Janelana

69
7
1
Hallo ihr Lieben,
mir ist heut mal wieder (zum 5. mal ca.) was ganz schreckliches passiert, was in meinen Augen mehr als nur eine Panikattacke ist.
Ich hatte (wie jeden Freitag) einen Termin bei meinem Artzt, ich war schon bevor ich losgefahren bin extrem nervös und unruhig, alles kam mir total fremd vor und ich war einfach nur fertig. Ich dachte das ist nur eine normale Panikattacke und fuhr dann hektisch los.
Kaum dass ich da war wurde es immer schlimmer, ich geriet immer mehr in Panik (musste gottseidank nicht warten,kam gleich dran) .
Ich saß also meinem Artzt gegenüber und konnte nix sagen, hab nur "um Luft gerungen" und konnte mich absolut nicht beruhigen oder ablenken, ich hatte einfach nur wahnsinnige Angst und Panik. Ich hab dann auch zu heulen angefangen (ich heule sonst NIE!) und bin panisch aufgesprungen & durch die Praxis gerannt, hab den Artzt angeschrien er soll doch mal was machen -- ich hab dann auch meine Beine nicht mehr gespürt & einen mega Druck im Kopf gehabt,gezittert wie blöd & gefühlten Puls von 200.. Als ich dann das Gefühl hatte umzukippen hat mich mein Artzt auf seine Liege verfrachtet und meine Beine hochgenommen.
Mir war noch sehr lange schwindelig und schlecht, auch die Angst hat in der ganzen Stunde die ich da war nicht aufgehört & ich fühlte mich einfach nur mega schwach und zittrig, meine Hände haben gekribbelt (&waren eiskalt)und ich war einfach nur mehr als fix und fertig.
Daheim wurde es langsam besser, ich bin allerdings immernoch ( 6h später) total erledigt und fühle mich schwach, unruhig und ängstlich.
Mein Artzt sagt es ist alles ok & es wäre gut wenn ich die Angst mal rauslasse -- ich seh das etwas anders , hab jetzt noch mehr Angst das sowas nochmal passiert, da ich das ganze weitaus schlimmer als eine "normale" Panikattacke erlebt habe da ich beispielsweise völlig die Kontrolle verloren habe und mich selbst und meine Emotionen absolut nicht im Griff hatte und einfach nicht mehr klargekommen bin.

Meine Frage jetzt... Kennt jemand von euch sowas?
Was war das bloß? War das auch "nur" eine Panikattacke oder ein Nervenzusammenbruch?
..Ich muss dazu sagen, dass die letzten pasr Tage für mich insgesamt sehr schlimm waren und ich momentan in einem schlimmen Tief mit meiner Depression stecke..
Liebe Grüße & danke fürs Lesen/ Antworten
Janelana

27.09.2013 22:30 • 28.09.2013 #1


11 Antworten ↓


krausix


428
4
59
Die Frage ist, was es für einen Unterschied für dich macht, wie es heißt, was du da hattest. Für mich klingt es nach einer Panikattacke. Und dass du jetzt noch fertig bist, ist normal, wenn du so lange unter Anspannung gestanden hast.

Bei so schlimmen Angstattacken wäre es aus meiner Sicht sinnvoll z. B. ein Tavor zu nehmen, damit du sowas nicht erleben musst und es sich einbrennt. Die bist wohl aktuell so unter Spannung bzw. in einem Tief, dass es für dich nicht mehr aushaltbar erscheint und darum zweifelst, ob das wirklich eine Panikattacke sein kann. In solchen extremen Situationen bzw. Nervenzustände halte ich viel von einem Notfallmedikament.

Und wie du sicher weißt...versuch runter zu fahren. Versuch dich zu entspannen, versuch aktuell Druck aus deinem Leben zu nehmen. Therapie machst du ja bestimmt, oder?

27.09.2013 23:30 • #2


Janelana


69
7
1
Danke erstmal für die Antwort!
Hm naja das würde das erklären (Pszchiater etc.) erleichtern..
Und ich versuch einenn Zusammenhang zu finden, warum das passiert & wie sich das vermeiden lässt... Weil mir das in den letzten 2Jahren "erst" ca.5 mal passiert ist & Panikattacken bei mir sonst gottseidank nicht so extrem sind (v.A. nicht diese ausgeprägte körperliche Schwäche & das Heulen) hab ich jetzt einfach mega Angst, wenn mir das irgendwo anders passiert wäre, das wär die absolute Hölle!

Ja Tavor hab ich da, hab ich aber wegen der Nebenwirkungen noch nie genommen.. Habs mit homöooathischen Beruhigungssachen & Bachblüten proboert aber das hat gar nicht geholfen..

Nein, noch nicht, hab aber am Montag den ersten Termin bei einer Therapeutin..

28.09.2013 00:20 • #3


krausix


428
4
59
Was für Nebenwirkungen? Entspannung?

28.09.2013 00:24 • #4


Janelana


69
7
1
also schlimmstenfalls Krampfanfälle..
die anderen Nebenwirkungen reichen aber auch schon und mein Artzt hats mir zwar verschrieben aber riet mir davon total ab (jaja tolle logik)..das soll wohl bei Depression ganz schlecht sein, wegen der Suizidgefährdung oder wie auch immer..

in dem moment wär mir das alles egal gewesen aber die tabletten hatt ich natürlich nocht dabei..

28.09.2013 02:32 • #5


krausix


428
4
59
Ich weiß, dass Angst vor Nebenwirkungen bei vielen Angstlern dazu gehört. Ich finde trotzdem, dass man immer üben sollte, erst mal auszuprobieren und dann zu urteilen. Nebenwirkungen bei Tavor sind zu vernachlässigen. Nimmst du Antidepressiva?

Ok, wenn du suizidgefährded bist, dann ist es vielleicht was anderes. obwohl ich glaube, dass man das schon vorher unglaublich wollen muss und vielleicht schon paar mal vor der Brücke oder den Schienen gestanden haben muss. Der Gedanke..."oh das Leben ist so schlimm und ich weiß ned wie lang ich das noch aushalte" ist meiner Meinung noch keine Tendenz zu echtem Suizidwillen.

Du hättest die Tablette auch daheim danach nehmen können, um zu spüren, dass es wirklich die Nerven waren. Z. b. mit 0,5 mg Tavor wärst du wahrscheinlich nur etwas ruhiger geworden und vielleicht hättest du eine Runde schlafen können.

Und ja, für alle Kritiker von Tavor und co...Sie ist sicher aufgeklärt und weiß wie abhängig das Zeug machen kann, wenn man es über längere Zeit nimmt und die Dosis erhöht.

28.09.2013 08:20 • #6


Gina68


1490
25
116
PN

28.09.2013 11:17 • #7


Janelana


69
7
1
Bis jetzt noch nicht, mein Psychiater macht das homöopathisch aber es hilft bisher absolut nicht..

Ne also einen Selbstmordversuch habeich noch nicht hinter mir, bisschen mehr als "alles ist so schlimm" steckt aber schon dahinter.

Danke , ja mit Tavor merk ich mir mal fürs nächste mal..Hab gestern an gar nix mehr gedacht, bin auch heute noch völlig daneben.

28.09.2013 15:14 • #8


krausix


428
4
59
Seit wann hast du deine Beschwerden?

28.09.2013 15:21 • #9


Janelana


69
7
1
Also Angst & hin und wieder Panikattacken habe ich schon sehr lange (ca.5Jahre) , richtig schlimm wurde es dann vor 2 Jahren bzw. seit anfang diesen Jahres ist es sehr extrem und wird immer schlimmer (fühlt sich zumindest so an)

28.09.2013 15:29 • #10


krausix


428
4
59
Und keine Ahnung wo ran es liegt?

Gehst du arbeiten? Hast du mehr Stress? Wie geht es dir sonst so? Z. B. Beziehung?

28.09.2013 15:31 • #11


Janelana


69
7
1
Nein, nicht so wirklich.. Ganz am Anfang fing es an als ich dabei war wie mal einer umgekippt ist & dann hatte ich plötzlich tierische Angst, dass mir das auch passiert, teilweise auch Panikattacken.
Das war aber noch nicht so ausgeprägt, wurde erst mit der Zeit immer schlimmer (ich denk mal durch Stress in der Schule usw..) Und dann fing das auch mit der Depression an, da kamen viele Sachen zusammen aber den genauem Grund - keine Ahnung.
Momentan mach ich gar nix, hab im Juni mein Abi geschafft und bin jetzt quasi nur noch daheim weil ich zu nix zu gebrauchen bin und auch auf absolut nix List habe usw (also auch privat, nicht nur Arbeit oder so)

28.09.2013 15:46 • #12



Dr. Reinhard Pichler


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag