âme_noir
Hey Tanya!

Man, wenn ich das von dem Therapeuten lese, dann könnte ich mich schon wieder aufregen. Warum gibt es nur so viele Quacksalber wenn es um psychische Probleme geht?
Ich hab ja auch die Erfahrung gemacht, leider nicht nur bei Therapeuten, sondern auch bei Neurologen/Psychiatern. Am schlimmste finde ich das, weil man ja eh schon angeschlagen ist und dann ist es sicherlich nicht förderlich, wenn man sowas erlebt.
Ich verstehe auch nicht, warum meine Neurologin mich so angegangen hat, ich hatte das Gefühl, dass ich ihr mit meinen Problemen auf den Keks gehe und dass sie mich eigentlich los werden will... Ich will kommende Woche ja nochmal mit ihr sprechen, aber ich habe richtig Angst davor, dass sie mich wieder so runter putzt. Werde mir über kurz oder lang wohl wieder jemand Neues suchen müssen, ich freu mich da ja so drauf. *Ironie*
Ich kann verstehen, dass du sehr enttäuscht warst nach dem Termin, besonders wenn man hofft endlich Hilfe zu kriegen.
Ich habe ja die Theorie, dass je länger man auf einen Termin warten muss umso besser ist der Arzt/Therapeut. Allerdings gibt es auch da leider immer Ausnahmen... Ich hoffe nur, dass du den Mut nicht verlierst weiter nach einem Thera zu suchen!
Wegen der Übelkeit - MCP Tropfen sind mein ständiger Begleiter, aber noch nicht mal die haben in den letzten Tagen geholfen. Habe davon sogar Magenschmerzen bekommen, weil ich nix gegessen habe. Momentan nehme ich Vomex, aber ob das so richtig was bringt weiß ich auch nicht, ich nehms nur, weil ich dann nicht ganz so heftig Angst habe mich übergeben zu müssen.

Mir gehts heute so naja... weiß auch nicht so recht was ich davon halten soll. Gestern Abend war ich wieder total panisch, ich war so müde und hatte Angst einzuschlafen, weil ich ja in den letzten Tagen nach dem aufwachen/aufstehen immer würgen musste. War wieder richtig fürchterlich gestern... *seufz* Ich hab mir dann vorgenommen, morgens nach dem aufstehen den Ablauf ander zu gestalten, damit ich nicht diese Erwartungshaltung mit dem Würgen habe. Hab das dann heute auch gemacht und ich musste nicht direkt würgen, erst nach dem Zähneputzen, aber es kam auch nix und war nicht ganz so schlimm wie die vorherigen Tage. Aber ich hab hier dann gesessen und die ganze Zeit auf eine neue Attacke "gewartet", es kam aber nix.
Dafür habe ich dann heftig gezittert und mir war total schwindelig. Das Zittern lies erst nach ca. 4 Stunden nach, jetzt ist mir aber immer noch schwindelig. Habe auch so Zuckungen und Zaps, wie als wenn ich vergessen hätte mein Medi zu nehmen, das hab ich aber genommen, hab ja ne extra Pillendose, damit ich es nicht vergesse. Jetzt sitze ich hier seit heute Morgen 7:30Uhr und zitter und zucke so vor mich hin und habe Angst, dass mein Kreislauf schlapp macht, weil ich so lange nix gescheites mehr gegessen habe. Hab total Angst deswegen im KH zu landen, weil mein Körper nicht mehr mit macht. So langsam verstehe ich die Welt nicht mehr, kann mir nicht erklären woher das nun schon wieder kommt... die Übelkeit hält sich allerdings in Grenzen und ich habe auch schon etwas mehr gegessen als sonst, hab sogar ein bisschen was von meinem Freund vom Mittagessen gemopst.
So langsam weiß ich echt nicht mehr was ich machen soll, welches Medi die Mucken macht und welches nicht. Es ist einfach fürchterlich nicht zu wissen was mit einem los ist! Hab das Gefühl, dass ich mir jetzt nix anderes übrig bleibt den ganzen Mist auszuhalten, abzuwarten und zu hoffen, dass es doch irgendwann besser wird...

14.04.2012 13:47 • #41


âme_noir
Man, so langsam krieg ich echt die Krise... Seit ner guten Woche bin ich total schlapp, müde und kraftlos. Hab das Gefühl noch nicht mal ein paar Minuten stehen zu können. Am liebsten möchte ich nur liegen... Ist das alles von der Psyche? Hab das noch nie so heftig gehabt... Fühle mich echt, als wenn die Batterien leer sind.
Morgen hab ich wieder ein Termin bei meiner Psychiaterin, ich will endlich, dass es besser wird...

23.04.2012 19:05 • #42


07.11.2019 07:56 • #43


Perle
Ich würde die Wahrheit sagen, denn wenn die Qualität leidet, dann fällt das auf Euch alle zurück. Sie scheint ja auch nicht unbedingt Rücksicht auf Dich oder andere zu nehmen und insofern würde ich persönlich das dann auch nicht mehr tun.

07.11.2019 08:20 • x 1 #44


petrus57
Ist es verifizierbar wer die Fehler macht oder fällt es dann auf euch beide zurück? Aber warum hat sich dein Vorgesetzter nach 8 Monaten wegen den Fehlern noch nicht bei Euch gemeldet?

07.11.2019 08:36 • x 1 #45


Die Fehlerquote fällt leider auf uns beide zurück reklamemationen von der Kontrolle auch unsere hat ihr gesagt das das sie auf gute Qualität achten soll aber das half auch nichts sie Arbeitet schnell und sturköpfig ich sage schon gar nichts mehr weil ich Angst vor ihr da sie schnell Böse wir man kann auch nicht normal mit ihr reden das einzige was sie gerade noch sagen kann ist gut Guten Morgen damit hat es sich erledigt, ... die Teamarbeit mit ihr ist die Hölle

07.11.2019 09:02 • #46


petrus57
Dann wäre ein klärendes Gespräch mit deinem Chef und deiner Kollegin das Beste. Du hast es ja im Guten versucht.

07.11.2019 09:05 • x 1 #47


Luna70
Du bist sehr viel länger auf diesem Posten und bevor diese Kollegin kam, war die Arbeit ja in Ordnung. Seit sie da ist, steigt die Fehlerquote. Damit sollte es doch auch für eure Vorgesetzten klar sein, wo das Problem liegt. Ich denke, du solltest in dem Gespräch mit dem Chef ganz klar sagen, dass die Kollegin schlechte Arbeit macht und nicht sorgfältig genug arbeitet, was die Firma Geld kostet. So würde ich argumentieren, denn das ist für die Chefetage oft das einzige was zählt.

Dass sie unfreundlich und unkollegial ist ist zwar blöd für dich, aber damit würde ich nur am Rand argumentieren. Betriebsklima wird zwar offiziell immer groß geschrieben, aber am Ende zählen doch meistens nur die Zahlen.

Du bist ein langjähriger, guter, sorgfältiger Mitarbeiter, also gehst du am besten mit Selbstbewusstsein ins Gespräch und sagst deine Meinung.

07.11.2019 09:17 • x 1 #48


Hallo,

Wenn Du tatsächlich einen Nervenzusammenbruch hattest , es dir so ein Arzt bescheinigt hat ,so hat er dir bestimmt auch einige Ratschläge und Medikamente verschrieben und empfohlen.
Wende diese doch dann erstmal an , mit klaren Verstand lässt es sich besser denken.

07.11.2019 09:30 • #49




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler