Pfeil rechts
3

Hallo bin neu hier und würde gerne mal meine Leidensgeschichte erzählen

Als ich 13 Jahre alt war starb meine Tante nach langer Krankheit an MS.ich informierte mich wie so eine Krankheit abläuft sprich kribbeln schwäche etc ich dachte nicht oft daran aber wohl zu oft und mit 15 Jahren war es soweit meine Finger kribbelten und meine Beine wurden leicht schwach.ich bekam totale angst hatte aber auch schiss zum Arzt zu gehen.nach zwei Wochen war der spuck vorbei nach drei Monaten wieder da.ich war auch leicht benommen und seit dem zweiten mal hatte ich so ne Art Fäden in den Augen ging auch wieder weg aber bis heute nie ganz.diese symptome kamen dann alle zwei Jahre wieder blieben mal länger mal stärker mal Kürzer.einmal blieb ich deshalb fast 4 Wochen von der Arbeit zu Hause ging dann doch zum Arzt Blut abgenommen Ultraschall körper und das war's die symptome gingen als ich mich wieder aufraffte arbeiten zu gehen danach hatte ich nach zwei dreimal für ein paar Tage damit zu tun wobei seit dem auch mal das kribbeln in Füßen und Beinen auftrat der kleine Zeh auch mal kurz taub war und soweiter und soweiter!jetzt im Januar diesen Jahres hatte ich leichte Schmerzen in beiden Oberschenkeln zwei Tage später Fing das kribbeln in den Füßen an zog sich wieder bis in die beine Hoch in den Fingern und im Gesicht auch teilweise.damit hatte ich vier Wochen zu tun es verschwand für zwei Wochen und fing wieder an dann bekam ich einen leichten Hexenschuss und musste eine Woche pausieren blieb zu Hause und informierte mich noch intensiver über MS lass über leichte Krämpfe Blasenprobleme Verdauungsstörungen und vorallem auch darüber das die symptome bei der Krankheit bei Wärme stärker werden können.in der Woche bekam ich nach und nach die Blasen und Darmprobleme die symptome wie kribbeln etc wurden bei baden Duschen laufen stärker und ich bin seit dem an den unterschiedlichsten Stellen des Körpers verspannt und verkrampft!das hielt ich alles dann noch zwei Wochen aus erzählte dann das erste mal überhaupt jemandem (meiner Verlobten)von meine Ängsten und entschloss mich ins KH zu fahren!Freitags hin und direkt die ersten Untersuchungen!leicht lebhafte reflexe und links rechts minimal anders war die erste Diagnose der Ärztin.

Gleich weiter zum MRT Kopf!Dann bin ich aufs Zimmer gekommen und hatte das Gefühl mich kann keiner mehr schocken da ich ja mit der Diagnose MS fest rechnete!der Chefarzt kam und sagte zu mir sie sind gesund in ihrem mrt wurden keine Auffälligkeiten gefunden wir machen aber zu ihrer Sicherheit noch ein mRT der Hals und Brust Wirbelsäule und eine Lumbalpunktion.ich wusste garnicht wie ich reagieren sollte denn ich hatte ja fest mit der Diagnose gerechnet alle anderen Untersuchungen waren o. B alles in Ordnung und ich wurde entlassen!meine symptome waren natürlich noch da doch nicht nur das sie wurden stärker die arme wurden schwach und ich bekam Nackenschmerzen und wurde noch schwächer!zwei Tage später wieder ins kh doch die sagten mir wieder sie sind organisch gesund gehen sie bitte zu einer somatisierungsstörungs Behandlung!ich dachte mir ja klar organisch gesund!die müssen ja spinnen!ab ins nächste kh Kopf Mrt HWS Mrt LB Punktion alle Untersuchungen alles wieder befundloss also bin ich organisch gesund!jetzt liege ich hier im Bett mit kribbelden Füssen Armen Krämpfen Blasen Darm Probleme etc und versuche mir klar zu machen das ich organisch gesund bin!Meine Frage ist einfach an Euch kann sowas sein und wie wird man damit fertig?

Kennt das jemand oder kann sowas wirklich möglich sein?bin jetzt seit vier Wochen nicht am arbeiten und traue mich auch nicht weil ich mich viel zu schwach fühle aber ich würde so gerne denn ich liebe meinen Job

Über Antworten würde ich mich sehr freuen denn mein Nerven sind mittlerweile echt am Ende!

08.05.2013 21:35 • 09.05.2013 x 2 #1


11 Antworten ↓


Habe ganz vergessen das ich jetzt 30jahre bin sprich das geht jetzt so seit meinem 15 Lebensjahr

08.05.2013 21:36 • #2



Multiple Sklerose Angst - viele Symptome alles Psyche?

x 3


Hallöchen...
Mir ging es ähnlich hatte allerdings eher Angst vor hirnbluten oder einem hirntumor.
Hatte Symptome sehstörungen auch diese Fäden und verschwommen
Eine pupille war größer als die andere
Appetitlosigkeit
Schwindel
Das Gefühl vom Stuhl zu rutschen
Einen schweren arm
Kribbeln mal da mal da
Taube Finger
Schwierigkeiten mir was zu merken also zu lernen
Kopfschmerzen und so weiter
Alle sagen ich bin gesund heute hatte ich ein MRT alles super nun wird mir langsam klar es ist nur psychisch
Die Psyche kann mehr als man denkt...
Mein Onkel ist Arzt wohnt aber woanders auf Grund meiner Symptome sagte er sofort
Ich brauch dich nicht untersuchen das ist psychosomatisch
Geh mal zum neurologen die haben einen Blick dafür und können helfen!
Klingt bei dir ganz nach Psyche wünsche dir alles gute
Ich bin 23 übrigens verschont niemanden der mist

08.05.2013 21:51 • #3


Ja aber wie will man sowas los werden?sind deine Beschwerden den jetzt weg?

08.05.2013 21:56 • #4


Nein ich bin etwas beruhigt aber es ging gleich weitet mit Angst das das MRT irgendwas auslöst...
Meine Ärztin meinte ich muss Antidepressiva nehmen unbedingt und Psychotherapie machen...
Das heißt nicht das du bekloppt bist so viele Menschen haben Angst...

08.05.2013 22:14 • #5


Das haben sie mir auch gesagt!ich will das ja alles gerne Glauben aber es ist sehr schwer

08.05.2013 22:18 • #6


Ich weiß kann das voll nachvollziehen! Mir ging es die letzten Wochen so schlecht das ich so sicher war da ist was im Kopf. Aber Nein alles nur von der Psyche... ich traue mich noch nicht die Tabletten zu nehmen aber ich denke es ist der einzige weg da es wirklich sehr schlimm ist... ich wurde mit 177 Puls ins Krankenhaus gebracht Diagnose panikattacke
Die Symptome sind da nur gibt es eigentlich keinen Grund...
Es kann sein das du dich durch deine Angst so verkrampfst das deine arme schwer werden es überall kribbelt und so
Die gesagt eine pupille war sogar größer und das habe ich mir nicht eingebildet aber Grund war der Stress

08.05.2013 22:22 • x 1 #7


Und das mit dem arbeiten kenne ich auch... bin in Ausbildung macht.mir super Spaß und bin mehr ehrgeizig in letzter Zeit bin ich dauernd krank lerne nicht mehr für Tests und kann mich kaum konzentrieren... also das was du schilderst kommt mir so bekannt vor... geh zu neurologen!

08.05.2013 22:27 • #8


Was meinst du mit neurologe?in welcher Beziehung?untersucht bin ich ja jetzt und ich hoffe gründlich genug!

08.05.2013 22:56 • #9


Na wegen der psychischen Sache... die machen sowas auch

09.05.2013 08:09 • #10


Ich möchte dir gerne von meinen Erfahrungen berichten.
Zunächst einmal ich habe keine Angst vor Krankheiten, sondern bin eher jemand, der soetwas verdrängt.
trotzdem, kann ich dir einiges zu dem MS Thema erzählen und vielleicht hilft dir das ein oder andere.

In meiner Familie gibt es bisher keine MS oder ähnliches, ich habe mich somit niemals damit auseinander gesetzt.
Vor 3,5 Jahren wurde mein rechtes Bein aufeinmal taub. Ich dachte ich hätte mir einen Nerv eingeklemmt und habe dies nicht weiter beachtet. Es ging dann auch nach mehrern Monaten einfach wieder weg.

Kurz darauf wurden dann in beiden Füßen die Zehen taub und von Tag zu Tag lief es höher. Als dann komplett beide Beine taub waren, ging ich zum Arzt. Der meinte dann es wäre wahrscheinlich nur ein Nerv und machte gar nichts.
Als es 3 Tage Später, bis unter die Brust ging beschloss ich in KH zu fahren.

Dort angekommen, machten sie mehrere Neurologische Tests, eine LP und haben die Nervenleitgeschwindigkeit gemessen. Da war das erste mal die Rede von MS. Die Leukos im Rückenmarkwasser waren leicht erhöht. Ich bekam dann die gesamte Bandbreite. Antivirenmedis, Cortison usw, aber keine Verbesserung.
Nach mehren Tagen habe ich dann auch ein MRT bekommen. War bei mir nicht so leicht, da es wegen meiner Angsterkrankung nicht ohne Narkose ging.

Sie haben 2 kleine Läsionen gefunden, die aber eigentlich untypisch an diesen Stellen für MS sind.

Schon da habe ich die Ärzte darauf hingewiesen, dass ich seit meinem siebten Lebensjahr Borreliose habe und ich möchte, dass Neuroborreliose ausgeschlossen wird, was natürlich NICHT gemacht wurde.

Auch wenn ich den MS Verdacht dort stark von mir gewiesen habe, kam ein Psychiater am letzten Tag und meinte, das könnte ja auch rein Psychisch sein (klar Läsionen im Hirn denkt man sich ja auch aus)

Ich bin dann ohne irgendeine Diagnose gegangen....dachte ich! Im Brief stand dann nämlich ich hätte MS...
Was mich total umgeworfen hat, denn die Ärzte haben nichts von einer entgültigen Diagnose gesagt.

Es wurde nur noch auf die Ergebnisse der Banden im Blut gewartet.

Ich ging zum Neurologen, der mir gleich die ganze Bandbreite an Medis aufschreiben wollte.
Ich verweigerte das, weil ich die Neuroborreliose noch nicht ausschliessen wollte.

Natürlich stand ich wieder da als die bekloppte psychisch Kranke, aber das war mir egal.
Ich wusste dass die MS Behandlung, mir extrem schaden würden wenn es doch die Lyme (Neuroborreliose) wäre.

Ich wechselte den Neurologen und, die wollte dann die gesamten Unterlagen aus dem KH.
Ich habe mir sie natürlich auch noch vorher angeschaut.
Die Banden waren positiv jedoch unspezifisch, also Lyme oder MS. Und sie hatten tatsächlich DOCH einen Test auf Lyme gemacht und der war grenzwertig, also nicht klar negativ.

Ich habe bemerkt und so ist es auch noch heute, dass sie Symptome bei Stress, der das Imunsystem schwächt stärker werden, was ebenfalls gegen eine MS spricht.

Die Neurologin wollte aber abwarten und gar keine Behandlung zunächst, denn die Symptome bildeten sich alle nach einer Zeit wieder zurück.

Nach einiger Zeit fingen dann Sehstörungen an. Ich hatte blinde Punkte und extrem verzerrtes Sehen. Ich konnte kaum noch Kannten und Ecken erkennen.

Also diesmal lieber gleich ins KH, aber ein anderes.

Sehnerventzündung.....was auch wieder für beiden sprach. Sie machten ein MRT und gaben mir Kortison.
Im MRT gab eine keine neuen Läsionen und sie meinten die alten könnten auch von einer frühreren Meningitis kommen.
Das Cortison half nicht, eine Diagnose gab es nicht und so ging ich wieder nach Hause.

Es folgten zwei weitere Sehnerventzündungen und auch heute habe ich meine volle Sehkraft nicht wieder.

Ich werde vollkommen allein mit meinem Problem gelassen. Auf Verdacht auf MS behandeln möchte ich mich nicht und auf Verdacht auf Lyme behandeln (was wesentlich ungefährlicher ist) wollen sie mich nicht.
Ein MRT bekomme ich nicht, denn ich könnte mich ja zusammenreissen..Keiner kann und will das nochmal unter Narkose machen und ohne geht es auch mit Lorazepam, Diazepam usw. einfach nicht.
Ich habe aufgegeben, obwohl immer neue schlimmere Symptome dazu kommen.
Stromstösse durch den Körper, Dinge fallen mit einfach aus der Hand, Schluckbeschwerden, Atemprobleme.

Und ich habe das Gefühl, dass ich nicht ernst genommen werde WEIL ich psychisch krank bin...Keiner sagt es direkt, aber ich bekomme es ständig zu spüren und das macht mich traurig.

Ich habe nun ein Kind bekommen und in der Schwangerschaft hatte ich einen erneuten Schub, was bei MS ebenfalls nicht passieren sollte. Mein Kind ist schwer krank und ich werde jetzt einen letzten Versuch starten, einen Arzt zu finden, der mich auf Lyme behandelt und wenn das nichts nützt, werde ich die MS Therapie starten.

Ich weiß, mein Beitrag macht nicht viel Hoffnung oder muntert auf, aber setz dich bei den Ärzten durch. Du hast Angst davor und um diese nicht mehr zu haben brauchst du eben diese Tests zur Gewissheit.

Neurologische Erkrankungen sind leider oft schwer nachzuuweisen, weil sie so vielfälltig sind und werden schnell auf die Psyche geschoben. Ganz ehrlich ich wäre froh, wenn sich das ganze nur in meinem Kopf abspielen würde.

Ich hatte im ersten KH zwei Frauen auf meinem Zimmer, denen sie beide einreden wollten das wäre nur psychisch, weil sie nichts gefunden haben.

Vielleicht hast du nur Angst, mag sein, aber du hast das Recht auf eine vernünftige Behandlung und nicht nur als psychisch Kranke abgestempelt zu werden.

Wenn du weitere Fragen zur MS oder ähnliches hast, versuche ich sie dir gerne zu beantworten. ich habe mich sehr intensiv damit beschäftigt nach meiner Diagnose

09.05.2013 10:40 • #11


Ja weißt du aber bei mir sind alle und wirklich alle Untersuchungen negativ bzw befundloss das wurde jetzt alles schon zwei teilweise dreimal gemacht!bei mir wurde im Mrt rein garnichts gesehen und im Nervenwasser auch nicht!

09.05.2013 11:05 • #12



x 4





Dr. Matthias Nagel