Pfeil rechts
7

zitronenfalter
Hallo ihr Lieben,
Mich hat es leider wieder erwischt und ich schleiche seit letzten Freitag Citalopram ein . Ich nehme 5 mg. Mir geht es beschissen, trotz der Minidosis. Verdauungsprobleme, Zittern , hab totale Angst.
Jetzt hab ich gerade gelesen dass ich ein 10mg Tablette ohne Bruchkerbe nicht teilen darf aufgrund unterschiedlicher Wirkstoffverteilung. Das macht es gerade für mich total schlimm. Mein Arzt ist im Urlaub und ich will am Samstag für zwei Wochen in den Urlaub. Hatte mich so drauf gefreut, jetzt macht er total Angst.
Habt ihr Tipps? Soll ich es wieder Absetzten und nach dem Urlaub anfangen? Hab ich dann Absetzsymtome. Hab gerade das Gefühl mir reist der Biden unter den Füßen weg. Auch tut mir mein Mann leid, es wird ja auch sein Urlaub werden.
Danke für eure Hilfe

11.06.2024 07:47 • 12.06.2024 x 1 #1


8 Antworten ↓


rednaxela
Ja, es gibt Tabletten mit einer Bruchrille, die allerdings nur Deko ist und nicht zum Teilen.

Würde mir da aber nicht all zu viele Sorgen machen und weiter wie geplant einnehmen.

Das sagt ja nur aus, dass der Hersteller nicht garantiert, dass in der halben Tablette genau 5mg drin sind.
Also können auch Mal 4 oder 6 mg drin sein. Ist, zumindest meiner Meinung nach, nicht weiter tragisch.

11.06.2024 11:54 • x 1 #2


A


Citalopram einschleichen

x 3


Angstmaschine
Zitat von zitronenfalter:
Hallo ihr Lieben, Mich hat es leider wieder erwischt und ich schleiche seit letzten Freitag Citalopram ein . Ich nehme 5 mg. Mir geht es beschissen, trotz der Minidosis. Verdauungsprobleme, Zittern , hab totale Angst. Jetzt hab ich gerade gelesen dass ich ein 10mg Tablette ohne Bruchkerbe nicht teilen darf aufgrund ...

Ein Teil der Symptome werden (normale) Nebenwirkungen sein, den anderen Teil produziert deine Angst hinzu.
Schlimm ist das mit der 5mg-Teilerei nicht, wie @rednaxela schon meinte hast Du dann halt einen Tag ein kleines bisschen mehr und den nächsten ein kleines bisschen weniger.

Die Symptome die Du beschreibst sind am Anfang ganz normal und können auch gut 2 Wochen anhalten. Hat der Doc gesagt Du sollst mit 5 mg anfangen?

Ich hab direkt mit 20 mg angefangen, aber jeder ist natürlich anders.

11.06.2024 12:33 • x 2 #3


Psychic-Team
Hallo,

lies dir bitte noch diese weiteren Themen durch:

medikamente-angst-panikattacken-f76/erstverschlimmerung-bei-citalopram-t70610.html

medikamente-angst-panikattacken-f76/nebenwirkungen-citalopram-t18750.html

agoraphobie-panikattacken-f4/waehrend-einschleichen-von-citalopram-krankschreiben-lassen-t105594.html

agoraphobie-panikattacken-f4/kreislaufprobleme-beim-einschleichen-von-citalopram-t82196.html

medikamente-angst-panikattacken-f76/citalopram-einschleichen-erstverschlechteru-erfahrung-t114114.html

Beste Grüße
Carsten

11.06.2024 16:46 • x 1 #4


zitronenfalter
@rednaxela Danke für deine Antwort. Dahin bin ich eigentlich auch ausgegangen. Nur mein Googeln hat mich sehr verunsichert. Auch dass mir die 5 mg soooo Probleme machen . Das letzte Mal war meine Einstiegsdosis war 10mg und die absolute Hölle. Wenn ich nur wüsste wann es besser wird. Bin schon total verspannt, besonders links. Jetzt kommt noch die Angst vor einem Herzinfarkt dazu….. Dank dir trotzdem

11.06.2024 20:54 • x 1 #5


zitronenfalter
@Angstmaschine das letzte Mal war meine Anfangsdosis 10mg und fast nicht aushaltbar. Deswegen jetzt der Versuch mit 5 mg.
Bin selbst überrascht dass mich das fast genauso trifft.

11.06.2024 20:56 • #6


Angstmaschine
@zitronenfalter
Ah, verstehe. Ja die Nebenwirkungen können fies sein und wenn man eigentlich auf Besserung hofft es aber (erstmal) schlechter wird, zieht einen das natürlich runter.
Wie lange hast Du die 10 mg denn genommen?

11.06.2024 21:07 • #7


zitronenfalter
@Angstmaschine damals hatte ich zum Einschleichen 10mg , ich glaube 5 Tage lang und bin dann hoch auf 20 mg. Dieses Dosis hat mir dann schon gut geholfen. Nur der damalige Weg dorthin war wirklich heftig.

12.06.2024 07:16 • x 1 #8


Angstmaschine
Zitat von zitronenfalter:
Nur der damalige Weg dorthin war wirklich heftig.

Kann gut sein, dass es keinen Unterschied macht ob Du mit 5 mg oder 10 mg anfängst.
Die Zeit bis es richtig wirkt und der Körper sich dran gewöhnt hat, kann wirklich ätzend sein - war bei mir auch seinerzeit so.
Aber Du kennst es ja zumindest schon und weisst, dass es nur für begrenzte Zeit ist..

12.06.2024 13:21 • #9





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf