Pfeil rechts
31

S
Hallo zusammen...

Eigentlich habe ich meine Ängste und PAs gut im Griff, aber eine Sache merke ich gerade, besteht immernoch:
Verschlimmerte Angst mit Daueranspannung und Panikattacken im Sommer.

Kennt das jemand? Wo ich wohne sind es um die 25 Grad, das macht mir nichts aus. Die nächsten Tage sollen es aber bis zu 36 Grad werden.

Ich denke jetzt schon an die stickige schwüle Luft und meinen Kreislauf (der auch trotz viel trinken nie so 100% bei Hitze mitspielt).
Traue mich dann meistens kaum mich zu bewegen aus Angst, mein Körper macht nicht mit. Sogar Dinge wie in den Keller gehen und Wäsche waschen oder auch nur Müll rausbringen mache ich erst abends, wenn alle Fenster offen sind und etwas Luft reinkommt (das muss sooo bescheuert klingen!)
Der Verstand sagt ganz klar : Wenn dir schlecht wird, setzt oder legst du dich eben hin. Selbst wenn du umfällst, kommst du auch wieder zu dir.
Aber vom Gefühl her beruhigt mich das gar nicht.

Solche heißen Tage bestehen bei mir quasi nur aus super nervösem Rumhocken, Selbstbeobachtung, Thermometerbeobachtung und warten, dass mit dem Abend wenigstens etwas Abkühlung kommt.
Ich habe gerade absolut das Gefühl nicht aus meiner Haut zu können und nichts von dem, was ich in Sachen Angst bzw. gegen die Angst weiß und gelernt habe, umsetzen zu können...

30.06.2015 00:55 • 15.07.2019 #1


73 Antworten ↓


F
Hab auch Angst davor, weil mich die Hitze tierisch nervt und ich dann völlig matschig bin, nicht schlafen kann, und so.....

Werde aber an den Kanal fahren und da rein hüpfen, wenns zu krass wird. Und nachts den Ventilator ins Bad stellen und kühle Luft da hinaus ins Zimmer blasen. Und 10x am Tag kalt durschen.

30.06.2015 01:21 • #2


A


Angst vor Hitze

x 3


B
Kann mich nur anschließen.
Bin des Öfteren wegen der Hitze umgekippt und verbringe die meist so sonnigen Tage in der Bude.

30.06.2015 06:36 • #3


F
Ich vertrage die extreme Hitze auch nicht,aber im Gegensatz zu euch reichen bei mir schon über 20 C um mich unwohl zu fühlen.
Als Kind bin ich schon immer geflüchtet wenns heiss wurde...denn Hochsommer ist bei mir = Leidenszeit.
In unserer Wohnung,deren Wände aus Rigips bestehen,wirds noch dazu nach einigen Tagen schon gut 26-28 warm und da zu schlafen kannste vergessen
Die einzigen kühlen Orte sind dann noch das Klo,das Treppenhaus und der Keller
Angstgefühle und Unruhe sind da für die nächsten Tage praktisch schon vorprogrammiert
Ich setzt auch erst wenns kühler wird wieder einen Fuß vor die Tür oder geh höchstens am frühen Vormittag kurz raus um einzukaufen

30.06.2015 08:01 • #4


dont_panic
Oh ja, das kenne ich !
Meine schlimmsten Panikattacken waren auch im Hochsommer und das ist leider noch immer fest verdrahtet in meinem Kopf.

30.06.2015 10:42 • #5


S
Hallo Leidensgenossen

Ohje, das tut mir leid zu lesen dass die Hitze es bei so vielen schlechter macht mit der Angst. Aber ein bisschen beruhigt es doch, dass man nicht die einzige damit ist.
Witzigerweise habe ich nämlich auch von vielen gelesen, denen es bei Hitze gerade richtig gut geht - Neid!

Einen kühlen Keller hab ich auch. Aber mich da tagsüber hinzusetzen... Mmh da würde ich mir die ganze Zeit denken Das ist Flucht, das schadet nur. Andere Leute hocken auch nicht den halben Sommer im Keller.
Fest verdrahtet passt sehr gut. Bei mir ist Sommer schon im Frühjahr mit Angst assoziert....

30.06.2015 21:28 • #6


ichbinMel
Hi ihr lieben

mir gehts genauso --und ich hab dazu noch das 1 Jahr eine Pollenallergie...aber glücklicherweise ist Balkon und Dachterasse vorhanden, aber Vormittags oder Tagsüber ist es dort gefühlte 100 Grad-- aber wenigstens Abends / Nachts isses angenehm dort ...

30.06.2015 21:32 • #7


Adea
Hallo,

ich reih mich bei euch ein, kann Hitze überhaupt nicht vertragen und sehe dann dauernd auf's Thermometer und auf die Uhr, wann der ersehnte Abend kommt und es kühler wird.

LG, Adea

30.06.2015 21:42 • x 1 #8


K
Das ist auch mal nicht nur Psyche. Bei großer Hitze haben auch psychisch gesunde Menschen schon mal Kreislaufbeschwerden. Eine meinen beiden körperlichen Zusammenbrüche hatte ich auch an einem Hitzetag, an dem ich viel zu wenig getrunken habe. Und je nachdem, wo du dich gerade aufhälst bzw. wie schnell du für Abkühlung sorgen kannst, kanns auch etwas gefährlicher wreden. Ein Hitzschlag ist schon nicht ohne. Es an solchen Tagen ruhig angehen lassen und Ereledigungen in die kühlen Morgen- oder Abendstunden legen ist schon vernünftig. Die Spanier machen deswegen ja auch mittags siesta.

30.06.2015 21:54 • #9


C
Hallo ,

eigentlich habe ich nichts gegen die wärme aber ich kann Nachts nicht schlafen. Gehe meistens erst um 2 Uhr ins Bett.
Und Morgens bin ich total verschwitzt. Ist das bei euch auch so schlimm mit dem schlafen?
Naja, meistens schlafe ich Mittags ne Stunde, dann geht es wieder.

30.06.2015 21:55 • #10


K
Noch ist es nicht schlimm. Bis die Bude sich richtig aufgeheizt hat, dauert mehrere Tage.

30.06.2015 21:56 • #11


Mondkatze
hallo
ich bin auch auf der Flucht vor der sch... Hitze.
Kreislaufprobleme habe nicht, aber wenn die Luft so schwer ist, vor allem wenn hier ein Klima wie im Regenwald herrscht, die Luftfeuchtigkeit so hoch ist und die Hitze dazu, bekomme ich Panikattacken.
Wenn ich aus dem Haus gehe und die Luft erschlägt einen oder ist so heiß wie im Backofen, oje oje
Momentan geht`s noch weil die Wohnung noch nicht aufgeheizt ist. NOCH NICHT !

Und wenn man dann gar keinen Platz mehr findet, an dem es etwas kühler ist, das ist schrecklich.
Wenn es dann nachts auch nicht mehr abkühlt, und man nur noch schwitzt und nicht schlafen kann, dann ist das Elend perfekt.

Ich brauche auch gemäßigte Temperaturen, so 20 Grad, das reicht.

30.06.2015 22:09 • #12


P
Ich bin 17 und habe auch eine Panikstörung, mir geht's nicht anders...damals den Sommer geliebt, nur draußen gewesen und seit letzten Sommer der ersten panikattake....eine qual! Schade das meine Krankheit so einschränkt; dass ich nicht mehr das machen kann was ich eigentlich immer geliebt habe.... ich habe auch das Gefühl dauernd umzukippen oder das ich keine luft mehr kriege.... Kopf hoch!

30.06.2015 22:11 • #13


ichbinMel
Zitat von kyro:
Noch ist es nicht schlimm. Bis die Bude sich richtig aufgeheizt hat, dauert mehrere Tage.


aber nicht wenn du unter einem Flachdach ganz oben wohnst ...innerhalb von Stunden ist es unerträglich in allen Räumen....leider

30.06.2015 22:26 • #14


ichbinMel
am meisten Schiss hab ich wenn es nur ein ganz kelines Gewitter gibt mit ganz wenig Regen dann wirds richtig ka ke...deswegen bin ich jetzt schon in freudiger Erwartung wenns draußen richtig knallt --aber das wird diesmal noch dauern ...was trinkt und esst ihr so wenns so warm ist ? Komischerweise fällt mir das trinken schon wieder schwer ....

30.06.2015 22:29 • #15


Mondkatze
ja das habe ich auch.

Ich muß ständig daran denken genug zu trinken.
Und selbst wenn ich bei der Hitze Durst verspüre, trinke ich noch nicht einmal ein glas leer, sondern nippe nur dran.
Das ist wirklich eigenartig und auch nicht gesund.

30.06.2015 22:35 • #16


ichbinMel
dann bin ich ja froh das ich nicht die einzigste bin - meinem besten Freund gehts genauso ---andere Leute kippen mal eben am Tag 2-3 Liter und so ist es auch richtig und ich quäl mich schon mit einer Flasche ...kann ich mir auch nicht erklären warum das so ist .

30.06.2015 22:40 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

S
Die Hitze hat mir früher nichts ausgemacht und den Hochsommer habe ich von Herzen geliebt. Aber jetzt so kurz nach der Herzoperation spielt mein Kreislauf Achterbahn. Oft sehe ich verschwommen und mir wird schwindlig, dass erinnert mich dann wieder an die Ohnmacht damals - richtig schlimm. Also zum ersten mal im Leben, wünsche ich mir einen kühlen, verregneten Sommer. Ist wirklich komisch, anstatt am See zu sein und Spaß/Bewegung zu haben, sitze ich in der abgedunkelten Bude und verstecke mich quasi vor dem Sommer.

Ich wünsche allen viel Kraft um die Hitzewelle gut zu überstehen.

30.06.2015 22:52 • #18


S
Trinken: Ich trinke nur Wasser, selten mal mit etwas Saft drin oder Tee. Und immer still und nicht zu kalt, kalt+Kohlensäure bekommt meinem Magen im Sommer noch schlechter als sonst. Ich sehe zu 2 L am Tag zu schaffen, eigentlich immernoch zu wenig.
Ich schwitze aber auch echt wenig, selbst wenn mir superheiß ist, ist meine Haut allenfalls etwas wässrig. Dass einem der Schweiß runterrinnt kenne ich gar nicht. Ich besprüh mich dann immer mit Wasser Diesen Sommer wollte ich es auch mal mit kaltem Fußbad probieren

01.07.2015 00:37 • x 1 #19


ichbinMel
das mit dem kalten Fußbad mach ich auch öfters ich find das sehr erfrischend ....

01.07.2015 00:53 • x 1 #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler