raum steht, ist das für alle Beteiligten nicht leicht.Allerdings muss man hier auch klar differenzieren. Denn du VERMUTEST bisher Krebs. Sicher ist es ja noch nicht.Also mein Tipp:Versuche dich runter zu fahren, du sagst ja zudem selber, dass du so keine große Stütze für deinen Mann bist. Es hat also sowohl für dich als auch für ihn Vorteile, wenn du jetzt ruhig bleibst.Zudem lese ich in deinen Zeilen, dass du viel zu weit in die Zukunft denkst. Du fragst dich Dinge wie ,,Was ist, wenn..." Doch spekulieren bringt dich nicht weiter. Ich spreche aus Erfahrung, denn ich zerdenke auch immer alles.Stattdessen Versuche im Hier und Jetzt zu sein. Konzentriere dich auf das was ist. Und bisher ist es eben ,,nur'' eine Vermutung.Wie wäre es, wenn ihr morgen gemeinsam nochmal seinen Arzt anruft?Was hat er denn gesagt, also wie seid ihr verblieben mit ihm?Keep strong!


Zu zweit zum Arzt gehen, ist dank Corona leider nicht möglich.
Der Arzt sagte, der PSA Wert sei viel zu hoch. Nächste Woche wird nochmal ein PSA Test gemacht. Wenn er immer noch zu hoch ist, wird evtl eine Biopsie gemacht.

Ich hoffe einfach, dass der hohe Wert von der vergrößerten Prostata kommt.

Ich verstehe nicht, warum dieser PSA Test eine IGEL Leistung ist. Dann scheint dieser Test wohl doch nicht so aussagekräftig. Oder mache ich mir nur falsche Hoffnungen. Das ist alles Mist. Mein Hausarzt hat mir Tavor für den Notfall gegeben. Bis jetzt brauchte ich es zum Glück nicht.

07.12.2020 00:04 • x 1 #3


Zitat von Violetta:
Zu zweit zum Arzt gehen, ist dank Corona leider nicht möglich.Der Arzt sagte, der PSA Wert sei viel zu hoch. Nächste Woche wird nochmal ein PSA Test gemacht. Wenn er immer noch zu hoch ist, wird evtl eine Biopsie gemacht. Ich hoffe einfach, dass der hohe Wert von der vergrößerten Prostata kommt.Ich verstehe nicht, warum dieser PSA Test eine IGEL Leistung ist. Dann scheint dieser Test wohl doch nicht so aussagekräftig. Oder mache ich mir nur falsche Hoffnungen. Das ist alles Mist. Mein Hausarzt hat mir Tavor für den Notfall gegeben. Bis jetzt brauchte ich es zum Glück nicht.
l

Mhm, ob du dir falsche Hoffnungen machst, kann ich dir leider nicht beantworten :/.

Leider kenne ich mich dazu zu wenig mit dem Thema aus.

Ich kann dir daher nur eine Portion Mut und viel Kraft wünschen!

Denn ich denke, dann bleibt nur noch die Möglichkeit zu warten.

Vielleicht antwortet hier ja auf dein Thema noch jemand, der sich besser auskennt.

07.12.2020 00:10 • x 1 #4


Schlaflose
Zitat:
Was mach ich nur, wenn er Krebs hat? Ich bin ihm keine große Stütze.


Prosatakrebs ist ziemlich verbreitet und sehr gut heilbar. Also selbst, wenn sich die Diagnose bestätigt, ist es kein Weltuntergang.

07.12.2020 08:49 • x 1 #5


Calima
Zitat von Violetta:
Wenn er immer noch zu hoch ist, wird evtl eine Biopsie gemacht.


Eine Biopsie ist ein Stochern im Nebel. Die Trefferquote liegt bei grade mal 30 Prozent. Viel besser ist eine Kombination aus MRT und Ultraschall. Zeigt die Auffälligkeiten, ist die Stelle für die Gewebeentnahme viel besser zu lokalisieren.

Biopsie allein macht nur willkürliche Stanzungen an verschiedenen Stellen. Wenn nichts gefunden wird, heißt das noch lange nicht, dass das auch nichts ist.

Dennoch wird sie standardmäßig gemacht, weil es die billigste Methode ist. Ich würde euch raten, euch in dieser Hinsicht zu belesen und zu versuchen, den anderen Untersuchungsweg zu gehen. Zumal eine Biopsie auch nicht so ohne ist.

Wie alt ist denn dein Mann?

07.12.2020 09:01 • x 1 #6


petrus57
Moin @Violetta

Ich würde da nicht von Krebs ausgehen. Es wird sich wohl nur um eine gutartige Prostatavergrößerung handeln. Da geht der PSA Wert auch hoch. Bei mir war die Prostata schon Mandarinengroß. Die musste daher ausgeschält werden, weil ich einen Harnverschluss hatte und ich vorher mehrmals mit dem Rettungswagen in die Notaufnahme musste um den Harn abzulassen. Meist waren es über 1 Liter Urin, der abgelassen wurde.

07.12.2020 09:14 • #7


Zitat von petrus57:
Moin @Violetta Ich würde da nicht von Krebs ausgehen. Es wird sich wohl nur um eine gutartige Prostatavergrößerung handeln. Da geht der PSA Wert auch hoch. Bei mir war die Prostata schon Mandarinengroß. Die musste daher ausgeschält werden, weil ich einen Harnverschluss hatte und ich vorher mehrmals mit dem Rettungswagen in die Notaufnahme musste um den Harn abzulassen. Meist waren es über 1 Liter Urin, der abgelassen wurde.


War der PSA Wert bei dir auch zu hoch?

07.12.2020 09:24 • #8


Zitat von Calima:
Eine Biopsie ist ein Stochern im Nebel. Die Trefferquote liegt bei grade mal 30 Prozent. Viel besser ist eine Kombination aus MRT und Ultraschall. Zeigt die Auffälligkeiten, ist die Stelle für die Gewebeentnahme viel besser zu lokalisieren.Biopsie allein macht nur willkürliche Stanzungen an verschiedenen Stellen. Wenn nichts gefunden wird, heißt das noch lange nicht, dass das auch nichts ist.Dennoch wird sie standardmäßig gemacht, weil es die billigste Methode ist. Ich würde euch raten, euch in dieser Hinsicht zu belesen und zu versuchen, den anderen Untersuchungsweg zu gehen. Zumal eine Biopsie auch nicht so ohne ist.Wie alt ist denn dein Mann?


Danke für deine Antwort. Ich habe nur Angst vor dem Ergebnis. Ich weiß, das nützt nichts. Aber ich wache mit der Angst auf und schlafe damit ein. Das macht mich wahnsinnig

07.12.2020 09:28 • #9


petrus57
Zitat von Violetta:
War der PSA Wert bei dir auch zu hoch?


Ja. Ich glaube der lag bei 2, 4. Wenn ich Krebs gehabt hätte, hätten die das ja bestimmt bei der OP sehen müssen. Ich glaube da wird auch immer eine Gewebeprobe ins Labor geschickt.

Mein Bruder hat auch einen erhöhten PSA Wert, kommt auch von der vergrößerten Prostata.

07.12.2020 09:32 • x 1 #10


Der PSA Wert ist auf 15. Beim Tasten war alles weich, also ok. Beim Ultraschall sah man nur, dass die Prostata stark vergrößert sind. Die Nieren sind ok. Aber dieser verdammte PSA Wert nicht

07.12.2020 09:39 • #11


petrus57
Der PSA Wert wird ja in letzter Zeit auch eher kritisch gesehen. Mann bekommt ja schon vom Fahrradfahren einen erhöhten PSA Wert.

Vielleicht beruhigt dich das ein bisschen:

Erhöhter PSA-Wert 6 Gründe, die nicht Prostatakrebs heißen

https://prostata-hilfe-deutschland.de/e...tatakrebs/

07.12.2020 09:44 • x 1 #12


Ja das habe ich auch gelesen...aber so ist es bei uns Ängstlern. Wir gehen vom schlimmsten Szenario aus.
Und der hohe Wert macht mich verrückt. Ich schreibe mir hier alles von der Seele, denn ich will meinen Mann nicht noch zusätzlich belasten

07.12.2020 09:49 • x 1 #13


Calima
Zitat von Violetta:
Ich weiß, das nützt nichts. Aber ich wache mit der Angst auf und schlafe damit ein. Das macht mich wahnsinnig

Auch wenn es hart klingt: Es geht nicht um dich und deine Angst. Die nimmt sicher bereits Raum genug in eurer Beziehung ein. Jetzt ist dein Mann dran und es ist dein Job als Partnerin, ihm zur Seite zu stehen.

Dich stattdessen in deine Angst fallen zu lassen, ist egoistisch und wenig liebevoll. Eine Partnerschaft besteht aus Geben und Nehmen und nun bist du mit dem Geben dran, statt angstvoll weiter das Nehmen einzufordern.

Egal, wie das Ergebnis aussehen wird: Dein Mann braucht deine Unterstützung und Stärke. Dich auch noch auffangen und auf dich Rücksicht nehmen zu müssen, ist tatsächlich zu viel verlangt.

07.12.2020 09:56 • x 2 #14


petrus57
Es ist aber auch so, das viele Männer mit ihrem Prostatakrebs sterben. Der Krebs wächst so langsam, dass die wenigsten daran versterben. Darum setzt man heute auch mehr auf beobachten als auf eine OP.

Ich hatte ja schon vom Lesen deines Threads Panik bekommen. Es ist bei mir bestimmt schon 5 Jahre her mit der OP, aber jetzt ist alles wieder hoch gekommen. Hatte den Krebs ja auch immer im Hinterkopf gehabt. Ich weiß daher gut wie es dir geht.

07.12.2020 10:02 • x 1 #15


Zitat von petrus57:
Es ist aber auch so, das viele Männer mit ihrem Prostatakrebs sterben. Der Krebs wächst so langsam, dass die wenigsten daran versterben. Darum setzt man heute auch mehr auf beobachten als auf eine OP. Ich hatte ja schon vom Lesen deines Threads Panik bekommen. Es ist bei mir bestimmt schon 5 Jahre her mit der OP, aber jetzt ist alles wieder hoch gekommen. Hatte den Krebs ja auch immer im Hinterkopf gehabt. Ich weiß daher gut wie es dir geht.


Das tut mir leid,Petrus. Ich wollte damit nicht erreichen, dass du Panik bekommst.

07.12.2020 10:21 • x 1 #16


Zitat von Calima:
Auch wenn es hart klingt: Es geht nicht um dich und deine Angst. Die nimmt sicher bereits Raum genug in eurer Beziehung ein. Jetzt ist dein Mann dran und es ist dein Job als Partnerin, ihm zur Seite zu stehen.Dich stattdessen in deine Angst fallen zu lassen, ist egoistisch und wenig liebevoll. Eine Partnerschaft besteht aus Geben und Nehmen und nun bist du mit dem Geben dran, statt angstvoll weiter das Nehmen einzufordern. Egal, wie das Ergebnis aussehen wird: Dein Mann braucht deine Unterstützung und Stärke. Dich auch noch auffangen und auf dich Rücksicht nehmen zu müssen, ist tatsächlich zu viel verlangt.


Ich sehe das ganz genauso. Darum schreibe ich in diesem Forum, um meinen Mann nicht zu belasten

07.12.2020 10:22 • x 1 #17


petrus57
Zitat von Violetta:
Das tut mir leid,Petrus. Ich wollte damit nicht erreichen, dass du Panik bekommst.


Macht nichts. Geht ja schon wieder. Bekomme ja immer Panik wenn ich was über Krebs etc. lese.

Versuche dir nicht zu viel unnötige Gedanken zu machen. Ein zu hoher PSA Wert hat in den seltensten Fällen was mit Krebs zu tun. Darum gehe ich auch gar nicht mehr zum Urologen. Der würde mich vielleicht wieder in Panik versetzen.

07.12.2020 10:28 • #18


Zitat von petrus57:
Macht nichts. Geht ja schon wieder. Bekomme ja immer Panik wenn ich was über Krebs etc. lese. Versuche dir nicht zu viel unnötige Gedanken zu machen. Ein zu hoher PSA Wert hat in den seltensten Fällen was mit Krebs zu tun. Darum gehe ich auch gar nicht mehr zum Urologen. Der würde mich vielleicht wieder in Panik versetzen.


Vielen Dank für deine beruhigend Worte. Woher weißt du dass ein hoher PSA Wert selten Ktebs bedeutet?

07.12.2020 10:32 • #19


petrus57
Zitat von Violetta:
Woher weißt du dass ein hoher PSA Wert selten Ktebs bedeutet?


Ich hatte mich damals auch damit beschäftigt und dann viel gelesen. Mein Urologe sagte es mir auch. Bei mir wurde anfangs auch nur eine Tastuntersuchung und ein Ultraschall gemacht. Da dort nichts gefunden wurde, hat es mich trotz erhöhtem PSA Wert beruhigt. Mein Arzt sagte mir, dass man den Krebs entasten kann.

07.12.2020 10:39 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts



Dr. Matthias Nagel