Pfeil rechts
183

anna violetta
Ich wünsche dir auch einen schönen Tag, Donjulio.
Würde mich freuen, zu hören, wie es dir so mit dem Buspiron, bzw. mit der Kombi Lyrica- Buspiron- Tianeptin geht

LG, Anna

17.08.2016 13:29 • #81


R
Oh, wir haben ja schon August.
Ich nehme Tianeurax jetzt über ein Jahr, nach dem ich einige SSRI, SNRI, NDRI probierte und alle nicht vertrug, bzw. keine Wirkung verspürte. U.a. auch Elontril, welches als Raucherentwöhnungsmittel mich ins totale Chaos stürzte, weil das Rauchen wollte ich eigentlich nicht aufgeben. Tianeptin ist eine andere Stoffgruppe und in Kombination mit anderen Serotonin-steuernden-Medikamenten mit Vorsicht zu genießen, da es ein Serotonin-Wiederaufnahme-Verstärker ist. SSRI und SNRI sollten nicht in Kombination mit Tianeptin genommen werden, wie natürlich auch MAO-Hemmer nicht.

Aus den Studien zu Tianeurax wurde bisher deutlich, daß Patienten, die auf Tianeurax ansprechen scheinbar nicht gut auf SNRI, NDRI oder SSRI ansprechen. Das kann an den verschiedenen Wirkweisen liegen. Es ist also nicht für jeden gleich ein Wundermittel, das auf seine Entdeckung wartet, sondern es sollte schon abgewogen werden, ob es helfen könnte, wenn andere Stoffgruppen keinen Erfolg bringen. In dem Link hatte ich was dazu geschrieben medikamente-angst-panikattacken-f76/tianeurax-erfahrungen-t52246-40.html


Von meiner Psychiaterin weiß ich, daß viele Patienten die 3malige Einnahme täglich ablehnen, weil zu umständlich. Eigentlich ist ja auch nicht weiter wild, wenn man mal eine Einnahme vergißt. Allerdings merkt man das durchaus. Auch unregelmäßige Einnahmen merkt man. Ich werde Tianeurax längere Zeit nehmen müssen, vertrage sie gut und wirksam empfinde ich sie auch.

Wünsche euch ebenfalls eienn schönen Tag.

17.08.2016 14:01 • x 1 #82


A


Tianeurax bzw Tianeptin Erfahrung

x 3


anna violetta
@reenchen,

danke für deinen Beitrag.
Ich hab das Tianeptan / Tianeurax eben auch versuchen wollen, weil ich so ziemlich jedes SSRI bisher durch hatte und ein SNRI. Alles irgendwie nicht so erfolgreich gewesen.
Nun nehme ich es seit 6 Tagen, hab natürlich die ein oder andere Nebenwirkung, kann aber immerhin wieder etwas Hoffnung verspüren und hab nicht den ganzen Tag nur Angst und damit dann verbunden eine depressive Stimmung.

Ich selbst finde die 3malige Einnahme nun auch nicht weiter wild. Mein Lyrica nehme ich auch 3 mal täglich.
Bisher konnte mich das Medikament auch soweit erstmal überzeugen. Mal sehen, wie es so weiter geht.

Liebe Grüße, Anna

17.08.2016 14:35 • #83


Donjulio
Hey reenchen
Schön das du deine Erfahrung mit uns geteilt hast. Echt schön das man die Erfahrung und vieles mehr hier austauschen kann. Anna und ich sind ja schon ein recht gutes Team . Mir geht's heute gut eigentlich. Warte noch auf eine gewisse Nervosität bzw reizbarkeit aber die bleibt zum Glück aus. Ich nehme im moment noch die Aminosäure tryptophan da diese ja zur Produktion von Serotonin wichtig ist. Habe das Gefühl es bri gt was oder Placebo oder die anderen Medis greifen gerade besser.....

17.08.2016 14:54 • x 1 #84


anna violetta
Jawoll, das stimmt, Donjulia Wir sind echt ein gutes Team.
Ich freue mich, dass es dir heute gut geht eigentlich Ich hoffe natürlich, dass die Nervosität bei dir ausbleibt und die Reizbarkeit auch.
Ich glaube, die hab ich für heute erstmal hinter mir gelassen.
Aminosäure Tryptophan sagt mir gar nichts (muss ich gleich mal googlen, interessehalber)...
So, ich merke nun die Müdigkeit, die mich jeden Mittag überkommt.
Der Haushalt ist aber schon gemacht, die Kids hat mein Mann gerade zu Freundinnen gebracht, der Hund hatte schon genug Auslauf und ich versuche, ein bisschen Mittagsschlaf zu machen. Hat die letzten Tage nicht so geklappt... hab mich irgendwie so unwohl gefühlt mit Hitzewallungen und Schwindel und so... Naja, mal sehen.
Ich freue mich, von dir / euch zu lesen.

LG, Anna

17.08.2016 15:00 • #85


Donjulio
Hey Anna,
Wie geht's dir? Ich habe das Buspiron abgesetzt und dann wurde es mit mir auch gleich wieder besser.
Lg

20.08.2016 21:33 • #86


anna violetta
Hi Donjulio...
Mir geht es mittelprächtig... Mhhh... Hab noch immer Schwindel und Hitzewallungen und fühl mich nicht so ganz gut ehrlichgesagt...
Immer wiede Angst.
Das nervt.
Warum hast du das Buspiron abgesetzt?

LG, Anna

20.08.2016 22:37 • #87


Donjulio
Weil ich irgendwie immer aggressiver geworden bin. Hattest du schonmal ein ssri? Wenn ja welche? Ich probiere gerade brintellix aus da es wohl weniger Nebenwirkung hat

20.08.2016 23:32 • x 1 #88


anna violetta
Donjulio, das Buspiron hat dich auch aggressiv gemacht? Ich dachte, das wäre das Elontril (Bupropion) gewesen?
Brintellix sagt mir nix... Muss ich mal nachgooglen.
An SSRI hatte ich bisher das Cipralex, Sertralin, Citalopram, Escitalopram. Die müssten es gewesen sein. Ist schon ein Weilchen her. Nehme seit über 5 Jahren Psychopharmaka. Hatte mit Opipramol angefangen. Dann - glaube ich- das Citalopram dazu. Irgendwann Umstellung auf Sertralin Mirtazapin. Dann Mirtazapin weg. Dann glaube ich hatte ich das Escitalopram. Dann irgendwann das Cipralex. Letztes Jahr in der Psychiatrie wurde ich auf das SNRI Venlafaxin umgestellt.
Alles in allem eher mäßiger Erfolg... Zum Venlafaxin hab ich mir ja dann das Lyrica dazu verschreiben lassen (von meiner Hausärztin).
So.
Dann war ich ja so super intelligent und hab beide Medis abgesetzt... Und dann totales Chaos.
Lyrica wieder eingeschlichen... Trotzdem alles durcheinander.
Und ja, nun eben seit 1,5 Wochen noch das Tianeptin dazu.
Hatte von den SSRI und vom Venlafaxin halt ziemliche Nebenwirkungen beim Einschleichen... :/
Naja. Vom Tianeptin jetzt auch irgendwie.
Weiß auch nicht...
Warum hast du das gefragt wegen den SSRI?
Wie geht es dir heute?

LG, Anna

21.08.2016 18:11 • #89


Donjulio
Hi
Also warscheinlich hat mich eher das Buspiron aggressiv gemacht, als das Elontil. Unter welchem ssri ging es dir besser? Escitalopram und cipralex sind das selbe. Mit venlaflaxim sehr tolle absetzerfahrung gemacht.
Das Brillinex ist etwas ganz neues was keine sexuellen dysfunktionen macht. Ich habe bis jetzt 0 Nebenwirkungen. Und jetzt das beste.....das wird genau jetzt wieder vom deutschen Markt genommen weil............Geld natürlich. Es ist aber noch in Deutschland zigelassen. Muss nachher mal bei der KV anfragen ob die die kosten übernehmen wenn es in der EU bestellt wird. Drück mir die daumen

22.08.2016 06:31 • x 1 #90


anna violetta
Oh okay. Das Buspiron hat dich aggressiv gemacht.
Wie macht dein Körper denn das Ein- und Ausschleichen der ganzen Medis immer so mit?

Ups, ja. Ich hatte es doch noch irgendwie im Kopf, dass das Escitalopram das Cipralex ist.


Du... Ich hab ehrlichgesagt keine Ahnung, welches SSRI mir überhaupt geholfen hat...
Bei dir?

Uh, das mit dem Brillinex ist ja krass...
Ja, ich drücke dir die Daumen

LG, Anna

22.08.2016 08:06 • #91


Donjulio
Hey thx nach erster info ist es kein problem und ich bekomme es erstattet.....juhu. Jetzt nur noch hoffen das die Medis weiter so wirken wie jetzt und ich bin überglücklich aber mal nicht zu früh freuen...... .
Wie geht's dir denn?

22.08.2016 09:42 • x 2 #92


anna violetta
Das mit der Erstattung klingt gut. Das freut mich sehr für dich. Klasse.
Wie kamst du denn auf das Brillinex?
Muss mal nochmal genau googlen.

Mh, ich kann es grad ehrlichgesagt ganz schlecht einschätzen, wie es mir mit dem Tianeptin geht...
Einerseits hilft es mir gegen mein Gedankenkarussell. Es sollte ja unterstützend zum Lyrica gegen meine Ängste helfen. Und damit gehen meine depressive Stimmung.
Aber irgendwie hab ich ständig einen komischen Kopf. So einen Druck im Kopf.
Dann fühle ich mich trotzdem unsicher, nervös, ängstlich.
Bin ja mit meinem Mann, Kindern und Hund im Urlaub seit Samstag... Gestern sind wir nach Kempten gefahren, was eine absolute Katastrophe für mich war. Ich hatte schon auf der Fahrt dahin eine übel starke Panikattacke und hab mich kaum mehr beruhigt. War sehr sehr anstrengend. In Kempten waren wir was essen. Ich hatte wieder so schlimme Gedanken, weil ich nur noch durcheinander war im Kopf. Dazu dann die körperlichen Symptome: Schwindel, Puddingbeine, Übelkeit, Magen/ Darm... Das hat mich echt so fertig gemacht.
Weiß nun auch nicht, wegen dem Tianeptin... Hab das Gefühl, wie gesagt, dass es zwar einseits so insgesamt meine Gedanken ein bisschen ordnet. Aber die Angst / Derealisation usw. ist trotzdem da...
Was würdest du denn an meiner Stelle tun?
Nehme das Tianeptin ja erst seit 10 Tagen...

Liebe Grüße an dich.
Anna

22.08.2016 11:40 • #93


Donjulio
Ich wurde noch ein passendes ssri suchen und das ergänzend zusätzlich nehmen.auf Brillinex bin ich wie immer dank Internet drauf gekommen. Habe neue antidepressiva 2016 eingegeben und schon kam es. Da es ohne sexuelle dysfunktion ist dachte ich mir probierst du es mal aus. Bis jetzt zufrieden aber das muss man die Tage halt sehen.
Ansonsten finde ich ja Citalopram oder Escitalopram sehr gut was die Wirkung betrifft. Mir hat aber kein Medikament alleine geholfen. Ich brauch halt ne Kombi. Die hatte ich aber ich müsste mir ne neue suchen

22.08.2016 13:08 • x 1 #94


anna violetta
Donjulio,
ja, die Kombi aus zwei Medikamenten war bei mir letzes Jahr ja dann auch recht gut.
Das Venlafaxin allein hatte mir nicht so geholfen. Erst in Kombi mit dem Lyrica war ich dann soweit eingestellt.
Ich bin einfach saudumm, dass ich dachte, ich schaffe es ohne Medis :/
Bin mir wegen dem Tianeptin halt jetzt auch wieder so unsicher... Weil es mich echt irgendwie komisch im Kopf macht. Aber was denkst du? Ich sollte dem Medi schon noch eine Chance geben oder? Die Nebenwirkungen lassen hoffentlich nach einigen Tagen nach...?
Eigentlich hab ich ja meiner Psychiaterin gesagt, will ich kein SSRI oder SNRI mehr nehmen... Weil es vom Einschleichen bei mir leider echt uncool war und ich ein Medi brauche, wo man nicht erst nach 4-6 Wochen (oder noch länger) sagen kann, ob es nun gegen meine Ängste und die damit verbundenen Depressionen hilft...
Bin mir jetzt echt unsicher... :/

LG, Anna

22.08.2016 13:22 • #95


Donjulio
Also das Tianeptin seigt ja schon gewisse Wirkung. Die Nebenwirkung gehen eigentlich immer weg also würde ich das lassen und über wie gesagt ein ssri zusätzlich nachdenken. Entweder so wie ich mit dem Brillinex aber da vorher klären ob es die Versicherung auch bezahlen würde. Die meinsten apos bestellen dir das aus der EU oder sonst citalopram oder Escitalopram. Escitalopram wirkt etwas schneller und stärker bei mir zumindest.

22.08.2016 13:33 • x 1 #96


R
Tianeptin mit einem SSRI zu kombinieren, macht irgendwie keinen Sinn. Welchen Effekt soll das haben?

22.08.2016 13:59 • x 1 #97

Sponsor-Mitgliedschaft

anna violetta
Ich würde zusätzlich eigentlich nicht noch ein SSRI nehmen wollen... :/

22.08.2016 15:06 • x 1 #98


Donjulio
Es geht einem besser

22.08.2016 21:10 • #99


R
Meine Psychiaterin legte Wert darauf, daß ich keine Dro.erfahrung habe, als sie mir Tianeurax verschrieb. Sie verschrieb mir auch den Serotonin-Wiederaufnahme-Verstärker, weil die Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer unzureichend wirkten, oder die volle Pracht der Nebenwirkungen entfalteten. Ich mußte 4 Wochen pausieren von den SSRI zu Tianeptin, bis ich die einnehmen durfte.
Zitat:
Ein Patient, der auf Tianeptin gut respondiert, ist ein anderer als der, der gut auf ein SSRI anspricht.“
http://www.aerzteblatt.de/archiv/137193 ... Repertoire
Warum also sollte man einen Hemmer mit einem Verstärker kombinieren. Vielleicht erklärt das meine Frage besser.

22.08.2016 21:44 • x 1 #100


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf