Pfeil rechts
161

soulsister13
Hallo ,
bin in einer Panikattacke so dumm gewesen Polizei zu rufen, weil ich nciht weiterfahren konnte. Es war total dunkel enge Strasse Baustelle, usw- Ich wurde angebrüllt ich hätte keinen Panik usw. es war furchtbar.
Polizei kam,der Polizist hat mich 30 min lang angeschrieen. Das war nicht hilfreich.
Anschließend meldete er mich dem Verkehrsamt,die Verkehrstauglichkeit müsse geprüft werden. ich sei nicht zurechnungsfähig-
Der Bericht dort war völlig anders,ich hätte die ganze Zeit hysterisch geschrien,hätte nicht gewußt wo ich bin usw.ö
ich weiss nciht was ich jetzt machensoll. Man will mich anhören in der zustänidgen Stelle,muß Attestierung der Medikamente mitbringen.
Ich müßte den Polizisten sehr hart kritisieren, zumal sein Bericht nicht stimmt. Was soll ich tun?
Wenn ich ein Problem habe ,ich werde nie wieder Polizei anfragen,von wegen Freund und Helfer,das war so furchtbar-
Danke schonmal

31.07.2021 23:47 • 01.08.2021 #1


73 Antworten ↓


Lottaluft
Ein Attest über die Medikamente mitnehmen und zur Anhörung gehen und den Fall schildern
Was willst du auch sonst machen

Ich würde dich gerne bitten deine Texte vor dem abschicken Korrektur zu lesen
Niemand erwartet hier eine perfekte Rechtschreibung aber ein bisschen auf die Korrektur kann man schon achten

31.07.2021 23:58 • x 2 #2



Verkehrstauglichkeitsprüfung wegen Panikattacke

x 3


soulsister13
Ich habe gerade diesen Brief aufgemacht. Und ich bin leider noch am Zittern, aber für Dich werde ich alles gleich korrigieren. Dann wäre nett wenn mir jemand sachdienliche Hinweise geben würde.

01.08.2021 00:34 • #3


soulsister13
Ich komme leider nicht in den Editor.

01.08.2021 00:37 • #4


Acipulbiber
Vielleicht hast Du vor der Anhörung noch die Möglichkeit Dir anwaltlichen Rat zu holen.

Aber egal ob Panik oder nicht. Wenn eine Verkehrsgefährdung vermutet wird, muß die Polizei tätig werden.

01.08.2021 00:43 • x 1 #5


Du solltest zu dem anberaumten Termin gehen. Dort wird ein ärztliches Gutachten nach einem Gespräch mit dir erstellt. Das ist das Übliche, wenn der Verdacht besteht, dass jemand aufgrund bestimmter Krankheiten, nicht in der Lage ist ein Fahrzeug zu führen. Der Polizist hatte ja nur eine Momentaufnahme. Hier ist es schon richtig, dass er dich überprüfen lässt - denn ein Fahrzeugführer sollte auch befähigt sein, in einer dunklen Straße mit Verengungen durch eine Baustelle zurechtzukommen.

01.08.2021 00:53 • x 2 #6


cube_melon
Zitat von Natascha40:
denn ein Fahrzeugführer sollte auch befähigt sein, in einer dunklen Straße mit Verengungen durch eine Baustelle zurechtzukommen.

Ja, absolut.

01.08.2021 09:17 • x 2 #7


soulsister13
Danke erstmal . ich brauche wirklich Infos zum Thema der Überfprüfung. ich kann fahren , ich kann auch im Dunkeln fahren, darüber brauche ich keine Infos. die Auslösungsmomente der Panik waren angeschrien werden. Und obendrauf ein Polizist der immerm wieder brüllte was ich hätte ist keine Panik. Ich sei unzurechnungsfähig. Er war keine Minute bereit oder in der Lage in einem normalen Ton zureden. Ich habe ihm mehrere Minuten versucht klarzumachen das das meine Panik auslöst. Mit Fahren habe ich kein Problem!

01.08.2021 10:30 • #8


Acipulbiber
Wer hat dich denn angeschrien?

01.08.2021 10:36 • #9


cube_melon
Zitat von soulsister13:
Mit Fahren habe ich kein Problem

Warum hast Du dann die Polizei gerufen?

01.08.2021 10:38 • x 6 #10


soulsister13
Ich bitte gezielt um Auskunft zum Ablauf des Verfahrens zur Überprüfung der Fahrtauglickeit , dazu bin ich auf der Suche nach Antworten. Das würde mir weiterhelfen. Ich möchte mich gezielt vorbereiten. Eine Interneterörterung hilft mir da gerade nicht weiter.Vielen Dank.

01.08.2021 10:52 • #11


Acipulbiber
Du kommst sehr sympathisch rüber

01.08.2021 11:03 • x 3 #12


Doch, es ist schon ein Problem, wenn ein Fahrzeugführer die Polizei rufen muss, weil er aufgrund seines gesundheitlichen Zustands nicht fahren kann.

01.08.2021 11:06 • x 8 #13


cube_melon
Zitat von soulsister13:
Ich möchte mich gezielt vorbereiten.

Und ich möchte niemanden unterstützen, wo die Fahrtauglichkeit in Frage gestellt ist in Kombi mit einer Uneinsicht der Sachlage.

Du bewegst mehr als eine Tonne Stahl durch den Straßenverkehr. Wenn Du auf Grund einer Angst in einer Baustelle anhältst, kann das zu Unfällen mit Personenschäden führen.

01.08.2021 11:07 • x 9 #14


Abendschein
Zitat von soulsister13:
Polizei kam,der Polizist hat mich 30 min lang angeschrieen.

So etwas habe ich noch nie erlebt, das ein Polizist nur schreit. Mich hat noch keiner angeschrien.

01.08.2021 11:30 • x 4 #15


Mondkatze
Der Polizist hat dich 30 Minuten angeschrien?
Hast du auf die Uhr gesehen?

Das klingt für mich ziemlich unglaubwürdig, bzw. Übertrieben.
Tut mir leid.

01.08.2021 12:08 • x 5 #16


Angor
Hast Du denn keine Angst davor, dass es noch mal passiert? Jetzt war es nur eine Baustelle, aber was wenn Du eine PA mitten auf der Autobahn bekommst, im dichten Straßenverkehr, oder Du bist grade am hyperventilieren wenn ein Kind über die Straße läuft?

Ich würde mich statt um die bedrohte Fahrerlaubnis lieber um meine psychische Gesundheit kümmern.
Merkwürdig, erst hast Du nämlich wegen Panik die Polizei gerufen, und dann haben die Deine Panik ausgelöst, ist schon ein Wiederspruch oder?

Unsd eine halbe Stunde ein schreiender Polizist? Wenn Du so durchgedreht bist wie sie beschreiben, hätten die eher einen RTW gerufen.

Und wenn Dir die Antworten nicht zusagen, recherchiere einfach selber im Netz.
Ehrlich gesagt möchte ich solchen Autofahrern wie Dir nicht begegnen, die psychisch so labil sind.

01.08.2021 12:21 • x 8 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Mondkatze
Zitat von soulsister13:
Ich bitte gezielt um Auskunft zum Ablauf des Verfahrens zur Überprüfung der Fahrtauglickeit , dazu bin ich auf der Suche nach Antworten. Das würde mir weiterhelfen. Ich möchte mich gezielt vorbereiten. Eine Interneterörterung hilft mir da gerade nicht weiter.Vielen Dank.


Wenn du dich selbst überprüfst, und ehrlich zu dir bist und dich fragst, ob du momentan in der Lage bist ein Fahrzeug sicher durch den Verkehr zu führen, kannst du dir die Frage selbst beantworten.

Auch panikattacken können dazu führen, dass man besser erst mal nicht aktiv am und im Straßenverkehr teilnehmen sollte.
Man ist eben nicht nur eine Gefahr für sich selbst, sondern auch für andere.

Besprich das mit deinem dich behandelnden Arzt oder Therapeuten.

01.08.2021 12:24 • x 3 #18


soulsister13
Ich weiss nicht was dsa für einVerin hier ist.
ichhabe eine halbwegs hilfreiche ANtwort bis jetzt.Sonst nur Angriffe.Bin ich in Facebook2, oder obersten Gerichtshof? Die Vermutungen hier sind weder hilfreich noch sachkundig und sagen mehr über die Verfasser aus.Habt ihr nichts zu tun als Leute zu beleidigen die hier eine Antwort suchen? Echt peinlich. Hauptsache man findet einen Schwächeren auf den man trampelt damit man sich selber besser fühlt in seiner Misere, Unglaublich traurig.

01.08.2021 12:24 • #19


soulsister13
Sie sind weder sachkundig noch befugt. Deshalb seien Sie bitte einfach still wenn Sie keine Ahnung haben, eine Frechheit.

01.08.2021 12:26 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann