Pfeil rechts
5

21.01.2013 01:24 • 14.05.2021 #1


111 Antworten ↓


Hallo erstmal,

schön, dass Du zu uns gestoßen bist

Also, leider weiss ich nicht was eine sakkadische Bildfolge ist....Alles andere, was Du beschreibst, sind auf jeden fall typische paniksymptome. gerade das mit dem "komisch gucken" und dem Druck auf den augen kenne ich sehrsehr gut. Lies Dir mal meine Beiträge durch, da findest Du ganz viel zu.

An sich würde ich sagen - wenn der neurologe gesagt hat, da ist nichts, ist da auch nichts. er hat ja den verdacht des augenarztes auf dem Befund gelesen und hat sicherlich dahingehend untersucht.

Also: Versuch dich ein bisschen weniger verrückt zu machen und du wirst sehen, die symptome gehen auch zurück.

VG Püppi

21.01.2013 09:36 • #2



Angst vor Multipler Sklerose

x 3


Danke für deine Antwort! Ich bin echt ziemlich fertig heute morgen, hab die ganze Nacht immer nur kurz geschlafen und lag dann stundenlang grübelnd wach! Ich weis ja das solche Symptome alle psychosomatisch sein können, nur in der paniksituation glaubt man dem rationalen verstand ja leider nicht mehr!
Ich bin froh zu lesen das es vielen mit den augenbeschwerden, dem komischen gucken und dem Druck genauso geht! Auch wenn man das natürlich keinem wünscht!
Ich hab nur so angst das, weil ja zwischen dem Augenarzt- termin und dem Neurologen Termin etwas zeit lag, ich da vielleicht keine akuten Symptome hatte, die Krankheit verläuft ja in Schüben! Hätte er dann trotzdem etwas feststellen müssen? Ich weis einfach nicht wie ich die ständigen Gedanken an diese schlimme Krankheit wegschieben soll!

21.01.2013 09:43 • #3


Doch, also man kann MS auch feststellen wenn kein akuter Schub vorliegt. Das hätte der neurologe gesehen. Und wenn er auch nur einen winzigen Verdacht gehabt hätte, dann hätte er weitere Untersuchungen veranlasst. Wie seid ihr denn verblieben? Sollst Du nochmal kommen oder so?

21.01.2013 09:47 • #4


Nein er meinte damals das ich nicht noch einmal kommen bräuchte wenn ich keine Beschwerden hätte! Aber jetzt habe ich ja weitere Beschwerden, zumindest denke ich das!
Ich hab nächste Woche Montag endlich einen Termin beim Psychotherapeuten! Er ist ebenfalls neurologe! Ich hoffe er kann mit endlich helfen diese schreckliche angst zu bekämpfen! Diese ständige angst schlimm krank zu sein, das überbewerten jedes noch so kleines Symptoms und all das was eben zu dieser furchtbaren angst vor Krankheiten gehört machen mich wirklich fertig!

Danke für deine schnelle Antwort, dass baut mich echt auf!

21.01.2013 09:53 • #5


Ja das kennen wir ja leider alle viel zu gut...Aber ist doch super, dass Dein neuer Thera auch Neurologe ist. Dann kannst Du es ja auf jeden Fall nochmal mit ihm besprechen und dann kann er dich sowohl medizinisch aus auch mental beruhigen.

21.01.2013 10:05 • #6


ja ich hoffe mit der Therapie wird alles besser. So wie es momentan ist kann es auch einfach nicht weitergehen.

Ich verspreche mir echt viel von dem Termin am nächsten Montag und hoffe das mit das hilft, auch wenn ich weiß das es bestimmt nicht leicht wird, alles besser als diesen Zustand hinzunehmen immer angst zu haben schlimm krank zu sein.

Man bewertet ja jedes noch so kleine symptom über, so kann der Körper natürlich nicht zu Ruhe kommen und es kommen immer mehr und mehr Symptome dazu, eben ein richtiger Teufelskreis.

21.01.2013 14:04 • #7


Also ich sehe ständig schwarze Punkte, die auftauchen und sofort wieder verschwinden. Gepaart mit diesen Staubflusen, die ja viele Leute haben. Ich war bei zwei Augenärzten, die nix gefunden haben. Ich war im MRT und hatte ein EEG. Eine Erklärung habe ich also nicht.
Außerdem habe ich immer das Gefühl, als hätte ich durch eine zu starke Brille geschaut oder durch ein Fernglas. Oder das Gefühl, das man hat, wenn man während einer Fahrt gelesen hat.
Ich sehe auch total oft Sternchen oder es erscheint mir alles grau. Oder aber es erscheint mir alles zu grell oder zu bunt.
Ich verstehe nicht, was das ist. Vor MS hatte ich auch Angst. Aber das hätte man im MRT gesehen. Manchmal fahre ich im Auto (Selbst oder als Beifahrer) und denke, die Straße ist "krumm" oder ich schaue in den Himmel und dann kommt´s mir vor, als würde mir "der Horizont auf den Kopp fallen". Kann ich irgendwie nicht beschreiben.
Blitzlichter und grelle Lichter nerven mich auch. Ich könnte nicht mehr in die Disco gehen (bin eh aus dem Alter raus) und ich glaube, auch Kino wäre mir zuviel.

21.01.2013 14:12 • #8


Hallo Ihr zwei,

also alocis, das was aladin da beschreibt mit den augen,dasist hunderttausendprozentig genau daswas ich auch habe. so gut hätte ich es nie erklären können. und das ist auch bestimmt so wie du "komisch siehst", oder?

Das ist, wenn ich es richtig verstanden habe, aus zwei dingen begründet:

1. Derealisation. Ein Schutzmechanismus des Körpers, wenn zu viele (negative) Eindrücke auf einen einstürmen. Es kommt einem alles entweder "zu viel" vor, also zu laut, zu bunt o.ä., oder so als würde man gleich garnichts mehr sehen. Das liegt daran, dass der Kopf eine bestimmte kapazität an freier Leistung benötigt, um das, was er sieht, realitätsnah umzusetzen. wenn superviel denkleistung durch sorgen machen etc. belegt ist, kommt es zu unstimmigkeiten.

Dazu kommt, dass man

2. wenn man einmal angefangen hat, darauf zu achten, so hypersensibel ist und sich schnell irgendwo "feststarrt" dass man anfängt komisch zu sehen.Könnt ihr euch an diese bilder erinnern, die es früher gab, vom "magischen auge"? Also das, wo so ganz viel gewusel auf einer seite war und wenn man lange genug draufgestarrt hat, ist es dreidimensional geworden? Mir hat man mal erklärt dass dasgenau der gleiche effekt ist. jeder mensch, auchdie die keine problematik mit so etwas haben, sehen verzerrt oder komisch, wenn sie zu lange irgendwo hinstarren. vorallem beim autofahren o.ä.

Mir hat das total geholfen, das so zu hören. Ihr könnt auch hier nochmal lesen, da steht das auch so :

http://diescheibe.blogspot.de/2010/12/o ... heibe.html

Und ich muss sagen, ich habe das alles ganzganz lange nur so halb geglaubt. denn zwischendurch war es so schlimm, dass ich gedacht habe, das MUSS doch was schlimmes körperliches sein. Aber nun, nach dem ich zwei wochen wirklich RICHTIG krank war und mir die ganze zeit darum sorgen gemacht habe und meine aufmerksamkeit leider zu tausendprozent darauf gerichtet habe, ist es weg., und das zeit mir, dass es tatsächlich so ist.

21.01.2013 14:58 • #9


Hast du denn auch eine Erklärung für schwarze Punkte, die auftauchen und sofort (!) wieder verschwinden? Das nervt mich dermaßen. Ich war bei zwei Augenärzten. Aber ich denke, die haben überhaupt nicht kapiert, dass das nicht diese Staubflusen sind. Die sehe ich zwar auch. Aber das ist was ganz anderes.
Schließlich hatte ich früher sowas nicht und so alt (30) bin ich nun auch noch nicht, dass man es als Alterserscheinung abtun könnte.

21.01.2013 15:15 • #10


Ja also das ist glaube ich nochmal wasanderes, kenne ich aber auch. Wenn der Augenarzt nichts gefunden hat, sei beruhigt. Im Augapfel sind so kleine Kristalle. Und je nachdem wie das Licht einfällt kann es sein, dass man einen von denen entweder schwarz oder irgendwie farbig kurz aufflackern sieht. also ich kann jetzt natürlich nicht sicher sein, dass es das bei dir ist, aber wenn der augenarzt auch nichts gefunden hat gehe ich davon aus dass es das ist!

21.01.2013 15:17 • #11


ja das trifft es in etwa, genau solche missempfindungen des auges habe ich auch. So wie du das schilderst erlebe ich es auch oft!

Ich bin dann heute zum Augenarzt und habe der Ärztin alles geschildert. Sie war wirklich toll, hat sich Zeit genommen, viele Untersuchungen gemacht und alles erklärt.

Sie konnte keinerlei sakkadische Blickfolge feststellen und sagte auch so das meine Beschwerden keinen neurologischen Hintergrund hätten, mein Sehnerv nicht entzündet ist und auch so nichts für eine Sehstörungen spricht die bei MS auftaucht. Da war ich schon mal sehr erleichtert.

Dann habe ich ihr erklärt wie ich dieses "komische Sehen" empfinde, und sie konnte das, zu meiner Verwunderung, gut nachvollziehen. Es gibt für dieses Druckgefühl und das eigenartige Sehen was ich manchmal empfinde wenn ich z.B schnell hin und her sehe sogar einem Fachbegriff: Asthenopie. Davon könnte auch der ständige Schwindel und das verschwommene Sehen kommen. Ich fand das sehr interessant.

Ich habe sie auch nach diesem Flimmern und den schwarzen Punkten gefragt die ich sehe, sie sagte zu einem wäre meine Netzhaus sehr gereizt, wodurch solche missempfindungen ausgelöst werden können. Das kommt gerade im Winter häufig vor weil die Augen von der Heizungsluft austrocknen. Dagegen hat sie mir Tropfen und Salbe verschrieben. Und sie sagte das dies meist nichts mit dem Auge oder mit dem Sehnerv zu tun hat, sondern eher mit z.B starken Verspannungen im Schulter und Nackenbereich.

Nach dem Arztbesuch war ich auf jeden Fall beruhigter und zufriedener. Ich hoffe das Gefühl hält dieses mal ein bißchen länger an

Eure alocis

21.01.2013 21:16 • #12


Danke für die Infos. Ich lese mir nun mal durch, was Asthenopie genau ist. Vielleicht habe ich das ja.

Weiterlesen zum Thema

angst-vor-krankheiten-f65/angst-vor-ms-t63522.html

angst-vor-krankheiten-f65/panische-angst-vor-t39735.html

22.01.2013 15:23 • #13


psy-marie

21.12.2015 16:42 • #14


Zitat von psy-marie:
Hallo ihr lieben!

Mein Leidensweg ging vor 3 Monaten los. Neben viel Stress auf der arbeit hat meine mutter auch noch Brustkrebs bekommen nachdem sie vor 7 Jahren MS Diagnostiziert bekommen hat. Naja aufjedenfall musste ich mal wieder meine Kollegin vertreten und da ging es los. Auf einmal fingen meine Hände und Füsse an zu kribbeln, voller Panik vor MS ging ich zu meinem Hausarzt der redete viel mit mir und machte ein Test mit so einer Stimmgabel und meinte das er nicht glaubt das ich MS habe sondern einfach einiges zu verarbeiten habe... ja war ne Woche krank geschrieben und nach ca.2 Wochen waren die Symptome auch weg. Naja dann ging es aber wieder los Diesmal hatte / habe ich willkürlich an irgendeiner Stelle des Körpers ein pulsierendes Kribbeln sprich, das taucht 1-2 Sek. auf und dann ist es aber wieder weg.. immer so 2-3 Tage dann ist es an einer anderen Stelle, teilweise nur so ein kleiner Punkt am Körper halt. bin nach 2 Monaten wieder zum Arzt hab ihm das erzählt aber er ging schon gar nicht mehr gross darauf ein. Jetzt war es die letzen paar Tage wieder bissl besser dann ging es los... Immer in Ruhe position hatte ich muskelzucken, mal in der Wade, Im Arm, am Rücken überall halt mal .... ja und jetzt ist das besser jetzt gehts das Kribbeln wieder los jetzt habe ich wieder so ein Kribbeln am Knöcheln. ich hab das gefühl das wenn ich unterwegs bin und abgelenkt es gar nicht so schlimm ist aber... vll weil ich es auch nicht so sehr beachte.... Heute wollte ich einen Termin bei der Neurologin ausmachen die hat aber jetzt bis ende des Jahres Urlaub und zu einer anderen will ich i-wie auch nicht weil es eh schon ein riesen Schritt ist dahinzugehen Leute ich verzweifel langsam was soll ich nur tun? Was könnte das sein? Meint ihr das ist MS? HELFT MIR BITTE mir geht es seit 3 Monaten echt beschissen deswegen...!


Was kannst du tun?

Auf KEINEN Fall googleln und dich einfach mal beruhigen, du hast einiges zu verarbeiten. Alles hört sich nach "Überforderung" an. Deine Psyche spielt dir einen Streich und spielt deinem Gehirn Symptome zu. Ja du hast Symptome, aber diese werden grösstwahrscheinlich von der Psyche hervorgerufen.

Eine Diagnose MS kann nur der/die Neurologe/in stellen, nach diversen Untersuchungen und vor allem nach einer MRT Untersuchung. Du darfst dich jetzt auf keinen Fall schon in irgend etwas rein steigern, was im Endeffekt nichts Schlimmes ist.
Bitte bleib ruhig und warte deine Untersuchungen ab.

21.12.2015 16:59 • x 1 #15


Schlaflose
En Großteil der User im Forum hat diese Symptome. Teilweise kommt es von Verspannungen, die auf Nerven drücken oder sie reizen und solche Missempfindungen verursachen, telweise sind es reine Angstsymptome.

21.12.2015 17:02 • x 1 #16


psy-marie
danke schonmal.... das warten ist halt jetzt das schlimme.. hat eh schon lange genug gedauert mich dazu zu entschließen zur neurologin zu gehen...

21.12.2015 17:18 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Ich weiß das Warten und die Ungewissheit, da wird sich aber bestimmt alles zu deiner Zufriedenheit lösen, du wirst sehen, Symptome deiner Psyche.
Das ist natürlich auch nicht leicht, jedoch hast du die Gewissheit dass du gesund bist. Dann arbeite an deiner Überbelastung und an der Psyche, auch nicht leicht, aber du wirst es wie jeder andere hier schaffen

21.12.2015 19:16 • x 1 #18


Hallo ,

Mach dir bitte bitte nicht so viel sorgen. Ich weiss das und spreche aus Erfahrung. Mir geht es genauso wie dir! Habe die selben Symptome und sogar noch Schmerzen. Ich bin ein halbes jahr von Arzt zu Arzt gerannt. Ich bin komplett durchgecheckt und es kam nichts dabei heraus! Und vorallem wie Gerd schon geschrieben hat, geh auf keinen Fall ins Internet und google! ! Das sind hundert Prozent Verspannungen durch innere Anspannung und Überbelastung der psyche und nerven! Bei mir hat das ganze mach einem Nervenzusammenbruch angefangen und bis sich das alles wieder beruhigt braucht das eine weile. Mach sport und entspanne dich!


Liebe Grüße

22.12.2015 12:28 • x 1 #19


22.08.2016 15:10 • #20



x 4


Pfeil rechts



Prof. Dr. Heuser-Collier