Pfeil rechts

M
Hallo

seit einiger Zeit leide ich an Panikattacken und habe nun Tavor verschrieben bekommen, weil ich nachts nimma schlafen kann und es mir täglich schlechter geht. ich habe dann Herzrasen,bekomme kaum Luft und habe Schluckbeschwerden.

Jetzt meine Frage, kann mir Tavor wirklich helfen. Wenigstens Nachts wieder zu schlafen? Hat jemand von Euch Erfahrung damit?Ich habe immer schreckliche Angst vor Nebenwirkungen und habe bis jetzt noch nit versucht ob es damit besser wird.

Danke für Eure Antworten

02.12.2003 20:51 • 13.06.2014 #1


99 Antworten ↓


J
Hallo,
höre auf mit Tavor, es macht schnell abhängig. Lasse Dir lieber was anderes verschreiben was nicht abhängig macht.
Die Schlafstörungen bei Panikattacken sind normal. Ich selber leide seit 8 Jahren unter Angst und Panikattacken.
Gucke hier mal nach was Tavor alles verursacht.
Gehe zu Deinen Arzt, verstehe auch nicht warum er Dir soetwas verschreibt.
Es gibt einige angstlösende Mittel die helfen und nicht abhängig machen.
Wie alt bist Du ?
Liebe Grüsse Jenny

Halt die Ohren steif!

02.12.2003 23:06 • #2


A


Tavor Nebenwirkungen - suche Erfahrungsberichte

x 3


M
Hi

danke, irgendwie wollte ich das nur hören. Habe bis jetzt ja noch kein Tavor genommen und werde es wohl auch lieber nit versuchen. Allerdings kann ich diese Panikattacken auch nimma lang ertragen. Bin 21 Jahre alt und zur Zeit ein völlig labiler Mensch. :/
Noch weiss man nit ob es wirklich nur psychisch ist, da etwas an meiner Schilddrüse nit stimmt, aber ich denke ich mache mich selbst auch ganz schön verrückt. Nur weiss ich nit, wie ich das ändern kann. Mir immer zu sagen, das es mir ja gut geht bringt nur selten was.
Meist bekomme ich diese Attacken wenn ich mich alleine fühle. Dumm gell?
Naja, ich werde dann nochmals zu meinem Arzt gehen und das Tavor weg lassen. Danke

Wiebke

03.12.2003 09:42 • #3


M
Aber eine Frage hab ich noch... wie kommst Du 8 Jahre lang damit klar? Hast du das irgendwie in den Griff bekommen und wie geht es dir im Moment?

LG
Wiebke

03.12.2003 14:59 • #4


J
Hallo Wiebke,
schön das ich Dich überzeugt habe kein Tavor zu nehmen. Auch mir gehts besonders schlecht wenn ich alleine bin, dann habe ich immer Angst mir kann keiner helfen. Das schlimmste bei der Panikattacke ist das man immer denkt das einem etwas schlimme zustößt. Man reagiert auf jedes Zipperlein und denkt man ist schwer krank.
Und der gute Satz"Mir gehts gut" hilft da schlecht ich weiß.
Ich habe vor kurzem eine Selbsthilfegruppe gegründet und ich muss sagen das tut gut , man weiß man ist nicht alleine. Du fragst wie ich die 8 Jahren verkraftet habe? Ich kann es Dir garnicht so genau sagen. Die ersten Jahre ging es mir richtig Schei...Mit der Zeit kann ich sagen ich habe es nicht mehr ganz so doll, natürlich ist mein Leben mächtig eingeschränkt.
Mit in den Urlaub fliegen das traue ich mir noch nicht .
Ich hoffe das es Dir auch bald besser geht.Du darfst keine Sachen meiden wo Du Panikattacken bekamst. Ich weiß es ist verdammt schwer.
Hole Dir ein schönes Buch über das Thema, es hat mir selber gut geholfen.
Wenn Du willst kann ich Dir das schicken.
Also Kopf hoch das packst Du
Liebe Grüsse Jenny

03.12.2003 18:30 • #5


M
Danke, das wäre lieb. Vielleicht hilft mir das ja auch ein bissi, wenn ich das alles besser verstehe.Denn warum das plötzlich so kam weiss ich nit genau. Ich werde dran arbeiten. Danke für deine antworten )

LG

Wiebke

03.12.2003 21:50 • #6


J
Hallo Wiebke,
hier meine Handynr. 01741826807 damit ich Deine Adresse bekomme wegen dem Buch.Versuche es mal ,denn es hilft schon ein bißchen damit umzugehen. Denke immer daran Du bist nicht alleine und wenn es Dir Schei.... geht funke durch. Wie verstehen Dich Deine Eltern? Hast Du irgendeinen BEZUGSPARTNER.
Bis dann und liebe Grüsse Jenny

03.12.2003 22:53 • #7


M
Hey, das ist lieb, ich rufe die die tage mal an )

Ich habe mit meinen eltern darüber nit geredet, glaube nit das die verständnis dafür hätten.
Wohne mit meinem Freund zusammen und der ist auch sehr lieb. Er will mich immer trösten wenn es wieder schlimm wird, aber meist ertrag ich keine nähe in den momenten und bin danach völlig fertig.

Naja, ich hab halt einfach angst, das er irgendwann genug hat. Aber ich habe nun wieder Kontakt zu meiner besten Freundin und das hilft ein bissi.

Haben bei dir denn alle verständnis? können sie damit umgehen?

LG Wiebke

03.12.2003 23:22 • #8


J
Hallo Wiebke,
mit dem Verständnis ist so ne Sache. Ich habe auch ne liebe Freundin die mich versucht zu verstehen. Mein Mann hat es erst mit der Zeit gelernt.
Am Anfang kam er damit nicht so recht klar, weil ich ja auch ein ganz anderer Mensch wurde, nicht mehr so spontan aber Du kennst das ja sicher auch, man zieht sich zurück.
Aber ansonsten ist mein Mann auch ganz lieb. Ich habe auch eine kleine 3 jährige süsse Tochter. Also alles zum glücklichsein.
Was hast Du für Gedanken wenn die Panikattacken ausbrechen?
Bist Du auch sehr sensibel?
Also Ohren steif wir packen das und rede ruhig mit Deiner Freundin drüber.
Liebe Grüße Jenny

04.12.2003 13:36 • #9


M
Mhm, was ich für Gedanken habe? Ich weiß auch nit so genau. Dies Jahr war ziemlich schlimm für mich und ich hatte es des öfteren das ich mich einfach alleine fühle. Auch wenn Freunde da sind, oder mein freund neben mir sitzt. Ich fühle mich dann einfach unwohl und dann passiert es meistens. wenn ich etwas zu tun habe, merke ich nichts davon. Solange ich nit da sitze und mich alleine fühlen kann geht es halt. Aber das passiert mir auch nur abends. nur selten tagsüber mal, aber das liegt an meiner schilddrüse. das problem ist ja, das ich genau weiss, das ich nix hab, und ich bin selbst genervt davon. Geht dir das nit auch so? Hast du denn einen bestimmten Grund, das es bei dir dazu kommt? oder passiert es aus heiterem himmel? Wir sind schon etwas seltsam )

LG

Wiebke

04.12.2003 16:08 • #10


J
Hallo Wiebke,
ja wir sind schon seltsam. Man wurde untersucht und weiß man ist gesund und doch hat man Angst sie könnten etwas übersehen haben.
Bei mir kommt es oft aus heiterem Himmel. Noch gehts mir gut und im nächsten Moment das ganze Gegenteil.
Hast Du was mit der Schilddrüse? Ich habe jahrelang Jodtabletten eingenommen und die Syntome sind bei einer Schilddrüsenkrankheit genau so. Deshalb wurde ich noch mal durchgescheckt und mir wurde gesagt das das nervlich sei.Es frustriert ganzschön.
Was macht das Schlafen bei Dir . Geht es schon besser?
´Wir treffen uns heut wieder in der Selbsthilfegruppe, mal sehen wie es allen so geht. Man soll es nicht glauben wie viele darunter leiden. Bei uns sind sogar Männer mit dabei.
So bis bald Gruss Jenny

04.12.2003 17:11 • #11


M
Ja, habe eine Schilddrüsenüberfunktion, aber wie gesagt ich mache mich immer nur selbst verrückt und bekomme dann dieses herzrasen etc.ist nur ganz selten, das es wirklich mal körperlich bedingt ist.
Aber diese Woche geht es etwas besser.auch einschlafen geht im mom ganz gut. Und das so eine selbsthilfegruppe eine hilfe ist, glaub ich. Wäre auch froh wenn sowas in der nähe wäre.
Ich werde mich nochmal erkundigen.

Wünsche dir noch einen ganz schönen abend

VLG

Wiebke

04.12.2003 17:22 • #12


J
Hallo Wiebke,
wie gehts Dir heute so? Schön wie Du Lars Mut machst. Ist schon schlimm als Mann , aber Rechte hat er natürlich auch, leider leiden die Kinder auch sehr. Seid wann hast Du mit der Schilddrüse und wurde schon richtig abgeklärt ob es daran liegt. Das schlimme ist wirklich das man sich fertig macht ich bin ja genau so.
So muss jetzt mit meinem Kind auf den Weihnachtsmarkt da kommt heute der Weihnachtsmann.
ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und Kopf hoch.
Liebe Grüsse Jenny

05.12.2003 15:04 • #13


M
huhu Jenny )

gestern und heute gehts mir richtig gut. )

Ich denke einfach, das ich mir das doch eh nur einbilde und mich nit verrückt machen muss. Schließlich habe ich alles, was ich mir wünsche und das was dieses Jahr so passiert ist, verarbeiten mein Freund und ich gemeinsam und es wird besser mit der Zeit.Und das ich manchmal Herzrasen bekomme, wegen meiner Schilddrüse, das hat mir mein Arzt bestätigt, aber ich weiss genau wann ich mich selbst nur verrückt mache, weil es sich ganz anders anfühlt.Nun will ich versuchen, nicht mehr so oft daran zu denken und lenke mich immer ein bissi ab )

Und ausserdem ist bald Weihnachten und mein Geburtstag und eigentlich freu ich mich immer darauf und so langsam kommt auch die Vorfreude )

Auf den Weihnachtsmarkt will ich morgen auch. Noch ein paar Kleinigkeiten besorgen.

Geht es dir denn gut im Mom? Ich hoffe es sehr. Finde es super lieb, das Du mir immer hier antwortest und Mut machst. Das hilft wirklich.Auch wenn man sich nit kennt.

Ich wünsche dir und deiner Family ein ganz schönes WE und halt die Ohren steif )

VLG

Wiebke

05.12.2003 16:04 • #14


T
Hallo Jenny, ich hab hier im Forum gelesen das Du ein Buch gegen Angstzustände empohlen hast.
Kannst Du mir sagen wie dieses Buch heist?

Ich hab momentan wieder furchtbare Angst alleine zu sein und halte es kaum 5 Minuten alleine in meiner Wohnung aus, dann laufe ich vor mir selber weg und besuche meine Oma oder meine Familie die das Problem leider alle kennen und selber schon mal hatten.

Ich würde es so gerne schaffen die Zeit zu überstehen, aber momentan geht es einfach überhaupt nicht.

Deshalb brauche ich Deine Hilfe.

Liebe Grüße Tanja

06.01.2004 11:34 • #15


G
Hallo Jenny )

wollte mal fragen wie es dir geht. hab dich so lang hier nirgendwo gelesen... Bei mir ist es im Moment ganZ gut und darüber bin ich wirklich froh...

Ich hoffe das es dir gut geht und würde mich freuen von dir zu hören )

Lieben Gruss

Wiebke

06.01.2004 13:48 • #16


M
Hallo! Ich nehme auch seit einiger Zeit Tavor. Meine Erfahrungen damit sind durchweg positiv. Meine Schlafstörungen sind wesentlich weniger geworden, nur tags über darf ich das Medikament nicht nehmen, da ich dann nicht mehr arbeiten könnte. Man wird gelassener und eben auch müde. Mir hilft es auch ein bißchen Abstand zu meinen Problemen zu bekommen und diese kritisch zu betrachten. Es reagiert aber jeder anders auf Medikamente. Gruß MüBo

14.01.2004 15:37 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

G
Hi

des glaube ich dir sogar, das dir tavor hilft, aba... was machst du wenn du das medikament absetzen musst? dann wird es ja leider nicht besser sondern auch körperlich schwerer. Im Moment geht es mir wieder schlechter, aber ich bleibe hartnäckig und nehme das Tavor nicht. denn zu den problemen, die ich schon habe, fehlt mir grade noch körperlicher und seelischer entzug.

ich denke man hat immer gute und schlechte phasen. und ich warte halt wieder auf eine gute

wünsche dir alles gute und keine probs wenn du das medikament absetzen musst...


wiebke

14.01.2004 17:03 • #18


F
Hallo!
Seit Ende November 2003 begann ich an einer Panikstörung zu leiden.
Hab erst alles Mögliche gedacht,was mir jetzt fehlen könnte,aber alle ärztl. Untersuchungen waren nicht besonders auffällig,lediglich ein kleiner Bandscheibenvorfall in der HWS kam raus,der für das Stechen im Rücken verantwortlich ist.

Ich hatte,meist abends,wenn der Alltagsstress langsam nachlässt (bin allein erziehend mit 2 Kindern,voll berufstätig als Krankenschwester im Schichtdienst....) plötzlich wahnsinniges Herzrasen,totale Beklemmung in Brust und Hals,Zittern in rechtem Bein,teilweise auch Taubheitsgefühle und ich sah oft völlig irreale Bilder,auch sah ich oft Personen,die ich von früher kannte,aus der Kindheit.......Alles total schlimm für mich...und dann die Angst um meine Kinder,wenn jetzt was mit mir ist.....

Letztlich landete ich bei einer Psychotherapeutin,zu der mich der Neurologe geschickt hat.
Die erklärte mir,dass das eine deutliche Panikstörung infolge von mir nicht wahrgenommener Überforderung ist.

Nun nehme ich schon seit 5 Wochen Tavor / 2-4 mg am Tag.
Für Notfälle (Panikanfall im Bus,beim Einkaufen etc...) habe ich Tavor expidet bekommen.

Die Tavor helfen mir super,ich bin wieder viel ruhiger und gelassener.
Gleichzeitig hab ich noch Betablocker verschrieben bekommen.

Nun aber ist es an der Zeit,die Tavor langsam zu reduzieren und auszuschleichen,sagt die Therapeutin.
Versuche ich,aber wenn ich weniger als 2mg/tag nehme,dann hab ich sofort wieder das Gefühl,ich schaff es nicht und die Attacken bahnen sich an.

Ich glaube,trotz meines Berufes als Krankenschwester hab ich die Suchtwirkung dieses Medikamentes ganz schön unterschätzt.......

Geht es anderen auch so ?

22.01.2004 16:22 • #19


G
Hi MelodyOfDeath meld dich doch mal =( bin auch "erst" 20 Jahre alt und hab soo Angst! =(( Suche Gleichgesinnte!

25.01.2004 21:37 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky