Pfeil rechts
8

Coco1987
Hallo ist jemand da der Zeit hat?

18.07.2021 21:56 • 19.07.2021 #1


19 Antworten ↓


koenig
Was macht dir Angst?

18.07.2021 22:15 • #2



Akute Panikattacke

x 3


Coco1987
Ich denke immer dass ich einen Herzinfarkt bekomme oder einfach umkippe und es das dann war wir waren heute an einem See und als wir heimgekommen sind ging es los hatte zwar am See auch immer wieder das Gefühl dass die Panik durchkommt aber hatte es soweit im Griff dass nichts schlimmes passiert ist
Waren mit Freunden dort was trinken und dann bin ich immer mal aufgestanden oder auf die Toilette

18.07.2021 22:21 • #3


koenig
Hast du dich unwohl gefühlt oder warst du verunsichert?

18.07.2021 22:22 • #4


Lottaluft
Zitat von Coco1987:
Ich denke immer dass ich einen Herzinfarkt bekomme oder einfach umkippe und es das dann war wir waren heute an einem See und als wir heimgekommen ...

Es tut mir sehr leid das es dir gerade so geht aber ich möchte dir gerne einen tip geben der dir zwar nicht akut aber auf längere Sicht helfen wird

verzichte auf Alk. das ist pures Gift für die Psyche
ja die beruhigende und dämpfende Wirkung am Anfang ist super aber sobald das aufhört und der Alk. sich abbaut verschlimmert es die Ängste und das massiv

18.07.2021 22:24 • x 1 #5


Coco1987
Ich hab mich unwohl gefühlt weil ich dachte dass wenn ich so oft aufstehe und so oft auf Toilette gehe fällt es den anderen auf was gerade mit mir los ist und das wollte ich nicht sind dann auch bisschen auf den See raus mit dem Segelboot von den Freunden und da hatte ich auch Angst dass ich eine Panikattacke bekomme

18.07.2021 22:26 • #6


Die Panikattacken beginnen meistens mit einem unwohlen Gefühl.
Dann Werte ich das oh ein es kommt eine Attacke.
Da sitzt meinst der Fehler in dieser Wertung.
Wir interpretieren zu viel in komische Die Gefühle die eigentlich jeder hat nur Werten wir sie komplett falsch.

Bei mir ist gerade genau das der Fall.
Ich habe gerade das Gefühl das ich gleich Platze so viel angst ist in mir.
Angefangen hat es damit das ich mich unwohl gefühlt habe warum keine Ahnung vielleicht weil jeder das mal hat.

Ich Werte oh nein die Panik kommt gleich volle Breitseite wieder.

18.07.2021 22:27 • x 2 #7


Coco1987
Ja ich habe wohl auch den ganzen Nachmittag darauf gewartet dass eine heftige Panikattacke kommt und dann sind wir zuhause angekommen und dann gings los eigentlich sollte da die Anspannung abfallen aber war leider nicht so

18.07.2021 22:29 • #8


Wenn die Anspannung des Tages abfällt passiert das was wir uns den ganzen Tag eingeredet haben, eigentlich ja logisch.

Ich bin seit einigen Wochen auch wieder gut dabei was die angst angeht.

Ich habe es an einigen Tagen wirklich gut geschafft mich da alleine rauszuziehen mit einem kleinen Mantra was ich mir immer und immer wieder Vorsage.
Ich habe angefangen Walken zu gehen oder Fahrrad zu fahren wenigstens alle zwei Tage.
Man fühlt sich für einige Stunden danach einfach mal viel leichter.
Gerade versuche ich mich mit unserer Urlaubsplanung abzulenken ....

18.07.2021 22:35 • #9


Sonne1968
Hallo Coco,

denkst Du es ist Dir möglich in der akuten Phase einige Atemübungen zu machen um Dich zu beruhigen? Mir hilft die Wechselatmung in solchen Situationen wenn ich daran denke. Wichtig immer länger ausatmen als einatmen.

Ich wünsche Dir baldige Beruhigung. Du bekommst weder einen Herzinfarkt noch wirst Du umkippen. Die Gefahr ist "nur" in Deinem Kopf, es sind die Gedanken die uns Angst herbeiführen.
Viele Grüße

18.07.2021 22:39 • x 2 #10


MariaManchester
@Sonne1968 Wie genau geht die Wechselatmung?

18.07.2021 22:51 • #11


Coco1987
Hab auch schon dran gedacht dass ich wies in walken gehen sollte.das tut schon gut und ich arbeite momentan an einem Arbeitsbuch zum Thema Panikattacken loswerden das war ein Onlineprogramm welches ich gekauft habe

18.07.2021 22:55 • #12


Coco1987
Das mit dem Atmen während einer Panikattacke fällt mir so dermaßen schwer leider

18.07.2021 22:56 • #13


Sonne1968
Zitat von MariaManchester:
@Sonne1968 Wie genau geht die Wechselatmung?


Hallo Maria,

ich verwende zwei Arten. Einmal die Wechselatmung aus dem Yoga. Dafür Daumen und Ringfinger nehmen und jeweils ein Nasenloch verschließen (schau bitte auf Youtube, da gibt es tolle Anleitungen die es sehr verständlich zeigen).
Zum anderen die, ich nenne sie Zählatmung.
Durch Nase einatmen, dabei bis 4 zählen, Atem halten- wieder bis 4 zählen, dann Ausatmen, dabei bis 8 zählen.
Wichtig ist das längere Ausatmen, wenn zu Beginn bis 8 zählen zu lang ist dann reicht auch Rufe in 5 und dann immer steigern.
Mir hilft das sehr.

18.07.2021 23:02 • x 1 #14


Sonne1968
Zitat von Coco1987:
Das mit dem Atmen während einer Panikattacke fällt mir so dermaßen schwer leider


Das verstehe ich und es ging mir ähnlich. Ich habe mir zu Beginn oft mit Videos geholfen bei denen ich mitgemacht habe. Es geht dann immer besser, man übt es gut rin und es ist immer möglich. Wenn man es dann rechtzeitig zu Beginn einer Attacke anwendet kann man sich oft gut beruhigen. Es wirkt auf das vegetative Nervensystem. Und mit jedem Mal geht es besser. Die Atemübungen auch gern machen wenn es einem gut geht. Nur ein paar Mal. Immer wieder.

18.07.2021 23:07 • #15


Coco1987
Ich schau mir zwar auch immer während einer akuten Attacken diese Atemvideos an aber breche dann ab weil ich es nicht schaffe aber du hast recht damit dass man es machen sollte wenns einem gut geht und irgendwann hat man es dann auch während einer Attacke drauf

18.07.2021 23:12 • x 1 #16


MariaManchester
@Coco1987 Dito. Bin auch gerade in einer Attacke. Aber die Konzentration auf die Atmung oder überhaupt auf etwas anderes als die Panik ist unmöglich.

18.07.2021 23:49 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

banane2016
Mir helfen die Apps "Roodt" und "Baloon" total bei Atemübungen. Bei roodt sind auch geführte Meditationen und affirmationen probiert das doch mal aus!

18.07.2021 23:53 • x 1 #18


Sonne1968
@mariamanchester Ja, es ist schlimm wenn man so mitten drin ist, irgendwie kommt jeder Versuch da gar nicht im inneren an. Das ist irgendwie der Unterschied zwischen Theorie und Praxis
Trotzdem hört die Attacke auch wieder auf. Ganz sicher! Das Schwierige ist sie nicht zu füttern in dem man in der Situation bleibt. Deshalb ist es gut wenn man irgendwie versucht diese Angstkette zu durchbrechen. Gehen, Atmen, auspowern, irgendwie für die nötige Entspannung der Anspannung sorgen.

18.07.2021 23:59 • #19


Coco1987
Ich probiere mal die Apps aus. Ich nehme mir immer vor Yoga zu machen oder eben diese Atemübungen und Meditationen aber ich scheitere jedes Mal daran wenn die dann sagen dass man so und so atmen soll. Das kann ich leider nicht bzw. sträube ich mich dagegen aus irgendeinem unterbewussten Grund und dann kann ich ja eh leider nicht weitermachen weil sowas immer auf dem richtigen Atmen basiert. Aber ich weiß dass es mit Sicherheit ungemein helfen würde

19.07.2021 00:04 • #20



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann