Pfeil rechts
6

Geht mir seit der ca. 9. Klasse genauso.. (bin jetzt in der 12.)
Aber seitdem ich diese Seite hier gefunden und gelesen habe, geht es mir schon erheblich besser (war so ca. im Juni '07) zur gleichen Zeit, hatte ich von der Schule aus 10 Wochen Praktikum im Krankenhaus (Ich bin auf der FOS und hatte letztes Jahr dann immer 2 Wochen Schule und 2 Wochen Praktikum im Wechsel.), wo ich mich oft mit den Patienten, aber auch "Kollegen" unterhalten musste. Und nach einer Weile ging es mir richtig gut, ich konnte den Patienten Sachen erklären, Anweisungen geben, etc. ohne rot zu werden. Und auch in der Schule klappte alles gut... Bei mir ist das komischerweise eh so, dass wenn ich Verantwortung bekomme oder ich mit jemandem zusammen bin, der noch schüchterner oder einfach nur zurückhaltender ist als ich (ja, das geht!! ;D) dann bin ich viel selbstbewusster und werde normal nicht rot. Natürlich finde ich sowas dann auch ganz toll und bin sehr gerne mit solchen Leuten zusammen *hehe* nur leider treffe ich solche Menschen sehr selten -_-

Dadurch habe ich dann auch einen richtigen Selbstbewusstseinsschub bekommen ;D tja aber leider war das nach den Sommerferien dann wieder vorbei. Das war anscheinend eine zu lange Zeit, in der ich nicht vor (vielen) anderen/fremden Menschen geredet/etc. habe. Also fang ich jetzt fast (es ist auf keinen Fall wieder so schlimm wie ganz am Anfang) wieder bei Null an...
Und habe mir deswegen gedacht, dass ich mir die neuen Beiträge durchlese und hoffe, dass es mir genauso hilft wie vor ein paar Monaten. =)

Lange Rede, kurzer Sinn: Durch diese Seite und dadurch, dass ich mich öfter beweisen musste, habe ich das rot werden teilweise bekämpft, habe aber gemerkt, dass ich dran bleiben muss und immer wieder Situationen, bei denen ich rot werde, durchmachen muss und auch durchmachen werde!
Ich lasse mir mein Leben mit Sicherheit nicht von so etwas versauen!

Aber ich weiß natürlich auch, dass es nicht so einfach ist, wie ich das jetzt geschrieben habe. Ich bemühe mich aber trotzdem. Falls sich bei mir wieder etwas ändern sollte, schreib ich es

Ich wünsche euch allen viel Erfolg!
;D

29.09.2007 18:17 • #41


Hi zusammen!

Mhm, also ich habe das problem mit dem rot werden auch schon seit längerem (ca. 15 jahre) und es wird zumindest mit der zeit immer besser. Wobei mir das natürlich in einer akuten situation auch nicht unbedingt weiterhilft. Naja, aber immerhin... Vielleicht liegt das daran, dass sich mit fortschreitendem alter (oder wie meine freundin sagt "in meinem fortgeschrittenem alter" - bin ja schon 30 ) die perspektive ändert, man schon mehr erlebt hat und weiß das die welt bislang nicht untergegangen ist, und es voraussichtlich in nächster zeit auch nicht tun wird.

Wollte nur sagen, dass mir das lesen der forum-beiträge weitergeholfen hat und mich auch ein bißchen zum schmunzeln gebracht hat (bitte aber nicht falsch verstehen - lache mit euch, nicht über euch ). Also alle hier beschriebenen situationen und ängst passen auch zu mir wie die faust aufs auge.

Besonders hasse ich es wenn ich aus, für andere nicht nachvollziehbaren gründen rot werde. Also wenn ich z. B. auf der Uni ein referat halten soll (was mich übrigens regelmäßig sowieso schon 10 graue haare und 3 jahre meines lebens kostet ) dann ist nervosität und aufregung und somit auch das rot werden schon ok - weil es anderen ja auch so geht. So klingt es vielleicht paradox - aber vorstellungsgespräche liebe ich fast. Da darf man aufgeregt sein und wirkt sogar eher sympathisch weil ich sonst eher einen kühlen (ha, ha) zurückhaltenden eindruck hinterlasse.

Schlimmer finde ich es wenn es sich um gegebenheiten handelt, die für andere absolut unerklärlich sind wie z. B. beim essen bestellen im restaurant (und wenn dann auch noch eine nachfrage seitens des kellners kommt - mit pommes oder salat? - na dann holla-di-ro ).

Besonders schlimm ist es wenn das thema sex auch nur im entfernteste vorkommt oder auch nur vorkommen kann. Und zwar deshalb weil ich weiß gott kein verklemmter oder prüder mensch bin. Deshalb war es z.b. für mich kein problem einen einkauf im sex-shop zu tätigen und mich dort auch beraten zu lassen (naja, wollte nur mal einen Vibr. ausprobieren - ist ja nichts schlimmes - trotzdem wäre es dort ok gewesen vielleicht ein bißchen rot zu werden - aber was war - kam nicht mal ansatzweise in gefahr). Aber eine woche später saß ich dann bei meiner bankberaterin weil ich ein bißchen geld anlegen wollte. Im zuge des normalen prozedere ging sie auch meine kontoabbuchungen durch (habe mit bankomatkarte bezahlt) und natürlich schien da nicht auf "einkauf eines vibrators im sex-shop" sondern irgend ein 08/15 firmennamen. Ersteres wäre mir aber fast lieber gewesen. Als sie nämlich vom bildschirm hochschaute saß ich schon mit knallrotem kopf da und wie zum teufel hätte ich diese reaktion erklären sollen. Ich weiß schon - muß ich nicht - aber das ist es ja gerade. Da sitzt man also knallrot da und sie schaut einen nur leicht verwundert an. Natürlich war die angst völlig irrational - hätte sie gewußt das der buchungstext nur ein fake-name ist dann vermutlich weil sie das schon öfter gesehen hat oder selbst auch in so einem laden einkauft (die perverse, die ).

Naja, habe mit absicht eine besonders "peinliche" geschichte geschildert - vielleicht um ander damit zu erheitern (lachen ist erlaubt ) und auch ein bißchen selbst-therapie (es zeigt sich wiedermal das die welt auch jetzt nicht untergeht). Ich kann nur sagen daß es mir meist weiterhilft wenn ich mich hals über kopf in eine "gefährliche situation" (im sinne von - jetzt könnte ich gleich rot werden) hineinstürze. Erstens ist es ja dann erlaubt (weil "gefährlich" und ich damit mutig) und andererseits bin ich dann meistens sooo mit der situation beschäftigt daß der teufelskreis (nur nicht rot werden) gar nicht beginnt - und falls doch greift ja wieder ersteres argument. Ach ja, und eine spur humor mir selbst gegenüber hilft auch meist.

Des weiteren hilft es auch, wenn man gleich von anfang ein wenig unverkrampft ist und seine eigenheiten nicht zu kaschieren versucht (also nicht unbedingt im büro laut rülpsen und furzen - aber so ein bißchen auf weirdo machen). Frei nach dem motto - ist der ruf erst mal ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert. Und was wäre denn das für ein bekennender, anständiger erytrophobiker der NICHT in jeder situation rot wird (vermutlich erleichtert - und vielleicht ist das der erste schritt zur besserung ).

In diesem sinne ... das leben leben!

30.09.2007 18:51 • #42



Rot werden und die Angst davor

x 3


Hallo erstmal alle zusammen,

Ich bin nur zufällig hier auf das Forum gekommen, freu mcih aber darüber:) wie auch euch geht es mir so das ich in jeder eigentlich Nicht-Peinlichen oder "Schlimmen" situation erröte. und keiner weiß warum
Das schlimme ist, das ich es manchmal gar nicht merke. NUr durch verschiedene KOmmentare werde ich darauf aufmerksam und dann - Teufelskreis hallo-
Bis jetzt habe ich noch niemanden getroffen,den es ähnlich wie mir geht. Unter Familiengesprächen ist es immer besonders unangenehm für mich, weil viele ja denken wenn man rot wird schämt man sich automatsich für etwas, was ja so gar nciht stimmt.
Hat mal jemand lust mit mir zu schreiben? Ich glaube über situationen austauschen kann auch schon jede Menge helfen =)

Haut rein

21.10.2007 13:30 • #43


hi leute! mir gehts genauso und ich denke nciht nur "jetzt nicht rotwerden" ich weiß schon sofort dass ich schon in einer sekunde puterrot bin. ich bin schülerin und mir geht es schon seit einigen jahren so. lg

24.10.2007 21:18 • #44


hi ich bins nochmal. ich habe mir auch überlegt zum therapeuten zu gehen aber ich glaube dazu überwinde ich mich doch nicht. ich finde es auf jeden fall sehr gemein, dass wir dadurch so eingeschränkt sind und andere nicht. die machen sich nur darüber lustig dass wir so schnell rotwerden. bei mir passiert das übrigens zu 90% wenn ich mich in der schule melde .. wenn nicht sogar noch mehr. mir ist die situation eigentlich auch nie peinlich aber trotzdem weiß ich dass ich rot werde und werde es dann auch augenblicklich ... leider weiß hier keiner was dagegen hilft ... naja .. viele liebe grüße

24.10.2007 21:26 • #45


Vom rot werden geheilt!

Hallo an alle!

Mir ging es 4 Jahre so, bis zu 3 mal täglich am Tag!
Ich kann dazu nur sagen; rot werden, bedeutet Unsicherheit!
Ich litt 4 Jahre an Angstzuständen und Panikattacken, grausam!
Wer unter dem rot werden leidet, rate ich zu einer Therapie!
Das ganze ist jetzt Gott sei Dank 9 Jahre her, seid dem bin ich vielleicht 3 mal rot geworden und kann darüber lachen

lg Mell

25.10.2007 20:41 • #46


Hey zusammen,

wow ich dachte ehrlich nicht das es so vielen Menschen um mich herum genauso geht wie mir.
Doch muss ich dazu sagen ich lebe inzwischen mit dem Problem "rot werden" schon Jahre lang Seite an Seite und inzwischen kann ich etwas besser damit umgehen. Was auch daran liegen mag das ich offen darüber rede, mal mit Freunden und Familie. Auf der Arbeit habe ich immer noch Probleme damit weil ich gezwungernermaßen im Mittelpunkt stehe und nicht einfach mal aufstehen kann. Seit geraumer Zeit habe ich mir Bachblüten zusammenmischen lassen was mir sehr hilft es unterdrückt das ganze und mein Gesicht strahlt eher in einem weniger starken rot. Das einzige Problem bei dem ganzen sind die Gedanken die sich einfach nicht wegdenken lassen und alles schlimmer machen, tja aber ich weiß das dies ganze irgendwann ein Ende hat irgendwann darf ich leben wie es mir wohl ist dabei!
Ich danke auf jedenfall für eure Beiträge, die haben bei mir ein gutes Gefühl hinterlassen ich spüre mehr Willenskraft das ganze durchzustehen - jeder Tag geht vorbei egal wie schlimm er auch ist.........................


Steffi

29.10.2007 17:16 • #47


Hallo!

Ich kenne dieses Problem nur allzu gut. Inzwischen bin ich 42 und es ist komischerweise einfach weniger geworden mit den Jahren. Habe dafür aber andere Ängste entwickelt. Das mit dem Rotwerden war zeitweise so heftig, dass man mich nur angucken musste und ich wurde rot. Mich hat das irgendwann richtig wütend gemacht. Und ich habe angefangen mit meiner Röte zu reden. "Komm doch! Ist mir doch schnuppe! Mach doch was Du willst! Ist mir doch egal, wenn Du da bist!" Mit der Zeit hat das geholfen. Ich werde heute auch noch rot. Manchmal merke ich das nicht mal, erst wenn es wer sagt. Aber es ist für mich nicht mehr so bedrohlich. Es gibt Situationen, in denen kann man das ganz gut zum Thema machen und versuchen offen über sich selbst zu lachen wegen der Röte, z.B. wenn die Atmosphäre entspannt ist. In anderen Situationen, wie Dienstbesprechungen, reiße ich mich " am Riemen" und gehe eben durch. Ich schlucke die Röte sozusagen runter, beiße die Zähne zusammen. Nun, vielleicht ist dieses Problem aber eben auch nicht mehr so schlimm. Es gab Zeiten, da lief mir vor Röte sogar der Schweiß die Stirn herunter. Und ich blickte in befremdete, fast verstörte Gesichter. Schrecklich! Und ich wäre am liebsten sofort ins nächste Loch geschlüpft.

Aber ich hab´s in den Griff gekriegt, Leute. Ihr schafft das auch!

Wünsche Euch viel Kraft!

02.11.2007 01:23 • #48


Habe das gleiche Problem und muß mich doch wundern wie viele es gibt die es mit mir teilen. Bin jetzt 39 und habe es seit meiner Schulzeit. Ist aber erst die letzten 10 Jahre richtig schlimm geworden. So mit Schweißausbrüchen und Panikattacken. Das Hauptproblem bei mir sind Situationen bei denen ich plötzlich in den Mittelpunkt gestellt werde und mich jeder anschaut. Dann ist es mit der Ruhe vorbei. Innerhalb von wenigen Sekunden werde ich knallrot, und wenn ich dann noch vor allen anderen darauf angesprochen werde und einige noch anfangen sich über meine rote Birne lustig zu machen dann bekomme ich auch noch Schweißausbrüche und Panikattacken. Versuche nun schon seit ungefähr 10 Jahren damit fertig zu werden, aber es gelingt mir einfach nicht. Auf der Arbeit wurde es für mich absolut unerträglich, nachdem einige Kollegen herausgefunden hatten, wie schnell sie durch einfache Sprüche oder Gesten meine Gesichtsfarbe verändern können. Zum Schluß hielt man mir einfach eine Tomate vor die Nase und schon hatte mein Gesicht die gleiche Farbe und das Gelächter war groß. Das war für mich mobbing pur. Und es gab keine Möglichkeit den Kollegen zu entkommen die sich jeden Tag aufs neue daraus einen Spaß machten. Hatte Sonntags abends schon panische Angst davor am Montag wieder in die Firma zu gehen weil ich genau wusste das die Kollegen mich schon mit einem Spruch erwarten. So kam es dann auch. Morgen Tomate reichte aus um mein Gesicht innerhalb von 3 Sekunden knallrot zu färben. Habe dann keinen Ausweg mehr gesehen und gekündigt. Und was soll ich euch sagen: Es geht mir seitdem viel besser. Bin jetzt zwar arbeitslos aber habe viel weniger Probleme. Die Schweißausbrüche und Panikattacken sind verschwunden. Zwar werde ich im Supermarkt an der Kasse und wenn ich angesprochen werde noch manchmal rot, aber damit kann ich leben. Also ich bin fest davon überzeugt das es manchmal besser ist gewisse Situationen zu meiden wenn man kann. Mal sehen was die Zukunft bringt.

15.11.2007 04:12 • #49


hallo mir gehts auch so!gibts den hier leutz die davon geheilt sind und wenn ja wie?ein beispiel ich sitze in der straßenbahn und jemand guckt mich länger(wenns nur kurz is, hab ich eigentl. keine probleme)an, dann fühle ich mich total ausgeliefert werde rot, mein herz rast..ich beginn zu schwitzen..bis er wieder wegsieht..allerdings sind manche leute so provokant..da könnt ich dann schon innerlich ausflippen!
was kann man dagegen machen?wegschauen hinschauen...gibt es entspannungstechn. übungen?
wäre dankbar über jeden rat!

phil

24.11.2007 02:12 • #50


[quote="phillip_17"]hallo mir gehts auch so!gibts den hier leutz die davon geheilt sind und wenn ja wie?ein beispiel ich sitze in der straßenbahn und jemand guckt mich länger(wenns nur kurz is, hab ich eigentl. keine probleme)an, dann fühle ich mich total ausgeliefert werde rot, mein herz rast..ich beginn zu schwitzen..bis er wieder wegsieht..allerdings sind manche leute so provokant..da könnt ich dann schon innerlich ausflippen!
was kann man dagegen machen?wegschauen hinschauen...gibt es entspannungstechn. übungen?
wäre dankbar über jeden rat!

Also ich habe schon alles mögliche versucht. Richtig geholfen hat mir bis jetzt noch gar nichts. Das einzige was hilft ist wenn man solche Situationen einfach meidet. Das ist aber auch keine Lösung. Habe aber bei mir eine sehr interessante Entdeckung gemacht. Komischerweise habe ich diese Probleme nur in Deutschland. War die letzten Jahre des öfteren für längere Zeit in Asien, und die Probleme waren verschwnden. Weiß aber auch nicht warum. Ob es an dem Wetter liegt oder daran die die Menschen dort freundlicher sind, ich weiß es nicht. Zurück in Deutschland dann alles wieder beim alten. War letztens im Kaufhaus gewesen und fummelte an einem Notebook herum und habe versehentlich einen Alarm ausgelöst und dann war es wieder so weit. Alles schaute mich an und ich wurde knallrot , bekam Herzrasen und der Schweiß tropfte mir von der Stirn. Daraufhin fragte mich der Verkäufer gleich ob es mir gut gehe. Ich sagte ja ich habe nur starke Zahnschmerzen.

25.11.2007 07:13 • #51


Hallo

Ich bin echt erstaunt wieviel das Problem mit dem erröten haben.Ich leide auch schon seit mehren Jahren darunter.Mal ist es besser aber zu Zeit wieder extrem.Bin jetzt auch in Therapie mal sehen werde es da auch mal ansprechen denn es ist echt schlimm.

Löckchen

25.11.2007 18:46 • #52


huhu an alle!

ja es tut echt schon mal gut, alle eure beiträge zu lesen und zu wissen, dass man nicht der einzige mensch ist, der das problem hat.
bei mir war früher in der schule gar nicht so schlimm, erst im studium dann und angesichts der da fast täglichen zu haltenden referate (und ich keine ausreden und ausflüchte mehr fand), hab ich sogar das studium während dem 1.semester noch fallen lassen..
bei mir beginnts mit dem erröten und wenn ich dann was sagen sollte, so während einem meeting im büro oder so, dann krieg ich auch keine luft mehr und mir wird ganz heiss und meine stimme tönt ganz schrecklich und überschlägt sich und mein herz rast wie verrückt... echt schlimm... darum versuch ich solche situationen zu meiden wo immer ich nur kann...
es kann so nicht weitergehen..

ich sag euch, ich würde gaaaaanz viel dafür hergeben, wenn es irgendein medikament geben würde, welches diese angst einfach wegwischt.. (auch wenn nur für einen moment)..

01.12.2007 02:47 • #53


@ falco

uebrigens, ich war eben gerade fuer einige wochen in asien.. ist mir genau gleich wie dir ergangen, da hab ich ueberhaupt keine probleme mit dem rot werden... schon komisch oder..

03.12.2007 23:43 • #54


Hallo zusammen,

hurra, es geht tasächlich nicht nur mir so.
Jedoch habe ich im Moment leider auch keine Lösung für Euch.
Habe vor Jahren das Buch "Keine Angst vor dem Erröten " von Doris Wolf gelesen und ich denke das hat kurzzeitig geholfen.
Leider bin ich das Erröten jedoch nie ganz los geworden.
Hier im Netz bin ich auf eine Selbshilfegruppe in Köln gestossen, kommt leider für mich nicht in Frage, da etwas zu weit entfernt.
www.kisskoeln.de/, vielleicht hilft es ja jemanden von euch.


Ich bin Mitte "30", stehe mitten im Leben und wer mich näher kennt, empfindet mich als ziemlich locker.
Je nach tagesform jedoch habe ich Schwierigkeiten mit dem Rot werden.
Das kann von leichter Röte im Gesicht bis hin zu absoluten Hektikflecken vom Gesicht bis zum Dekolte sein.
Die Hektikflecken gehen dann auch leider nicht so schnell weg und ich brauche ziemlich lange bis ich wieder abgekühlt bin.
In der Phase schaue ich nur ungern jemanden in die Augen!
Boah kann das peinlich sein !!
Ausgelöst wird die Röte entweder, wenn ich mich richtig aufrege oder wenn mir etwas peinlich ist.
An einem ganz schlechten Tag, braucht mir nur jemand schief anzusehen und es kann passieren.

Es gibt Tage da kann ich mit meinem Rot werden gut umgehen und
darüber Lachen, dann geht es auch wieder schnell weg oder wird nicht so extrem.
Im Moment jedoch ist mir ehr nach Heulen.
Ich bin zur Zeit beruflich vermutlich überfordert und habe mehr Kontakt zu fremden Menschen und Kollegen.
Es gibt einfach Leute, die können mich einfach durch Ihre Art total verunsichern, obwohl kein wirklicher Grund vorliegt.
Ich fühle mich dann irgendwo wahrscheinlich unterlegen.
Es gibt auch bestimmte Personen die es einfach immer wieder schaffen mich Rot werden zu lassen.
Oft denke ich auch schon im Vorfeld jetzt bloß nicht rot werden und da liegt genau der Fehler. Vieles ist im Unterbewußtsein auch schon falsch programmiet, dass ist auch in dem Buch von Fr. Dr. Wolf beschrieben.
Ich sollte es unbedingt noch mal lesen.

Ich denke gerade über eine Therapie oder Selbshilfegruppe nach um das Problem mal wirklich anzugehen.
Tja, ich werde jetzt mal weiter hier im Netz suchen, ob ich was passendes finde.

Freue mich über Rückmeldungen und Ratschläge.

Viele Grüße
Netti

04.12.2007 20:06 • #55


hallo ihr lieben,
ich bin total überrascht, daß so viele menschen mit dem gleichen problem gibt. was für eine erleichterung.
nun zu mir.
ich bin 37 jahre alt und werde immernoch, in beinahe jeder situation, grundlos rot.
mit beinahe meine ich, daß ich ein kleinen weg gefunden habe damit umzugehen. bei mir liegt es an der atmung, wenn ich spüre daß ich rot werde, atme ich tief und regelmäßig ein und aus, denke an meine gerade haltung und konzentriere mich an mein gegenüber. manchmal klappt es wirklich gut und die ich werde sehr weinig rot oder garnicht.
leider ist es nur manchmal aber vielleicht ist es der anfang.
da gibt es noch etwas verrücktes das ich mir eingeredet habe um mich vor der angst rot zu werden zu schützen
wenn ich in der sonne bin draußen, drinnen oder in einem sonnigen land, glaube ich, daß durch das warme sonnenlicht in meinem gesicht wird man die röte nicht sehen und funktioniert 100 %. in der zeit bin ich frei.
aber der sommer ist kurz und die restliche zeit ist schwer.

liebe grüße

05.12.2007 15:22 • #56


Zitat von Ana:
hallo ihr lieben,
ich bin total überrascht, daß so viele menschen mit dem gleichen problem gibt. was für eine erleichterung.
nun zu mir.
ich bin 37 jahre alt und werde immernoch, in beinahe jeder situation, grundlos rot.
mit beinahe meine ich, daß ich ein kleinen weg gefunden habe damit umzugehen. bei mir liegt es an der atmung, wenn ich spüre daß ich rot werde, atme ich tief und regelmäßig ein und aus, denke an meine gerade haltung und konzentriere mich an mein gegenüber. manchmal klappt es wirklich gut und die ich werde sehr weinig rot oder garnicht.
leider ist es nur manchmal aber vielleicht ist es der anfang.
da gibt es noch etwas verrücktes das ich mir eingeredet habe um mich vor der angst rot zu werden zu schützen
wenn ich in der sonne bin draußen, drinnen oder in einem sonnigen land, glaube ich, daß durch das warme sonnenlicht in meinem gesicht wird man die röte nicht sehen und funktioniert 100 %. in der zeit bin ich frei.
aber der sommer ist kurz und die restliche zeit ist schwer.

liebe grüße



Ja, da hast du vollkommen recht. Ist bei mir genauso. Wenn ich aus irgendeinem Grund schon etwas rot im Gesicht bin (zB Sonnenlicht oder sportliche Aktivität) dann habe ich in jeder Situation keine Probleme. Oder in abgedunkelten Räumen zB. auf Partys. Da kann ja dann auch keiner sehen wenn man rot wird. Also auch keine Angst.

Gruß Falco

06.12.2007 03:49 • #57

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo zusammen,tja was soll ich sagen,auch ich leide am erröten
Hab das schon seit ich Kind bin und fand es damals schon schlimm in der schule...
Es wurde mit zunehmenden Alter nicht besser eher schlimmer.
Ich denke ein grosser Teil der dazu beigetragen hat,ist die Tatsache das meine Kindheit alles andere als toll war(beide Elternteile Alk.) und ich immer das gefühl hatte etwas schlechteres zu sein als die anderen...
Man könnte meinen wenn man älter wird müsste sich das legen weil man ja damit anders umgehen kann,aber weit gefehlt,ich finde es ist sogar schlimmer....
Ich bin jetzt fast 32 und jedes Mal wenn ich rot werde denk ich mir,mensch du bist ne erwachsene frau du musst doch verdammt nochmal nicht rotwerden!
Bin seit einiger zeit auch in therapie,aber eher um meine kindheit aufzu arbeiten,hab es zwar angesprochen,aber richtig helfen kann ich mir nur selber.
Find es voll schlimm manche situationen zu meiden nur aus angst rot zu werden!!
Habt ihr nicht irgendwelche tricks?
Es muss doch irgendwas geben um nicht immer gleich rot zu werden!

Gruss Sporty

09.12.2007 15:51 • #58


hallo sporty,

ich glaube auch, daß es etwas geben müsste gegen die angst rot zu werden.
es gibt mittel und wege gegeng alle möglichen krankheiten und störungen also möglicherweise auch gegen unser problem.
vielleicht liest diese seiten jemand der schon nachgeforscht hat oder nur etwas darüber weisst. ich wäre glücklich es zu erfahren.

es tut mir leid, daß du eine schlimme kindheit hattest, du wirst es überwinden, ganz sicher.
es ist schon sehr mutig und stark darüber zu sprechen.

mir hilft es sehr, daß es euch gibt.

liebe grüße

Ana

10.12.2007 13:26 • #59


Hey Ana,

Danke fürs zurückschreiben,hoffe auch sehr das man bald was wirksames findet
Meine Kindheit war zwar nicht so schön,aber sie hat mich auch stark und zu dem Menschen gemacht der ich heute bin!
Mir gehts soweit gut,kann mich nicht beschweren....
Es war aber auch ein langer und harter Weg. Bin auch sehr froh das ich heute darüber reden kann

Gruss Sporty

10.12.2007 19:01 • #60



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler