Pfeil rechts
5

Stecke momentan mitten im Tavor Entzug. Das es nicht leicht wird hab ich mir gedacht,aber dass es so eine Qual wird nicht.
Habe 4 Monate bis zu 2.5mg genommen um meine krassen Atemprobleme zu unterdrücken. Hat auch gut geklappt. Nur als ich merkte immer mehr nehmen zu müssen,hab ich die Notbremse gezogen.

Mache in der Klinik einen verdeckten Entzug und hoffe es bald geschafft u haben.

Der Rebound Effekt ist der Hammer. Ich hab so krasse Kreislaufprobleme,heut dachte ich schon....das wars,gleich gehen die Lichter aus.

Eines weiss ich sicher wenn ich das hinter mir hsbe,nie wieder auch nur irgendein mist Benzo!

16.05.2016 22:25 • 26.05.2016 #1


14 Antworten ↓


Zitat von KathiK:
Stecke momentan mitten im Tavor Entzug. Das es nicht leicht wird hab ich mir gedacht,aber dass es so eine Qual wird nicht.
Habe 4 Monate bis zu 2.5mg genommen um meine krassen Atemprobleme zu unterdrücken. Hat auch gut geklappt. Nur als ich merkte immer mehr nehmen zu müssen,hab ich die Notbremse gezogen.

Mache in der Klinik einen verdeckten Entzug und hoffe es bald geschafft u haben.

Der Rebound Effekt ist der Hammer. Ich hab so krasse Kreislaufprobleme,heut dachte ich schon....das wars,gleich gehen die Lichter aus.

Eines weiss ich sicher wenn ich das hinter mir hsbe,nie wieder auch nur irgendein *beep* Benzo!


Halte durch, du bist schon sehr weit, du schaffst es

16.05.2016 22:30 • x 1 #2



Tavor Entzug - die Hölle

x 3


Halte durch, du bist schon sehr weit, du schaffst es [/quote]


Lieben Dank Gerd!?

16.05.2016 22:37 • #3


Gut, daß du davon jetzt runter kommst @KathiK Ich drück die Daumen, daß du durchhältst.
Tavor ist leider ein Teufelszeug.

16.05.2016 22:41 • x 1 #4


Zitat von Reenchen:
Gut, daß du davon jetzt runter kommst @KathiK Ich drück die Daumen, daß du durchhältst.
Tavor ist leider ein Teufelszeug.


Segen und Fluch zugleich. Es hilft wirklich gigantisch gut......macht aber auch gigantische Entzugsymptome.

16.05.2016 22:45 • #5


Frodo94
Ich drück dir die Daumen das du es schaffst =] Entziehen ist immer ein mist

16.05.2016 22:46 • #6


Meine Rede. Nicht umsonst bin ich ein Gegner davon. Benzos im ambulanten Bereich gehören verboten.

17.05.2016 10:22 • x 2 #7


petrus57
Wie lange machst du den Entzug jetzt schon?

Ich habe ja auch ca. 1 Jahr Tavor genommen aber meist nur 0,5 mg und das auch nicht regelmäßig. Habe jetzt einfach damit aufgehört. Heute ist der 8.Tag ohne Tavor. Bis jetzt hatte ich noch keinerlei Entzugserscheinungen. Ich frage mich, ob die erst noch kommen können.

17.05.2016 16:20 • #8


Patrick12345
Habe tavor auch genommen drei wochen bis zu 2,5 mg pro tag und bin heute auf opipramol umgestiegen hoffe das geht gut

26.05.2016 11:46 • #9


Wie bei allen abhängigmachenden Stoffen kommt es auf die persönliche Toleranzgrenze an. Mancher merkt das bei 4 Monaten zu 2,5 mg Tavor, ein anderer benötigt eine wesentlich höhere Dosis oder längeren Zeitraum und wieder ein anderer hat bereits bei geringerer Dosis oder Zeitraum Suchtsymptome. Das ist ja eben mit ein Grund, warum solche Stoffe mit großer Vorsicht konsumiert werden sollen.
Fakt ist, daß weil Tavor eben tatsächlich gegen Anspannung und Angst sofort gut wirkt, man natürlich immer öfter bis regelmäßig dazu greift. Im Endeffekt verschlimmert es die ursprünglichen Symptome nur, weil man es eben nicht ewig verschrieben bekommt und auch nicht ewig nehmen kann. Denn auch bei Tavor kommt irgendwann der Punkt, wo man mehr nehmen muß und immer mehr, weil das Gewöhnungsprinzip wie bei allen Dro. greift. Die ursprüngliche Anspannung und Angst ist mit Tavor nicht behandelt, nur übertüncht.

26.05.2016 12:05 • #10


Zitat von Patrick12345:
Habe tavor auch genommen drei wochen bis zu 2,5 mg pro tag und bin heute auf opipramol umgestiegen hoffe das geht gut


Viel Glück! Kannst ja mal berichten.

26.05.2016 12:43 • x 1 #11


Kathi wie gehts dir

26.05.2016 12:44 • #12


Patrick12345
Zitat von KathiK:
Zitat von Patrick12345:
Habe tavor auch genommen drei wochen bis zu 2,5 mg pro tag und bin heute auf opipramol umgestiegen hoffe das geht gut


Viel Glück! Kannst ja mal berichten.

Werde ich machen hoffe ich bekomme die attacken WIEDER in den griff war unter citalopram zwei jahre angstfrei und ich depp habe sie einfach abgesetzt von heute auf morgen und jetzt vertrage icj sie nixht mehr -.- bin langsam reif für die klapse aber im moment geht es und termin für vorhespräch in der klinik habe ich auch schon

26.05.2016 12:53 • #13


Hallöchen, gebe auch noch einen Tip. Ist das dein erster Entzug? Ganz wichtig ist und das darfst du nicht vergessen. Selbst wenn du die Entgiftung in der Klinik hinter dir hast, ist die Sorge nicht weg. Denn dann, wenn du wieder in deinem gewohntem Umfeld bist und du wieder mit den Problemen usw. konfrontiert bist, denn die bestehen ja weiter. In der Klinik sitzt man ja unter der sogenannten Käseglocke, also ich meine damit wenn du in Situationen gerätst in denen du dann Tavor genommen hast, und jetzt keine mehr nimmst. glaube nicht das das dann so einfach geht. Denn dann kommt es darauf an wie standhaft du bleibst. Ich will dir keine Angst machen, aber diejenigen die jetzt in der Klinik sagen “ ,Ich brauche das nicht mehr. Ich nehme niemehr was“! Das sind die ersten die schnell wieder drauf sind. Niemals denken, das nach einer Entgiftung das Verlangen weg ist. NEIN. leider nicht. Die Arbeit an sich fängt erst an, wenn man wieder zuhause ist. Und das muß man auch noch dazu sagen. Selbst, wenn ein Rückfall passiert ist das kein Beinbruch. Suche dir einen guten Therapeuten und noch besser. Sprech mal mit der Sozialarbeiter in der Klinik bzgl. Langzeittherapie.
Das ist gut und kann dir helfen weiter clean zu bleiben.

Weiterhin dir ganz viel Kraft
Lg. Cora

26.05.2016 13:25 • #14


Vergissmeinicht
Liebe Kathi,

schließe mich der Frage an, wie es Dir geht und stimme Cora voll zu. Du wirst Dich immer an die scheinbare Hilfe von Tavor erinnern.

26.05.2016 13:50 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf