Pfeil rechts
65

Canary
Hallo ihr Lieben Angsthasen,

Bin seit heute Stationär in einer Akutklinik, vorerst Diagnose: Tavorabhängigkeit, ich nahm ja schon länger Tavor, insgesamt 4 Monate und eine Woche in völlig unterschiedlicher Dosierung, zuerst kam ich durch ein Fehlversuch mit Paroxetin wieder mit Tavor in Kontakt, richtig auf Tavor brachte mich Lyrika und v.a. dessen Entzug, ich nahm Lyrika 8 Wochen in 400mg und der Entzug von Lyrika war der Horror, nur mit Tavor auszuhalten.

Durch das Lyrika musste ich wenn akuter Lyrika Entzug da war irgend wie die Tavoreinmaldosis immer wieder steigern vorrübergehend steigern so lang der akute Lyrika Entzug anhielt, am Ende auf null wurde es ganz krass, ich rutschte so richtig in ein Depressionsloch ab und griff nur noch zu Tavor um diese miese Stimmungslage, die Heulkrämpfe zu unterdrücken und dann wusste ich, ich hab keine andere Wahl als Stationär zu gehen.

. Und dann aus Angst vor der Klinik und ao einer ganz plötzlichen Tavortoleranz verdreifachte sich letzte Woche meine Tavor Dosis mit Spitzenreitern von 10mg Tavor am Tag. Alein vor allem schon aus Angst vor der Klinik...Das waren aber nur ca 7 Tage mit den 10mg, jetzt bin ich hier und die Ärztin hat nur den Kopf geschüttelt. Immer und immer wieder....

Na ja erst will sie mei Methylphenidat gegen mein Adhs übers Wochenende reduzieren und ab Montag dann mit Tavor anfangen. So lang will sie mich noch auf 4mal 2.5mg Tavor lassen. Warum erst mph verstehe ich nicht..

Mal ne Frage wie schnell wird stationär Tavor entzogen, in welchen Abständen. Man hört doch immer das stationär alle 4 bis 5 Tage reduziert wird um ca 10 bis 20% -liege ich da richtig?
Ich weiß was auf mich zu kommt, nämlich die Hölle, aber ich will das Dreckszeug weghaben, so schnell wie möglich, obgleich ich sehr wohl weiß, das hier keine schnelle Lösung gibt

Ich würde gerne mal von euren Erfahrungen hören mit stationärem Tavor Entzug:
Wie lange dauerte es bis ihr auf 0 wart?
Wie schnell waren die Reduktionsschritte?
Was hat euch geholfen? Welche Medis wurden euch zur Erleichterung verabreicht?
Wurdet ihr umgestellt?

LG Canary

08.09.2022 19:59 • 28.09.2022 x 1 #1


60 Antworten ↓


Bei Tavor kenne ich mich nicht aus. Aber warum soll denn dein MPH reduziert werden? Vermuten sie eine Überdosierung die deine Symptome verstärkt? Warum setzen sie nicht einfach ab? MPH ist ja bis auf nen kurzen Rebound der in ner Stunde vorbei ist sofort absetzbar.

08.09.2022 20:45 • x 2 #2



Tavor Entzug stationär Erfahrungsberichte

x 3


Orangia
Zitat von Canary:
ich will das Dreckszeug weghaben

Etwas, was dir eine gewisse Zeit gut geholfen hat, wovon du anscheinend nicht genug bekommen konntest,
solltest du nicht als Dreckszeug bezeichnen. Es ist schon ein gutes Medi, außer man ist davon abhängig geworden.
Zitat von Canary:
Mal ne Frage wie schnell wird stationär Tavor entzogen, in welchen Abständen

Ich vermute das wird jede Klinik individuell handhaben. Auch in anbetracht der Frage, wie der Patient die Absetzschritte und die Absetzsymptome toleriert.
Warum musst du immer alles schon vorher wissen ? Kannst du dich nicht einfach mal auf etwas einlassen ?
Es kommt wie es kommt.
Zitat von Canary:
Welche Medis wurden euch zur Erleichterung verabreicht?

Bei meinem Entzug von Tavor und Lyrika habe ich anfangs nichts bekommen. Dass das kein Zuckerschlecken ist,
ist klar, aber Hölle würde ich das nicht nennen. Ich musste viele Symptome ganz einfach aushalten,
dafür ist man in der Klinik, dass eingegriffen werden kann, wenn es nötig wird. Ein bißchen tapfer sein muss man schon.
Ich habe dann, als ich es nicht mehr ertragen konnte Quetiapin bekommen. Später noch Neurocil / Levomepromazin.
Insgesamt war ich 5 Monate dort, dazwischen 1 Monat zuhause, weil es krankenkassentechnisch nicht anders ging.
Sei stark, dir wird dort geholfen werden. Ich drücke dir die Daumen, das wird schon.

08.09.2022 20:56 • x 4 #3


Canary
@Emelieerdbeer
Das hab ich auch nicht ganz verstanden, der Begriff Überdosierung ist gefallen, aber ob es sich auf mph oder Tavor bezog,
Hmm keine Ahnung....
Es geht mir mit mph halt immer am besten, es tut mir gut... nur manchmal sind die Rebounds bei denen die komorbiditäten grade halt nun auch viel viel extremer hervortreten, bei mir mit der Entzügigkeit nun halt auch irgendwo voll kontraproduktiv, wo ich auch mal echt ans absetzen von mph denke, aber andererseits komme ich dann ja gar nicht zur Ruhe, da ich von Natur aus schon seeeehr Hyperaktiv bin.... AD5xHs bitte, wie ich immer schon zu sagen pflegte!

08.09.2022 21:14 • #4


Canary
Zitat von Orangia:
Etwas, was dir eine gewisse Zeit gut geholfen hat, wovon du anscheinend nicht genug bekommen konntest, solltest du nicht als Dreckszeug bezeichnen. ...

Hallo du, danke für deine Antwort, darf ich mal fragen auf wieviel mg Tavor du warst?
Hast gleichzeitig auch noch Lyrika entzogen, geht das wirklich?!
Mit Lyrika bin ich seit 8 Wochen auf Null
Bestand der gesamte 4 Monatige Aufenthalt aus Reduktionen? Oder auch noch Behleiterkrankung und Nachsorge?

Weißt du ich bin mal ehrlich Ich bin Autist und ich bin im Herzen ein kleines Kind irgendwie hoffnungslos verloren in Erwachsenen Problemen.... Ich hab Heimweh nach meinen Tieren, klar weiß ich ich nütze denen so auch nichts.... auch nur für die gehe ich diesen Schritt, sonst wäre ich schon nicht mehr auf dieser Erde... Ein Kanarienvogel Leben ist kurz 7 bis 10 Jahre, selten 12, aber oft hast du sie nur max 2 Jahre, weil sie mit irgendwelchen unheilbaren Krankheiten wie Atoxoplasmose daher kommen und früh sterben müssen, dass sind oft die die so besonders sind... Bin halt wieder verknallt in einen ganz speziellen neuen Vogel von mir und vermisse sie und alle anderen auch... Es ist normal für mich als Autist so eine starke Bindung zu Tieren tu gaben, dafür fehlt es bei Menschen etwas, obwohl ich auch Menschen gerne haben kann, so irgendwo

08.09.2022 21:28 • x 2 #5


Canary
Zitat von Orangia:
Etwas, was dir eine gewisse Zeit gut geholfen hat, wovon du anscheinend nicht genug bekommen konntest, solltest du nicht als Dreckszeug bezeichnen. ...

Hallo du, danke für deine Antwort, darf ich mal fragen auf wieviel mg Tavor du warst?
Hast gleichzeitig auch noch Lyrika entzogen, geht das wirklich?!
Mit Lyrika bin ich seit 8 Wochen auf Null
Bestand der gesamte 4 Monatige Aufenthalt aus Reduktionen? Oder auch noch Behleiterkrankung und Nachsorge?

Weißt du ich bin mal ehrlich Ich bin Autist und ich bin im Herzen ein kleines Kind irgendwie hoffnungslos verloren in Erwachsenen Problemen.... Ich hab Heimweh nach meinen Tieren, klar weiß ich ich nütze denen so auch nichts.... auch nur für die gehe ich diesen Schritt, sonst wäre ich schon nicht mehr auf dieser Erde... Ein Kanarienvogel Leben ist kurz 7 bis 10 Jahre, selten 12, aber oft hast du sie nur max 2 Jahre, weil sie mit irgendwelchen unheilbaren Krankheiten wie Atoxoplasmose daher kommen und früh sterben müssen, dass sind oft die die so besonders sind... Bin halt wieder verknallt in einen ganz speziellen neuen Vogel von mir und vermisse sie und alle anderen auch... Es ist normal für mich als Autist so eine starke Bindung zu Tieren tu gaben, dafür fehlt es bei Menschen etwas, obwohl ich auch Menschen gerne haben kann, so irgendwo

08.09.2022 21:29 • #6


Canary
Zitat von Emelieerdbeer:
Bei Tavor kenne ich mich nicht aus. Aber warum soll denn dein MPH reduziert werden? Vermuten sie eine Überdosierung die deine Symptome verstärkt? ...

Ps nochmal also, die letzte Woche nahm ich 150mg mph und 10mg Tavor-aus Angst vor der Klinik! Musste knapp ne Woche warten bis zur Aufnahme. MPH hilft mir bei Angst halt auch und macht mich ruhig, ich bin ultra rapid metabolizer und bei .ir wirkt ne 30ermph nur 2 einhalb Stunden, um mich den ganzen Tag ruhig zu halten brauchte es 5mal 30mg und keine 30er wirkt stärker als die andere... So amen die 150mg zusammen, bei Tavor dasselbe, eine Tavor 2.5 wirkt 4 Std bei mir, für den ganzen Tag brauchst du mehr als 2 also hab ich ca alle 2 Std 1mg oder 1.5mg eingeschmissen....

AUfer jeden fall will die Ärztin mich auf 20mg 3mal runter haben

08.09.2022 21:42 • #7


Orangia
Es wurde erst Tavor ausgeschlichen (ich meine es waren 2 mg täglich gewesen),
danach dann Lyrika (200 mg) und danach dann noch Zeldox (60mg)
Ich habe eine bipolare Störung, also was völlig anderes als du.

08.09.2022 22:41 • x 3 #8


Canary
Wow gleich 3, das war sicher sehr hefftig du musst ja wirklich Nerfen wie Drahtseil haben, auch wenn es sich derzeit sicher nicht so angefühlt Magen hab

08.09.2022 22:44 • #9


Orangia
Zitat von Canary:
Wow gleich 3, das war sicher sehr hefftig du musst ja wirklich Nerfen wie Drahtseil haben, auch wenn es sich derzeit sicher nicht so angefühlt Magen hab

Ich wollte nichtmal zu Weihnachten nachhause und blieb in der Klinik. War nicht schön.
Aber es geht ja nun um dich.
Du solltest längst schlafen ....

08.09.2022 22:49 • x 3 #10


Canary
NOCH EINE SEHR WICHTIGE FRAGE:
wurdet ihr beim Tavor Entzug umgestellt auf ein anderes Benzodiazepin mit längerer HWS um den Entzug etwas abzumildern? Diazepam, Clonazpam, Oxazepam?

09.09.2022 19:15 • #11


Wofo
Hallo du befindest dich zurzeit ja
In einer klinik sprech das doch da
Mal an die sind ja geschuldt und können
Dich da beraten und machen ja auch
Die Dosierungen dort ein wenig
Vertrauen musst du schon haben


LG

09.09.2022 20:00 • #12


Canary
Zitat von Wofo:
Hallo du befindest dich zurzeit ja In einer klinik sprech das doch da Mal an die sind ja geschuldt und können Dich da beraten und machen ja auch Die ...

Jaaa, Das ist so eine Sache Vertrauen habe ich nicht, da die behandelnde Ärztin 1. Kack Unfreundlich ist und vom mir mit Sicherheit keinen Vorschlag annimmt.....

09.09.2022 21:12 • #13


Grace_99
Zitat von Canary:
Jaaa, Das ist so eine Sache Vertrauen habe ich nicht, da die behandelnde Ärztin 1. Kack Unfreundlich ist ...

Sie ist die Ärztin, daher denke ich schon das sie weiß wie man einen Entzug gestaltet.

Du kannst dort alles erfragen aber nicht alles in Zweifel ziehen.

Lass es auf dich zukommen und mach dich nicht verrückt.

09.09.2022 21:17 • x 3 #14


Canary
@Grace_99 das schlimme is, das is so eine die einem nix erklären will... Und wenn ich nur ein bisschen nachhake, werde ich gleich unfreundlich abgewiesen, die kommt vielleicht mal für 3 Minuten vorbei und wenn ich sie noch was frage oder mich vergewissern will, steht sie scgon in der Tür und sagt abweisend schönes Wochenende! Das ist schon echt krass!

10.09.2022 07:48 • #15


Icefalki
Zitat von Canary:
eine die einem nix erklären will.


Ja, da du recht anstrengend bist. Ist jetzt nicht böse gemeint, aber du hinterfragst zuviel, argumentiert mit Medikamentenwirkungen und sorry, hast dich trotzdem in eine Abhängigkeit geschluckt.

Und dadurch hast du dich quasi selbst disqualifiziert. Das würde ich mal so annehmen. Dass da Erkrankungen dahintersteckt, ist natürlich klar, allerdings im Moment steht dein Entzug an erster Stelle und dafür bis du in dieser Klinik, mit diesen Ärzten und deren Entscheidungen.

Verstehst, was ich meine? Ich denke, kein Mensch auf der Welt macht bei einem Entzug positive Stimmungen durch und das wissen auch die Ärzte. Deswegen können die jetzt auch nichts Recht machen.

Konzentriere dich also darauf, den Mist loszuwerden, da hast du genug mit zu tun. Wünsche dir auf jeden Fall, dass dir das auch gelingt.

10.09.2022 12:30 • x 4 #16


Orangia
Ich meine auch, man kann kein anderes Benzo zur Erleichterung des Entzugs von Tavor erwarten.
Das ist vom Regen in die Traufe.
Während meines Aufenthaltes hat es immer geheißen, das sei nicht zielführend ,
wenn ich mal andere Vorstellungen hatte oder mir etwas anderes gewünscht hätte.
Ich hab´s dann ja trotzdem alles durchgezogen, was anderes blieb mir auch nicht übrig.
Heute bin ich froh.

10.09.2022 12:43 • x 4 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Canary
Zitat von Icefalki:
Ja, da du recht anstrengend bist. Ist jetzt nicht böse gemeint, aber du hinterfragst zuviel, argumentiert mit Medikamentenwirkungen und sorry, hast ...

Na ja, das war eine sehr unglückliche und traurige Sache und lief über Lyrica Entzug, wovon ich echt keine Ahnung hatte... Lyrika half nicht, steigerte bis über 7 bis 8 Wochen auf 400mg- mehr ging net wegen NWs, und obwohl es mir nicht half, machte es trotzdem mega Entzug - uns so kam ich auf Tavor... Und ich hatte echt keine Ahnung dass Lyrica sooo schwere Entzüge macht!

MEin Problem ist die brutale Angst dass diese Akutklinik sich mit Adhs und Autismus nicht auskennt und daher kontraindizierte Medis verordnen kann und wird, das is wie Öl ins Feuer Gießen! Das macht mir Angst weil das nötige Fachwissen zu ADs bei ADHS und Autismus fehlt, auch Neuroleptika sind kontraindiziert, die wissen das einfach nicht und basteln sich aus meinen Adhs Symptomen und Autistischen Symptome dann sonst welche Diagnosen zusammen..

MEine Autismus Psychologin meint die sollen mich unbedingt an eine Autismus und Adhs kundige Fachklinik überweisen, mein ehem. Adhs arzt auch.. hab zu beiden Kontakt aufrecht Das wäre halt die Uni Klinik Freiburg

10.09.2022 14:27 • #18


Also wenn Du der Klinik Deine bisherigen Diagnosen und Medikamenten Pläne vorgelegt hast, wieso sollten die sich was zurechtbasteln? Wenn Du diagnostizierte Adhs und Autistin bist, wissen die schon was sie leisten sollten, damit Dir eine Besserung ermöglicht wird.
Einiges was Du schreibst, deutet darauf hin, dass Du gar kein Vertrauen in die Medizin hast und da ist es natürlich klar, dass Du alles in Frage stellst. Das ist aber auch keine gute Voraussetzung für ein Miteinander in einer Klinik oder Therapie generell.

10.09.2022 15:00 • x 2 #19


Orangia
Zitat von Disturbed:
Das ist aber auch keine gute Voraussetzung für ein Miteinander in einer Klinik oder Therapie generell.

Sehe ich auch so. Das bringt doch jetzt auch nichts, alle Hebel in Bewegung zu setzen, um andere Meinungen zu hören, mit denen du dann die Ärzte jetzt vor Ort dann konfrontieren kannst.
Du kontaktierst deinen ehemaligen Arzt, der in Rente ist, dann deine Psychologin und hier im Forum eröffnest du gleich
mehrere Threads. Du verschwendest deine Energie, die du anders nutzen solltest.
Du scheinst recht verzeifelt und das tut mir auch leid. Aber du bist der Patient und nicht dein eigener Behandler.
Überlass das den Ärzten und mische dich nicht zu sehr ein.

10.09.2022 15:43 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf