1

Elisabeth0705

Elisabeth0705

59
3
20
Hallo!

Ich kämpfe schon länger mit Ängsten, aber dazwischen sind meistens monatelange Ruhephasen in denen ich eher depressiv bin als ängstlich. Jetzt ist es wieder soweit.
Ich habe eine Lungenentzündung, konnte aufgrund der Schmerzen drei tage nicht schlafen, die Symptome werden jetzt besser, dafür knallen die Ängste durch. Jetzt hat auch mein Mann angefangen zu Husten und hat erhöhte Temperatur, er sagt es geht ihm gut, es ist nur die Hitze und der Husten halt, aber ich habe Angst. Dass er stirbt, vielleicht noch heute Nacht und ich habe Angst, dass wenn ich nicht schlafe ich an der Lungenentzündung sterbe. Was kann ich tun um mich im hier und jetzt zu beruhigen?
Danke!

24.07.2019 22:28 • 25.07.2019 #1


14 Antworten ↓


survivor3

survivor3


972
2
427
Warst du denn beim Arzt wegen deiner Lungenentzuendung und nimmst Medikamente?

24.07.2019 22:55 • #2


Elisabeth0705

Elisabeth0705


59
3
20
Ja. Das Fieber geht runter. Um mich mache ich mir jetzt nicht so starke Sorgen.

24.07.2019 23:02 • #3


Elisabeth0705

Elisabeth0705


59
3
20
Stimmt so nicht. Es wechselt. Manchmal mach ich mir mehr Sorgen um ihn und manchmal mehr um mich.

24.07.2019 23:14 • #4


survivor3

survivor3


972
2
427
Da du dich mit Lungenentzuendung nun etwas auskennst,kannst du die Situation besser einschaetzen.
Wie lange hast du denn gewartet bis du zum Arzt gegangen bist?

24.07.2019 23:17 • #5


Elisabeth0705

Elisabeth0705


59
3
20
nach 5 Tagen wurde sie diagnostiziert.

24.07.2019 23:25 • #6


survivor3

survivor3


972
2
427
Du hast also mindestens 5 Tage gewartet,Fieber gehabt,Schmerzen gehabt bis du zum Arzt gegangen bist? Soll dein Mann auch solange warten,bis er weiss ob er sich angesteckt hat?
Du kannst doch mit ihm zum Arzt fahren.

24.07.2019 23:29 • #7


Elisabeth0705

Elisabeth0705


59
3
20
Ich habe nicht so lange gewartet. Ich war nach 2 Tagen bei meinem Hausarzt, der hat es nicht diagnostiziert. Der und ich dachten ich es ist ein normaler Infekt. Dann war WE und zu wem geht man da? Dann war ich nach 4 Tagen im KH aber leider in der falschen Abteilung (HNO), die nur ihre Dinge abgeklärt hat.
Wenn er morgen noch erhöhte Temperatur hat, dann geht er eh. Mir ging es um heute Nacht. Meine Panik ist mit mir durchgegangen.
Und ich soll mich ja jetzt genauso schonen, ich könnte jetzt nicht mit ihm in einer KH Ambulanz sitzen, vor allem weil ich ja nicht weiß ob ich gerade komplett übertreibe. Er sagt es geht ihm gut. Aber erhöhte Temperatur ist nicht normal.

24.07.2019 23:43 • #8


med

med


1561
3
1377
@Survivor : Das sollte sie nicht tun. Wenn sie noch Fieber hat und tatsächlich eine Lungenentzündung diagnostiziert wurde, sollte sie im Bett liegen bleiben und sich auskurieren ( ich nehme an eine Antibiose wurde eingeleitet?)
Ihr Mann kann zum Arzt mit dem Taxi fahren, oder seinen Hausarzt um einen Hausbesuch ( so der denn welche macht, ) bitten.
Lungenentzündung ist kein Todesurteil. Wenn jemand daran stirbt, sind das in der Regel alte, gebrechliche Menschen, oder Menschen mit schweren, chronischen Erkrankungen.
Ich und mein Kind hatten auch sie auch schon und haben sie auch beide gut überstanden.

p.s. die Beiträge haben sich überschnitten.
Dein Mann wird heute Nacht nicht an einer Lungenentzündung sterben.... wenn er eine hat, dann ist es ok, wenn er morgen den Arzt aufsucht. Heute soll er versuchen zu schlafen - es kann auch ein normaler Infekt sein.

24.07.2019 23:48 • #9


survivor3

survivor3


972
2
427
Ich dachte nicht dass sie jetzt sofort zum Arzt faehrt,sondern ggf am Morgen.
Aber hast schon Recht.

24.07.2019 23:52 • x 1 #10


med

med


1561
3
1377
auch nicht morgen, bei Lungenentzündung ist definitiv Bettruhe angesagt.

24.07.2019 23:55 • #11


Elisabeth0705

Elisabeth0705


59
3
20
Danke für Deine Antwort med! Das beruhigt mich. Dass du und dein Kind das auch schon hattet und es gut überstanden habt!
Er hat immer noch erhöhte Temperatur, er hat Kopfschmerzen, aber sonst ist er so wie immer, nur ein bisschen schlapper.
Mein Sorgen machen kann ich trotzdem kaum abstellen, wellenweise kommt sie und geht sie. Durch den Hustenreiz kann ich kaum schlafen und das Sorgen machen, macht es natürlich nicht besser. Ich nehme jetzt drei mal am Tag Baldrian, ich hoffe, dass das ein bisschen hilft.

Ich nehme natürlich Antibiotika und bin mittlerweile bei 37.

25.07.2019 04:35 • #12


med

med


1561
3
1377
Zitat von Elisabeth0705:
Danke für Deine Antwort med! Das beruhigt mich. Dass du und dein Kind das auch schon hattet und es gut überstanden habt! Er hat immer noch erhöhte Temperatur, er hat Kopfschmerzen, aber sonst ist er so wie immer, nur ein bisschen schlapper. Mein Sorgen machen kann ich trotzdem kaum abstellen, wellenweise kommt sie und geht sie. Durch den Hustenreiz kann ich kaum schlafen und das Sorgen machen, macht es natürlich nicht besser. Ich nehme jetzt drei mal am Tag Baldrian, ich hoffe, dass das ein bisschen hilft. Ich nehme natürlich Antibiotika und bin mittlerweile bei 37.


Wichtig ist, dass Du nicht zu früh aufstehst und irgendwas machst.Ich musste leider damals wegen jemand anderem ins KH fahren, mich kümmern und daher hat das alles bei mir viel länger gedauert als bei meinem Kind.
Dein Mann sollte heute zum Arzt und auch danach ins Bett ( sofern es eine Lungenentzündung ist ).

Das Du ein Antibiotikum nimmst nicht nicht ganz so natürlich, da es auch eine virale Lungenentzündung gibt, da würden Antibiotika nichts nutzen

Gute Besserung.... das wird schon.

25.07.2019 05:57 • #13


Elisabeth0705

Elisabeth0705


59
3
20
Eine virale ist es bei mir nicht, denke ich.
Ich habe eine befreundete Ärztin gefragt, die auch jetzt in der Zeit kurz bei mir war. Sie meinte es ist unwahrscheinlich, dass mein Mann eine Lungenentzündung hat. Ich kann da eh einfach nur vertrauen. Und das fällt mir halt so schwer.
Das ganze letzte Jahr war schwierig für mich, ich habe letzten Herbst meine Mutter beim Sterben begleitet und eigentlich ging das ganz gut. Danach ging es mir sogar sehr gut, weil ich von dieser Aufgabe befreit war. Aber dann gab es immer irgendwas und ich rege mich leider auch über Kleinigkeiten sehr auf und jetzt das. Wenn ich dann noch konkrete Ereignisse zu meinen Ängsten bekomme, dann knallt´s durch. Interessanterweise geht es mir meistens im Sommer schlechter.
Ich habe vor sowohl eine medikamentöse als auch eine psychotherapeutische Therapie zu beginnen, aber das kann ich halt jetzt nicht.
Liegen kann ich nicht sehr gut, weil dann der Husten viel stärker wird. Ich schlafe pro Tag ca. 3 Stunden maximal. Interessanterweise fühle ich mich nicht geschlaucht oder müde. Aber ich denke mein Körper braucht ja die Erholung und ich kann sie ihm nicht geben.

25.07.2019 06:24 • #14


Elisabeth0705

Elisabeth0705


59
3
20
Ich hoffe, dass ich jetzt dann in Ruhe gesund werden kann und nicht jemand anderen betreuen muss. Mein Mann hatte jetzt sogar ein Lungenröntgen, er hat keine Entzündung.
Was war das, was bei Ihnen länger gedauert hat? Der Husten? Die Schlappheit und was heißt länger?

25.07.2019 11:30 • #15



Mira Weyer