Maria86

Hallo leute!
Nachdem ich gedacht habe, dass alles aufgehört hat, bin ich wieder da, wo ich im Abi stande! Ich habe jetzt angefangen zu studieren, hatte mich riesig darauf gefreut, weil ich schon immer Lehrerin werden wollte und auf die Wohnung mit einer Freundin war ich auch ganz stolz. Ich hätte es aber vorher ahnen müssen, dass es einfach zu viel wird! Das Studium ist ganz anders als ich es mir vorgestellt habe, die Studienbedingungen sind so schlecht! In Räumen die für 200 Mann ausgerichtet sind, sitzen 300!Die sitzen auf den Fensterbänken und bis zur Tür! Wenn's einem schlecht wird, würde man nicht mal rauskommen! Kein fenster auf und dann 90 minuten ohne Pause konzentrieren! Scheußlich! Ich muss so viel mahcen, dass ich nicht mal am Wochenende zur Ruhe komme und dann noch die Wohnung! Hab wieder abgenommen, kein Apettit, kämpf wieder mit jedem essen! Mensa ist schon seit 2 Wochen nicht mehr machbar! Letzte Woche Montag hatte ich einen Nervenzusammenbruch, der 1. meines Lebens! Furchtbar! Mag nicht wieder so unglücklich sein! Will so sehr, dass es endlich aufhört! Alle machen sich sorgen um mich und das will ich nicht mehr! Fühl mich so schlecht, weil ich nur Probleme mache!
Was soll ich denn machen?
hat jemand ein Rezept, wie es mir wieder besser gehen könnte?
Entschuldigt meine Rechtschreibfehler. Bin total in Hektik!
Liebe Grüße!
Maria

04.12.2005 12:08 • 11.12.2005 #1


5 Antworten ↓


Lichtlein


Hallo Maria 86,

hast du es schon mal mit einer Psychotherapie versucht?
Ich habe auch viele Probleme im familiären und beruflichen Bereichen gehabt und davon starke körperliche Beschwerden bekommen. Nach einem Nervenzusammenbruch riet mir mein Arzt zu einer Psychotherapie und es ging mir wirklich nach einiger Zeit besser.

Gute Besserung!

Gruß Lichtlein

05.12.2005 09:48 • #2


Maria86


Hallo!
Mir geht's zum Glück schon wieder besser! Mein Heilpraktiker hat mich wieder "aufgebaut"! War doch ganz gut mal alles rauszulassen! Ein Psychologe kann mir auch nicht helfen (denk ich), wenn die Studienbedingungen nicht so toll sind! Ein Mädel muss sogar Antidepressiva nehmen! Und meine Mitbewohnerin ist auch alles andere als glücklich! Ist wirklich traurig, wenn man sich auf alles freut und dann so enttäuscht wird! Und der ganze Stress, dieses Hin und Her, unter Hektik essen, nicht richtig schlafen können bekommt meinem Magen gar nicht! Frag mich wie das andere machen, die noch mehrmals in der Woche feiern, sich besaufen (sorry) und am nächsten Tag wieder fit sind. Ist doch unfair, wenn es einem nicht gut geht und man hat im Prinzip gar nichts gemacht....
Liebe Grüße
Maria

06.12.2005 18:32 • #3


Lichtlein


Hallo Maria,

ich finde es auch oft unfair, daß andere alles essen und trinken können und wir nicht.

Ein guter Heilpraktiker ist manchmal so etwas ähnliches wie ein Psychologe, zumindest hat dieser oft mehr Zeit einem zuzuhören wie ein gewöhnlicher Arzt.

Gute Besserung und viel Glück bei deinem Studium.

Gruß Lichtlein

07.12.2005 17:35 • #4


Johanna


Hallo Maria,
ich schreib dir mal eine PN!

LG
Johanna

07.12.2005 18:40 • #5


Maria86


Hallo!
Ihr werdet es nicht glauben, nachdem ich mich jetzt richtig wohl in meiner Wohnung gefühlt hab und das Studium akzeptiert hab, hat mich am Donnerstag ne Magen-Darm Grippe mit Durchfall und richtig fieser Übelkeit flachgelegt Vor 3 Wochen hatte ich ja eine richtige Grippe... Ich komme seit ich studiere nicht mehr richtig auf die Beine... Durch diese Menschenmassen kann man ja gar nicht richtig gesund werden... Hab total Angst, dass alles von vorn wieder losgeht und ich meine arme Familie und meinen Freund auf's Neue belaste... Außerdem mag ich nicht mehr so dünn sein! Sah im Sommer so "gut" aus ....

Liebe Grüße
Maria

11.12.2005 18:48 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag