1

krümelmonster

krümelmonster

24
1

25.09.2009 14:21 • 14.10.2019 #1


83 Antworten ↓


Hypnotist

Hypnotist


72
2
Ich habs ja schon in anderen Thread hier geschrieben...
Sport ist natürlich gut und auch ich hatte anfangs Angst wegen Überanstrengung vom Rad zu fliegen.

Probiere einfach langsam an den Sport ranzugehen. Nicht gleich voll auspowern !
Fang langsam an. Am Besten so langsam dass dein Herz erstmal nicht sehr viel schneller schlägt. Und wenn du erstmal einigermaßen "warm" bist, dann steigerst du es kontinuierlich.
Hör am Besten auf Kopfhörern Musik während du Sport machst.
So laut dass es dein Herz übertönt ^^
Oder hör ein Hörbuch. Hab ich auch schon gemacht.

Ich weiss es ist schwer erstmal diesen Punkt zu überwinden an dem man feststellt dass ja gar nichts passiert, aber du schaffst das.
Ich kann inzwischen auch wieder Sport machen. Und obwohl ich, gerade in den Pausen, auch auf meinen Herzschlag ahcte, gerate ich nicht mehr in Panik. Einfach weil ich mir inzwischen sagen kann und weiss, dass das eben normal ist bei körperlicher Anstrengung und JEDER dort seinen Herzschlag spürt.

25.09.2009 14:53 • #2


big-mutti

big-mutti


154
36
hallo krümelmonster
ich hab mir fest vorgenommen ab heute sport zu treiben ich habe jetzt einen stepper wo man arme und beine trainieren kann
auch ich hatte angst anzufangen weil ich immer denke mein herz macht das nicht mit
10 min erstmal hab ich mir vorgenommen nach 7 min hab ich aufgehört aber weil meine beine gezittert haben
mein blutdruck nach den 7 min 120/71 also super
ich werde dran bleiben immer langsam anfangen und die angst müssen wir besiegen ich habe keine lust mehr mein leben von der angst abhängig zumachen
ich will wieder so leben wie früher froh und glücklich
mein arzt hat gesagt ich bin gesund also bin ich es auch

gruss petra

25.09.2009 15:14 • #3


steppenwolf


71
12
Hallo Big-Mama,

als ich wieder mit Sport angefangen habe, hatte ich auch einige Panikattacken und immer angst umzufliegen. Aber es ist jetzt schon besser als am Anfang und ich hoffe, das Pensum noch steigern zu können.

Mir hilft v.a. Bewegung, bei der ich Vorwärts komme, also Rad fahren, spazieren, joggen. Beim Joggen hab ich auch noch einige Zeit nach dem Sport den angstlösenden Zustand. Ich hoffe, dass dies auch mal in Ruhe so bleibt. Man kann ja schließlich nicht den ganzen Tag in Bewegung sein

Zu den Panikattacken hat mir geholfen, diese zuzulassen und mir zu sagen, dass ich das aushalte. Und dann immer wieder den Situationen ausgesetzt.



Liebe Grüße, wölfin

25.09.2009 16:01 • #4


krümelmonster

krümelmonster


24
1
vielen Dank für eure Antworten.

Ich muss einfach besser lernen, den Fokus von mir abzuwenden und nach aussen zu richten. In "normalen" Angst/Stresssituationen gelingt das schon relativ gut, aber bei starken Stresssituationen verfalle ich immernoch in mein altes Verhaltensmuster. Sport gehört sicherlich noch zu den grösseren Stressfaktoren
Vor allem die Phase kurz nach einer körperlichen Belastung empfinde ich als sehr beängstigend. Plötzlich still zu stehen und dabei das rasende Herz zu fühlen...schrecklich. Habe dann Angst, dass das Herz noch schneller schlägt und noch schneller, bis es aufhört.

Aber 2 Ärzte haben mir gesagt ich sei körperlich gesund, da muss ich doch einfach mal dran glauben!

25.09.2009 16:23 • #5


big-mutti

big-mutti


154
36
hallo steppenwolf
ja so geht es mir auch ich hab auch immer noch panikattacken aber ich versuche gegenan zu gehen wenn ich merke es geht los dann putze ich fahre auch viel fahrrad
ich merke das bewegung mir gut tut
aber ich bekomme immer wieder diese blöde angst wenn es sticht und zwickt obwohl ich alles hab untersuchen lassen und alles ok ist
das ist ja dieser verfluchte teufelskreis
aber ich glaube fest an mich und mein partner macht mir mut und vor allendingen nimmt er mich ernst er baut mich auf wenn es anfängt oder geht einfach mit mir spazieren und erzählt mir was das lenkt dann auch gut ab
gruss petra

25.09.2009 16:30 • #6


Hypnotist

Hypnotist


72
2
Zitat von krümelmonster:
Aber 2 Ärzte haben mir gesagt ich sei körperlich gesund, da muss ich doch einfach mal dran glauben!


Schreib dir diesen Satz mal auf einen Zettel und kleb ihn vorne an dein Fahrrad oder auch Hometrainer

25.09.2009 17:14 • #7


callisto

callisto


395
83
6
Geht mir auch so. Komischerweise ist es so, dass wenn ich körperlich anstrenge ohne dies bewusst zu tun( z.B. im Haushalt oder toben mit meiner Tochter ) habe ich keine Probs aber WEHE ich gehe bewusst auf den Crosstrainer. Dann wird mir schwindelig usw. Total ätzend!

25.09.2009 17:34 • #8


Sunray

Sunray


326
55
17
Ach ich freue mich gerade, dass dieser Thread hier ins Leben gerufen wurde. Gerade eben wollte ich so einen ähnlichen Thread aufmachen..

Gestern Abend hatte ich, hier im Forum, mit Hypnotist über meinen momentanen Schwächezustand geschrieben und habe den Rat bekommen ich sollte mich doch mal aus meinem Bett bewegen und mit Sport anfangen. Gesagt getan, so gegen 18.00 Uhr vorhin bin ich durch den Graten meiner Eltern gejoggt ( Ihr werdet vielleicht lachen, aber im Moment getraue ich mich noch nicht wo anders joggen zu gehen und da ich gerade bei meinen Eltern zu Besuch bin, habe ich die Gelegenheit mit dem Garten gleich mal genutzt...)

Ich habe es genau 12 Minuten ausgehalten, inklusive Treppen steigen, bzw darüber zu springen. Naja und nach den 12 Minuten tat mir gleich erstmal meine Lunge weh, obwohl ich seit einem dreiviertel Jahr nicht mehr rauche! Und dann bin ich ins Haus und wollte noch ein paar Dehnungsübungen machen. Erst habe ich einen riesigen Schluck getrunken und dann gings los. Nach ca. 4 Dehnungsübungen wurde mir plötzlich schwarz vor Augen und ich bin schnell zu meiner Ma ins Wohnzimmer geflüchtet und habe ihr erzählt wie schlecht es mir ginge und wie schwindelig und seltsam mir ist! Sie hat mich gleich beruhigt und gesagt ich sollte meinen Puls messen und dann die Augen schließen und mir sagen: Das wird schon, dein herz schlägt nur so schnell, weil du nie mehr Sport getrieben hast!

Tja aber ich dachte nur daran im nächsten Moment den Notarzt zu rufen, weil ich dachte ich habe mein Herz überanstrengt und ich werde sterben. Nach 4 maligen Blutdruckmessen.. hatte ich einen Puls von 90...puh und das eine halbe Stunde nachdem ich schon längst mit dem Sport aufgehört hatte und auf der Couch bei meiner Ma lag...Nun ja ich akzeptierte das alles...Nun ist der Puls auch wieder normal.

Nur eins ist echt seltsam: Seitdem ich den Sport gemacht habe stehe ich fast alle 5 Minuten vor einer Panikattacke, inklusive der Vorboten keine Luft, schwindelig und taube Arme, bzw. tauber Körper. Zusätzlich komme ich mir wieder so fremd vor und kann mich kaum auf irgendetwas konzentrieren.

Da ihr ja auch so ähnliche Zustände nach dem Joggen beschreibt beruhigt mich das ein wenig. Nur wüßte ich jetzt ganz gerne einmal WARUM das denn so ist? Wenn doch Sport so gut gegen Angst und Panikattacken ist?

Hoffe es ist noch jemand wach von euch...

25.09.2009 20:40 • #9


steppenwolf


71
12
Hallo Sunray,

also das mit der Panik nach dem Joggen kenne ich nicht. Bei mir war es sehr angstlösend, wenn der Puls wieder runter ging und dieser Zustand hielt auch eine Weile an. Allerdings habe ich auch nicht gegen die Panik angekämpft, sondern sie "einfach" zugelassen, mit dem Satz, dass ich das aushalten kann. Vllt. wird es so besser ?

Viele Grüße,
wölfin

26.09.2009 16:54 • #10


Sunray

Sunray


326
55
17
Hey wölfin,

aber bei mir war es dann ja auch so, dass ich währenddessen mein Puls wieder runter ging, ich diese Panikattacken hatte. Bzw. so fing alles an. Heute ist beispielsweise alles wieder so wie immer, also nur ab und zu Angst...

Es ist sicher einfach nur so, dass mein Körper einfach nicht zur Ruhe kommen konnte weil wie du sagst ich einfach die Panik nicht zulassen kann...

Ich hoffe einfach dass ich dies irgendwann mal richtig schaffen kann...

26.09.2009 19:25 • #11


Hexlein


29
Hallo Sunray!

Wenn Du sonst nie Sport betreibst, dann sind 12Min. joggen zuviel! Du muß das langsam angehen!
2 Min. laufen
1 Min. gehen
2 Min. laufen
1 Min. gehen.......
Mit der Zeit kannst Du es dann steigern!
Wichtig wäre es natürlich das ganze regelmäßig zu machen!
Hast Du es mal mit Nordig Walken probiert, ist vielleicht am Anfang besser geeignet!
Musik hören dabei ist eine tolle Sache, man ist abgelenkt und hört nicht auf jeden Herzschläg!
Auf jeden fall brauchst Du Dir keine Sorgen machen das Du Sport nicht verträgst, aber wenn dann langsam anfangen und langsam steigern!
Lg. Hexlein

26.09.2009 20:27 • #12


callisto

callisto


395
83
6
@Sunray Diese PAs nach dem Sport kenne ich nur zu gut. Genau das Problem hatte ich nämlich als ich mal vier Wochen probeweise ins Fitnessstudio gegangen bin. Während ich auf dem Crosstrainer war ging es mir gut und ich konnte mich richtig auspowern. Aber meistens kam dann, wenn ich wieder zu Hause war so eine komische Unruhe und dann auch Panik. Zwar nicht so heftig aber sie war halt da. Ich hatte auch immer totale Schwierigkeiten einzuschlafen obwohl ich meist schon so gegen 20 Uhr aus dem Fitnessstudio wieder zu Hause war.
Mach Dir keine Sorgen. Ich denke das ist völlig normal. Manche kriegen die PAs halt während dem Sport und andere danach.

27.09.2009 15:37 • #13


Sunray

Sunray


326
55
17
Ach ich bin echt froh, dass ich nicht allein mit meinen Poblemchen bin..

@Hexlein: Ich werd das mal genauso ausprobieren, wie du es geschrieben hast..

Aber ihr werdet es mir net glauben, ich habe so einen heftigen Muskelkater in meinen Armen und Beinen! Ist echt krass, wenn man mal bedenkt wie unsportlich ich eigentlich bin..

28.09.2009 15:27 • #14


samuseb


8
3
Jetzt habe ich den Beitrag hier gefunden, ganz toll!
Ich bin übrigens ganz neu hier.

Mein Problem ist ja, dass ich, vor allem Vormittags sehr schnell aus der Puste bin. So bald ich mich zu schnell bewege, lauter rede, dann kriege keine Luft und dann fange ich mit Hyperventilieren.

Und mein Hauptproblem, ich fahre jeden Tag mein großes Kind mit seiner Freundin zum Kindergarten mit dem Fahrradanhänger. Ich bin dann gleich wieder aus der Puste und kriege ich keine Luft. Und ich fahre wirklich sehr gemütlich. Ich treibe Sport ja regelmäßig und das mit Fahrradfahren tue ich schon seit Monaten. Mein Herz macht natürlich komische Sachen und ich kann nicht mehr richtig durchatmen. Und ich weiß, dass alles in Ordnung ist. Ich hatte das auch mit Joggen (ich jogge 1-2 Mal in der Woche 45 min) und seitdem traue ich mich nicht mehr allein zu joggen. Mir wurde dann schlecht, Hyperventilieren und das ganze Problem. Natürlich ist nix passiert, aber es ist so unangenehm.
Aber das größte Problem ist ja, dass ich mich so wenig Fit fühle und keine Kraft habe.
Hat jemanden einen Tipp vielleicht für mich, wie ich mein Kreislauf in der früh ankurbeln kann?

28.09.2009 16:21 • #15


steppenwolf


71
12
Hallo samuseb,

kenn das, nur frühs so schlimm und ich denke das kommt von der Depression, die ich diagnostiziert bekommen habe. Ich nehme nun Antidepressiva, die letzte Woche nochmal hochdosiert wurden und es scheint auch etwas gebracht zu haben.
Bist Du denn in Behandlung wegen Deiner Ängste ?
Ansonsten mit dem Kreislauf fällt mir erstmal nur ein, dass man schon morgens viel trinken sollte, vllt. 2 Gläser Saft oder Selters. Zumindest hatte mir das mal ein Arzt empfohlen, weil ich wegen Blutarmut auch immer Probleme hatte.

Viele Grüße, wölfin

28.09.2009 17:32 • #16


samuseb


8
3
Ich habe heute ein erstes Gespräch bei einem Therapeut, der macht ein Programm, es heißt panikfrei.de
Es war sehr interessant und ich glaube, ich werde es durchziehen.

Ja, das mit dem Trinken ist eine gute Idee, ich trinke eh sowieso zu wenig. Aber meine Blutwerte sind in Ordnung, also keine Eisenmangel oder so.

28.09.2009 19:53 • #17


Niffy

Niffy


65
19
ganz ehrlich ich habe auch angst vor sport, obwohl ich manchmal echt gerne wieder machen würde, bei mir kommt die angst daher, das ich in der schule im sport immer umgekippt bin, erst würde mir schumrieg vor augen, dann schlecht und plötzlich heiß und schwarz vor augen und das nicht nur einmal, das ging dann soweit bis ich mir immer etwas anderes ausgedacht habe um kein sport mitmachen zu müssen..

10.10.2009 00:52 • #18


maria66


1
[quote="samuseb"]Ich habe heute ein erstes Gespräch bei einem Therapeut, der macht ein Programm, es heißt panikfrei.de
Es war sehr interessant und ich glaube, ich werde es durchziehen.

Liebe Samuseb,
hast Du die Therapie begonnen? Auch ich hatte dort vor kurzem ein Erstgespräch und weiß wirklich nicht so recht, was ich davon halten soll. Es hört sich sehr überzeugend an, mich wundert nur, dass es davon keine "Erfolgsberichte" in irgendeinem Angstforum gibt.....
Was meinst Du?
Freue mich sehr auf Deine Antwort,
liebe Grüße,
Maria

21.11.2009 22:25 • #19


salome


330
12
hallo krümelmonster,

toll, dass du dieses thema ansprichst! Ich hab auch angst vor sport, aber alle ärzte sagen, ich müsse mich mehr bewegen.

ich versuche es, dann immer anzugehen, ganz langsam, aber ich bin jedesmal sooo entsetzt, WIE unfit ich bin, dass ich direkt wieder davon überzeugt bin, doch herzkrank zu sein oder beim training zu sterben.

Ich trau mich auch nicht in ein fitness- studio, weil mein puls bei der kleinsten Belastung (rumgehen) schon manchmal auf 120 ist.... dann gucken die leute einen so blöd an und ich schäme mich dafür

Ich habe angst, allein trainieren zu gehen, weil mir immer so schwindelig ist, aber ich finde niemanden, der sooo lahm ist wie ich und mich begleiten möchte

Wie kann man so unfit sein?? habe mir auch einen stepper gekauft. War bisher 2x darauf, je 20 mi nuten. Allerings konnte ich gar nicht richtig steppen , sondern nur ganz, ganz langsam tretetn, dann war der puls schon auf 140. Bis er danach wieder auf 90 ist, dauert auch seine zeit und eigentlich bin ich einfach nur frustriert und ängstlich darüber

Toll wäre eine panikattaken-sportgruppe vor ort, dann könnte man sich gegenseitig unterstützen, motivieren und aufeinander achtgeben

22.11.2009 09:06 • #20




Dr. Hans Morschitzky

Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag