3

Bin durch Neugier und Google hierher gekommen.

Hatte das "Problem" auch früher in der Jugendzeit. Zu dieser Zeit war auch mein Selbsbewusstsein sehr angeknackst, da mich mein Vater ständig zur Sau gemacht hat. Dann kam noch dazu, dass ich gleichgeschlechtlich bin und dieses verbergen musste. Irgendwie kam ich mir immer "ertappt" vor und dann stieg mir die Röte ins Gesicht, wenn ich mit jemandem sprechen musste.

Das "Problem" löste sich, als ich lernte, mich selbst so zu akzeptieren, wie ich bin. Was ist eigentlich so schlimm daran, rot zu werden? Ein Problem ist es nur, wenn man es selber dazu macht. Lasst die Birne leuchten

12.12.2007 20:34 • #61


hy Ich bin 16 und ja habe das problem auch aber nicht mit flecken sondern eher das mein ganzer kopf rot wie ne ampel wird habe keine schwere kindheit bin gut in der schule meine eltern geben mir alles was ich will freunde sind perfekt freundin auch kann mir nichts beseres vorstellen jedoch trat es immer wieder auf und jetzt auch noch das einzige was bei mir hilft ist solarium und viel trinken und bevor ich rot werde hilft schnelles atmen geht dann recht schnell weg ansonsten kann ich nur vodka empfehlen der mindert das extrem
mfg

13.12.2007 20:25 • #62


Hmm, interessant zu erfahren, wie wichtig Euch die anderen zu sein scheinen. Was muß es Euch kümmern, was die denken? Gerade Fremde sind doch total unwichtig. Wenn ich mit Gefühl bei der Sache bin, dann werde ich auch rot. Aber das ich doch total gut. Bedenkt mal, die Leute malen sich mit Rouge die Wangen rot, um schön zu sein. Wir haben diese Schönheit von der Natur mitbekommen. Denn es wirkt schön und sympathisch, wenn man Offenheit zeigt und seine Gefühle nicht versteckt. Mir gefällt es auch, anderen die Kommunikation mit mir leicht zu machen, indem sie sehen, daß sie mir nicht gleichgültig sind.

Mein Problem ist nur, daß ich sehr einsam bin, weil ich mich selten mit anderen abgebe, weil ich es so toll finde, mich mit mir selbst zu beschäftigen. Der Kontakt mit anderen verläuft zumeist nicht so befriedigend, weil ich ja dadurch verwöhnt bin, immer sofort das zu bekommen,was ich will, wenn ich es halt selbst tue, herstelle, kaufe. Die Beschäftigung mit anderen führt zumeist nicht zu so prompten positiven Einschlägen, an die ich nunmal gewöhnt bin. So ziehe ich mich von anderen zurück. Doch dann irgendwann überfällt mich wieder das Rudeltier in mir, das darüber jammert, wie einsam ich doch bin.

Das Erröten hilft mir sehr, denn wenn andere sehen, wie sehr ich gefühlsmäßig beteiligt bin, ist schon mal ein großer Schritt zum gegenseitigen Verstehen getan.

01.01.2008 07:18 • #63


hmm, schon wieder zu trottelig, meinen Namen da hinzuschreiben, das eben war von mir, Kindfrau

01.01.2008 07:27 • #64


Dusselig, grrrr, nicht den Namen in den Titel schreiben, sorry

Kindfrau

01.01.2008 07:29 • #65


Tja geht mir genauso wie euch, hat sich aber schon um einiges gebessert durch die sch***-egal-Haltung
Übrigens: Wenn man sich denkt "Jetzt bloß NICHT rot werden..." dann funktioniert das überhaupt nicht, weil das Gehirn, das Wort "nicht" gar nicht erfasst und so denkt "aha, jetzt rot werden". Also lieber denken "Jetzt auf jeden Fall blass bleiben..." ich bin mir zwar nicht sicher, ob das wirklich etwas bewirkt (hab es selbst noch nicht ausprobiert, weil mir erst jetzt, wo ich eure Beiträge gelesen habe, aufgefallen ist, dass ich genauso denke und ... natürlich rot werde und ich hab mal gelesen, dass das Gehirn die Worte "nicht" etc. eben gar nicht versteht) aber ab jetzt probier ich das aus!! Ich erzähl euch dann, ob´s was (bei mir) bringt =)

Was das Komische bei mir ist, ich wurde/werde bei wirklich den kleinsten Kleinigkeiten rot werde (z. B. Unterhaltung mit Freunden, die ich schon seit mind. 6 Jahre kenne, Gespräch mit Eltern/Verwandschaft usw.), aber bei z. B. Referaten u. ä. vor der Klasse nicht. Wo ich mir davor aber immer denke: Naja, bei sowas ist es ja nicht schlimm, wenn ich rot werde, da haben die anderen Verständnis, passiert ja mehreren und nicht nur mir... und TADA ich bin zwar aufgeregt, aber sonst ... blass wie immer ;D ist ja natürlich toll, aber auch echt seltsam.
Aber wie gesagt, es hat sich bei mir wirklich gebessert und man muss sich "einfach" der Angst stellen und genau DAS machen, was einem Angst macht, um sie zu bekämpfen!! Auch wenn es schwierig ist... aber das ist es auch nur am Anfang, danach macht es richtig Spaß, die Situationen, die man sonst gemieden hat, einfach durchzumachen. Versprech ich euch! Also traut euch!!

Und noch etwas: Ich habe viel über die Körpersprache gelesen (muss dadrüber mein Fachreferat halten ... oje da müsste ich auch mal anfangen ) und vielleicht helfen die Tipps manchem (bei Referaten, Vorträgen...):
- wenn ihr vor die Klasse/o. a. geht: selbstbewusst laufen angemessen große Schritte und ohne zu zögern oder stehenzubleiben vorgehen, Kopf gerade halten, aufrechte Körperhaltung!
- wenn ihr vorne steht: Beine beckenbreit aufstellen (also nicht immer von einem Bein auf´s andere), die Hände über der Gürtellinie halten (am Einfachsten, indem man Notizen hält), Hände und Arme nicht an den Körper pressen: wirkt unsicher und auch nicht die Schultern nach oben ziehen: wirkt angespannt und ängstlich, nicht mit der Uhr, Ärmel, Stiften usw. spielen zeigt Unsicherheit, falls ihr Gesten mit Händen, Armen benutzt: großzügige Gesten machen, sie erleichtern das Zuhören und Verständnis, wenn ihr das nicht könnt/wollt dann am Besten keine Gesten machen, denn kleine Gesten (also z. B. den Oberarm an den Körper gepresst und nur aus dem Ellenbogen oder Handgelenk) sind nicht effektiv und die Gesten über der Gürtellinie (und mit den Handflächen nach oben) ausführen, unter der Gürtellinie wirkt es negativ auf die Zuhörer ja usw. gibt noch einige Sachen, die man beachten kann.
Funktioniert natürlich nicht alles auf einmal, aber Übung macht ja bekanntlich den Meister. Also stellt euch vor den Spiegel und probiert es aus, wie ihr am Besten rüberkommt und einen Vortrag interessant und überzeugend gestaltet.

Zum Schluss (ist wirklich so!!):
Unser Gegenüber nimmt nur ein Achtel von den körperlichen Reaktionen wahr. D. h., wenn man innerlich ein bisschen nervös ist, dann sieht das kein Mensch. Wenn man innerlich total außer Kontrolle gerät, dann wirkt man nur etwas bekümmert. Wenn man denkt, die Nerven verpassen mir tausende Elektroschocks, dann sieht der Zuschauer tatsächlich höchstens ein paar Zuckungen.
Also macht euch dadrüber keine großen Gedanken, die anderen sind auch nur Menschen und die wären mindestens genauso aufgeregt, wenn sie an eurer Stelle wären.

Bis dann und lasst den Kopf nicht hängen,
eure Leidensgenossin Leetah

Falls ihr zur Körpersprache noch etwas wissen wollt, könnt ihr mich ja fragen. Ich schau einfach noch mal hier rein.

10.02.2008 15:55 • #66


hi an alle!

ja es ist wirklich schön zu hören das man mit seinen problemen nicht alleine ist. es macht einem mut diese angst irgendwann mal in den griff zu bekommen.
mir geht es leider auch so. ich werde sehr schnell rot und überdecke dies mit make up! klappt auch ganz gut,doch das problem ist damit nicht verschwunden! vielleicht gibt es hier ein paar antworten auf fragen die ich dazu habe... z.b. muss man wegen dieser angst wirklich zum psychologen oder kann man sie auch selbst überwinden? helfen einem die bücher zu diesem thema wirklich und habt ihr noch mehr tipps wie man es schaffen kann nicht mehr rot zu werden und die angst zu überwinden?
würde mich auch gern mal wieder ohne make up raus trauen und mich nicht immer verstecken! es ist schon ziemlich deprimierent immer seinen mund zu halten nur weil man angst hat rot zu werden!
und zu dem thema kind bekommen und alles ist weg. bei mir hat es leider nicht geklappt. ich denke auch das mein kleiner sohn einschränkungen hat weil seine mutter sich nicht alles traut und ihr viele dinge im alltag unangenehm sind.
naja, habe gute hoffnungen in diesem forum noch einige tipps zu bekommen und ich finde, es ist schonmal ein anfang gemacht die angst in den griff zu bekommen , da ich jetzt durch zufall auf diese seite gestossen bin! wünsch euch was und lg

03.03.2008 18:06 • #67


Ich habe nicht alle fünf Seiten dieses Threads gelesen, also verzeiht mir bitte eventuelle Doppelungen.

Macht euch bloß keine Gedanken ums Rot werden. Insbesondere als weibliches Wesen stellt dies nirgendwo einen Nachteil dar, im Gegenteil:

Viele Männer empfinden eine solche Form der emotionalen Ausdrucksweise als attraktiv.

Wenn ihr also deswegen belächelt werdet, dann ist das ein Anzeichen von Sympathie, nichts Abwertendes. Wer dies loswerden möchte, verspielt in dem Sinne sogar einen Vorteil.

Was Ängste betrifft:

Jede Angst der Welt lässt sich, wenn man es will und daran glaubt, auflösen. Ich selbst habe viele überwinden können, indem ich mich selbst studiert habe. Mit einem Gang zum Psychologen wäre ich sicherlich schneller am Ziel angekommen, aber das verhindert meine Scham, denn ich kehre nicht gerne mein Innerstes nach Außen, erst recht nicht vor einem Fremden. Wenn euch also etwas bedrückt, dann forscht in euren Weiten des Körper, oder eher des Geistes und sucht nach Zusammenhängen. Der eigentliche Prozess, mit dem Ängste verschwinden, geschieht dann eher unterbewusst, wenn der bewusste Anreiz gegeben wurde. Dieser ist nebenbei an eine Unmenge von Glücksgefühlen gekoppelt, wenn man merkt, wie man von diesen Lasten befreit wird.

Ein guter Trick um eine Angst kurzzeitig zu unterdrücken ist möglichst wenig zu Denken und möglichst viel zu Handeln. So lassen sich viele Situationen gut überstehen.

10.03.2008 01:55 • #68


hey alle zusammen,
ich bin neu hier und hab ein rießen problem. ich bin 17 jahre alt und gehe noch zur schule. eigentlich gehe ich auch gerne in die schule, aber es gibt eine sache, die mich total fertig macht. ich werde immer rot. im ganzen gesicht. in der schule melde ich mich so gut wie nie, weil ich angst habe, zu erröten. dadurch werden meine noten immer schlechter. und nicht nur in der schule ist das so, in nahezu allen situationen, in denen ich reden muss oder im mittelunkt stehe. meine freundin hat mich mal darauf angesprochen und da wurde ich schon wieder rot. ich hab mich dafür geschämt und bin dann auf die toilette abgehauen. dort hab ich dann geweint.
wenn ich einen jungen toll finde und er mich auch, kann ich nicht mit ihm reden, ohne rot zu werden. das ist schrecklich. auch mit freunden kann ich nicht ohne roten kopf reden.
meine eltern glauben, dass es mir nichts ausmacht, aber in wirklichkeit bestimmt das erröten mein leben.
kann mir bitte irgendjemand helfen?
alina

06.04.2008 14:26 • #69


Hallo Leute.
Ich bin 12 Jahre alt und gehe derzeitig in die 7. Klasse.
Mir geht's genau, wie euch.
Bei fast jeder Gelegenheit werd ich rot.
Wenn die Lehrer mir ein Kompliment machen, wenn ich einen Joke erzähle und alle lachen, wenn ich mich melde und alle hören mir zu, wenn ich mit Mädchen rede, wenn ich mit älteren Leuten rede.
Komischerweise hatte ich mal ein Gespräch mit meiner Lehrerin, musste eine Situation erklären; dort wurde ich nicht rot. Nur in Situationen, wo mehrere Leute auf mich gucken bzw. mir zuhören. Selbst am Telefon werd ich rot, wenn einer meiner Freunde etwas Peinliches über mich sagt oder so.
Dieses Problem ist mir vor ca. 3 Jahren aufgefallen. Ob es davor schon war, weiß ich nicht.
Im Moment hab ich eine sehr gute Freundin. Wir reden nicht besonders viel, aber chatten etwas mehr.
Über's Internet kann's ja egal sein, wenn ich rot werde, da mich der Chatpartner nicht sehen kann.
Aber wenn wir uns das erste Mal treffen.. .
Ich hab mich mal mit einer anderen Freundin im Kino getroffen. Alleine.
Am Anfang haben wir uns umarmt und ein Bisschen was über die Schule erzählt.
Ich wurde nicht rot. Warscheinlich liegt's daran, dass wir alleine waren.
In ca. 1 Jahr hab ich Konfirmation. Wenn ich dort eine Rede halten muss, würde ich am liebsten im Erdboden versinken. Vor der ganzen Familie, das heißt ca. 25 Personen werden da sein, auf mich gucken und aufpassen, was ich sage.
Immer, wenn ich Leute im Fernsehen sehe, wie z.B. Mario Barth, der vor einem Publikum von tausenden Menschen seine Witze erzählt, denke ich immer "Wieso wird der nicht rot ?".
Ich habe echt keine Lust mehr, immer darauf angesprochen zu werden, warscheinlich hab ich's von meiner Mutter geerbt.
Die hat nämlich dasselbe Problem.
Und ich möchte gerne mein Abitur machen und später viel Geld verdienen.
Gymnasium geht ja nunmal bis zur 12. Klasse, das heißt wenn ich Pech habe, verfolgt mich das Problem noch 5 Jahre. Und wenn ich dann einen Job habe, im Büro sitze und mit meinem Chef oder Kollegen rede, werde ich sicher das gleiche Problem haben.

Das Beste wär, wenn es irgendwelche Tabletten gäbe, die das "Rotwerden" schnell wegmachen würden.
Aber leider gibt es sowas nicht. Dann muss ich mich wohl mit dem Problem abfinden und das Rotwerden positiv sehen und d'rüber lachen.

Danke an die Leute, die den Text von Anfang bis Ende durchgelesen haben.
Zum Glück bin ich nicht der Einzige, der dieses Problem hat.
Ich kenne noch eine, sie ist in meiner Französisch-Klasse und wird auch immer rot, wenn die Lehrerin sie anspricht.

Naja, das war's dann wohl schon.

Denkt dran: Rotwerden ist nicht das größte Problem, was man haben kann, da gibt's noch viel Schlimmere

Liebe Grüße, Oliver.

10.04.2010 23:15 • #70


Hallo Zusammen (:

Ich hab mir jetzt mal eure Beiträge durchgelesen, und muss echt sagen: schön das ich nicht alleine bin! aber jetzt mal zum ernst des Themas:

Ich dachte eigentlich immer das ich alleine mit diesem Problem dastehe. Wirklich keiner den ich kenne, wird genauso rot wie ich. Es ist einfach nur zum durchdrehen. Und manchmal weiß ich sogar gar nicht wieso ich eigentlich rot werde.
In der Schule im Unterricht ist es besonders schlimm. Wenn wir zum beispiel eine Aufgabe bearbeiten müssen, und die danach vorgetragen werden muss, sitze ich immer da und denke: bitte, bitte nimm mich nicht dran.
Ich werde schon rot wenn ich mir nur vorstelle das ich vielleicht gleich dran kommen könnte und vor der klasse reden muss. Ich habe dann immer das Gefühl, alle schauen mich an und lachen gleich los. Ich würde zu gerne mal wissen, was die in dem Moment über mich denken. Sogar wenn ich gut vorbereitet bin und die Antworten weiß, zum Beispiel in Englisch, aber vortragen? Nie im leben! Aufjedenfall nicht freiwillig. Das Problem ist auch, das ich mir ja meistens schon vorher wünsche, jetzt bloß nicht rot zuwerden. Leider reicht das schon aus damit es passiert. Ich versuche mich dann einfach abzulenken mit etwas trinken oder schreiben, aber leider hält das meine Lehrer nicht davon ab mich im Unterricht dranzunehmen. Mich graust schon jetzt davor, in der 12. Klasse Referate zu halten - vor der Klasse. Ich weiß einfach nicht vorher das kommt, oder wie ich es unterbinden kann.
Vielleicht hab ich einen zu hohen Blutdruck? Hilft eine Therapie? Ich weiß einfach nicht mehr weiter - es ist einfach so unangenehm. Wahrscheinlich denken alle von mir: Oh nein, jetzt wird sie gleich wieder rot! Ist die ätzend.
Und wisst ihr was ich hasse? Wenn mich jemand darauf aufmerksam macht, oder fragt: Wieso wirst du den jetzt schon wieder rot?
HALLOOO ! Ich merks schon selber und brauch dann nicht noch dumme Kommentare.

Hat vielleicht irgendjemand von euch hilfreiche Tipps für mich?
Wenn ja, einfach melden (;

Übrigens, ich bin 16 Jahre. Ist das überhaupt normal das man da schon solche Probleme hat? D:

Grüße,
YoungGirl

19.10.2010 14:32 • #71


Hallo alle zusammen!

Hey YoungGirl,
ich bin ebenfalls froh, dass ich mit diesem problem nicht alleine bin! Ich bin auch 16 und leide schon ewig am rot werden!

es ist sooo schlimm für mich.. einmal musste ich in geschichte zusammen mit 3 anderen leuten ein referat halten und wurde KNALLROT! mir ging es danach soo schlecht, dass ich die 8. und 9. stunde schwänzen musste.. bin weinend aus der schule gegangen =(
ich leide seit der 4. klasse daran und es macht mich total fertig. bin jetzt in der 11 auf einem gymnasium und war vorher auf einer realschule. der wechsel war sehr schwer für mich, weil ich mich nur sehr sehr schwer an neue leute gewöhnen kann.

und das schlimmste ist, dass ich mit meinen eltern nicht darüber reden kann. hab schon öfters darüber nachgedacht ne therapie zu beginnen, aber meine eltern würden mich nie im leben dabei unterstützen.. ich weiß nicht was ich machen soll! Hat irgendjemand tipps oder erfahrungenn?

Danke schonmal!

Liebe Grüße,

RedAngel

23.10.2010 23:19 • #72


Guten Morgen

Hallo RedAngel,
ich hab auch mal drüber nach gedacht mit meinen Eltern zu sprechen. Aber mir kommen dann immer Zweifel. Ich weiß nicht wie ich das Gespräch anfangen soll, oder was ich überhaupt sagen soll. Und außerdem ist das doppelt unangenehm, so vor den Eltern. Aber wahrscheinlich wärs eigentlich das beste, um dann ne therapie anfangen zu können.
Bei mir ist es irgendwie auch komisch, das ich nur in der Schule rot werde. Wenn ich außerhalb der Schule mit jemandem Fremden zum Beispiel reden muss, passiert gar nichts. Das ist ziemlich komisch. Die Leute in der Schule kenn ich ja eigentlich besser. ich weiß auch nicht woran das liegt. Aufjedenfall würde ich es am liebsten so schnell wie möglich loswerden! Ich weiß gar nicht wie lange das bei mir schon ist. ich glaube es hat erst in der realschule angefangen, so 7./8. Klasse. Vorher war noch alles okay. Ich frag mich woher das dann plötzlich kommt. Muss da irgendwas vorgefallen sein, damit man immer rot wird? Muss man in irgendeine sehr peinlich und unangenehme Lage geraten sein? Wenn ja, kann ich mich bei mir nicht dran erinnern was da gewesen sein könnte und somit der Auslöser war. Ich würde zu gerne mal mit ner Therapeutin drüber sprechen, aber wie gesagt, mit meinen Eltern reden? Das kann ich glaube ich nicht. Ich meine, nicht das sie das nicht verstehen würden und mit helfen wollen. Aber das wäre einfach eine zu große Überwindung für mich, die ich erstmal schaffen müsste. Und das ist gar nicht so leicht.
Tipps sind gerne gesehen

Grüße

24.10.2010 09:17 • #73


Hallo meine lieben =)

Hallo YoungGirl,

wir haben echt viel gemeinsam. Ich verstehe schon, wie du das mit deinen Eltern meinst. Bei mir ist es aber ein kleines bisschen schlimmer, weil ich genau weiß, dass meine Eltern mich nicht unterstützen würden. Sie würden wahrscheinlich sagen: "Ach, wenn es nur das ist... das kannst du auch alleine ändern!" Ja... toll =( Deswegen wissen meine Eltern auch nicht, dass ich so ein Problem habe.

Des Weiterem ist es bei mir auch so, dass ich nur in der Schule rot werde und vorallem, wenn Referate gehalten werden müssen. Das ist meine größte Angst. Außerdem bin ich soo unter Druck gesetzt, denn ich muss ein gutes Abitur machen...ich will nämlich Medizin studieren..

Einen Auslöser? Hmmm.. ich denke mal, dass das bei mir die Gründe sein könnten:

Ich bin von meiner mütterlichen Seite das einzige Mädchen in der Familie. Habe noch eine jüngere Schwester, aber die steht nicht so im Mittelpunkt wie ich (nicht, dass ich das toll finde im Mittelpunkt zu stehen!). Na ja, kennt das jemand von euch? Immer wenn ich auf Familientreffen gesehen werde, kommt sowas: "aaaaaaach, du bist ja soo groß und hübsch geworden! Aus dir wird bestimmt einmal etwas! Richtig? Was willst du denn werden? Bestimmt machst du unsere ganze Familie stolz, als das älteste Mädchen!" ..ich hasse sowas.. ich werde voll unter Druck gesetzt und kann mich nicht dagegen "wehren"..ich muss einfach mitspielen
Ich habe auch mal gelesen, dass Leute, die oft rot werden, von jedem gemocht werden möchten. Vielleicht ist das ja so bei mir, denn zumindest habe ich das Gefühl, das alle aus meiner Familie mich mögen... deswegen will ich IMMER perfekt sein und von jedem gemocht werden..und das führt dann zum rot werden in gewissen Situationen.


Und in der Grundschule ist mir auch mal was passiert, was der Auslöser zum rot werden sein könnte..

Ich musste mal in der Klasse etwas vorlesen. Bei mir ist es auch so, dass ich schon immer ein ruhiges, schüchternes Mädchen war und da hat sich bis heute auch nichts geändert. Meine Grundschullehrerin, die eigentlich total nett und lieb war, hat mich angeschrien und vor der Klasse fertig gemmacht, weil ich in meinem Text soviele Fehler hatte. Zu meinem Glück stand ich auch noch vorne, vor der ganzen Klasse und fühlte mich total unwohl. Und genau dann wurde ich zum ersten mal rot. Ich hätte aber nie gedacht, dass ich deswegen in Zukunft immer rot werden würde.

Seitdem habe ich ein riesiges Problem, was vortragen und Referate halten betrifft.

So, das war ein "kleiner Einblick" in mein Leben mit dem rot werden..

YoungGirl,

es ist auch eine große Überwindung für jeden mit einer Sozialen Angst darüber zu sprechen.. ich verstehe das wirklich Und ich muss nochmal betonen wie froh ich darüber bin, dieses Forum gefunden zu haben! ^_^

Liebe Grüße,

RedAngel x

24.10.2010 13:03 • #74


Hey ho

RedAngel,

stimmt, wir haben echt ne Menge gemeinsam. Auch wenns nicht grad was tolles ist.
Ich kann dich echt verstehen mit deinen Eltern. Dann würde ich natürlich auch nichts sagen, wenn ich wüsste das sie so reagieren würden. Dann würde ich nur denken dass sie mich überhaupt nicht ernst meinen, so in etwa: ja, das bekommst du schon in den griff. da braucht man doch kein therapeut. oder so irgendwie.
Jaja die Referate. Richtig grässlig. Wenn ich mir nur vorstelle das ich vor der Klasse stehn muss und irgendwas vortragen muss krausts mir schon! Ich bin auch auf dem Gymnasium, und ich finde da gehört das einfach nicht hin! Wenn ich dann in der 12. bin und immer noch rot werde - echt bescheuert. Aber was will ich machen?
Ich kenn das auch mit dem das alle Fragen: ja was willst du nach der Schule mal machen? Wie läufst in der Schule so? Aber bei mir bin ich nicht die einzigste, und wenn mich das jemand fragt, werde ich zum Glück auch nicht rot. Vor der Familie kann man seine Schwächen noch schlechter preisgeben, und da kann ich aufs rot werden vor ihnen gerne verzichten. Aber ich weiß eh, falls das mal passieren sollte dass ich es gar nicht verhindern könnte. Mit dem wehren ist so ne Sache. Ist ja klar, das du nicht wenn sie das 10. mal schon gefragt haben, sagen kannst: leute hört mal auf mich zu nerven und fragt jemand anders! Und das du unter Druck stehst das kann ich auch verstehen. Ist ja klar wenn alle so auf dich eingehen, das du mit allen Mitteln versuchst, alles gut und perfekt zu machen. Das mit dem Gemocht werden hab ich auch gelesen. Aber ich versteh dann nicht das rot werden. Nur weil man von allen gemocht werden will wird man rot? Da seh ich kein Sinn bei. Das mit der Lehrerin ist halt heftig. Ist ja verständlich das du dich dann unwohl fühlst, wenn die dich so zur sau macht, und dann noch vor der Klasse!
Ich hab noch mal drüber nachgedacht, was bei mir der Auslöser gewesen sein könnte.
Ich glaube das war sogar entweder in der 7. oder 8. Klasse:
Im Unterricht wollte ich meiner Lehrerin was fragen, und hab ausversehen 'du' anstatt 'sie' zu ihr gesagt. Und sie war halt eh schon schlecht drauf, warum weiß ich aber nicht mehr. Aufjedenfall ist sie mich dann total angefahren und meinte: für dich ist das dann immer noch 'sie'.! und das halt in nem nicht so netten ton. Aber ich weiß nicht mehr ob ich da rot von geworden bin. Aber möglich wärs.
Ja, wie schon gesagt, so vor der Familie was zugeben, damit hab ichs nicht so. Und dann noch sowas wie hier besprochen wird, fällt mir dann noch schwerer. Aber eigentlich wüsste ich das sie normal reagieren würden und mir bestimmt helfen würden. Wo mein Problem dann liegt weiß ich trotzdem nicht.

Ich bin auch froh dieses Forum endeckt zu haben. Endlich hat man mal Menschen, mit denen man drüber reden kann. Tut echt gut! (;

Grüße,
YoungGirl

24.10.2010 16:49 • #75


Hey YoungGirl,

ich glaube, dieser Thread gehört jetzt uns xD haha, Scherz^^

Also:

Das mit dem perfekt sein und von jedem gemocht werden... Ich weiß nicht so genau, wie ich das erklären soll. Ich habe es auch erst gemerkt, als ich davon gelesen habe. Weil ich von jedem gemocht werden möchte, kommt es mir so vor, als würde ich mich ständig verstellen müssen. Deswegen kann ich nie ich selbst sein (jedenfalls nicht vor neuen Leuten). Bei meinen 2 besten Freunden, die ich schon seit der 5. Klasse kennen, ist das natürlich nicht so! Und wie gesagt: Ich werde nur in der Schule rot! Oh ja die Referate in der 12. Klasse, darauf freue ich mich auch schon total! Du hast aber Recht...denn was können wir machen? Ich hoffe einfach nur, dass das alles irgendwann von alleine verschwindet.._

Uii.. du hast auch so einen unangenehmen Situation in der Schule erleben müssen.. das ist wirklich das Schlimmste! Heute habe ich einer meiner besten Freundinnen über mein Problem erzählt. Und das hat auch gut getan. Wahrscheinlich werde ich alleine zum Psychologen gehen..aber dafür muss man vorher sovieles erledigt haben, denn leider kann man nicht einfach so zum Psychologen gehen. Ich habe auch eine etwas dumme Frage, tut mir Leid: Unterliegen Psychologen eigentlich auch einer gewissen Schweigepflicht? Und wenn ja, dann ab welchem Alter? Bitte sagt mir nicht erst ab 18! Weil ich erst 16 bin..

Vielen Dank ihr Lieben!

Liebe Grüße,

RedAngel

24.10.2010 18:39 • #76


RedAngel,

Ich glaube du hast Recht.
Leute - ihr könnt auch mal schreiben. Wie gesagt, Tipps sind gerne gesehen (:

Haja, ich glaube das ist dann nur bei fremden Leuten. Aber weißt, die Leute in der eigenen Klasse sind ja auch nicht mehr fremd oder? Deswegen verstehe ich das einfach nicht und mich kotzt das schon ziemlich an. Ja ich hoffe halt das es bald weggeht. Aber ich hab die Beträge von vorigen Seiten hier gelesen, und da schreiben welche die etwas älter sind als wir, das sie solche Probleme auch haben. Deswegen kann ich nicht so ganz glauben das gerade wir beide Glück haben sollten das es weg geht. Obwohl ich es gerne so hätte!
War bestimmt mal ganz angenehm, so mit einer nahestehenden Person drüber zu reden, oder? (;
Ich weiß es nicht, aber ich glaube schon das auch mit 16 die Schweigepflicht da sein müsste. Vielleicht kannst du des mal im Internet nachschauen. Kannst ja schreiben wenn du genaueres weißt (;

Grüße,
YoungGirl

25.10.2010 21:59 • #77


hallo an alle!

ich kenne das problem mit dem rotwerden auch sehr gut.

bei mir kommt es wirklich in sehr komischen situationen vor. zum beispiel in der bahn oder an der kasse im supermarkt. furchtbar! oder manchmal wenn ich müde oder genervt oder traurig bin dann werde ich noch schneller rot. ich frage mich ernsthaft wo ist denn der kern des problems. weil so schüchtern oder verklemmt bin ich auch nicht.ich bin sogar frech!
ich versuche dann das rotwerden zu unterdrücken und dadurch habe ich voll die spannung im kopf! kennt ihr das auch?
ich kann ja von aussen gar nicht sehen wie sehr rot ich werde, ich glaube nicht so knallrot sondern rosa aber trotzdem muss mein gesichtsausdruck schon sehr komisch aussehen und es ist sehr nervenraubend wenn ich es versuche zu verbergen und mein gesicht so anspanne. naja lustig ist es nicht. es gibt bessere und schlechtere tage. es gab im schlimmsten falle auch schon mal tage, wo ich gedacht habe, gut dass ich jetzt alleine bin, da kann ich dann entspannen und nicht mehr ansowas denken.was für ein schwachsinn.ich will es loswerden!

25.10.2010 22:09 • #78


hallöcheeeen!

die schule hat wieder angefangen . das heißt ich kann nicht mehr jeden tag hier vorbeischauen T.T aber naja~

jaaaa wisst ihr was? heute musste ich in geschichte wieder vortragen, und ich wurde nicht mehr so knallrot, wie beim ersten vortrag. es war eher so ein rosa! natürlich ist das auch nicht grad toll.. aber immerhin! ne rosa birne is besser als ne rote birne ;P

YoungGirl, ja das stimmt schon...die aus der klasse sind ja nicht mehr fremd.. also in unserem fall, die KURSE..;D...aber trotzdem gibt es bestimmt in jedem kurs die ein oder anderen leute, die man nicht abhaben kann. nun ja.. ich versuche momentan mein selbstbewusstsein zu stärken.. indem ich mir immer sage, dass das erröten nicht so schlimm ist. hab mich mal bei anderen erkundigt, die mein rotwerden auch manchmal miterleben. und die finden das gar nicht so schlimm.. die fragen sich halt nur warum ich rot werde.. die tun mir ja nichts.

ich wäre am liebsten auch so locker wie manch andere, aber so einfach is das nicht! stimmt schon..dass ältere das auch haben. aber es kommt ja immer auf die person an, vielleicht werden wir es ja los

28.10.2010 19:20 • #79


Rubina
boah welchen satz ich am aller schlimmsten finde ist: "jetzt werd doch nicht rot" und das kommt meist dann, wenn ich vorher nicht daran dachte: "jetzt bloß nicht rot werden.." also dann wenn ich mal nicht denke, ich bin jetzt rot im gesicht... gerade dann kommen solche sätze und klar, das ich dann rot werde. furchtbar!
kenne das sehr gut. fühl mich da immer sehr unwohl. und habe schon so viel nachgelesen. leider für mich noch keine lösung gefunden

25.06.2013 21:05 • #80




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler