3

hey leute,

Ich hab seit über 4 Monaten einen Reizdarm und brauch jetzt langsam echt dringend Hilfe hat jemand von euch des überwunden.

Ich bekomm manchmal Panik beim S-bahn fahren und trau mich nicht mehr so recht aus dem haus.. das Hauptproblem ist der unregelmäßige Stuhlgang und der andauernde Stuhldrang
Besonders hab ich Probleme mit zu vielen Menschen und engen Räumen (hauptsächlich begründet durch die angst, dass ich mir in die Hose machen könnte

also bitte um hilfe.

hat wer erfahrung und konnte man es heieln? Und ist die Angst in die Hose zu mahcen überhauot begründet, weil mir is in den letzten 4 Monaten eigentlich nie was passiert^^


SCHNELLEEEEEE Hilfe bitte


lg Kathi

06.07.2011 19:54 • 02.02.2020 #1


23 Antworten ↓


och jöö, mist... ich hab da erfahrung... leider seit 10 jahren reizdarm u panik. die frage ist, ob ich panik wegen dem spinnenden darm hab oder andersrum.
der internist meinte, wenn man panik hat, hat man wort wörtlich schiss. das ist leider normal... hab noch nix dagegen gefunden, außer dass ich mich mit immodium zuballere suche auch noch nach hilfe.-
BACLOFEN hat schon manche geheilt, kannst es ja mal probieren.brauchst aber ein rezept.wenns dir hilft is ja super. mein therapeut meinte, ich muss mich dran gewöhnen u damit leben lernen. und wenn s sein muss, ne windel anziehen. soweit kommts noch.davor nehm ich lieber meine immodiums und leg den darm komplett lahm---also probiers mal.
flohsamenschalen sind pflanzlich und regulieren den stul. bei mir hats aber extra angetrieben.aber jeder körper ist ja anders. oder sachen essen, die stopfen...mehr fällt mir nicht ein

09.07.2011 22:24 • #2



Hallo Kathi089,

Reizdarm

x 3#3


Also ich bin in den letzten Tagen wieder mehr S-Bahn gefahren und habs geshcafft wieder ohne Tavor das haus zu verlassen... in den letzten2 wochen hat es sich echt gebessert.... ist dir in der Sbahn schon was passiert? ich denk mir jetzt immer, dass trotz panik mir nichts passiert ist und das wichtigste: NUR WEIL WIR NEN REIZDARM HABEN SIND WIR NICHT INKONTINET^^ also kann uns eig nichts passieren^^ xD

11.07.2011 20:00 • #3


Hallo Kathi 089,
mir ging es aehnlich, 5 Jahre lang, mal etwas besser, mal so schlimm das ich in keinen Supermarkt konnte oder kein Auto fahren konnte. Es ist schon mal gut das du erkannt hast, dass es der Reizdarm sein koennte. Ich koennte jetzt 100 Seiten schreiben warum und wieso unser Darm (das zweite Gehirn) so sehr wichtig fuer unsere Leben ist! Darm = Immunsystem und beides ist bei fast allen Menschen heutzutage geschaedigt. Folgende Punkte (Therapien) werden dir auf dauer helfen. Nicht sofort, aber dein Leben (Gesundheit) wird sich positiv aendern. Es gibt nur ein Problem. Du musst jetzt mal in Dich investieren anstelle eines neuen Autos oder neuer Moebel,..ect. Das heisst im klartext, keine Krankenversicherung bezahlt das! Leider!
1. einen Nahrungsmittelunvertraeglichkeitstest namens ImmuPro (bei irgend einem Heilpraktiker, ca. 450 Euro)
und dann fuer 3 Monate nur das essen was erlaubt ist. Ist hart vorallem wenn man keine Milchprodukte und Getreide essen darf. aus 300 Nahrungsmitteln durfte ich ca.50 nicht essen.
2. Einen Stuhltest (bei einen normalen internisten oder auch Heilpraktiker),.. auf alle Bakterien bzw. Pilze im Darm. Dein Durchfall kommt von einer Verschiebung der Bakterien. D.H. Dickdarmbakterien sind im Duenndarm. Im Duenndarm entsteht Faeulniss, diese wiederum produzieren Gifte die Deinen ganzen Koerper beeinflussen. (z.B auch dein Gehirn!!)
3. die Thymusextrakt Therapie (20 Spritzen) in Kombination mit Vitamin B komplex und auch Darmextrakt spritzen. Du solltest auch noch ein paar Wochen lang jeweils 3mal die Woche von dem selben Arzt eine Infusion bekommen um deine Leber zu entlasten.
Thymustherapie einfach malm im net googeln. Das beste fuer deinen Darm!! Zusaetzlich solltest du noch ProBioCult (gute Bakterien) jeden Tag zu die nehmen (morgens und anbends vor dem Essen). Die Thymus Therapie kostet ca. 1500 bis 2500 Euro. Ich weis, das ist brutal viel! Aber denke immer daran, du investierst in Dich und Deine Gesundheit.
Ich mache gerade genau das was ich geschrieben habe selber mit und nach 5Jahren leiden ist endlich ende in sicht. Ich habe kein Durchfall mehr und auch keine Angstattacken.
Ich wuensche Dir alles alles Gute.
Take care,
T.

12.07.2011 21:34 • #4


aline122

12.02.2019 16:21 • #5


la2la2
Hey,
erstmal willkommen im Forum.

Zitat von aline122:
Stuhlproben

Was wurde denn Untersucht? Nur Pilze, Würmer, usw. oder wirklich intensiv auch Darmflora etc.?

Zitat von aline122:
Wenn ich merke, der Darm zwickt, werde ich nervös bekomme Schweißausbrüche und Panik.

Zitat von aline122:
Bei jedem Symptom fällt mir direkt eine Krankheit ein.

Dann krampft natürlich ALLES!
Warst oder bist du schon bei nem Psychologen/in? Falls nicht, sollttest du das unbedingt mal machen. Sowohl deine vollkommen irrationalen Krankheitsängste als auch die Panik wenn im Darm mal was zwickt müssen behandelt werden.

Unabhängig davon: Was hast du schon ausprobiert für den Darm? Beispiele: Probiotica, Ballaststoffe, ..............
Hast du irgendwelche Allergien auf Nahrungsmittel oder gibt es irgendeinen Zusammenhang, wann du die Symptome hast?

13.02.2019 04:26 • #6


24.03.2019 17:11 • #7


Habe auch schon seit zweieinhalb Jahren Reizdarm mit Durchfall, viele Medikamente ausprobiert (Baclofen, Amitryptilin,Doxipin,Probiotika, Präbiotika,Xifaxan und vieles mehr. Immodium vertrage ich garnicht, davon wird mir furchtbar übel.Wenn der Durchfall sehr stark ist nehme ich Tannacomp, ein mildes Durchfallmittel,das ist gut verträglich und lähmt den Darm nicht.Hilft allerdings nur solange ich es einnehme,und ob man es dauerhaft nehmen kann ,weiß ich nicht. Hat jemand Erfahrung mit Tannacomp? Habe jetzt mit Gelsectan angefangen, darauf bin ich letztens im Internet gestoßen, hat jemand Erfahrung damit?Kann euch alle so gut verstehen, leide auch seit einiger Zeit unter Panikattacken, habe oft Angst aus dem Haus zu gehen,denn der Durchfall setzt bei mir immer sehr plötzlich ein,am schlimmsten ist es allerdings meistens vormittags, so daß ich morgendliche Termine kaum wahrnehmen kann.Meine Arbeit in der Altenpflege habe ich aufgegeben, weil dort die Toilettensituation sehr schwierig war.Man ist so eingeschränkt, essen gehen,oder essen bei Freunden geht garnicht mehr;anstehen an der Kasse ist eine große Herausforderung, genauso wie Autobahnfahrten.Habe oft das Gefühl, der Darm beherrscht mein Leben!

26.05.2019 14:46 • x 1 #8


Gaulin
Hallo,
Ich habe weniger die Angst vor Krankheiten, sondern dass ich diese Beschwerden nicht mehr in den Griff bekomme.
Schamgefühle, Angst mich zu blamieren bzw. auch Ängste total eingeschränkt zu sein. Denn hätte ich diese Beschwerden nicht, würde ich einiges anders machen. Aber so bin ich immer auf der Hut und kann nix richtig genießen...

27.05.2019 20:25 • #9


Ja;so ähnlich geht es mir auch.Wenn man das so lange hat,verliert man irgendwann die Hoffnung dass es nochmal besser wird.Was hast du denn schon alles probiert, gibt es irgendwas das die Erleichterung bringt.Für mich ist das schlimmste der Durchfall,Schmerzen könnte ich zur Not aushalten, aber der Durchfall nimmt einem jegliche Lebensqualität. Dann immer die tollen Ratschläge von Leuten die keine Ahnung davon haben, von wegen,zieh dir doch eine Windel an wenn du zu einem wichtigen Termin musst.Na,toll,und dann,komme ich dort mit einer vollgesch......Windel an.Niemals,dann bleibe ich lieber zu Hause! Was hilft euch denn so gegen den Durchfall, außer Immodium, das vertrage ich ja wie schon gesagt überhaupt nicht,dann kommt alles oben raus.

27.05.2019 20:41 • x 1 #10


Gaulin
Hey Fluli,

probiert habe ich schon ne Menge über die ganzen Jahre (Ernährung, Darmsanierungen, mit Bewegungsübungen, Mass., Medikamenten, Naturheilmethoden usw)... Leider war nix auf Dauer (nur vorübergehend, wenn es überhaupt geholfen hat).
Ja die Sprüche von anderen kenne ich nur zu gut! Grauenvoll und gar nicht hilfreich, ganz im Gegenteil, das nährt die Angst noch mehr. Ne Windel wäre auch für mich absolut keine Alternative.
Ich finde mitunter die Schmerzen und mein allgemeines Wohlbefinden schlimmer als die Durchfälle an sich. Ich weiß nicht genau, vielleicht auch beides gleich schlimm... denn zudem traue ich mir nicht zu müssen, wenn andere in Nähe sind. Hab schon oft mit Panik auf dem Klo gesessen...

27.05.2019 20:58 • #11


Ja,so geht es mir auch,diese Krankheit gat mich schon viel Geld gekostet und verstehen wie man sich fühlt kann niemand der nicht selbst betroffen ist.Man wird dann schnell in die psycho-Ecke gesteckt.Manchmal sage ich mir selbst, es ist halt so,ich habe halt diese Krankheit und muss lernen das zu akzeptieren und damit umzugehen, aber es gelingt mir nicht.Meistens bin einfach nur wütend,weil sie mich so einschränkt in meinem Leben.

28.05.2019 11:06 • x 1 #12


Lacteol als Wochenkur hilft mir seit Jahren ,anfangs zwei Monate regelmäßig genommen und dann nur noch bei bedarf.nun nehm ich das alle paar Monate mal wieder.
Windel -) bevor ich wichtige Termine Plätzen lasse und noch ausfallgebühren bezahle, seh ich das als Alternative und geh nicht in die vermeidungshaltung rein.
Hab seit 2 Jahren mehr Ruhe und hatte vorher fast 10 Jahre damit zu tun.

30.05.2019 19:18 • #13


FrozenSun

13.07.2019 23:16 • #14


petrus57
Ich hatte da auch mal eine zeit lang Schmerzen. Bei mir war es ein entzündlicher Darm.

14.07.2019 07:53 • #15


Ich tippe da auf reizmagen oder reizdarm .. eventuell sogar beides . Kann ja auch fiese Schmerzen und Blähungen verursachen ..

14.07.2019 10:04 • x 1 #16


FrozenSun
Ja das befürchte ich mittlerweile auch wie schnell sowas immer geht obwohl man vorher immer dachte sowas trifft einen bestimmt nicht

14.07.2019 11:01 • #17


meinst du jetzt den reizmagen und reizdarm ?

14.07.2019 11:17 • #18


FrozenSun
Ich weiß nicht genau was es letztlich ist. Es passt auf beides jeweils nur so anteilig... aber am schlimmsten sind diese Blähungen und so -.- und man weiß ja selbst stets dass man ein angstanfälliger Mensch ist aber denkt dann finde ich schon ab und zu: ach hm sowas bekomme ich bestimmt nicht... und Zack hab man funktionelle Magendarmbeschwerden und bekommt sowas doch

14.07.2019 11:38 • #19


Jaa vielen schlägt Stress auch auf den Magen, bin auch so ein Kandidat

aber es muss ja auch nicht immer alles auf jeden passen .. Ich zum Beispiel bekomme sehr schnell Sodbrennen und magenbrennen..

Hast du es schon mit schonkost probiert?

14.07.2019 11:42 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag