Pfeil rechts
3

Hallo alle zusammen

wollte mal fragen ob das jemand kennt:

Also angst beim sport, ich habe eine herzneurose und durch diese angststörung auch psychomatische atemnot , mal mehr mal weniger!

Ich habe früher immer sehr viel sport gemacht! Aber nun ist es immer schwer anstrengend meinen sport nachzugehen! Habe werend des sports symptome und danach geht ws mir auch beschissen....


Kennt das jemand?

20.07.2014 16:16 • 28.12.2014 #1


35 Antworten ↓


Filou
Hey,
ja ich kenn das auch. Allerdings fühle ich mich meistens nach dem Sport besser. Ich zwinge mich immer zum Sport, habe dann aber auch Symptome, wie Stechen in der Brtust oder "Atemnot". Ich lebe aber noch und versuche mir immer wieder klar zu machen, dass ich nichts habe. Sonst würde ich diese Leistung erst gar nicht bringen können.
Ein Tipp habe ich leider nicht, hoffe aber das du dich nicht alleine fühlst

20.07.2014 16:31 • #2



Angst beim sport/ herzneurose!

x 3


Nein, kenne ich auch nicht so. Mir geht es da wie Filou.
Aber wenn es Dich so stark belastet, dann klär das doch mal sicherheitshalber mit Deinem Arzt ab.

20.07.2014 17:08 • #3


Hi also ich kenne das auch , vor meiner panikstörung hab ich oft Sport gemacht vor allem gerne auf dem crosstrainer , und genau da hab ich mal ne schlimme panikattacke bekommen .. Seitdem mach ich Sport wie ne alte Oma und trau mich gar nix mehr .. Bin übrigens erst 35 !

20.07.2014 17:22 • x 1 #4


Hallo zusammen!

Danke für eure beiträge! Hm ja so genau wie mir geht es anscheinend niemand!
Es ist echt schwer zu beschreiben ich habe manxhmal ein beklemmungsgefühl und atemnot, und nach dem sport manchmal leichter schwindel und unruhe und atemnot!

es dauert dann eine weile bis ich wieder runterkomme! Es ist nicht so das dies jedesmal so ist, aber es ist halt manchmal da was früher nicht war!

Und übrigens hab ich organisch wirklich alles checken lassen!
( 5ekg,3belastungsekg+blutdruck,2xröntgen von brustkorb,2xultraschall von schilddrüse und herz,
1 x ultraschall von lungen +magen, abtasten von bauch, unzähliges abhöhren von lunge,2 lungenfunktionstest, 3xblutproben +urin, Heilpraktiker war ich 2x, physiotherapeut (habe manchmal einen wirbel blockiert, augenarzt (wegen schwindel (hab nun Kontaktlinsen))..

Also wie ihr seht hatte ich eine menge arztbesuch das letzte halbe jahr!



Bin übrigends 24, 1,83 gros und wiege 80kg!

20.07.2014 22:42 • #5


Hallo

ich kann deine Angst auch gut nachvollziehen. Sowas kann einem dem Spaß am Sport ganz schön verleiden
was mir damals geholfen hat (nachdem alles organisches abgeklärt war) in ein recht kleines, individuelles Fitnesstudio zu gehen und dort dem Trainer von der Angst zu erzählen und einen angepassten Plan auszuarbeiten, der nach und nach gesteigert werden kann. So habe ich zumindest gelernt Stück für Stück wieder vertrauen in mein Herz zu gewinnen! Du darfst einfach nicht vergessen, das mit deinem Herz alles super ist während du Sport machst - leichter gesagt, als getan, ich weiss

23.07.2014 00:47 • #6


Hey lillywonka

Danke für deine antwort!
Es ist echt schwer sich in den sport wieder zurückzukämpfen,
Gestern fing das fusbal training wieder an und ich war da....
Hatte gemischte gefühle und es ging mir von nicht so gut bis gut...
aber ich hielt das ganze training durch...



muss mich einfach überwinden dann wird das schon...

23.07.2014 21:47 • #7


aber siehst du, du hast das Training durchgezogen und es ist nichts passiert das muss man sich einfach immer vor Augen halten und nicht vergessen wie selten letztendlich der plötzliche Herztod ist

24.07.2014 00:53 • x 1 #8


Hi Christiano

Ich kenne das nur zu gut! Habe bis vor 9 Monaten intensiv Bodybuilding betrieben. Seit der ersten PA habe ich,da ich sie nach dem Sport hatte, Schiss zum Sport zu gehen. Mir wird schwindelig wenn ich dann wikrlich an die Gewichte gehe und ich fange an komisch zu atmen. Sogar Gehen auf dem Laufband wurde zu Höllenqual. Ich möchte super gerne wieder RICHTIG einsteigen, aber dazu fehlt mir im Moment noch der richtige Mut damit umzugehen, da ich mit sowas eigentlich nie Probleme hatte und ich sowas von mir ( damals 1,80 cm groß 95 kg) nie erwartet hätte. Seitdem habe ich komische Gefühle im Studio, aber auch bei anderen Aktivitäten wie beim Laufen etc.

Liebe Grüße

24.07.2014 02:00 • #9


belight
Deswegen treibe ich im mom keinen sport.

24.07.2014 02:03 • #10


Heeey

lillywonka: also ja stimp bis jetzt ist wirklich nie was passiert beim sport aber trotzdem sind immer diese Gefühle da und es ist echt schwer sich zu konzentrieren!



nilsxfeels: hey also genau sowas wie du hab ich auch im fitnessstudio, die gefühle, das komische atmen usw... ich hatte auch noch nie probleme mit sowas und dachte immer ich bin sozusagen unbesiegbar und könnte alles... aber dann bekam ich mit der angst und panik zu tun und schon ist man ein anderer mann! Und das mit dem gehen auf laufband hab ich auch gemacht und es wa scheise .. da hat man noch mehr zeit sich auf die symptome zu achten!

wie machst du das nun mit dem sport? Meidest du ihn vollkommen?
Gruß


Belight: hallo, aus welchen genauen grund machst du mom keinen sport?


Gruß an alle

24.07.2014 14:54 • #11


ploetzlich86
ich kenne das auch nur zu gut. Ich war schwimmen und habe für mir gesagt...so kann es nicht weiter gehen und habe mich dann richtig drauf gefreut. Ich bin ein paar Bahnen geschwommen und hatte auch eine Pulsuhr um... das hatte ich vorher beim Sport auch immer. Als ich plötzlich aus dem Wasser kam, schoss mein Puls in Ruhe bis 180 und mir wurde nur noch schwindelig und ich hatte eine heftige Panikattacke. Mir hat es jetzt einfach den Mut genommen wieder richtig was zu machen. Organisch soll soweit alles in Ordnung sein und ich verstehe das alles einfach nicht mehr...

26.07.2014 01:21 • #12


Hey ploetzlich86

also das kann ich selber gut nachvolziehen, ist mir auch immer passiert wenn ich eine pulsuhr anhatte...
ich hab am anfang immer wegen jeden sch... meinen puls gemessen!
Aber das war ein fehler, aber auch jetzt mess ich manchmal den puls nur um zu sehen wie er schlägt...

aber ich würde dir schon raten weiterhin sport zu machen aber mal ohne pulsuhr, und auch nicht mit den fingern messen...

Es wird zwar schwer sich zu überwinden und man hat ein komisches Gefühl und unwohlsein, aber machst du jetzt eine pause dann kommt es halt wenn du das negste mal sport machst...

und glaube mir, ich weis wovon ich rede mac gerade das gleiche durch, mir gibg es zwischendurch mal richtig gut und ich dachte ich wäre der alte...aber dan ein rückfall und jetzt muss ich mich wieder zurückkämpfen!

Grüsse

26.07.2014 15:15 • #13


ploetzlich86
Zitat von Cristiano:
Hey ploetzlich86

also das kann ich selber gut nachvolziehen, ist mir auch immer passiert wenn ich eine pulsuhr anhatte...
ich hab am anfang immer wegen jeden sch... meinen puls gemessen!
Aber das war ein fehler, aber auch jetzt mess ich manchmal den puls nur um zu sehen wie er schlägt...

aber ich würde dir schon raten weiterhin sport zu machen aber mal ohne pulsuhr, und auch nicht mit den fingern messen...

Es wird zwar schwer sich zu überwinden und man hat ein komisches Gefühl und unwohlsein, aber machst du jetzt eine pause dann kommt es halt wenn du das negste mal sport machst...

und glaube mir, ich weis wovon ich rede mac gerade das gleiche durch, mir gibg es zwischendurch mal richtig gut und ich dachte ich wäre der alte...aber dan ein rückfall und jetzt muss ich mich wieder zurückkämpfen!

Grüsse



ich verstehe das nicht. Woher bekommt man diese Rückfälle? Ich habe gerade das Gefühl, wenn es mir eigentlich gut geht...dann macht mein Körper einfach anderes als ich will und kann... ich verstehe das nicht und kenne mich so auch einfach nicht. Gibt es bei dir Auslöser? Wie gehst du damit um?

27.07.2014 00:10 • #14


Ja so ganz verstehen tu ich das auch nicht...
aber bei mir glaub ich war der auslöser das ich mal ein wenig schwindelig wurde beim joggen am morgen, da fing es wieder an!

Ja am anfang meiner angsterkrankung reichte ein kleines stechen in der brust aus und mir schoss das adrenalin hinein und ich bekam immer so halbe panikattacken!
Richtig starke panikattacken hatte ich bis jetzt 3!

Wovon hast du eigentlich genau angst, oder mit was hat es bei dir angefangen?

Mittlerweile versuch ich nicht so sehr drauf zu achten was mit meinen körper passiert denn sonst hör ich immer zu stark in mich hinein!
Ich habe auch manchmal atemprobleme aber werde nun nicht mehr verrückt denn ich hab alles kontrollieren lassen, und siehe da es wude schon weniger und ist kaum noch da!

Kannst du mir mal beschreiben wie du dich fühlst und welche symptome du dabei hast?

Gruß

27.07.2014 06:51 • #15


Hallo Christiano,

das was du schilderst könnte auch auf mich passen. Bin eines Morgens nach dem Duschen ohne was zu essen und zu trinken ins Wohnzimmer und mir wurde schwindelig und Schwarz vor Augen, als ob jemand einem die Kraft komplett rauszieht. Dachte in dem Augenblick sofort an mein Herz: "Da stimmt doch was nicht". Hab mich hingelegt und die Beine hoch getan. Mein Puls ging in die Höhe und nach 5 min wurde es wieder Ok. Seit dem Augenblick fing alles an. Zwei Tage später hatte ich seltsames Empfinden, total geschlaucht und es kam immer eine Welle von extremem Kribbeln von meinen Füssen hoch, die einem totale Panik bereitet.
Hab mich in ein KH einliefern lassen, EKG, Belastungs-EKG, Röntgen, Bluttest, Dro.- Steroidetest usw. usw. Nichts auffälliges außer hoher Blutdruck, Panische Angst (die während der Notaufnahme und EKG sich über Stunden immer mehr verstärkt hat) Unruhe, Todesagst. Tja der Oberarzt kommt rein und meint: "Wir können nichts finden".
Seit dem Augenblick habe ich leider nicht meine Umgebung wahrgenommen, sondern nur noch auf meinen Körper gehört. Jedes ziehen im Arm, Brust oder Nacken sagte mir: "oh jetzt kommts, da stimmt doch was nicht".
Bin erst 34 und hätte nie gedacht, dass so ein Ohnmachtsanfall in mir so eine Angststörung auslösen könnte.
Viele Grüße
Olymp

28.07.2014 11:34 • x 1 #16


@ploetzlich86

Zitat:
Als ich plötzlich aus dem Wasser kam, schoss mein Puls in Ruhe bis 180 und mir wurde nur noch schwindelig ...

Also speziell das kann man gut erklären, das betrifft sogar erfahrene Triathleten:

Beim Wechsel Wasser/Land änderst du sehr plötzlich die Lage von waagerecht zu senkrecht. Zusätzlich fällt dann noch der Wasseraußendruck weg. Dadurch verteilt sich das Blut erstmal wieder anders im Körper. Das gleicht der Körper wieder mit erhöhtem Puls aus. Zusätzlich sackt etwas Blut aus dem Kopf Richtung Beine. Das wiederum sorgt für leichten Schwindel. Und wenn du diese Symptome (die normal sind) wieder im Rahmen deiner Angst falsch interpretierst, dann setzt du noch eine Attacke obendrauf und Puls und Schwindel verstärken sich nochmals.

Das ganze wird sicher anders aussehen, wenn du nach den letzten Zügen im Becken noch etwas rumdümpelst und dann langsam aus dem Wasser rauskommst, zum Beispiel über die "Rentnertreppe"

Grüße,
Amyg.

28.07.2014 12:35 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

ploetzlich86
vielen Dank für deinen Beitrag. Die Rentnertreppe habe ich auch genutzt ^^. Das kann natürlich sein. Die Sache ist nur, dass ich sonst nie was beim Sport hatte. Schwimmen ist für mich gerade irgendwie etwas tabu und versuche erstmal im Fitnessstudio zu schauen, wie die Sachen sind. Bis jetzt hatte ich auch keine Panikattacke mehr, es ist nur so, dass diese Angstgefühle und permanenten körperlichen Symptome noch da sind. Aber Attacken hatte ich keine mehr...

Hattest du sowas auch schon einmal nach dem schwimmen amig.Dala?

04.08.2014 00:02 • #18


interessante Beiträge hier! habe auch große Probleme mit körperlicher Belastung seit ich denken kann treibe ich Sport. vor allem Fußball und Fitness im Studio. seit geraumer Zeit schon habe ich gerade beim Fußball riesen Probleme. schon vor dem Spiel oder Training gehen mir negativ Gedanken durch den Kopf. wenn ich mich auch nur etwas verausgabe oder einen Zweikampf habe spielt mein Körper verrückt! bekomme herzrasen bzw. stolpern, mir wird komisch, Adrenalin pumpt durch den Körper und verunsichert mich total. bin schon oft nach kurzer Zeit runter vom Platz, was bei einem Punktspiel natürlich nicht gerade auf Verständnis bei den Mitspielern stößt Die wissen nichts von meiner Angsterkrankung! habe mich aber immerhin meinem Trainer anvertrauen können. trotzdem ist es vor allem für mich eine total frustrierende Situation! war immer Leistungsträger meiner Mannschaft und wirklich gut. und nun kann ich manchmal nicht mal mehr 30 min. am Stück spielen, ohne vom Platz zu wollen und mich mit meinen Symptomen zu beschäftigen natürlich fragen oft auch Spieler nach was denn nun wieder war. schiebe dann meist eine Verletzung vor......einfach erbärmlich!
es scheint immer so Phasen zu geben. denn meine Angsterkrankung begann vor über 12 Jahren und ich konnte z.b. plötzlich kein Auto mehr fahren oder konnte nicht alleine sein usw. Sport ging damals trotz allem noch recht gut. nun ist Auto fahren längst kein Problem mehr, dafür geht Sport nur noch bedingt. Ätzend! ist das eine weg oder abgeschwächt kommt was anderes. das zermürbt mich echt!

11.08.2014 20:53 • #19


hey leinad78


das klingt ganz ähnlich wie bei mir, spiele auch fussball und geh ins fitnessstudio. ..
bin leistungsträger meiner manschaft...
bei mir sin auch immer negative gedanken vorhanden, aber ich halt es meist aus und geh nicht frühzeitig vom platz...
warum machst du das? welche symptome hast du ?

grüsse

18.08.2014 20:36 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler