Pfeil rechts
60

Hallo zusammen,

ich bin am Boden zerstört und fühle mich dermaßen hilflos. Als würde es sich gar nicht mehr lohnen, zu leben.
Anfangen hat bei mir alles mit Magen- und Darmbeschwerden, woraufhin ich eine Angststörung bzw. Panikstörung entwickelte. Gleichzeitig leide ich unter diversen somatischen Beschwerden.

Seit einiger Zeit habe ich sehr unangenehmes Herzrasen, was sich ebenfalls im linken Arm bemerkbar macht. Ich versuchte diesem zunächst keine Beachtung zu schenken, doch die Tage wurden schlimmer, da nun Zittern, Atemnot und Kurzatmigkeit hinzukamen. Letztendlich habe ich mich an meinen Hausarzt gewandt, der mir Betablocker verschrieb. Allerdings gab ich mich nicht damit zufrieden, da ich noch 20 bin und mein Puls nachts bzw. bei Entspannung sogar bei 60 liegt.
Aus dem Grund ging ich zu einem anderen Hausarzt, der bei mir eine Langzeit-Ekg durchführte und Sinustrachykadie feststellte. Ich war zu tiefst enttäuscht, da die Ursache laut den Ärzten psychisch ist und ich die Tabletten nun nehmen soll.
Leider hatte ich immer noch Angst vor den Tabletten, weswegen ich als letzte Variante einen Kardiologen aufsuchte. Dieser machte einen Ultraschall vom Herzen, schaute sich das Langzeit-Ekg an und war der Meinung, dass es wohl am Eisenmangel liegt. Ich solle ganz langsam steigernd mit Sport anfangen und meinen Eisenmangel beheben. Er war komplett gegen die Tabletten.

Nun, jetzt bin ich noch verwirrter als vorher, da der erste Hausarzt von meiner Angststörung Bescheid weiß, der andere Arzt und der Kardiologe hingegen nicht.

Natürlich habe ich meinen Puls weiterhin beobachtet und bin zum Entschluss gekommen, dass er wirklich (allein direkt nach dem Aufstehen) in die Höhe bis 130 schießt. Gleichzeitig möchte ich aber noch hinzufügen, dass er bei einem leichten Spaziergang oder generell im Stehen zu Hause oder draußen ebenfalls bei 120 liegt. Sobald ich mich hinsetze, liegt er bei 85-90.

Ich verstehe das nicht und habe mittlerweile Angst vor dem Rausgehen, was ich ja sowieso hatte wegen der Agoraphobie mit Panikstörung. Gleichzeitig hat die ganze Situation dazu geführt, dass ich mich gar nicht mehr raus traue und kein Sport mehr machen kann, weil ich Angst habe, dass mein Puls noch zusätzlich belastet wird und irgendwann vor ZU hohem Puls nicht mehr kann und ich tot liege.

Leider bin ich auch mittlerweile in so einer Phase, dass ich gar nicht mehr aus dem Bett will und sowas wie essen, aufstehen mir sehr schwer fällt. So eine Art Depression?

Ich weiß nicht mehr weiter und ich wünschte, ich könnte die Situation ändern oder wenigstens mit jemandem sprechen, der mir die Angst nimmt, damit ich endlich wieder normal ohne Sorgen weiterleben kann.

Sorgen: Kann ich von dem ständigen Herzrasen sterben? Umfallen?
Wieso empfehlt der Arzt mir Sport, wenn mein Puls doch eh zu hoch ist? Ist das nicht widersprüchlich?
Wie soll ich meine Angststörung, die Agoraphobie loswerden?

Ich würde mich über Rückmeldungen freuen, besonders, wenn jemand Erfahrungen damit hat!

Entschuldigt mich bitte für den langen Text und ein großes Dankeschön schon mal.

29.04.2021 14:48 • 10.06.2021 x 1 #1


120 Antworten ↓


Evtl. Tipps? Ratschläge?

29.04.2021 14:55 • #2



Ständig hoher Puls - Sorgen, Ärzte sagen was anderes

x 3


Zitat von Helpme:
Evtl. Tipps? Ratschläge?


Schade, dass niemand antwortet

29.04.2021 16:40 • #3


Schlaflose
Zitat:
Natürlich habe ich meinen Puls weiterhin beobachtet und bin zum Entschluss gekommen, dass er wirklich (allein direkt nach dem Aufstehen) in die Höhe bis 130 schießt. Gleichzeitig möchte ich aber noch hinzufügen, dass er bei einem leichten Spaziergang oder generell im Stehen zu Hause oder draußen ebenfalls bei 120 liegt. Sobald ich mich hinsetze, liegt er bei 85-90.


Diese Werte sind nicht besorgnsierregend hoch. Das kann ein junger Körper leicht wegstecken.
Zitat:
Gleichzeitig hat die ganze Situation dazu geführt, dass ich mich gar nicht mehr raus traue und kein Sport mehr machen kann, weil ich Angst habe, dass mein Puls noch zusätzlich belastet wird und irgendwann vor ZU hohem Puls nicht mehr kann und ich tot liege.


In deinem Alter darf der Puls bei Belastung bis 180-190 gehen. Ich sehe oft im Studio junge Leute neben mir auf dem Crosstrainer, die in diesem Bereich trainieren. Regelmäßiger Ausdauersport verhilft dazu, dass der Ruhepuls auf lange Sicht sinkt.

29.04.2021 16:51 • x 3 #4


Zitat von Schlaflose:
Diese Werte sind nicht besorgnsierregend hoch. Das kann ein junger Körper leicht wegstecken. In deinem Alter darf der Puls bei Belastung bis 180-190 ...


Ja, bei Belastung. Aber ich stehe doch nur? Genau DAS macht mir ja Angst. Dann weiß ich nicht, was mein Puls bei Belastung macht..

29.04.2021 17:58 • #5


Calima
Zitat von Helpme:
Wieso empfehlt der Arzt mir Sport, wenn mein Puls doch eh zu hoch ist? Ist das nicht widersprüchlich?

Weil du herzgesund bist. Noch. Wenn du weiterhin Bewegung vermeidest, wird das aber nicht so bleiben. Das Herz ist ein Muskel und der muss trainiert werden. Zu hohen Blutdruck und zu hohen Puls bekämpft man natürlicherweise mit (Ausdauer-) Sport. Ist er regelmäßig sehr zu hoch, kann man medikamentös unterstützen, aber Besserung erreicht man nur durch regelmäßige Bewegung.

Auch Menschen nach einem Herzinfarkt bekommen die Aufgabe, sich ab sofort täglich zu bewegen.

Was du gerade tust, macht dich krank. Bewegung sorgt auch dafür, dass sich die Stimmung hebt. Also raff dich auf, kick den Schweinehund in die Tonne und fang an. rauszugehen und Sport zu treiben. Noch hast du es in der Hand - irgendwann ist es zu spät.

Als ich angefangen habe, mich zu bewegen, hatte ich 55 Kilo Übergewicht, einen Blutdruck von 160/100 und einen Ruhepuls (!) von 90. Sobald ich mich aus dem Sitzen erhoben habe, war er bei mindestens 120. Das Anziehen der Laufschuhe brachte ihn auf 130 und 140. Ein Jahr später bin ich einen Halbmarathon gelaufen.

Jetzt habe ich einen Ruhepuls von 47-52 und einen Blutdruck (inzwischen auch ohne Medikamente) von 125/80. Zudem bin ich 55 Kilo leichter und fit wie ein Turnschuh.
Deine Heilung passiert in deinem Kopf. Und den musst du täglich dahingehend beeinflussen, dass du dich bewegst.

29.04.2021 18:05 • x 4 #6


Zitat von Calima:
Weil du herzgesund bist. Noch. Wenn du weiterhin Bewegung vermeidest, wird das aber nicht so bleiben. Das Herz ist ein Muskel und der muss trainiert ...


Das erinnert mich total an mich, nur wiege ich 51kg und bin 1.60m groß.
Bei mir ist es ziemlich GENAUSO (!) Ruhepuls von 90 und nach dem Aufstehen sehe ich die 120, kaum bewege ich mich (Bspw. ein leichter Spaziergang) kriege ich sofort Atemnot, Kurzatmigkeit und einen Puls, der bis 160 schießt.

Vor lauter Angst traue ich mich gar nicht mehr nach draußen... Dagegen hat bspw. eine Freundin von mir einen Puls von 80, während sie einfach draußen neben mir steht. Ich 130. Das macht mich Irre.

Also sicher, mir wird nichts passieren, wenn ich spazieren gehe oder leichtes Walking mit so einem hohen Puls?

Wie hast du es geschafft? Wie hast du begonnen?

Vielen Dank für die Rückmeldung!

29.04.2021 18:09 • #7


Zitat von Schlaflose:
Diese Werte sind nicht besorgnsierregend hoch. Das kann ein junger Körper leicht wegstecken. In deinem Alter darf der Puls bei Belastung bis 180-190 ...


Auch wenn ich also eine Panikstörung habe und der Arzt von Sinustrachykadie spricht?

29.04.2021 18:19 • #8


Calima
Zitat von Helpme:
Also sicher, mir wird nichts passieren, wenn ich spazieren gehe oder leichtes Walking mit so einem hohen Puls?

Nein, wird es nicht. Es wird dich fit und gesund machen.

Wenn du magst, lies mal in mein Tagebuch. Da habe ich beschrieben, wie ich aus meiner (Herz-) Angst ausgestiegen bin.


erfolgserlebnisse-f59/mein-erfolgreicher-weg-aus-der-hypochondrie-t101968.html
Zitat:
Auch wenn ich also eine Panikstörung habe und der Arzt von Sinustrachykadie spricht?


Auch dann. Ich habe übrigens vier nicht schließende Herzklappen

29.04.2021 18:20 • x 1 #9


Zitat von Calima:
Nein, wird es nicht. Es wird dich fit und gesund machen. Wenn du magst, lies mal in mein Tagebuch. Da habe ich beschrieben, wie ich aus meiner ...


Ich stehe gerade vor der Tür und versuche spazieren zu gehen. Ich messe wieder 130?! Was soll das...
Es macht mich Irre.

29.04.2021 18:40 • #10


Calima
Zitat von Helpme:
ch stehe gerade vor der Tür und versuche spazieren zu gehen. Ich messe wieder 130?! Was soll das...

Das ist doch nicht schlimm. Hör auf zu messen. Lass die Pulsuhr zuhause und geh einfach spazieren. Nichts wird passieren.

29.04.2021 18:45 • #11


Phaedra
Du steigerst Dich in die Angst ein, kein Wunder, daß der Puls raufgeht. Marschier los und zeig dir selbst, daß du nichts zu befürchten hast.

29.04.2021 18:50 • x 1 #12


Welche Uhr hast du? Eine Apple Watch warnt dich wenn du Probleme haben solltest.
Versuche die Tipps der anderen zu beherzigen. Laufen ist gut für deine Probleme und versuche nicht auf deinen Puls zu achten, da du dir so selbst Panik und Stress bereitest und dieser wiederum in hohen Puls endet.

29.04.2021 18:54 • #13


Calima
Zitat von Shark:
? Eine Apple Watch warnt dich wenn du Probleme haben solltest.

Solche Uhren sind absoluter Mist für Leute mit Herzangst. Sie liefern oft falschen Alarm und potenzieren die Ängste durch die Messerei. NICHT MESSEN ist eine wichtige Übung für alle mit Herzängsten. Nur wenn man die Kontrolle loslassen kann, kann man auch die Angst verlieren.

Und: Keine Uhr der Welt schützt dich vor einem plötzlichen Herztod. Das tut sie nur in der Phantasie des Trägers.

29.04.2021 18:57 • x 3 #14


Zitat von Calima:
Das ist doch nicht schlimm. Hör auf zu messen. Lass die Pulsuhr zuhause und geh einfach spazieren. Nichts wird passieren.


Während des Spazierganges war er nahezu dauerhaft auf 130. Jetzt zu Hause angekommen liegt er bei 100 im Sitzen. Vielleicht sollte ich wirklich Betablocker einnehmen...

29.04.2021 19:09 • #15


Zitat von Phaedra:
Du steigerst Dich in die Angst ein, kein Wunder, daß der Puls raufgeht. Marschier los und zeig dir selbst, daß du nichts zu befürchten hast. ...


Jedes Mal passiert nichts und jedes Mal aufs Neue hab ich solche Angst, draußen zu sein, weil er draußen einfach nur hochschießt.

29.04.2021 19:10 • #16


Calima
Zitat von Helpme:
Jetzt zu Hause angekommen liegt er bei 100 im Sitzen. Vielleicht sollte ich wirklich Betablocker einnehmen...

Warum hörst du nicht auf zu messen? Dein Puls ist hoch, weil du Schiss hast. Du brauchst keine Betablocker. Es sei denn, du möchtest dir gerne einen möglichen Rattenschwanz an unschönen Nebenwirkungen - wie z.B. auch Herzrasen und Herzhrythmusstörungen - einhandeln.

29.04.2021 19:11 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Ich kann einfach nicht verstehen, wieso Ärzte so viele verschiedene Meinungen haben. Das führt nur zu Grübelei bei mir.

Mein Alltag besteht nahezu ausschließlich aus meiner Herzangst, die ich durch diese blöde Diagnostik entwickelt habe. Komme da nicht mehr raus.. Hilfe..

29.04.2021 19:13 • #18


Zitat von Calima:
Warum hörst du nicht auf zu messen? Dein Puls ist hoch, weil du Schiss hast. Du brauchst keine Betablocker. Es sei denn, du möchtest dir gerne ...


Ich habe Angst, weil mein Hausarzt gesagt hat, dass das schlecht enden kann mit dauerhaftem Herzrasen. Wenn ich bspw . liege, geht mein Puls ruhig auf 77-80, im tiefschlaf sogar auf 65. Aber generell hat der Arzt mir damit Angst gemacht, indem er gesagt hat, dass meine Werte sehr hoch sind (Max. 160 Puls im Sitzen)

29.04.2021 19:15 • #19


Calima
Dauerhaft heißt: Jahrelang. Ständig. Hast du das? Nein. Denn du hast auch ganz normale Pulsphasen. 160 Puls habe ich beim Laufen regelmäßig. Manchmal auch mehr, wobei ich auf meine alten Tage darauf achte, nicht länger in hohen Pulsbereichen zu trainieren.

Trotzdem steckt mein Herzchen das ganz prima weg. Und noch mal: Warum misst du dauernd? Du kannst damit nichts verhindern. Das Einzige, was passiert ist, dass du bereits vor dem Messen so angespannt bist, dass der Puls schon allein deswegen steigt. Also lass es. Es rettet dich nicht, es schadet dir, denn du treibst dadurch selbst den Puls nach oben.

29.04.2021 19:22 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann