» »


201625.05




1, 2, 3  »
Hallo Ihr Lieben. Meine Mutter feiert am Wochenende ihren 74. Geburtstag. Natürlich sind dann für das ganze Wochenende alle Verwandten eingeladen.
Das sind insgesamt etwa 20 Personen, die ab Samstag morgen alle nach und nach eintrudeln. Am Sonntag wird das ganze noch "gekrönt" mit einem
Essen in einem engen Restaurant. Als mir meine Mutter heute gestand, dass wirklich alle komme würden, musste ich sagen dass ich nicht kommen werde,
weil mir das einfach alles zuviel ist. Nun habe ich einerseits ein schlechtes Gewissen, andererseits weiß ich aber auch, dass das für mich einer echten
Tortur gleichkommt und ich danach eine Woche krank im Bett liegen würde, wenn ich das ganze Brimborium mitmachen würde. So ging es mir damals
als ich noch mit meinem Ex zusammen war. ständig irgend welche Familienfeiern von mindestens 10 bis 80 Personen und das ganze Wochenenden lang.
Für gewöhnlich lag ich danach 2 Tage flach und war total kaputt oder ich wurde bis zu einer Woche krank mit Fieber und allem drum und dran.
Ich weiß, nach über 100mal mit meinem Ex und auch bei uns, dass es Gift für mich ist und auch in den nächsten 100mal nicht anders wird.
Ich hasse Familienfeiern, in beengten Räumen, mit viel zum Teil sehr lautem Geschrei und Geschnatter. Ein Teil meiner Familie ist sehr laut.
Fühle mich dann als ob ich nur noch schwebe und bekomme grausliche Kopfschmerzen davon und mir wird schlecht.
Habe mich entschlossen, kein schlechtes Gewissen zu züchten, da ich es jetzt eh nicht mehr ändern kann und meine Mutter sich darauf eingerichtet hat.
Dass ich ein komischer Vogel mit Schuss bin, wird bei denen eh schon geredet, wobei ich bei jedem Einzelnen mindestens genauso viele Schwächen und Sonderlichkeiten
aufzählen kann. Was solls, genau darum bin ich froh keine Beziehung mehr zu haben, weil diese Zwangstreffen nicht mehr sein müssen.
Denn wenn ich nicht mitkam, wäre die Beziehung aus gewesen. Er hat mir damals sogar mit Hochzeitshorror gezielt Angst vor einer Heirat gemacht,
weil sonst seine Oma stürbe, wenn wir das im kleinen Rahmen machen würden. Ich k...e jetzt noch wenn ich daran zurück denke.
NIE WIEDER SO EINE HÖLLE mit Familienzwangsfeiern ab 10 Personen aufwärts!

Auf das Thema antworten
Danke1xDanke


  25.05.2016 12:32  
Mein vollstes Verständnis liebe Blackstar. Du brauchst kein schlechtes Gewissen zu haben und deine Mutter kennt dich ja.
Hüte deine Gesundheit wie deine Augäpfel .. :daumen:



  25.05.2016 12:34  
Marlena_ hat geschrieben:
Mein vollstes Verständnis liebe Blackstar. Du brauchst kein schlechtes Gewissen zu haben und deine Mutter kennt dich ja.
Hüte deine Gesundheit wie deine Augäpfel .. :daumen:


Danke Marlena, Du hast mich damit wieder aufgebaut! :trost:



  25.05.2016 12:34  
Blackstar hat geschrieben:
Was solls, genau darum bin ich froh keine Beziehung mehr zu haben, weil diese Zwangstreffen nicht mehr sein müssen

dann war es einfach die falsche Beziehung denn "Zwang" ist immer etwas was in einer Beziehung nix zu suchen hat.

Blackstar hat geschrieben:
Nun habe ich einerseits ein schlechtes Gewissen

Du hast keins, Du redest Dir nur ein eins zu haben

Blackstar hat geschrieben:
und ich danach eine Woche krank im Bett liegen würde, wenn ich das ganze Brimborium mitmachen würde

also was sagt Dir das ? nicht hinzugehen ist die richtige Entscheidung, sich jetzt einen Kopf zu machen deswegen ist aber völlig sinnfrei



  25.05.2016 12:39  
Painfull hat geschrieben:
Blackstar hat geschrieben:
Was solls, genau darum bin ich froh keine Beziehung mehr zu haben, weil diese Zwangstreffen nicht mehr sein müssen

dann war es einfach die falsche Beziehung denn "Zwang" ist immer etwas was in einer Beziehung nix zu suchen hat.

Blackstar hat geschrieben:
Nun habe ich einerseits ein schlechtes Gewissen

Du hast keins, Du redest Dir nur ein eins zu haben

Blackstar hat geschrieben:
und ich danach eine Woche krank im Bett liegen würde, wenn ich das ganze Brimborium mitmachen würde

also was sagt Dir das ? nicht hinzugehen ist die richtige Entscheidung, sich jetzt einen Kopf zu machen deswegen ist aber völlig sinnfrei


Danke für Deine wohltuend klaren Worte Painfull!

Inzwischen ist mir das auch klar, dass Zwang in keiner Beziehung was zu suchen hat, aber damals war ich noch so blöd und hab alles gemacht was er wollte,
weil er ja behindert war und auf ihn immer nur Rücksicht genommen werden musste. Die Tomaten dass er mich tyrannisierte, vielen mir erst von den Augen ab,
als ich mindestens ein halbes Jahr totalen räumlichen und zeitlichen Abstand hatte.
Stimmt, es macht keinen Sinn sich weiter damit zu beschäftigen, die Entscheidung ist gefallen. Bringt gar nüscht, wenn ich mich damit quäle.
Ab damit auf den Gedankenfriedhof, schont die Nerven. :wink:

Danke1xDanke


16342
3
6****
5046
  26.05.2016 14:16  
Blackstar hat geschrieben:
Natürlich sind dann für das ganze Wochenende alle Verwandten eingeladen.
Das sind insgesamt etwa 20 Personen, die ab Samstag morgen alle nach und nach eintrudeln. Am Sonntag wird das ganze noch "gekrönt" mit einem
Essen in einem engen Restaurant.


So groß war meine Familie nie :wink: Wenn alle zusammenkamen, waren es 8-10 Personen.
Ich kann aber Zusammenkünfte mit so vielen Leuten auch nicht ertragen aufgrund meiner sozialen Phobie. Und gerade, wenn alle durcheinanderreden und der Lärmpegel immer höher wird, macht mich das wahnsinnig zumal ich nicht so laut reden kann, um das zu übertonen. Also sitze ich in solchen Situationen einfach stumm da. Solange das Essen dauert (das ich mir ehrlich gesagt nicht gerne entgehen lasse :mrgreen: ) und ich damit beschäftigt bin, geht es, aber danach mache ich mich meist schnell aus dem Staub.

Vielleicht wäre es eine Option, dass du dich kurz dort zeigst und dann wieder gehst.



  26.05.2016 14:38  
@Schlaflose

Wie kommst denn zurecht? Wie geht es Dir denn? Ist das mit der Wohnung nun auch geregelt?

Danke für Deinen guten Tipp. Inzwischen habe ich das mit meiner Mutter im Einvernehmen abgesprochen. Sie weiß, dass ich solche Grosszusammenkünfte nicht gut vertrage
und sie ist deswegen auch nicht sauer, wenn ich nicht da bin. Den anderen erzählt sie halt dass ich krank bin. Zum Glück bleibt mir das erspart.
Mit kurz aufkreuzen zum Essen, wäre ja auch meine erste Option gewesen. Nur findet das Essen auf einem kleinen Dorf statt, ohne nennenswerte Verkehrsverbindung
am Sonntag. Sonst hätte ich das wohl auch gemacht. Geht mir übrigens auch so wie Dir, wenn so viele Leute so eng zusammen sind und vor allem wenn es dann laut wird
und das wird es immer bei uns, ab 10 Leuten. Mein Bruder ist das Gegenteil von mir, der kann nicht in normaler Lautstärke sprechen, seine Frau ist auch so.
Wo die sind, wird in der Regel für mein Empfinden rumgeschrien und laut gepoltert. Das geht nicht nur mir auf den Keks, aber die anderen können es wohl noch besser
ab als ich. Dann ist da noch sein ältester Sohn, der mich hasst, wobei ich überhaupt nicht weiß warum. Hab dem Bengel, der inzwischen 22 ist noch nie was getan.
Aber anscheinend sieht er in mir ein willkommenes Opfer und das wird von seinen Eltern noch kräftig unterstützt und die sehen es auch noch als Spaß an. Frage
mich immer wieder wie das gleiche Genmaterial so unterschiedlich ausfallen kann. Mit meiner Schwester kann ich gut, auch mit ihren Kindern. Aber sonst bin ich
schon eher froh, wenn ich nicht zu eng mit der Familie bin. Außer mit meiner Mutter. Sie ist auch der wichtigste Mensch in meinem Leben. Darum hatte ich anfangs
auch Gewissensbisse, weil sie eben gerne alle zusammen hat. Aber da sie es eben auch schon erlebt hat, dass ich nach so einem Mammuttreffen hinterher krank bin,
meint sie dass sie das auch nicht will.



16342
3
6****
5046
  26.05.2016 15:33  
Blackstar hat geschrieben:
Inzwischen habe ich das mit meiner Mutter im Einvernehmen abgesprochen. Sie weiß, dass ich solche Grosszusammenkünfte nicht gut vertrage
und sie ist deswegen auch nicht sauer, wenn ich nicht da bin. Den anderen erzählt sie halt dass ich krank bin. Zum Glück bleibt mir das erspart.


Dann hat sich das ja zum Guten gewendet :P Du kannst auch später mit deiner Mutter im kleinen Kreis nachfeiern.

Blackstar hat geschrieben:
Wie kommst denn zurecht? Wie geht es Dir denn? Ist das mit der Wohnung nun auch geregelt?


Zurecht komme ich gut, denn ich hatte auch vorher mein Leben unabhängig gelebt und alles, was mich betraf, allein geregelt. Aber meine Mutter fehlt mir emotional immer noch sehr. Es gibt Tage, da komme ich besser damit klar, an anderen überkommt mich immer wieder der Schmerz. Heute z.B. war ich zum ersten in diesem Jahr im Freibad und als ich heimkam, überkam es mich, weil sie sonst immer auf mich wartete und fragte, wie es war.
Mit der Wohnung ist immer noch nichts geregelt. Das Objekt, wo ich im Februar eine Wohnung reserviert hatte, wird nach langem Hin und Her doch nicht gebaut. Und im Augenblick gibt es hier in der Umgebung nichts anderes, was meinen Vorstellungen entspricht, so bleibe ich vorerst im Haus.



64
22
  26.05.2016 15:55  
Hey Blackstar,
bist du dann auch sauer auf die soziale Phobie, dass du mal wieder nicht dabei sein kannst, oder genießt du das WE dann einfach alleine?



  26.05.2016 16:00  
Till hat geschrieben:
Hey Blackstar,
bist du dann auch sauer auf die soziale Phobie, dass du mal wieder nicht dabei sein kannst, oder genießt du das WE dann einfach alleine?


Bin lieber alleine, als in Gesellschaft. Mir macht das nichts aus und fühle mich auch nicht einsam.
Für mich sind die meisten Menschen einfach nur Stress und bin froh, wenn ich nicht dabei sein muss.



7598
9
4709
  26.05.2016 18:15  
Geht mir ganz ähnlich. Familienfeste sind ein Alptraum für mich.

Stundenlang muss man fröhlich sein und Scherze machen. ..dieser Zwang,ekelhaft.



  26.05.2016 19:10  
igel hat geschrieben:
Geht mir ganz ähnlich. Familienfeste sind ein Alptraum für mich.

Stundenlang muss man fröhlich sein und Scherze machen. ..dieser Zwang,ekelhaft.


Genau, dieser Zwang ist für mich auch das Schlimmste. 12 Jahre habe ich das mitgemacht, habe wohl auch davon eine Familienfeiernphobie entwickelt.
Der größte Albtraum waren 80 Leute und das ein ganzes Wochenende. Bevor ich so etwas noch einmal mitmache, bringe ich mich um. Ohne Witz.
Lieber total isolierte Einzelhaft als DAS. :uebel:



  26.05.2016 19:40  
Blackstar hat geschrieben:
Lieber total isolierte Einzelhaft als DAS


es gibt auch noch eine gesunde mitte



  26.05.2016 20:06  
Painfull hat geschrieben:
Blackstar hat geschrieben:
Lieber total isolierte Einzelhaft als DAS


es gibt auch noch eine gesunde mitte


Die ist subjektiv. Mir würde es im Vergleich zu sehr geselligen Menschen, doch recht wenig ausmachen.



12310
7
BaWü
8062
  26.05.2016 20:41  
Was mir immer hilft, entscheide. Willst du nicht, dann ist es doch ok.

Wenn jemand gesundheitlich ein bestimmtes Essen nicht verträgt, wird er doch nicht um des lieben Frieden Willen das Gerichts, das ihn anschließend krank macht, essen.

So ist es doch auch bei dir. Also, kannst du doch mit ruhigem Gewissen deutlich Nein dazu sagen.

Du verträgst/erträgst das einfach nicht.

Danke1xDanke



  26.05.2016 21:18  
Blackstar hat geschrieben:
Lieber total isolierte Einzelhaft als DAS. :uebel:


Und die gute Nachricht ist ..

dass man nicht ins Gefängnis kommt, wenn man nicht zu einer Familienfeier geht ..

und ..

dass man nicht ins Gefängnis kommt, wenn man nicht gesellig ist ..

Und warum nicht? ..
..

.. weil das kein Straftatbestand ist! :huhu: :wink: :idee

Danke1xDanke


1251
Das Tal der Wupper
1784
  27.05.2016 10:53  
Eine Familien"feier" sieht bei uns genau so aus:

Die Großelterngeneration (alle um die 80) referiert, welche Krankheiten/Verletzungen sie sich seit dem letzten Mal eingefangen hat und wer in der Zwischenzeit verstorben ist. Wird langsam knapp, es werden ja naturgemäß immer weniger.
Die Enkelgeneration (allesamt im Vorschulalter) verwechselt grundsätzlich Spielen mit Krachmachen. Einen guten Eindruck des Lärmpegels erhält man, indem man einen beliebigen Song von AC/DC mit der Tonspur einer Wochenschau kombiniert, in der eine Panzerschlacht vorkommt. Mir persönlich klingeln noch gefühlte zwei Tage lang die Ohren....
Sämtliche Leute der Elterngeneration (mein Alter) reden ausnahmslos über ihre Bälger, Hausbau, Familienautos, Bausparverträge etcpp. Sind ja jetzt alles gesetzte Herrschaften mit hochehrbaren Berufen (Verbeamtung, Stadtverwaltung usw.).

Und mittendrin ich. Als einziger kinderloser Single. Na, Mahlzeit.... :roll:
Ich sehe immer zu, dass ich nach einer Anstandsstunde das Weite suche, bzw mich nur telefonisch melde, wenns was zu gratulieren gibt.

Geradezu befremdlich kommts mir vor, wenn man sich mal zufällig in der Innenstadt über den Weg läuft: "Mensch Jack, man hört ja so gar Nichts mehr von dir...."
Ich spar mir dann jegliche Antwort, ist zwecklos. Die kapieren einfach nicht, dass eine einstündige Diskussion über Kinderfahrräder einfach nicht jedermanns Sache ist....
Habe bei meinem Chef durchgesetzt, dass ich jedes Jahr ab dem 23.12. bis Neujahr Urlaub habe, so bleibt mir wenigstens das Brimborium um Weihnachten erspart. Die letzten drei Jahre war ich in Norddeutschland, dieses Jahr geht's vielleicht mal Richtung Bodensee.

Ihr seid also nicht alleine.
LG
JollyJack

Danke1xDanke


  27.05.2016 10:59  
Icefalki hat geschrieben:
Was mir immer hilft, entscheide. Willst du nicht, dann ist es doch ok.

Wenn jemand gesundheitlich ein bestimmtes Essen nicht verträgt, wird er doch nicht um des lieben Frieden Willen das Gerichts, das ihn anschließend krank macht, essen.

So ist es doch auch bei dir. Also, kannst du doch mit ruhigem Gewissen deutlich Nein dazu sagen.

Du verträgst/erträgst das einfach nicht.


Danke liebe Icefalki. Dein einfühlsamer Rat hat wirklich gut getan und mich bestärkt mehr auf mich als auf die Anforderungen von Außen zu hören!



  27.05.2016 11:00  
Marlena_ hat geschrieben:
Blackstar hat geschrieben:
Lieber total isolierte Einzelhaft als DAS. :uebel:


Und die gute Nachricht ist ..

dass man nicht ins Gefängnis kommt, wenn man nicht zu einer Familienfeier geht ..

und ..

dass man nicht ins Gefängnis kommt, wenn man nicht gesellig ist ..

Und warum nicht? ..
..

.. weil das kein Straftatbestand ist! :huhu: :wink: :idee


Danke, hilft das Ganze nicht so verbissen zu sehen! :trost:



  27.05.2016 11:11  
@JollyJack

Kenn ich auch, als einzige, kinderlose Single ist man nochmal einen Ticken seltsamer. Zum Glück scheint meine einzige Nichte langsam auch so auszuarten.
Nur dass sie eben sonst das Gegenteil von mir ist. Extrovertiert, liebt es im Mittelpunkt zu sein und wunderschön. Aber eben nicht so laut.
Mag sie sehr gerne und ich bin mit Abstand ihre Lieblingstante. Die Gene scheinen doch nicht so unterschiedlich zu sein. Eine Großnichte, scheint auch die
ätzende Genkombination abgekriegt zu haben. Keiner versteht warum sie schreit, wenn jemand Silberpapier zerreisst und alle finden das seltsam und haben
Angst dass sie so wie ich werden könnte. Ausser mir und meiner Mutter versteht aber auch keiner, dass ihr der Ton einfach nur weh tut, weil sie eindeutig
hochsensibel ist. Die Arme, nun hat sie das auch vor sich ...


« Außenseiter in der Clique Es geht nicht mit aber auch nicht ohne ihn » 

Auf das Thema antworten  41 Beiträge  1, 2, 3  Nächste

Foren-Übersicht »Phobien Forum »Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Er liebt mich - er liebt mich nicht?

» Beziehungsängste & Bindungsängste

2

1040

08.07.2010

Liebt er mich?

» Eifersucht Forum

6

1005

26.01.2011

Er liebt mich nicht

» Beziehungsängste & Bindungsängste

5

1263

12.11.2013

hin & her - hat panikattacken- liebt er mich überhaupt?

» Beziehungsängste & Bindungsängste

3

1198

05.09.2009

Wieso liebt mich keiner

» Einsamkeit & Alleinsein

4

861

06.04.2017








Phobien Forum