Pfeil rechts
1

Hallo,
ich habe aktuell starke Einschlaf und Durchschlafprobleme. Ich gehe meistens mit einem Angstgefühl bereits im Bett und bin dort auch sehr unruhig.
Nun habe ich von meinem Arzt Mirtazapin 15mg verschrieben bekommen, sollte 7,5mg für die Nacht nehmen.

Habs gestern das erste Mal genommen und ich brauchte immer noch 1,5h um einzuschlafen. Zwar weniger als sonst aber bin dann in der Nacht mehrmals wachgeworden und konnte zwischenzeitlich eine Stunde nicht mehr schlafen.
Den Tag danach fühle ich mich nun sehr kaputt (Hangover) und sobald ich mich erschrecke o.Ä. bekomme ich nen Kribbeln im ganzen Körper - denke das ist aber normal.

Meint Ihr es ist besser mit dem Medikament fortzufahren oder lieber auf ein anderes umzusteigen? Mein Arzt meinte, das die Wirkung ein wenig dauert und ich es weiternehmen sollte.
Habe aber wie gesagt immer noch Einschlaf- Durchschlafprobleme. Das sind auch meine Hauptprobleme.

LG

29.03.2022 13:11 • 23.04.2022 #1


14 Antworten ↓


AlexF
Zitat von LennartR:
Mein Arzt meinte, das die Wirkung ein wenig dauert und ich es weiternehmen sollte.

Da hast du doch deine Antwort.
Könntest es kommende Nacht ja ein wenig früher nehmen, vielleicht setzt die Wirkung dann ein wenn du schlafen gehst.

29.03.2022 13:12 • #2



Mirtazapin - Schlafstörungen

x 3


Zitat von Alex93:
Da hast du doch deine Antwort. Könntest es kommende Nacht ja ein wenig früher nehmen, vielleicht setzt die Wirkung dann ein wenn du schlafen gehst.

Ja, ich wollte nur mal nachfragen ob es erfahrungsgemäß anderen auch so ergangen ist - das das Medikament erst später geholfen hat.
Ich merke das Gefühl von der Schwere und Müdigkeit bereits aber einschlafen kann ich damit nicht richtig. Ich probiers heute nochmal

29.03.2022 13:14 • x 1 #3


@LennartR ja. Meiner Meinung ist 7.5mg aber zu wenig. Ich habe die Hoechstdosis allerdings wg Depressionen.
Und ich schlafe super. 15mg oder 30mg wären aber besser.

29.03.2022 13:15 • #4


Zitat von LennartR:
Ich merke das Gefühl von der Schwere und Müdigkeit bereits aber einschlafen kann ich damit nicht richtig. Ich probiers heute nochmal

Ich bin in 5 Minuten weg. Habe aber nie hangover.

29.03.2022 13:16 • #5


Zitat von portugal:
@LennartR ja. Meiner Meinung ist 7.5mg aber zu wenig. Ich habe die Hoechstdosis allerdings wg Depressionen. Und ich schlafe super. 15mg oder 30mg wären aber besser.


Da bin ich aber am Tag danach komplett Knockout dann. Möchte ungern die Dosis erhöhen, da ich den Tag danach jetzt schon sehr stark spüre.
Mein Arzt meinte ebenfalls das ich bei 7,5mg erstmal bleiben soll

29.03.2022 13:17 • #6


Hi,
kann auch nur sagen ... nehme das mal zwei Wochen, dann schauen wir mal weiter
Es brauch seine Zeit bis es richtig Wirkung Zeigt.

29.03.2022 13:17 • #7


Zitat von McLee:
Hi, kann auch nur sagen ... nehme das mal zwei Wochen, dann schauen wir mal weiter Es brauch seine Zeit bis es richtig Wirkung Zeigt.

Ok, vielen Dank.

Der Hangover Effekt lässt aber mit der Zeit auch nach?

29.03.2022 13:17 • #8


@LennartR wahrscheinlich hast Du einen hangover, weil Du eh nicht gut schläfst.

29.03.2022 13:19 • #9


Zitat von portugal:
@LennartR wahrscheinlich hast Du einen hangover, weil Du eh nicht gut schläfst.

Der fühlt sich definitiv anders an. Hab halt son Gefühl von Art Gliederschmerzen und geschwächt

29.03.2022 13:21 • #10


Kann nur eine Vermutung aufstellen aber vermute ja, wird es.

Glaube das 1,5 Stunden Wartezeit zu wenig ist. Hat das der Doc so gesagt?
18/19 Uhr Einnahme und dann ca. 21/22 uhr schlafen gehen.
So kenne ich das zu mindestens.

29.03.2022 13:22 • #11


klaus-willi
Ich konnte früher auch nicht einschlafen und musste 3 x in der Nacht die Bettwäsche wechseln weil alles klitschnass war.
Nehme abends Mirtazapin und das einschlafen klappt sehr gut.
Aber meine Nächte sind immer noch kurz und viel mehr als 5 Stunden am Stück schaffe ich auch nie.
Zum einschlafen hilft es mir aber sehr gut,merke direkt wenn ich es mal vergesse.

29.03.2022 13:23 • #12


Zitat von McLee:
Kann nur eine Vermutung aufstellen aber vermute ja, wird es. Glaube das 1,5 Stunden Wartezeit zu wenig ist. Hat das der Doc so gesagt? 18/19 Uhr Einnahme und dann ca. 21/22 uhr schlafen gehen. So kenne ich das zu mindestens.

Sobald ich die aber genommen habe, kann ich ca. 1h danach nichts anderes machen als im Bett zu liegen

29.03.2022 13:25 • #13


Zitat von LennartR:
Sobald ich die aber genommen habe, kann ich ca. 1h danach nichts anderes machen als im Bett zu liegen


Und jetzt musst du dir und deinem Körper noch Zeit geben.
Er beruhigt sich nun abends, wirst langsam Abends Müde, gewöhnst dich dran .... das dauert. Körper muss sich ja umstellen.

Warte mal die 1-2 Wochen ab

29.03.2022 13:30 • #14


Höhere Dosis als 7.5 mg ist meiner Meinung nach eher kontraproduktiv, Voraussetzung, dass du es nur zum Schlafen und nicht gegen Depressionen brauchst. Bei mir wirkten 3.75 mg (1/8 Tablette) genau gleich wie 7.5 mg; da die HWZ lang ist (20-40 Stunden), ist der Overhang völlig normal. Ich kann sogar in der Folgenacht mit der gleichen Tablette noch problemlos schlafen. Wobei ich sagen muss, dass ich Mirta nur nach Bedarf ca. 1-3x im Monat nehme. NW lebhafte Träume und gesteigerter Appetit. Jedoch nur am Folgetag nach Einnahme des Medis. Wenn du es dauerhaft zum Schlafen nimmst, nimmt der Overhang mit der Zeit ab, da sich der Körper daran gewöhnt. Toleranz ist keine zu erwarten. Vorsicht Gewichtszunahme! Gegen Schlafstörungen wirkt das Medikament sofort, gegen Depressionen erst nach 10 Tagen.

23.04.2022 20:23 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf