» »


200322.05




1, 2, 3, 4, 5, 6  »
Hallo zusammen,

ich habe keine Angst in dem Sinne, wie Sie hier (größtenteils) beschrieben wird.

Ich habe Angst vorm "rot werden". Ich leide schrecklich darunter. Ich werde in allen möglich und unmöglichen Situationen rot. Nicht nur wenn mir etwas unangenehm ist oder ich irgendwie im Mittelpunkt stehe (bei einem Meeting z.B.) Auch in Situationen wenn ich mich mit Freunden unterhalte. Manchmal sorgar, wenn ich mit einem Bekannten telefoniere. Hinzu kommen rote Flecken am Hals (hektische Flecken). Es ist mir absolut peinlich. Oft halte ich mich aus verschiedenen Gesprächen raus, weil ich mir denke, wenn ich jetzt was sage werde ich wieder rot und alle starren mich an.
Ich weiß selbst, daß dieses Denken falsch ist, aber ich kann nicht anders. Und wenn ich dann merke, daß ich rot werde wird es noch schlimmer, weil ich versuche es zu unterdrücken. Ich denke dann immer "jetzt nur nicht rot werden, nur nicht rot werden", aber darduch wird alles nur schlimmer.

Ich weiß wirklich nicht mehr was ich machen soll.

Vielleicht leidet ja noch jemand unter diesem Problem und kann mir von seinen Erfahrungen berichten.

Danke für Eure Antworten

Viele Liebe Grüße
Angi


Auf das Thema antworten


  13.07.2003 02:09  
Hallo Angi,

ich kann nur sagen, dass ich dich gerne einmal kennenlernen würde . denn mir geht es leider ähnlich. ich werde häufig rot und frage mich dann immer in den momenten, was das eigentlich soll. es sind momente in denen ich zumindest bewußt keine angst verspüre; warum dreht dann aber der körper durch und schaltet auf 'rot'. es ist mir unbegreiflich.
leider habe ich noch keinen menschen persönlich kennengelernt, dem es ähnlich geht. ich habe immer das gefühl, ich bin der einzige auf dieser welt mit diesem mangel.

schöne grüße,

Sven



  11.08.2003 22:14  
Hallo Angi, hallo Sven,

schaut mal hier Es steht dort alles über rotwerden und was man dagegen machen kann! Habt ihr auch schon mal an Sozialphobie oder ähnliches gedacht?

Viele Grüße Bibi



  22.01.2004 10:48  
ja, ich kenne das nur allzugut. ich werde auch überall und in den unmöglichsten situationen rot. bin 19 jahre jung und manchmal schäme ich mich sehr dafür, denn diese angst behindert mich in sehr vielen dingen. in der schule zum beispiel: in englisch werde ich so gut wie immer rot. und ich weiß nicht einmal warum, denn es ist mir nicht peinlich, etwas zu sagen, absolut nicht. ich würde sogar sehr gerne manchmal etwas sagen, oder bei lustigen ratespielen mitraten, aber nein. ich sitze ganz still in der bank und hoffe, dass mich die lehrerin nicht anspricht. und wenn sie es dann doch tu, dann spüre ich bereits, wie die hitze in mir aufsteigt und ich rot werde. und das geschieht auch bei meinen freundinnen. ich werde etwas gefragt und *zack* laufe ich rot an und ich weiß beim besten willen nicht, wieso. denn auch hier ist mir nichts peinlich oder so.
manchmal habe ich mich gut unter kontrolle, da kann ich das rot werden vermeiden, entweder, weil ich mich anablenke durch übertriebenes reden, oder durch plötzlich aufstehen oder hände waschen (muss dann für die, die mich erleben, schon komisch wirken, naja). oder ich zieh mir nur ganz wenig an, damit ich zu kalt hab, und so das rot werden verhindern kann. zumindest gelingt mir das manchmal.



  09.02.2004 22:41  
Hi alle zusammen
Find ich ja lustig, dass man einfach Alles im WWW findet! Hab einfach mal aus jux und dollerei "Rot werden peinlich" bei Google eingegeben und
... tja hier bin ich!
Ich muss schon sagen, ich dachte bis vor 5 min. dass ich der EINZIGE Mensch auf erden sei, dem das - ständig - passiert!

Mein Problem ist mittlerweile, ich hab nicht unbedingt Angst etwas zu sagen, sondern ich denke: OK, jetzt bloß nicht dabei Rot werden, dann klappt das alles wunderbar!
Tja aber leider allein schon der Gedanke "Jetzt NICHT rot werden" lässt mich ausschaun wie ne Tomate !
Wie kann ich nur den überaus dummen Gedanken loswerden?
Früher hatte ich den doch auch nicht!

Ich versteh das einfach nicht!! Ich bin 21, hübsch, hab den liebsten Freund auf Erden und superliebe Freunde!
Also, WO bitte ist mein Selbstbewusstsein??
Warum muss ich bei der kleinsten Angelegenheit erröten? (Erröten kann man das gar nicht mehr nennen, ich merk ja wie mein Kopf pocht )
Oder warum hab ich das Gefühl, ständig von anderen beurteilt bzw. beobachtet zu werden? Und werde dann dabei natürlich ?.. blau äh ROT )
Am schlimmsten ist es ja dann auf Arbeit! Es kommt jemand ins Büro und ich denke: Oh mein Gott, W A S will der/die von mir?? (So schlimm kann es ja gar nicht sein, aber keine Ahnung warum, ich werde knallrot !)

Tja ich möchte ja ne starke Frau sein, aber wie soll das gehen, wenn mein Gegenüber denkt: Och süß, die wird ja ständig rot! Is die verklemmt?? - NEIN BIN ICH GANZ UND GAR NICHT ! = TATSACHE ;o)

Wär super, wenn ich noch n paar Beiträge zu diesem Thema lesen könnte!
Irgendwie fühlt man sich dann nicht mehr so alleingelassen mit dem Problem!
(Wenn ich jemand davon erzähle, heisst es bloß immer: Jeder wird doch mal rot, ist doch net so wild **AAAAAHHH ich kann´s nicht mehr hören***)

Oder gebt mir mal Tipps wie ich mich mehr auf MICH SELBST konzentriere, anstatt immer zu denken: Oh, was denken die bloß von mir?? Nicht rot werden, bloß nicht rot werden...............

DANKE für´s "Zuhören"
M o n i



  15.02.2004 01:44  
Hi, Ihr "jungen Schreiber"-*gg!

Hier schreibt euch mal `ne "Alte" von 35 Jahren....das Problem hatte ich als Jugendliche auch, zwar nicht immer und auch nicht extrem, aber doch ab und zu.

Und wisst Ihr, was?
Es ist weg!!

Eigentlich, wenn ich ernsthafter drüber nachdenke, seitdem ich mein Kind habe....oh, das soll jetzt aber keine Ermutigung zum Kinderkriegen werden...grins!!


Achso, und allein seid ihr wirklich nicht, denkt mal an die Yellow-Press und Fotos von den englischen Prinz-chen Harry und William....Mann, werden DIE rooooooot!

LG,Gaby




  21.02.2004 15:43  
Ich dachte wirklich, so etwas hat niemand sonst. also ich bekomme hektische Flecken auf dem Hals bis runter zum Dekoltee und hoch bis ins Gesicht, ich bin 37 Jahre und kann mich erinnern, dass ich früher bei Prüfungen schon total fleckig herausgekommen bin. Dann war eine Zeit Ruhe und jetzt ist es wieder extrem. Peinliche Situationen, aber auch völlig banale Situationen lösen das bei mir aus.
Ich denke es hat etwas mit "Berührt werden oder sein" zu tun. Zur Zeit bin ich bei meiner Heilpraktikerin in Behandlung und sie hat mir geraten zu versuchen dieses Programm zu "löschen". Also ich denke an ein Lied, das mir persönlich sehr viel Kraft gibt und mir sehr gut gefällt, dazu stelle ich mir vor unter einer blauen Dusche zu stehen (kühlend). Komme ich jetzt in eine solche Situation denke ich nicht, hoffentlich keine Flecken, sondern stell mir vor unter der blauen Dusche mein Lied zu hören.
Vielleicht muß ich irgendwann gar nicht mehr daran denken, aber mir kommt vor es hilft schon ein wenig, die Flecken sind nicht mehr so großflächig sondern ganz klein. Vielleicht ist das auch für jemand anders hilfreich - würde mich freuen!



  29.02.2004 23:39  
hmm hmm...

das problem ist ja eigentlich nur das man immer an das "nicht rot werden" oder "gleich wirst du rot" denkt... was solls....

ich habe mich damit langsam abgefunden... es ist noch genau so unangenehm wie vorher aber es ist schneller wieder vergessen und man denkt nicht immer wieder an die situation zurück...

blöd ist es nur für ein jungen (späteren Mann!) das man ja eigentlich immer stärke, abgeklärtheit und sowas austrahlen sollte...
nun ja das werd ich wohl nie so hinbekommen, aber dafür hab ich ganz andere spezialitäten drauf ....

naja ok... ich will mich mal von der Bildfläche machen!...

bis denn...




  02.03.2004 19:30  
Hallo Ihr Süssen!!

Ich bin total baff...! Mir geht es absolut genauso!! Hätte nie gedacht, dass es Menschen gibt die genau das gleiche Problem haben. Klar wusste ich es gibt Menschen die auch rot werden, aber nicht so extrem wie ich!! Ich werde auch in allen erdenklichen Situationen rot! Wenn ich mit Freunden rede, sogar wenn ich mit meinen Eltern rede oder mit meinem Freund. Auch während einem laufendem Gespräch, z.B. die ersten Minuten ist alles ok und dann denk ich an rot werden oder fühle mich beobachtet und schon ist es wieder passiert. Ich will nicht wissen was meine Gesprächspartner von mir denken. Ich fühle mich auch so oft beobachtet oder denke das über mich geredet wird. Ich werde rot wenn ich unerwartet jemanden im Supermarkt treffe. Natürlich wenn mich ein Lehrer anspricht, auch wenn ich etwas zum Unterricht beitrage. Versuch sowenig wie möglich zu sagen. Oder der Situation aus dem Weg zu gehen, was sicherlich meistens sehr blöd bei den Leuten rüberkommt. Stehe mitten im Gespräch auf oder wühle drei Jahre in meiner Handtasche um mein Gesicht zu verstecken. Das allerschlimmste ist das...WARUM?? Ich kann es mir absolut nicht erklären!! Ich würde nicht sagen das ich zu wenig Selbstbewusstsein habe aber woran soll es sonst liegen? Wäre so dankbar wenn ich eine Antwort darauf bekommen könnte!!
Viele Liebe Grüße



  03.03.2004 16:59  
hi
ich hab genau das gleiche problem!
und es liegt wirklich nur daran dass man ständig denkt "bitte nicht rot werden", das schlimmste ist wenn mich jemand darauf aufmerksam macht,dann wirds noch schlimmer.
ich werde immer rot wenn ich plötzlich im mittelpunkt stehe, wenn alle mich anschauen,wenns ums thema S. geht(obwohl ich nicht annähernd verklemmt bin oder so)....
ich hasse es!
ich hoffe ich bin es bald los,hat erst vor paar monaten angefangen.



  13.03.2004 23:53  
ach ist das mal schön zu sehen dass man nicht der einzige mit diesem problem ist!

mir geht's genauso wie den anderen hier und ich dachte auch immer ich wär der einzige mit diesem "extrem rotwerden" problem. ich werde andauernd knall rot, in allenmöglichen situationen, mit freunden, in der uni, auf der strasse, sogar alleine und am telefon. ich dachte mir immer, dass es nicht normal sein kann, weil es einfach viel extremer ist als bei anderen leuten um mich herum. z.b. wenn jemand anderes einen vortrag hält und ich kann es ihm ansehen dass er nervös ist, werde ich rot (warum??). sogar wenn derjenige noch nicht einmal rot wird, da reicht schon ein bisschen stottern. es passiert natürlich auch bei jedem thema dass auch nur geringst peinlich sein könnte, dann natürlich extrem (aber auch bei absolut normalen gesprächen, die mir auch überhauptnicht peinlich sind oder auch wenn überhaupt nicht gesprochen wird).
mich nervt das auch immer, dass jeder meint es wäre normal und "passiert doch jedem" weil das einfach nicht war ist, die wissen garnich wie schlimm das ist und wie es das tägliche leben beeinträchtigt und erschwert.

ich fühle mich auch ständig von jedem beobachtet. wenn ich in einem raum mit vielen meschen sitze (und mich niemand anschaut) denke ich immer irgendjemand schaut mich an oder redet über mich und sofort werd ich knallrot. dazu kommen dann extreme schweißausbrüche, so dass mein tshirt in ner sekunde durchnässt is. klar ist es am schrecklichsten wenn man darauf hingewiesen wird, das sind dann die momente wo man nur noch im boden versinken möchte. und mit jeder dummen bemerkung wie "oh mann, du wirst immer röter", steigert es sich so sehr dass man am ende wirklich denkt einem platzt der kopf. früher hat mich das sehr belastet, jetzt tut es das natürlich immer noch, aber es gibt zeiten wo ich denke ich habe es einigermaßen im griff. dann gibts wieder zeiten wo es schlimmer wird, es geht halt ständig auf und ab.

ich habe auch überhaupt keine probleme mit meinem selbstbewusstsein (ich weiß, klingt jetzt in dem beitrag ein bisschen unwarscheinlich haha) das problem ist einfach dass mir nie etwas peinlich ist ausser das rotwerden ansich. und sobald ich rotwerde (ohne grund) ist mir das natürlich peinlich und ich werde immer röter. tja, s*#+ß ironie!

wir sollten alle mal zusammen sitzen. einer würde anfangen rotzuwerden, alle anderen würden ihn anschauen und dann auch rotwerden, wär mal n interressantes erlebnis




  16.03.2004 01:00  
wow, bin immer noch ganz baff hier unter gleichgesinnten gelanden zu sein.

ich bin 26, stehe voll im berufsleben, bin schon immer ein lockerer, offener typ gewesen. habe immer eine gute antwort parat, bin kaum verlegen. und seit einem knappen halben jahr bekomme ich immer solche hektikflecken auf dem dekolltee und am hals - ohne vorher daran zu denken. einfach so. ob ich gerade im buchladen nach was schönem zum lesen stöbere, mit meiner freundin tratschend entspannt in einem coffee-store sitze oder mit kollegen mit ausgelassen unterhalte. aufeinmal durchzieht mich so eine heiße welle und ich weiß sofort, jetzt sind die flecken wieder da.

ich habe immer ausgeschnittene klamotten getragen. jetzt laufe ich im rollkragen durch die gegend. was soll ich denn jetzt im frühling und im sommer machen? bei sekt wird es ganz extrem, da sind die flecken so richtig ausgeprägt.

ich habe noch nie ein problem damit gehabt und jetzt verfolgen mich diese fleckenattacken mehrere male am tag.

oh je, das ist sooooo schei., denn wenn sie da sind, konzentriere ich mich nur noch darauf und es braucht 10-15min. bis die flecken wieder weg sind.

ich freue mich auf emails von euch.

viele liebe grüße,
janine



  17.03.2004 13:06  
Hallo an alle,

ich bin nicht allein.

Random Guy! Genau den selben Text hätte ich auch schreiben können. Ich könnte mich im Moment echt tot lachen, dass ich sogar rot werde, wenn anderen Leuten etwas peinlich ist. Ich werde sogar rot, wenn ich ein Kompliment bekomme. Ich werde rot, wenn ich mich freue. Und ich werde rot, wenn ich nur in den Aufzug einsteige und gar nichts sage. Ich werde rot, wenn ich auf der Arbeit durch die Kantine gehe.Usw
Ich muss nach den Osterferien ein Referat in Bio halte. Ich kriege schon Schweißausbrüche (ja das habe ich auch), wenn ich nur daran denke. Aber ich nehme alles mit Humor, denn es gibt doch noch Momente in denen ich nicht rot bin.

Viel Glück
Sade




  21.03.2004 12:51  
Hey Ihr alle...
hier schreib Euch eine halbwegs geheilte... Ich bin 21 und bei mir hat das vor ca. zwei Jahren angefangen und es war echt sowas von extrem. Ich werd immer noch schneller rot als andere, aber ich mach mir nicht mehr viel draus und seitdem wirds immer besser.
Irgendwann hab ich angefangen, das einfach zum Thema zu machen. Wenn ich ein Referat halten musste, hab ich gesagt: "Sorry, ich bin echt nervös." Dann war's schon nicht mehr so schlimm und ich hab mir auch immer selber die Möglichkeit gelassen, zu sagen "Ich kann das Referat heute nicht halten, ich hab mit sowas generell ein Problem und fühl mich heute nicht stabil genug." Auch mit meinen Freunden hab ich das rotwerden zum Thema gemacht. Wenn mir jemand ein Kompliment macht, lach ich und sag: "Jetzt sei bloß still, sonst werd ich rot und ich hass es wenn ich rot werde..." Oder ich fass mir ins Gesicht und sag "Ich werd grad rot, stimmt's? Oh no, ich wieder..." oder ich sag "Ich schein wieder mal schmutzige Gedanken zu haben..." Dabei lach ich und die anderen lachen auch und sagen "Steht dir aber ganz gut" oder sowas. Mir haben auch schon Jungs gesagt, sie fänden das süß und sympatisch. Ich nehm manchmal den Mund ziemlich voll, schneid heikle Themen an oder reiß blöde Witze, wenn ich dann rot werd, weiß ich, dass ich trotzdem nicht zu abgebrüht rüberkomm. Dass will ich nämlich nicht, find ich unfeminin. Noch ein Tipp: macht Euch mal bewußt, dass es nicht ausschließlich darum geht, was andere Menschen von Euch denken. Mir hat da mein Glaube geholfen, mich da drüber wegzusetzen. Das sind dumme Oberflächlichkeiten, mag sich jetzt klischeehaft anhören, aber Gott liebt Euch ganz unabhängig von Eurer aktuellen Gesichtsfarbe und wenn man das ernsthaft glaubt, kann einen das schon ziemlich locker werden lassen.
Ach ja, noch was: wir Mädels haben doch einen großen Vorteil: den Kompaktpuder. Vor gewissen Situationen puder ich mich einfach extra gut ab, das macht mich sicherer. Ich hab mal einen VHS-Kurs "Reden ohne Lampenfieber" gemacht, wo wir alle mit der Videokamera bei einem Kurzreferat gefilmt wurden. Ich war mir so sicher, dass ich rot geworden bin, aber letztlich hat man auf dem Band dank zwei Schichten Puder gar nichts gesehen. Manchmal rauch ich vor einem Referat - als sonst überzeugte Nichtraucherin - auch zwei Zig.. Ich will echt niemanden zum Rauchen animieren, aber bei mir hat das mal echt eine Blockade gelöst. Nachdem ich so nach längerem mal wieder ein Referat nahezu nervositätsfrei über die Bühne gebracht hab, hab ich's beim nächsten schon kaum mehr gebraucht.
Hey, ich wünsch Euch allen, dass Ihr's auch packt!! Und wenn Ihr doch mal wieder rot werdet: drüber stehen und drüber lachen. Das Rotwerden macht einen doch auch irgendwie super authentisch...
Eure Sophie



  23.03.2004 23:36  
Hallo, ich kenne das Problem ebenfalls sehr gut, leide ich doch schon seit meiner Kindheit unter dem Erröten.
Die Ursachen kann ich beim besten Willen nicht festmachen und mit Ärzten habe ich bisher auch keine positiven Erfahrungen gemacht.
Ich habe das Gefühl, dass die Ärzte mein Problem gern stark herunterspielen, auch mein Besuch bei einer Psychologin lässt mich diese Schlüsse ziehen.
Früher dachte ich immer, dass ich der einzige auf der Welt mit diesem Problem bin, aber irgendwann bin ich auf ein Buch zum Thema gestossen. Ich bin natürlich sofort knallrot angelaufen in der Bücherei
Ich hätte mir niemals vorstellen können, mir dieses Buch dort zu kaufen, also hab ich es bei Amazon bestellt.
Seit dieser Zeit hab ich mich sehr viel mit dem Thema auseinandergesetzt, es gab schlimme und bessere Phasen seitdem.
Ich weiss nur, dass diese Zwangsgedanken an das mögliche Erröten das schlimmste sind, sie lassen einen in einen Teufelskreis geraten, aus dem man nur schwer wieder rauskommt.
Seit einigen Wochen nehme ich hochdosiertes Johanniskraut aus der Apotheke, langsam geht es mir wieder besser, aber das eigentliche Problem ist noch lange nicht behoben. Ich habe mir vorgenommen, die Angst in den Griff zu bekommen und werde nun an einem Soziophobie-Projekt teilnehmen.
Versteckt habe ich mich lange genug und leugnen kann ich das Problem vielleicht vor anderen, aber nicht länger vor mir.
Und ich weiss, dass ich die Kraft haben werde, den Teufelskreis zu brechen.
Ich habe mich natürlich auch oft gefragt, warum ich darunter leide.
Ich sehe mich als sehr offenen und direkten Menschen an und bin in keinster Weise verklemmt. Trotzdem werde ich gerade beim Thema S. besonders "sicher" rot. Das resultiert bei mir wohl daraus, dass ich mir viel zu viele Gedanken darüber mache, was andere von mir denken könnten. Werde ich also beim Thema S. rot, könnten andere denken, dass ich verklemmt bin bzw. noch sehr unerfahren bin auf dem Gebiet. Für einen Mann ist das natürlich besonders peinlich. Mein Körper reagiert irgendwie nicht so, wie es meinen Erfahrungen im Leben entspricht, sondern so, wie es die für mich theoretisch peinlichste Situation ergeben würde.
Ich hoffe, ihr könnt mir folgen.
Das ganze belastet mich sehr, da ich beruflich eine Führungsposition übernehmen soll. Da ich aber gerade auch in Gesellschaft (z.B. Meetings) schnell rot werde, sobald ich im Mittelpunkt stehe, macht es mir ein wenig Angst.
Aber die Angst hat mir schon genug Lebensfreude genommen, diesmal
wird es nicht mehr passieren...
Ich habe mir damals die Schule durchtrieben, die Ausbildung durchtrieben und eine große Liebe nicht bekommen, aus Angst, etwas zu sagen und dabei zu erröten.
Das schlimme ist, dass mir dioe Lächerlichkeit dieses Verhaltens bewusst ist, aber wenn jemand weiss, wass es heisst, Angst zu haben, kann man mich sicher verstehen.
Ich möchte gerade den jüngeren der Betroffenen Mut geben, lasst euch nicht unterkriegen. Wenn die Angst erstmal euer Leben beherrscht, braucht ihr viel Kraft, um nicht in die totale Depression zu verfallen. Es gibt genügend Auswege, ein guter Anlaufpunkt ist auf jeden Fall
Der Weg zurück ins normale Leben ist steinig, aber es lohnt sich.
Freue mich auf mails von euch...




  24.03.2004 11:26  
Hey, ich bins nochmal, Sophie.
Ich find, der vorherige Beitrag macht Angst, aber auch irgendwie Mut. Wir sollten uns einfach alle bewußt machen, dass scheinbare Coolness nicht alles ist im Leben. Gerade wenn man so ein Problem hat, sieht man doch mal, dass es wichtigeres gibt und vor allem, dass es Menschen gibt, die einen so wie man ist mag. Noch ein Tip: mir hat mal ein Freund gesagt: Tu jeden Tag irgendwas, das Dir Angst macht.
Im Prinzip hat genau das mich "geheilt", ich kanns nur weiterempfehlen. Wenn man nach 10 mal rotwerden einmal auch nur halbwegs souverän wirkt, ist das ein rießen Erfolgserlebnis, auf das man aufbauen kann.
Traut Euch!! Ich wünsch Euch was... Sophie



  09.01.2007 18:36  
hallo zusammen

ich habe das gleiche problem ;-(
bei mir ist es auch ganz schlimm!!
ich bekomme diese flecken unkontrolliert!
ich wollte damit auch schon mal zum arzt gehen, aber ich hatte angst davor, dass er mich zum psychiater schickt!!
das erste mal ist es bei mir vor 3 jahren aufgetreten und seitdem auch nicht mehr verschwunden!ich leide sehr darunter, weil ich immer denke die leute strren mich deswegen an!
und das schlimme ist ja auch dabei, dass ich es noch nicht mal merke , wenn ich diese flecken bekomme...
ich werde dadurch echt noch krank und ziehe schon nur rollkragenpullis an, damit es keiner sieht...
weiß jemand einen rat?


gurss jenny



  09.01.2007 18:51  
ich bins noch mal die jenny...
habe mir gerade all eure beiträge durchgelesen...
hab auch immer gedacht.. dass passiert nur mir!
naja zum glück weiss ich ja jetzt, dass ich das problem nicht alleine habe !
aber so wirklich eine antwort habe ich bis jetzt nicht auf dieses problem gelesen!
woher kommt es auf einmal ( denn eine soziale phobie habe ich nicht ) und kann man denn gar nichts dagegen tun? u war schon mal jemand damit beim arzt?


gruss



  09.01.2007 21:11  
Hallo zusammen

leide auch schon länger unter dem Erröten. Habe im Buchhandel das Buch "Keine Angst vor dem Erröten" von Doris Wolf gesehen. Habs mir dann aber doch nicht gekauft, wäre bestimmt an der Kasse rot geworden.

Hat denn jemand schon Erfahrungen mit diesem Buch? Hat es jemandem geholfen? Vielleicht bestelle ich es bei Amazon. Mal sehen.

Das Glühwürmchen
Sabine



  03.02.2007 13:52  
hallo an alle

Ich habe das proplem seit gestern wieder bin einfach rot geworden als ich einem mädchen gegenübersaß - sie merkte es und sagte gleich du wirst ja rot - ich war so eingeschüchtert das ich gleich gehen wollte - aber das konnte ich nicht weil ich noch auf sie warten musste - ich hatte es lange nicht rot zu werden - angst schon vor frauen aber rot bin ich lange nicht geworden - irgendwie schüchtern mich mädchen ein was ich früher nicht hatte - mein arzt sagt ich habe borderline - emozional instabile persöhnlichkeit - ich habe einfach meine gefühle nicht unter kontrolle - selbstbewust bin ich nur bei der arbeit - und dieses jahr will ich nach amerika in den urlaub - was mir auch etwas angst macht - aber bis dahin sind es noch 5 monate - gruss matthes


« Darmstadt und Umgebung? Tränen und Erröten beim reden mit Fremden » 

Auf das Thema antworten  101 Beiträge  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Foren-Übersicht »Phobien Forum »Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern










Phobien Forum