Pfeil rechts
179

Donjulio

11.08.2016 08:19 • 03.09.2020 x 5 #1


447 Antworten ↓


anna violetta
Hallo Donjulio,

wegen was hast du denn das Tianeptin verschrieben bekommen, wenn ich fragen darf?
Ich frage das, weil ich heute einen Termin bei meiner Psychiaterin habe und da wegen meinen Medis geschaut werden muss...
Kurz zu mir: generalisierte Angststörung, Panikstörung, Derealisation/Depersonalisation, soziale Phobie, Depressionen...
Hab vom Januar ab bis Mai Venlafaxin genommen, aber dieses ausgeschlichen.
Pregabalin nehm ich auch seit ca. einem Jahr.

Ich würde mich über eine Antwort von dir freuen.

Liebe Grüße, Anna

11.08.2016 09:31 • #2



Tianeurax bzw Tianeptin Erfahrung

x 3


Donjulio
Hi,

Ich habe Depession, panikstörung, Angststörung, Fibromyalgie, undifferenzierte Kollagenose.
Hatte in meinem Beitrag auch vergessen zu schreiben das die Schmerzen von der Firbomyalgie sich sehr gebessert haben.
Ganz ehrlich Versuch es einfach mit dem Medikament. Es ist absolut Nebenwirkungsarm und wenn es wirkt wie bei mir, dann spitze und wenn nicht, dann musstest du zumindest keine ätzenden Nebenwirkungen ertragen.
Ach mir fällt noch ein das ich Elontril morgens 150mg nehme.......ups hatte ich auch vergessen.... . Ich wünsche dir viel Erfolg und probier das aus und lass dir nichts anderes anschnacken.
Schreib mal was aus deinem Termin geworden ist und falls du dich für Tianeurax entscheidest wie deine Erfahrung dann damit sind.
Alles Gute

11.08.2016 11:58 • x 1 #3


anna violetta
Zitat von Donjulio:
Hi,

Ich habe Depession, panikstörung, Angststörung, Fibromyalgie, undifferenzierte Kollagenose.
Hatte in meinem Beitrag auch vergessen zu schreiben das die Schmerzen von der Firbomyalgie sich sehr gebessert haben.
Ganz ehrlich Versuch es einfach mit dem Medikament. Es ist absolut Nebenwirkungsarm und wenn es wirkt wie bei mir, dann spitze und wenn nicht, dann musstest du zumindest keine ätzenden Nebenwirkungen ertragen.
Ach mir fällt noch ein das ich Elontril morgens 150mg nehme.......ups hatte ich auch vergessen.... . Ich wünsche dir viel Erfolg und probier das aus und lass dir nichts anderes anschnacken.
Schreib mal was aus deinem Termin geworden ist und falls du dich für Tianeurax entscheidest wie deine Erfahrung dann damit sind.
Alles Gute



Danke für deine Antwort.
Uff, du hast aber auch ein ganz schönes Päckchen zu tragen... echt krass...
Fühlst du dich denn mit dem Elontril, Tianeptin und Lyrica einigermaßen gut eingestellt?
Ja, das mit dem "Anschnacken" ist so eine Sache bei mir... Ich war Ende Juni schon bei meiner Psychiaterin, da es mir echt so schlecht ging (nur noch Angst, Panik, Derealisation/ Depersonalisation, innere Unruhe, Nervosität usw-...).
Ich hatte ja das Venlafaxin ausgeschlichen, das Lyrica auch, aber das Lyrica hab ich dann wieder eingeschlichen, weil es einfach unerträglich war.
So, dann fragte mich die Psychiaterin, wie ich nun weiter verfahren wolle... und ob ich das Venlafaxin wieder nehmen wolle. Das wollte und will ich aber nicht, weil das von den Nebenwirkungen einfach mega schlecht war und nach über 3 Wochen noch gar nichts davon zu merken war, dass es irgendwie gegen meine Ängste hilft.
Okay, dann schaute die Psychiaterin in ihren Computer und fragte mich dann, ob ich Elontril schon hatte. Hatte ich nicht, ich weiß aber, dass es bei Depressionen verordnet wird und antriebssteigernd wirken soll... Das ist ja gar nicht mein Problem, also, ich hab ja mit zu wenig Antrieb kein Problem. Im Gegenteil... Ich habe die Psychiaterin dann echt nochmal gefragt, ob das bei Angsterkrankungen überhaupt genommen werden kann. Sie schaute dann in ein Buch und meinte:"Ja, das wird tatsächlich eher bei Depressionen verordnet, aber Angsterkrankungen sind noch nicht so gut erforscht, da kann man auch mal ein Antidepressivum geben!"
Sehr cool. Ich also (verwirrt und auch irgendwie unzufrieden) mit dem Rezept vom Elontril raus.
Habe es dann aber nicht genommen... Hatte zu arg Angst, dass mich das noch unruhiger macht!

Ich habe das Tianeptin nun mal aufgeschrieben und hoffe, dass ich das packe, das meiner Psychiaterin "vorzuschlagen"...
Das Lyrica hilft leider auch null gegen soziale Ängste... Kannst du da was dazu sagen, wie das bei dem Tianeptin ist?

LG, Anna

11.08.2016 12:50 • #4


Donjulio
Hi Anna,

Schwierig zu sagen ob es bei dir wirkt. Das ist immer schwierig zu sagen bei den Medikamenten, aber es soll auch bei Angsterkrankung helfen. Versuch macht klug.
Sag mal wie schlecht ist denn die Psychaterin! Da hab ich ja mittlerweile mehr Ahnung! Elontil ist rein gegen Depressionen. Und wenn sie das nicht aufschreibt dann halt zum Hausarzt oder einen anderen Psychater.
Bei mir wirk die ganze Kombi spitze. Mir geht es richtig gut. Jaaaa toll das zu sagen

11.08.2016 12:58 • x 1 #5


anna violetta
Jaaaa, wegen der Psychiaterin war ich auch etwas enttäuscht, ABER: ich bin dann sogar vor ca. 2 Wochen noch zu einer anderen Psychiaterin, die war noch "schlimm", die hat null geblickt, um was es mir geht- nämlich, dass ich medikamentös wieder "richtig" eingestellt werden muss. Die kam dann mit so "therapeutischem Geschwafel" an, so von wegen, dass meine Angst mir ja was sagen will und dass ich mir überlegen soll, was mich in meinem Leben unzufrieden macht. Okay, danke, ich habe jahrelange therapeutische Erfahrungen, ich war in insgesamt 4 Kliniken (in 3 davon allein letztes Jahr!) und ich mache Verhaltenstherapie.
Die Sache ist die, dass ich meine Angstzustände und alles, was damit zusammenhängt trotz der erlernten "Skills" und all so Sachen null kontrollieren kann...
Das Lyrica hab ich mir übrigens auch von meiner Hausärztin verschreiben lassen Das hatte dann in Kombi mit dem Venlafaxin gut gewirkt. Aber das Venlafaxin alleine war nicht so hilfreich...
Und ja, wie gesagt, das mit dem Elontril hat mich mega verunsichert... Die Sache ist halt die, dass ich eine/n Psychiater/in als Ansprechpartner schon will, da meine Hausärztin sich mit den Psychopharmaka nicht so auskennt. Und ich will da einfach ein bisschen "überwacht" werden von einem/ einer Psychiater/in. Weißt du, wie ich meine?

Ich freue mich, dass du schreibst, es geht dir richtig gut. Dahin möchte ich auch wieder kommen.
Ich will endlich wieder ein bisschen mehr an Lebensqualität haben...

Um 15.40 Uhr ist mein Termin, ich bin gespannt, habe aber auch mega Angst, um ehrlich zu sein...

LG; Anna

11.08.2016 13:05 • #6


Donjulio
Tja ich bin da ja stumpf und gucke im Internet und frage in der Apotheke ob es Wechselwirkung gibt. Und dann zum Hausarzt wenn ich auf den psychater warten muss. Der ist bei mir aber auch klasse

11.08.2016 13:14 • x 1 #7


anna violetta
Okay, ja, so war das bei mir ja auch mit dem Lyrica, bzw. so hab ich das ja auch gemacht.
Aber ich dachte nur, ich kläre das nochmal mit der Psychiaterin ab. Ich geb der noch eine Chance, haha.

11.08.2016 13:46 • #8


Donjulio
ja viel Erfolg. Also meine Kombination hatte die Apotheke und auch der Psychater abgesegnet.

Dann geb mal bescheid nachher.

Ach ich heiße übrigens Sascha.

Lg

11.08.2016 13:49 • x 1 #9


anna violetta
Hi Sascha

Okay, gut, dann bin ich ein bisschen beruhigt. Muss man ja natürlich wissen, wie sich die Medis miteinander vertragen.
Bin schon mega nervös wegen des Termins nachher... Die Psychiaterin findet es sicher nicht so toll, wenn ich ihr sagen werde, dass ich das von ihr verschriebene Elontril nicht genommen habe... Bin da immer so ängstlich!

LG, Jenni

11.08.2016 13:53 • #10


Robinson
Hallo Donjulio.

Ich nehme auch Tianeptin und 225mg Lyrica. Hast du am Anfang auch so ein Emotionales Tief von Tianeptin gehabt?
Also ich habe die Depression verstärkt Wahrgenommen als der Stress weniger wurde. Aber auf eine Gelassenere Art. Ich habe eher eine Agitierte Depression.
Nebenwirkungen hatte ich ausser leichte Kopfschmerzen nicht. Bin jetzt 2 Monate auf Tianeptin. Es ist schwer zu erkennen, ob es noch wirkt. Jedenfalls nicht mehr so wie am Anfang. Oder ich habe mich an den veränderten Zustand gewöhnt. Jedenfalls hat Tianeptin nie Antidepressiv bei mir gewirkt, aber ich bin Stressresistenter geworden.

11.08.2016 14:02 • x 1 #11


Donjulio
Hi,
Also bei mir hat es sehr schnell gewirkt. Meist gewöhnt man sich aber an den Zustand bzw der kick vom Anfang fehlt. Man muss manchmal in sich gehen wie man sich vorher gefühlt hat oder auch die Beobachtung anderer.

11.08.2016 14:21 • x 1 #12


anna violetta
Aber gegen deine Ängste hat es schon gewirkt, oder?

11.08.2016 14:51 • #13


Donjulio
Ja hat es.

11.08.2016 14:54 • x 1 #14


anna violetta
Danke. Ich schau mal, hoffentlich verschreibt mit das meine Psychiaterin.
Hast du zufällig auch schonmal Opipramol genommen gehabt?

11.08.2016 14:55 • #15


Donjulio
Ne das habe ich noch nicht genommen. Auch interessant eventuell. Kenne ich aber nicht

11.08.2016 15:50 • x 1 #16


anna violetta
Yessssss! Ich hab das Tiapentin verschrieben bekommen. Bin voller Hoffnung, dass es damit wieder Berg auf geht

11.08.2016 16:37 • #17


Donjulio
Ja klasse. Ich fieber hier total mit und hoffe das es dir genauso gut hilft wie mir! Schon direkt angefangen? Was hat die psychaterin sonst gesagt? Ich drück dir die Daumen

11.08.2016 16:46 • x 1 #18


anna violetta
Wow, danke, Sascha, für's Mitfiebern So lieb von dir!
Sie fand es schade, dass ich das Elontril nicht genommen habe, aber sie hat nicht "geschumpfen" oder so.
Das Opipramol hatte sie eher nicht empfohlen, bzw. eher abgeraten. Sie meinte, das würde in den Krankenhäusern auch nicht gerne gegeben und sie hatte lange im Krankenhaus gearbeitet. Das Opipramol würde das Lyrica nur verstärken, und sehr müde dann machen. Das Tiapentin würde das nicht machen.
Ich starte das Tiapentin morgen.

11.08.2016 17:00 • #19


Donjulio
Klasse dann kannst ja mal morgen mal berichten.

Lg Sascha

11.08.2016 17:01 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf