Pfeil rechts
2

Huhu ihr Lieben brauche mal euren Rat!
Ich mache jetzt seit ca. Ende März diesen Jahres Sport 2-5 mal die Woche dabei gehe ich Fitnessstudio, jogggen und radfahren. Beim joggen ist es so das mein Puls gern mal auf 180 hochgeht und mir hinterher teilweise übel ist. Im Fitnessstudio mache ich meist 15 min. Auf dem crosstrainer und 1 std Krafttraining manchmal gehts mir super und das letzte mal wurd mir auch richtig übel und nervös und als ich zuhause war hatte ich richtig Kreislaufprobleme erst nachdem ich was gegessen hatte gings mir besser. Während meine Trainingseinheiten trinke ich immer gut 1,5 Liter iso drink den ich vor dem Training auch meist schon zu mir nehme. Ich war damals im januar 2015 beim kardiologen zum herzultraschall lz ekg und belastungs ekg der doc meinte meine Ausdauer sei zwar schlecht aber ich kann mein herz vollstens belasten. Nun glaube ich das nicht mehr habe jetzt jedes mal schon vor dem sport angst bin heute eigentlich verabredet zum joggen bin deshalb schon den ganzen tag unruhig und habe angst vor herztod während des sportes. Was meint ihr? Sollte ich ein neues belastungs ekg machen? Und erstmal den sport pausieren?

Liebe Grüße lady

19.05.2016 16:12 • 20.05.2016 #1


9 Antworten ↓


Vergissmeinicht
Hey Lady,

Du bist gecheckt und hast das OK vom Arzt und zudem bist Du blutjung. Für mich liest es sich einfach zuviel nach Sport. Die Balance fehlt mit z.B. Entspannungsübungen wie Yoga o.ä.

19.05.2016 16:14 • #2



Angst vor Herztod beim Sport!

x 3


petrus57
Bei mir wurde beim letzten Belastungs EKG ein Blutdruck von 240 festgestellt. Aber da das EKG sonnst unauffällig war mache ich mir da wenig Sorgen. Mache trotzdem weiter Sport. Aber große Belastungen erspare ich mir dabei lieber.

Vielleicht warst du nur ein bisschen unterzuckert. Das passiert ja auch Nichtdiabetikern.

19.05.2016 16:35 • #3


Schlaflose
Zitat von Lady2014:
Beim joggen ist es so das mein Puls gern mal auf 180 hochgeht und mir hinterher teilweise übel ist.


Dann läufst du zu schnell. Man darf nur so schnell laufen, dass man nicht außer Puste kommt und sich nebenher noch unterhalten kann bzw. könnte, wenn jemand dabei wäre. Wenn du erst im März mit Joggen angefangen hast, bist du wahrscheinlich einfach noch nicht fit genug. Mir war früher auch manchmal übel nach dem Joggen, habe mich sogar ein paaarmal übergeben, wenn ich mich zu sehr verausgabt habe. Das passiert auch Leistungssportlern, wenn sie bei einem Wettkampf ihre Grenzen überschreiten.

19.05.2016 16:53 • #4


Mach Dir keine Sorgen liebe Lady. War früher auch jahrelang im Fitnessstudio und hatte auch mal auf einem Cardiogerät 230 Puls und lebe heute noch.
Das ist natürlich nicht zur Nachahmung empfohlen, aber 180 ist da noch nicht so sehr viel dass es deswegen zu Ende gehen könnte.
Das Herz ist ganz schön anpassungsfähig was seine Leistung angeht, man kann ihm da schon einiges zutrauen, wenn man bedenkt was es
da jeden Tag für eine immense Leistung vollbringt. Staune immer wieder was für ein Wunder unser Körper ist!
Inzwischen ist mir Nurfitness zu mechanisch geworden, denn wie Vergissmeinnicht schon ansprach, es gehören noch Seele und Geist dazu.
Entspannung und Meditation, sind für mich inzwischen auch genauso wichtig wie die rein körperliche Ertüchtigung.
Inzwischen nehme ich das Fintesstraining, wenn es pur angwandt wird, als eine moderne Art von ungesunder Askese wahr, wenn es übertrieben gemacht wird.
Jeder Körper ist anders und hat andere Bedürfnisse und Verträglichkeitsgrenzen, was Sport angeht.
Aber egal was man macht, am wichtigsten ist einfach dass es gut tut und man sich dabei und danach wohl fühlt!

19.05.2016 17:00 • #5


Ich danke euch für eure Antworten das beruhigt mich etwas! Werde es dann wohl mal etwas langsamer angehen das Problem ist meine Freundin macht seit über 1 jahr schon sport sie wird sich da wohl an mich anpassen müssen

Liebe Grüße lady

19.05.2016 17:28 • #6


Schlaflose
Zitat von Lady2014:
meine Freundin macht seit über 1 jahr schon sport sie wird sich da wohl an mich anpassen müssen


Oder du machst alleine Sport, wie ich. Ich könnte das nicht ertragen, wenn sich jemand an mich anpassen müsste und umgekehrt würde ich mich nicht an andere anpassen wollen.

19.05.2016 17:36 • #7


engeline1705
Also ich mache auch lieber alleine Sport und joggen puh das würd ich glaub ich nicht mal 100m schaffen, ich walke lieber. Vor allem wenn jemand neben mir läuft und redet, nee kann ich nicht. Ich hab letztens gesehen wie 2 Frauen schnell gelaufen sind und die haben sich sogar dabei ganz gemütlich unterhalten oh gott.....

19.05.2016 17:41 • #8


Hallo,

vielleicht wäre es für dich eine Erleichterung, keinen Pulsmesser zu tragen? Ich weiss ja nicht, wofür du ihn benötigst, aber als Sporteinsteiger schießt der Puls eh erstmal in die Höhe. Wenn man später Mal geziehlt im aeroben, aneroben, etc. Bereich trainieren möchte macht das Sinn. Aber wenn sich deine Angst eh schon aufs Herz fokussiert, wird dir dein Pulsmesser keine Angaben mit Mehrwert liefern, denn die Angst treibt den Puls nach oben.
Du schreibst, dass du nach dem Sport isst und währenddessen und davor sehr viel trinkst. Beides kann dazu führen, dass dir hinterher schlecht und schwindelig wird. Es gibt einige Sportmediziner, die das trinken während des Sports für unnötig halten (je nachdem, wie lange und wie stark man trainiert). Auf jeden Fall solltest du nicht auf nüchternen Magen trainieren und du könntest mit dem trinken etwas experimentieren. Ich mache z.B. eine Stunde Krafttraining. In dieser Stunde trinke ich maximal ein Wasserglas, oft auch gar nichts und dann erst nach dem Training wieder. Früher bin ich auch gejoggt: Bei einer Stunde joggen habe ich währenddessen gar nicht getrunken.
Den Rest haben die Anderen ja schon gut zusammengefasst

20.05.2016 15:43 • #9


FragileWings
Huhu Ich habe ganz oft ähnliche Gedanken. Mein Puls geht bei jeder Kleinigkeit auch wahnsinnig hoch. Beim Spazieren schon bis 160. Nach aktuellem Langzeit EKG ist alles okay und ich soll nun 4 Mal die Woche 30 Minuten Ausdauersport machen. Also werde ich nun versuchen das auch zu machen. Ich bin auch erst 23 von daher sind solche Gedanken echt absurd, aber ich kann dich voll verstehen.

20.05.2016 18:55 • x 2 #10



x 4





Dr. Matthias Nagel