Pfeil rechts
4

Hi zusammen,

Sorry für so viele Themen!

Ich wollte mich mal kurz informieren, da ich vermutlich Mist gebaut habe. Bitte nicht schimpfen….

Ich habe September vom Hausarzt Tavor 0,5mg verschrieben bekommen, bei "Bedarf".
Nunja, folgender "Bedarf" waren dann von Ende September bis 31.12. ganze 40 Tabletten.
Ich hab sie mal mit 0,5mg genommen, mal 0,25mg. Je nachdem, aber insgesamt waren es 40 Tabletten à 0,5mg.

Problem: meine Ängste kamen mit geballter Ladung wieder zurück. Nehme KEINE AD.

Seit dem 1.1. bin ich auf kaltem Entzug (kann man das so nennen?)
Und wollte fragen, ob folgende Symptome bei diesem Entzug normal sind:

Erste Woche war ganz schlimm mit:
- Albträume
- extrem dunkle Gedanken, Depression
- Schwitzen
- heftige innere Unruhe
- Zittern
- Derealisation (nicht so schlimm)

Geblieben bis jetzt sind:
- Derealisation/DP/Brain Fog
- Angst außer Haus zu gehen (gehe trotzdem raus)
- depressive Gedanken/Gefühle

Unruhe ist fast weg, schwitzen auch und ich schlafe wieder gut.
Aber die DR macht mir heftigst zu schaffen.

Kann das normal sein, auch wenn ich seit einem Monat keine mehr nehme?

Lg

05.02.2022 19:38 • 05.02.2022 x 1 #1


6 Antworten ↓


psychomum
Hallo, also ich selbst hatte noch keinen Tavorentzug....ein Glück...aber ich habe in der Klinik einige kennengelernt. Der Entzug dauert aber recht lange...

geht es dir denn doll schlecht? sonst würde ich in die Klinik oder zum Arzt gehen Montag.

Hast du die Tabletten denn täglich genommen?

viele Grüße und gute Besserung

05.02.2022 20:44 • #2



Tavor kalter Entzug

x 3


psychomum
und ob die Symptome vom Entzug kommen weiß ich nicht...kann natürlich gut sein, kann aber auch psychisch sein...wer weiß ging es dir denn vor dem Tavor genauso wie jetzt?

lg

05.02.2022 20:46 • #3


Maxo
Hallo,

das mit den Benzodiazepinen ist doch wirklich sch.... Einerseits helfen die total gut (nur vom Hörensagen/Lesen weiß ich es), auf der anderen Seite kann man sie nicht steigern in der Dosierung, weil es keinen Sinn macht.

Nun warum lässt du dir nicht ein Antidepressivum verschreiben, am besten ein sedierendes für den Abend, um diese Symptome abzufangen? Ich mache sehr gute Erfahrungen mit Trimipramin und Quetiapin.

05.02.2022 20:50 • x 1 #4


petrus57
Du hast ja in gut 3 Monaten nur 40 Tavor genommen. Kann schon sein, dass die Derealisation vom Entzug kommt. Es kann sich auch längere Zeit nach dem Entzug fortsetzen.

05.02.2022 20:54 • x 1 #5


@psychomum Nein so schlecht geht es mir nicht, nur die DR macht mir echt zu schaffen! Die macht mir ganz schön Angst
Das ist das einzige was ich noch habe. Sonst eigentlich nichts. Keine Schlafstörungen, Puls normal, Atmung normal, kaum bis keine innere Unruhe.
Nur eben diese sch. DR. und so ein Brain Fog oder wie das heißt.

Mir ging es vor den Tavor WESENTLICH (!) besser! Das ist nicht zu vergleichen mit dem Zustand jetzt.

AD möchte ich mir demnächst verschreiben lassen, warte noch auf einen Termin beim Psychiater!

05.02.2022 21:20 • x 1 #6


@petrus57 okay also denkst du das ist in gewisser Weise normal?
Mir ging es vor den Tavor wesentlich (!) besser. Seit ich die letzte genommen hab ist’s echt eklig.
Mir gehts sonst recht gut, aber diese DR ist echt boah… ne da könnte ich die Wände hochgehen und heulen, weil ich es immer latent habe und sobald ich raus will so richtig.

05.02.2022 21:23 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf