63

Aylina

33
4
15
Vielleicht gibt es den einen oder anderen, der es auch kennt und Tipps hat . der Termin beim Psychologen demnächst, dennoch komme ich nicht zur Ruhe .

Ich bin heute Vormittag gegen 10:00 Uhr erst eingeschlafen für 3 Stunden. Die ganze Nacht hatte ich Angstzustände, Panikattacken zwischen und nach dem Aufschrecken, sobald ich dachte ich schlafe ein, Unwirklichkeitsgefühle und Zwangsgedanken, Todesangst, Atembeschwerden. Ich war so kaputt, dennoch überfiel mich die Angst und ich kam nicht zur Ruhe. Heute ging es mir kurz nach dem Aufstehen besser, da ich etwas geschlafen hatte, aber dann kamen diese Unwirklichkeitsgefühle so stark, wie ich sie nicht kannte und ich dachte ich kippe gleich um oder übergebe mich. Dazu Zwangsgedanken, mir oder jemand anderem was anzutun . ich habe das Gefühl dass ich gar nicht klar denken kann. Bin momentan auch so ausgelaugt, verspüre dennoch Angst, das Gefühl nicht genug Luft zu bekommen, mein Kopf fühlt sich matschig an und benommen. Die Todesangst verfolgt mich, ich habe Angst an all dem zu sterben oder komplett durchzudrehen, weil es meinen Körper total mitnimmt. Kennt das wer?

05.07.2019 21:01 • 16.07.2019 #1


80 Antworten ↓


Mondkatze

Mondkatze


14128
13
11143
Zitat von Aylina:
Vielleicht gibt es den einen oder anderen, der es auch kennt und Tipps hat . der Termin beim Psychologen demnächst, dennoch komme ich nicht zur Ruhe . Ich bin heute Vormittag gegen 10:00 Uhr erst eingeschlafen für 3 Stunden. Die ganze Nacht hatte ich Angstzustände, Panikattacken zwischen und nach dem Aufschrecken, sobald ich dachte ich schlafe ein, Unwirklichkeitsgefühle und Zwangsgedanken, Todesangst, Atembeschwerden. Ich war so kaputt, dennoch überfiel mich die Angst und ich kam nicht zur Ruhe. Heute ging es mir kurz nach dem Aufstehen besser, da ich etwas geschlafen hatte, aber dann kamen diese Unwirklichkeitsgefühle so stark, wie ich sie nicht kannte und ich dachte ich kippe gleich um oder übergebe mich. Dazu Zwangsgedanken, mir oder jemand anderem was anzutun . ich habe das Gefühl dass ich gar nicht klar denken kann. Bin momentan auch so ausgelaugt, verspüre dennoch Angst, das Gefühl nicht genug Luft zu bekommen, mein Kopf fühlt sich matschig an und benommen. Die Todesangst verfolgt mich, ich habe Angst an all dem zu sterben oder komplett durchzudrehen, weil es meinen Körper total mitnimmt. Kennt das wer?



Hallo Aylina
Ich habe auch jahrelang diese nächtlichen Panikattacken gehabt. Bin stundenlang nachts durch die Wohnung gegeistert mit Atemnot, Herzrasen, Angst umzufallen oder zu sterben, und allem was man sich sonst noch vorstellen kann.
Allerdings habe ich keine Zwangsgedanken in der Form, wie du sie beschreibst.
Es ist gut, dass Du bald zu einem Psychologen gehst. Denn das alles ist schon sehr belastend, vor allem, weil man kaum zum schlafen kommt und der Körper sich nicht richtig erholen kann.
Sterben wirst Du sicherlich nicht an den Panikattacken und den Ängsten. Sie entstehen ja nur aus deinen Gedanken.
( Ich gehe mal davon aus, dass du dich hast körperlich untersuchen lassen und dass alles soweit in Ordnung ist. )

Was Du schon jetzt für Dich versuchen kannst ist, Dir ein Ritual vor dem Schlafengehen anzugewöhnen.
Ein Ritual, was dir Entspannung und Ruhe bringt.
Das könnte u. a. so aussehen, dass du z. B. eine Stunde vor dem ins Bett gehen nichts anspruchsvolles mehr liest, keine aufregende Filme mehr siehst oder ähnliches.
Du könntest aber z.B. dir einen schönen Tee machen ( oder heiße Milch oder was auch immer, außer Alk. natürlich ), dich bequem auf die Couch setzten, entspannende Musik hören, etwas schönes lesen, vor allem nichts mehr essen kurz vor dem Schlafen gehen.
Dein Lieblingsparfüm könntest Du auf einem Taschentuch gesprüht auf dein Nachttisch legen.
Meditation oder Entspannungsübungen sind auch sehr angenehm für Körper und Geist.

Das waren nur ein paar Beispiele.
Es gibt noch viele andere Dinge, die sich positiv auswirken.
Vielleicht fallen dir noch andere Sachen ein.

Dein Ziel sollte jeden Abend sein, deine Gedanken in eine andere Richtung zu lenken. Abschalten, den Tag als beendet betrachten, und dich auf das Schlafen vorbereiten. Das wird nicht beim ersten Mal funktionieren und wohl auch nicht beim 2. oder 3. Mal.
Das kostet einiges an Geduld und Übung. Aber mit der Zeit wirst du Erfolge sehen. Du wirst entspannter ins Bett gehen und besser schlafen.

Viel Erfolg

Mondkatze

05.07.2019 21:26 • x 3 #2


Aylina


33
4
15
@Mondkatze Danke für deine Antwort.
Blutwerte waren in Ordnung, Allergien habe ich wohl nicht, war mehrmals im KH und man sagte mir, mein Herz sei auch in Ordnung. Habe noch einen Termin beim Lungenarzt wegen Asthma, ansonsten ist nichts auffällig gewesen.

Für mich ist es schwer zu akzeptieren, dass es die Psyche ist .. der Körper spielt verrückt und ich fühle mich so, als wäre ich total krank und es könnte jederzeit was passieren. Dazu noch Frauenwoche, wo ich sowieso schlapp bin, letzte Nacht kaum geschlafen, ständig unter Angst gewesen. Ich weiß nicht, wie ich diese Nacht überstehen soll, so schlecht ging es mir noch nie

Normalerweise helfen mir auch motivierende Videos, Meditieren, Musik oder Ablenkung durch meinen Freund, aber momentan funktioniert nichts davon. Sobald ich mich hinlege, spüre ich mein Herz stolpern und bekomme wieder Panik und so geht es weiter ..

05.07.2019 21:46 • x 1 #3


Mondkatze

Mondkatze


14128
13
11143
Zitat von Aylina:
@Mondkatze Danke für deine Antwort.Blutwerte waren in Ordnung, Allergien habe ich wohl nicht, war mehrmals im KH und man sagte mir, mein Herz sei auch in Ordnung. Habe noch einen Termin beim Lungenarzt wegen Asthma, ansonsten ist nichts auffällig gewesen.Für mich ist es schwer zu akzeptieren, dass es die Psyche ist .. der Körper spielt verrückt und ich fühle mich so, als wäre ich total krank und es könnte jederzeit was passieren. Dazu noch Frauenwoche, wo ich sowieso schlapp bin, letzte Nacht kaum geschlafen, ständig unter Angst gewesen. Ich weiß nicht, wie ich diese Nacht überstehen soll, so schlecht ging es mir noch nie Normalerweise helfen mir auch motivierende Videos, Meditieren, Musik oder Ablenkung durch meinen Freund, aber momentan funktioniert nichts davon. Sobald ich mich hinlege, spüre ich mein Herz stolpern und bekomme wieder Panik und so geht es weiter ..


Dass körperlich alles in Ordnung ist, ist doch super.
Wir suchen immer nach körperlichen Erkrankungen, weil es einfacher ist zu akzeptieren. Es ist greifbarer, verständlicher.
Wir können das fühlen und deutlich spüren, wenn etwas scheinbar nicht in Ordnung ist.
Aber glaube mir, die Psyche hat einen enormen Einfluß auf den Körper.
Was du denkst, besser, WIE du denkst, zeigt sich anhand von körperlichen Reaktionen.

Du kennst das doch bestimmt auch, wenn es dir gut geht weil du dich sicher fühlst, oder einen schönen Tag mit deinem Freund verbringst, dann fühlt sich dein Körper auch gut an. Schmerzen können wir dann sogar besser ertragen.

Wenn dein Herzstolpern keine körperliche Ursache hat, dann es nicht schlimm.
Ganz viele Menschen haben das, manche spüren es noch nicht einmal.
Andere spüren das sofort, weil sie zu sehr darauf achten.
Du schreibst selbst, dass du das Herzstolpern sofort wahrnimmst, sobald du dich hinlegst. Klar, du achtest dann intensiv auf dein Herz.
Wenn dann deine Gedanken zu Angst und Panik führen, versuche es mal mit Ablenkung. Suche dir was, wo du intensiv beschäftigt bist. Meist vergessen wir dann die Symptome.
So geht es mir ganz oft. Habe genau so schon so einige Panikattacken in den Griff bekommen.

Vielleicht hast du das bei dir auch schon mal beobachtet. Bist du intensiv beschäftigt kann es sein, dass du dein Herz auch gar nicht spürst. Aber es ist da und es macht seinen Job, ganz von selbst.

Hab Vertrauen zu deinem Körper. Er weiß, was er tun muß.
Und deine Psyche weiß auch was sie tun muß, damit du ein gutes Leben führen kannst.
Sie teilt dir sogar mit, wenn etwas nicht im Einklang ist, nämlich durch körperliche Reaktionen.

05.07.2019 22:15 • x 3 #4


Sonne2804

Sonne2804


34
11
Geh du vor sagte die seele zum Körper auf mich hört er nicht. vielleicht hört er auf dich.

Ich werde krank werden sagte der körper zur Seele, dann wird er sich Zeit für dich haben.

Seit ich das akzeptiert habe, habe ich noch Ängste aber keine Panik mehr.

Ich versuche dann zu überlegen: ok was willst du mir heute damit sagen. Was war zu viel oder nicht in Ordnung.

05.07.2019 22:25 • x 2 #5


Mondkatze

Mondkatze


14128
13
11143
Zitat von Sonne2804:
Geh du vor sagte die seele zum Körper auf mich hört er nicht. vielleicht hört er auf dich.Ich werde krank werden sagte der körper zur Seele, dann wird er sich Zeit für dich haben.Seit ich das akzeptiert habe, habe ich noch Ängste aber keine Panik mehr.Ich versuche dann zu überlegen: ok was willst du mir heute damit sagen. Was war zu viel oder nicht in Ordnung.


so isses

05.07.2019 22:34 • #6


Lavinia93

Lavinia93


241
4
67
Zitat von Aylina:
Vielleicht gibt es den einen oder anderen, der es auch kennt und Tipps hat . der Termin beim Psychologen demnächst, dennoch komme ich nicht zur Ruhe . Ich bin heute Vormittag gegen 10:00 Uhr erst eingeschlafen für 3 Stunden. Die ganze Nacht hatte ich Angstzustände, Panikattacken zwischen und nach dem Aufschrecken, sobald ich dachte ich schlafe ein, Unwirklichkeitsgefühle und Zwangsgedanken, Todesangst, Atembeschwerden. Ich war so kaputt, dennoch überfiel mich die Angst und ich kam nicht zur Ruhe. Heute ging es mir kurz nach dem Aufstehen besser, da ich etwas geschlafen hatte, aber dann kamen diese Unwirklichkeitsgefühle so stark, wie ich sie nicht kannte und ich dachte ich kippe gleich um oder übergebe mich. Dazu Zwangsgedanken, mir oder jemand anderem was anzutun . ich habe das Gefühl dass ich gar nicht klar denken kann. Bin momentan auch so ausgelaugt, verspüre dennoch Angst, das Gefühl nicht genug Luft zu bekommen, mein Kopf fühlt sich matschig an und benommen. Die Todesangst verfolgt mich, ich habe Angst an all dem zu sterben oder komplett durchzudrehen, weil es meinen Körper total mitnimmt. Kennt das wer?



Kommt mir so bekannt vor
Du glaubst nicht wie viele Panikattacken ich nachts schon hatte und wie oft der notarzt bei mir war oder ich in der Notaufnahme gelandet bin. Allerdings jedes Mal ohne Befund.

Dieses Aufschrecken wenn man einnickt und danach die Angst es könnte iwas passieren ist richtig Kräfte zerreißend.
Ich kann dann auch nur ganz schwer wieder runter fahren und bin meistens die ganze Nacht wach obwohl ich nur schlafen möchte.

05.07.2019 22:45 • x 3 #7


Freya-Noel

Freya-Noel


79
6
36
Hey...
Mir geht es momentan GENAUSO! ich bin vorhin eingeschlafen und natürlich 10000 mal aufgeschreckt + Atemnot + Panikattacke ..... habe mir jetzt erstmal nen Beruhigungstee gemacht ... trotzdem hab ich grad zu kämpfen.... man kommt einfach null zur Ruhe

05.07.2019 23:12 • #8


Lavinia93

Lavinia93


241
4
67
Zitat von Freya-Noel:
Hey...Mir geht es momentan GENAUSO! ich bin vorhin eingeschlafen und natürlich 10000 mal aufgeschreckt + Atemnot + Panikattacke ..... habe mir jetzt erstmal nen Beruhigungstee gemacht ... trotzdem hab ich grad zu kämpfen.... man kommt einfach null zur Ruhe



Richtig, weil der Kopf einfach nicht aufhört, sich iwelche horror Szenarien auszumalen. Selbst wenn ich versuche Es einfach geschehen zu lassen und in der Situation zu bleiben, bleibt die Angst über Stunden bestehen

05.07.2019 23:18 • #9


Ibreaktogether

Ibreaktogether


204
6
94
Das mit dem Aufschrecken kurz vorm Einschlafen hatte ich auch, aber immer nur in Zeiten, wo ich ganz allein war. Wenn ich eine Partnerin hatte, kam das nicht vor. Nur mal als Anregung.

05.07.2019 23:20 • #10


Lavinia93

Lavinia93


241
4
67
Zitat von Ibreaktogether:
Das mit dem Aufschrecken kurz vorm Einschlafen hatte ich auch, aber immer nur in Zeiten, wo ich ganz allein war. Wenn ich eine Partnerin hatte, kam das nicht vor. Nur mal als Anregung.



Bei mir tritt es leider auch auf wenn jemand bei mir ist. Ich schrecke aber auch meistens auf weil mein Herz gestolpert hat oder iwas anderes sich komisch bemerkbar gemacht hat. Als Herzneurose Patient hörst du einfach 24/7 in dich hinein und siehst alles als drohende Gefahr an.

05.07.2019 23:24 • #11


Ibreaktogether

Ibreaktogether


204
6
94
Zitat von Lavinia93:
Bei mir tritt es leider auch auf wenn jemand bei mir ist. Ich schrecke aber auch meistens auf weil mein Herz gestolpert hat oder iwas anderes sich komisch bemerkbar gemacht hat. Als Herzneurose Patient hörst du einfach 24/7 in dich hinein und siehst alles als drohende Gefahr an.

Ich schrecke dann hoch, wenn ich beim in mich hineinhören rausgerissen werde, z.B. durch die leisesten externen Geräusche.

05.07.2019 23:26 • #12


Lavinia93

Lavinia93


241
4
67
Zitat von Ibreaktogether:
Ich schrecke dann hoch, wenn ich beim in mich hineinhören rausgerissen werde, z.B. durch die leisesten externen Geräusche.



Erschreckt werden finde ich auch ganz schlimm weil das herz dann schneller schlägt und ich angst habe dass es aus dem Takt gerät und ich Herzrhythmusstörungen bekomme

05.07.2019 23:28 • #13


Ibreaktogether

Ibreaktogether


204
6
94
Bei mir ist das Problem, dass meine Ohren mindestens 20 Minuten nach dem Einschlafen noch auf Empfang stehen und alle Reize ans Gehirn weiterleiten. Ich bewundere Menschen, die innerhalb weniger Sekunden wegtreten und nichts mehr mitkriegen. Ich weiß bis heute nicht, ob ich hochsensibel bin oder einfach nur eine Wut auf Menschen empfinde, die immer Krach machen müssen. Da ich eine regelrechte Angst vor dem Erschrecken entwickelt habe, schlafe ich fast immer mit Ohropax.

05.07.2019 23:37 • #14


Aylina


33
4
15
Zitat von Lavinia93:
Bei mir tritt es leider auch auf wenn jemand bei mir ist. Ich schrecke aber auch meistens auf weil mein Herz gestolpert hat oder iwas anderes sich komisch bemerkbar gemacht hat. Als Herzneurose Patient hörst du einfach 24/7 in dich hinein und siehst alles als drohende Gefahr an.


Das mit dem Herzstolpern ist für mich auch der Horror! Vorhin noch bin ich deswegen aufgeschreckt. Verrückt wie vielen es ähnlich geht ..

05.07.2019 23:43 • #15


Aylina


33
4
15
Zitat von Freya-Noel:
Hey...Mir geht es momentan GENAUSO! ich bin vorhin eingeschlafen und natürlich 10000 mal aufgeschreckt + Atemnot + Panikattacke ..... habe mir jetzt erstmal nen Beruhigungstee gemacht ... trotzdem hab ich grad zu kämpfen.... man kommt einfach null zur Ruhe


Hat es geholfen? Geht es dir jetzt besser?
Verstehe dich da vollkommen. Ablenkung ist echt was Gutes! Manchmal nur ist man so sehr in diesem Film, dass nicht mal die beste Ablenkung dich ruhigstellen kann. Da muss man echt tapfer bleiben und zur aller Not wirklich bei einem Notpsychologen anrufen, wenn wirklich nix mehr geht

05.07.2019 23:48 • #16


Aylina


33
4
15
Zitat von Ibreaktogether:
Bei mir ist das Problem, dass meine Ohren mindestens 20 Minuten nach dem Einschlafen noch auf Empfang stehen und alle Reize ans Gehirn weiterleiten. Ich bewundere Menschen, die innerhalb weniger Sekunden wegtreten und nichts mehr mitkriegen. Ich weiß bis heute nicht, ob ich hochsensibel bin oder einfach nur eine Wut auf Menschen empfinde, die immer Krach machen müssen. Da ich eine regelrechte Angst vor dem Erschrecken entwickelt habe, schlafe ich fast immer mit Ohropax.



Huhu, ich bin auch sehr schreckhaft und höre auch Geräusche, die mein Partner oder andere nicht mal mitbekommen .. vor allem beim Einschlafen, schrecke da auch auf. Selbst wenn jemand bei mir klingelt, erschrecke ich mich.

05.07.2019 23:50 • #17


petrus57

petrus57


14460
158
8246
Zitat von Aylina:
Dazu Zwangsgedanken, mir oder jemand anderem was anzutun .



Die kenne ich zur Genüge. Habe die heute noch ab und zu. Früher waren die ganz stark ausgeprägt.

Nimmst du vielleicht Tabletten die sowas auslösen könnten?

06.07.2019 08:00 • x 1 #18


Sonne2804

Sonne2804


34
11
Hallo also zwangsgedankem kenne ich nicht. Aber da ich seit 13 Jahren diese stolperte und noch mehr habe habe ich Mega Ängste bis hin zur Panik entwickelt und kann mich gut einfühlen.

Ich habe alles durch:
Hypnose, Akkupunktur, aromatherapie, Homöopathie, pflanzliche Beruhigungsmittel, Heimatfilme, Meditation, Yoga, beruhigungsmusik, Atemübungen, nerven und schlaftee literweise getrunken.

Ich habe mir aus all dem jetzt das zusammen gestellt wo ich das Gefühl hatte mir hilft das und wende es täglich an- Ritual- es hilft mal sehr gut, mal gut mal weniger aber es hilft.

06.07.2019 08:08 • #19


Freya-Noel

Freya-Noel


79
6
36
Guten Morgen Aylina
Also der Tee hat nur etwas geholfen, das ist immer so ne Glückssache... war dann natürlich noch ne Weile wach, habe mich dann, als es etwas wieder ging, ins Bett gelegt und mit Kopfhörer mir was auf dem Handy angemacht ( ja ich weiß, man soll eigentlich nicht ans Handy oder Tv usw ) .. es hat geholfen. Dementsprechend bin ich jetzt aber nach der Nacht etwas gerädert. Wie hast du geschlafen?

06.07.2019 08:18 • #20




Dr. Christina Wiesemann

Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag