Pfeil rechts
14

Ninosch86
Hallo,

ich habe momentan wieder mal ein ganz blödes Tief, keine Attacken bis jetzt, aber diese blöde angst wieder den ganzen tag.
Was mich am meisten quält sind aber diese blöden schlafstörungen. einschlafen ist meistens gar kein problem, aber nach 3-4 stunden wach ich auf und ab da wälze ich mich nur noch hin und her bis ich irgendwann aufstehen muss. das macht mich einfach zusätzlich richtig fertig, ich gehe trotzdem arbeiten weil ich der angst einfach auch nicht mehr so eine chance geben will. bin aber eigentlich zu nichts zu gebrauchen, weil ich den ganzen tag müde bin und unruhig zugleich. Eine Therapie hab ich schon gemacht, eine psychoanalyse über 2,5 jahre, die mir eigentlich auch sehr geholfen hat. aber vor rückschlägen ist man ja leider nicht auf lebzeit geschützt. ich nehme auch schon lange zeit citalopram 20 mg täglich und möchte ungern noch was nehmen um schlafen zu können. ich muss dazu sagen, dass meine leberwerte nicht die besten sind ( ich trinke sehr selten Alk., die werte haben andere ursachen, wäre hier aber zuviel und nicht zum thema). jedenfalls möchte ich deshalb nichts weiter nehmen. einschlaftees machen mich müde, haben aber haben den nachteil, dass ich nicht zur ruhe kommen, weil ich ständig zur toilette muss. nun meine eigentliche frage: was macht ihr bei schlafstörungen? wäre für jeden tipp sehr dankbar

26.05.2015 12:39 • 29.07.2015 #1


75 Antworten ↓


anna24
Hallo wie wäre es mit pflanzlichentropfen?

Ich selber nehme tabletten dafür.

Lg anna

26.05.2015 13:08 • #2



Schlafstörungen, was hilft euch?

x 3


Atosil Tropfen sind auch hilfreich. Also mir helfen diese.

26.05.2015 13:15 • #3


Ninosch86
ja atosil tropfen habe ich sogar zuhause, aber ich traue mich nicht ran

26.05.2015 13:16 • #4


Du das ist noch eines der harmloseren Medikamente. Das brauchst keine Bedenken zu haben. Bei mir haben die keinerlei Nebenwirkungen.

26.05.2015 13:24 • #5


Schlaflose
Ich nehme ein schlafanstoßendes AD (Doxepin) und bei Bedarf auch mal Alprazolam oder Zopiclon. Aber das sind chemische Medikamente. Was bei manchen Leuten hilft (bei mir gar nicht) sind pflanzliche oder homöopathische Mittel z.B. hochdosiertes Baldrian oder Passionsblume, Lasea (Lavendelkapseln) oder Neurexan.
Ansonsten hilft mir regelmäßiger Ausdauersport, am besten Joggen, aber nicht spätnachmittags oder abends, das putscht auf.

26.05.2015 13:27 • x 1 #6


Die pfanzlichen Mitteln taugen nach meiner Erfahrung überhaupt nichts.

26.05.2015 13:36 • x 1 #7


Ninosch86
ja bei den pflanzlichen sachen werde ich auch müde, hab ich schon einiges versucht, aber durchschlafen klappt trotzdem nicht und das einschlafen ist wie gesagt auch gar nicht das problem. hmm na vielleicht spreche ich da nächste woche mal mit meinem psychiater, da hab ich einen termin und bis dahin muss ich durchhalten.
@lambrusco: wie dosierst du das atosil und wie wirkt das genau?

26.05.2015 13:41 • #8


anna24
Ich nehme trittico Rt zum schlafen

26.05.2015 13:43 • #9


Zitat von Ninosch86:
ja bei den pflanzlichen sachen werde ich auch müde, hab ich schon einiges versucht, aber durchschlafen klappt trotzdem nicht und das einschlafen ist wie gesagt auch gar nicht das problem. hmm na vielleicht spreche ich da nächste woche mal mit meinem psychiater, da hab ich einen termin und bis dahin muss ich durchhalten.
@lambrusco: wie dosierst du das atosil und wie wirkt das genau?



Individuell musst du das rausfinden. Ich nehme 20 Tropfen vor dem einschafen. Du kannst es aber auch wenn es nicht reicht auf 30 erhöhen. Und gegenbenenfalls auch auf 10 reduzieren. Ich würde es mal mit 20 versuchen.

26.05.2015 13:55 • #10


Ninosch86
ok ich denke ich versuche das mal... hab nur bei solchen sachen immer angst ich wache nicht mehr auf. total komisch, keine ahnung warum das so ist. hatte vor jahren mal eine tavor genommen und da konnte ich dann erst recht nicht schlafen...

26.05.2015 14:00 • #11


anna24
Ich denke mir das, dass genau deine schlafprobleme auslöst.
An dem solltest du Arbeiten vor der Angst nicht mehr aufzuwachen.

Lg Anna

26.05.2015 14:04 • #12


Ninosch86
ok und wie stell ich das am besten an? eigentlich liebe ich schlafen und hab sonst auch keine probleme damit, aber sobald die angst wiederkommen will, ist es mit dem schlafen vorbei. mit dem appetit genauso, aber damit kann ich noch ganz gut umgehen.

26.05.2015 14:16 • #13


anna24
Da würde ich mit deinem psychologin/en drüber sprechen.
Ich hatte auch nal mal angst vorm schlafen bei mir hatte es was mit kontrollverlust zu tun.
Was ja bei ängsten meistens der Fall ist.

Lg

26.05.2015 14:36 • #14


Ninosch86
ja das kann sehr gut sein, ich habe auch gerade genau da mein problem.. ich hab nur noch 2 therapiestunden und das hat mir nochmal ganz schön den boden unter den füßen weggezogen, bis vor 2 wochen ging es mir ziemlich gut, hab mich sogar auf das ende gefreut und jetzt dreh ch fast durch bei dem gedanken jetzt nicht selber das ende bestimmen zu können, sondern die krankenkasse macht das jetzt. hab alle stunden verbraucht die ich kriegen konnte

26.05.2015 14:39 • #15


Mondkatze
hallo Ninosch86

ich habe auch ganz oft Schlafstörungen. Einschlaf-und Durchschlafstörungen.
Ich habe auch einiges ausprobiert, manchmal hilft es, manchmal nicht. Aber ein Versuch ist es immer wert.

Wenn ich schlafen gehe und merke, dass ich auch nur leicht nervös bin, nehme ich die Bachblüten Notfalltropfen.
Ich habe große Angst vor Medikamenten - habe auch Tavor für den Notfall zu Hause - bisher noch nicht eingenommen aus lauter Angst - und deren Nebenwirkungen, aber bei den Bachblüten braucht man keine Angst zu haben. Zudem haben die mir schon sehr oft geholfen.

Manche beruhigt auch der Geruch von Lavendel. In der Apo gibt es Lavendelöl, das ist wie so ein Deostift, damit streichst Du über die Schläfen und hast einen angenehmen Duft um die Nase.

Oder du kannst einen anderen schönen Duft - ein mit Deinem Lieblingsparfüm getränktes Tuch oder ein duftendes Stück Seife auf den Nachttisch stellen.

Oder Du hörst Dir schöne Hörspiele / CD mit Naturgeräuschen an.

Manchmal beruhigt auch ein schönes Nachtlicht, die man in die STeckdose steckt mit einer schönen Farbe oder eine Nachtlampe, z.B. ein Mond.

Viel Glück!

26.05.2015 14:54 • x 2 #16


Ninosch86
hey mondkatze.. danke für den tipp mit den bachblüten. ich versuche die mal, bevor ich zu was härterem greife. hab ich sogar schon zuhause. und mit dem lavendelöl ist auch eine gute idee. das werde ich mir gleich mal besorgen

26.05.2015 15:30 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Ich nehme Lioran, ist rein pflanzlich und lässt mich abends super zur Ruhe kommen und auch die Nacht durchschlafen. Wäre als Ergänzung für dich vielleicht eher geeignet, weil es wie gesagt ein rein pflanzliches Präparat ist.

27.05.2015 13:35 • #18


Butterfliege
ich habe immer schreckliche Probleme einzuschlafen bzw. werde nachts wach und es geht nicht mehr. Meistens weil ich mir ständig Gedanken mach, schlechte Gedanken, Sorgen, ich mache mich fertig mit Selbstzweifeln und male mir schlimme Sachen aus oder denke an unangenehme Erlebnisse. Es wird immer schlimmer. Habe früher oft Mirtazapin genommen und es ging gut, aber auf der Arbeit bin ich wenn ich das Zeug genmmen habe so fertig, dass ich quasi am Schreibtisch einschlafe =(
Pflanzliche Dinge wie Baldrian helfen mir aber nicht mehr...

28.06.2015 18:30 • #19


kyra96
Bevor Du was pflanzliches zu dem Citalopram nimmst erkundige sich bitte bei deinem Doc. Es gibt Psychopharmaka die vertagen sich nicht mit dem pflanzlichen Zeug.
Ich hab letztes jahr auch Citalopram 20 mg genommen aber immer abends. Damit konnte ich schlafen und die Wirkung war für den nächsten Tag auch vorhanden.
Ich leide auch unter Schlafstörungen und nehme nur bei Bedarf abebds mal ne Opipramol 50 mg. Ansonsten kann ich dir auch Lavendel Spray empfehlen. Das sprühst du ins Bett und aufs Kopfkissen und es wird angenehmer. Sprich mit deinem Therapeuten darüber. Er kann dir auch Tips geben.
Alles Gute für dich.

28.06.2015 23:19 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler