Pfeil rechts
5

guteFee
Hallo ihr Lieben,
mein Arzt weigert sich eine Vitamin D3 Bestimmung zu machen.
Er hält das für unnötig, weil es keine Hinweise für eine Unterversorgung gibt.

Ich sehe das allerdings anders.
Halte mich auch im Sommer sehr von der Sonne zurück vor Angst vor Hautkrebs.
Auch mir meiner Ernährung kann ich nicht gegensteuern.

Dann habe ich irgendwo gelesen, dass bei D3 Mangel Symptome auftreten können, die bei mir in der Tagesordnung stehen!
Das wären Angstzustände, Panikattacken und Depressionen.

Ich möchte gerne wissen, ob ich diese Vitamine auch einfach ohne ärztlichen Rat einnehmen kann?
Ich meine jetzt, nicht nur wie empfohlen 1 Tablette täglich, sondern schon hoch dosiert.

Kennt sich jemand hier aus oder hat sogar Erfahrungen gemacht?
Wäre dankbar für jeden Hinweis

Grüße
GuteFee

25.10.2015 09:24 • 09.05.2017 #1


41 Antworten ↓


Meine Ärztin hat sich auch sehr schwer getan und so bin ich in ein Labor und habe den Wert bestimmen lassen. Kostet so um die 28 Euro.

25.10.2015 10:04 • #2



Hat jemand Erfahrung mit Vitamin D3 & K2 gemacht?

x 3


guteFee
Interessant evelinchen,
was ist denn das für ein Labor? Habe ich noch nie gehört davon, das man sowas so einfach machen kann....

25.10.2015 10:11 • #3


hallo guteFee,

Voriges Jahr gab es hier schon einige Beiträge dazu.

agoraphobie-panikattacken-f4/endlich-keine-panik-attacke-mehr-t62317-190.html#p713777

Ich nehme seit einem Jahr Vitamin D.
In den Wintermonaten nehme ich 5000 I.E. pro Tag.
Ich hab mich aber noch nie testen lassen wie hoch mein Wert ist.
Über Sommer hab ich kein Vit.-D genommen.

Meine Beschwerden wie Angstzustände, innere Unruhe, Zittern, und Panikattacken sind besser geworden.

Ich muss aber noch dazu sagen daß ich seit über einem Jahr in einer Homöopathischen Behandlung bin.

25.10.2015 10:26 • x 1 #4


Hallo,

Das Problem ist die Krankenkasse zahlt die D3 Bestimmung nur bei einem begründeten Verdacht.
Du mußt dir also erst aufgrund einer Osteoporose einen Knochen brechen,lange Cortison nehmen oder an einer bestimmten chronischen Erkrankung leiden damit die Krankenkasse das übernimmt.
Wenn du so 28-33 Euro übrig hast wäre das nicht schlecht

Selten kann es bei einer sehr hohen Dosierung von D3 zu einer Hypervitaminose kommen,die im schlimmsten Fall u.a durch Nierenversagen auch tödlich enden kann.
Wenn du D3 also hochdosiert nehmen willst kombinierst du es am besten mit K1 und K2 und bist damit bis 5600 IE/täglich auf der sicheren Seite.

Richtig gefährlich wird es erst bei 40000 IE/täglich über Monate.

Am besten fragst du einen Apotheker oder Arzt in welcher Dosierung man diese 3 Vitamine zusammen nehmen soll.

Wenn ein möglicher Mangel erstmal ausgeglichen ist,gibt es auch von Abtei Wochendepot 5600 i.V damit hast du dann erstmal auch den Tagesbedarf dauerhaft abgedeckt.

Am besten und einfachsten wäre es halt erstmal 33 Euro zu investieren und wenn dann wirklich ein Mangel festgestellt wird kannst du gefahrlos 2000-5600 IE täglich nehmen um deinen Mangel auszugleichen.

25.10.2015 10:26 • #5


guteFee
Danke Lebenskraft,
nimmst Du die 5000 I.E. ohne K 2 ein?
Habe gehört, dass es in Kombi damit besser wäre.
Was Faultier hier auch noch mal bestätigt, danke dafür.
Habe allerdings nur von K 2 gehört...was hat es denn mit K 1 auf sich?

Danke für die Antworten

25.10.2015 10:37 • #6


K2 oder K1 hab ich nicht genommen.
Hab gelesen daß bei einer relativ so geringen Mänge K2 noch nicht nötig wäre.

25.10.2015 10:43 • #7


Zitat von guteFee:
:D Danke Lebenskraft,
nimmst Du die 5000 I.E. ohne K 2 ein?
Habe gehört, dass es in Kombi damit besser wäre.
Was Faultier hier auch noch mal bestätigt, danke dafür.
Habe allerdings nur von K 2 gehört...was hat es denn mit K 1 auf sich?

Danke für die Antworten


K1 ist wichtig für die Blutgerinnung und man findet es vor allem in grünem Gemüse.
K2 degegen spielt mehr eine Rolle bei der Vorbeugung von Herz und Gefäßerkrankungen und Osteoporose.
Jedes K Vitamin kann also was anderes und deswegen sollte man beide immer zusammen nehmen

25.10.2015 10:47 • #8


guteFee
Danke Faultier,
und das K1 und 2 bekommt man in der Apotheke ohne Rezept?

25.10.2015 10:53 • #9


Zitat von guteFee:
Danke Faultier,
und das K1 und 2 bekommt man in der Apotheke ohne Rezept?


K2 gibts in Verbindung mit D3 ohne Rezept in der Apotheke.
K1 hast du i.d.R genug wenn du grünes Gemüse isst
2-3 x/Woche Spinat oder Brokkoli sollte da schon reichen,besser wär natürlich täglich etwas Gemüse.

25.10.2015 10:59 • #10


guteFee
Ok, dann werde ich mal mehr Gemüse einplanen in Zukunft!
Ist ja auch lecker das Zeug.

Geht es euch eigentlich auch besser seitdem ihr mit D 3 versorgt seid?
Irgendwie meine große (und letzte) Hoffnungen!

25.10.2015 11:09 • #11


Zitat von guteFee:
Ok, dann werde ich mal mehr Gemüse einplanen in Zukunft!
Ist ja auch lecker das Zeug.

Geht es euch eigentlich auch besser seitdem ihr mit D 3 versorgt seid?
Irgendwie meine große (und letzte) Hoffnungen!


Ich weiß gar nicht mal ob ich genug D3 hab
Ich esse so gut wie alles und hoffe einfach mal das reicht.
Man müsste ja täglich zig Nahrungsergänzungsmittel nehmen und das ist mir a zu teuer und b zu aufwendig.
100 Euro im Monat sind da ja gleich weg.
Ich bin eher ein Fan von Omega 3 speziell DHA und hab damit schon gut 2 Jahre keine Depression und Angststörung mehr.
Kann natürlich auch nix damit zu tun haben,aber ich glaub dran

25.10.2015 11:19 • x 1 #12


guteFee
Ach so, ich dachte dass Du das D3 auch einnimmst.
Weil Du so gut Bescheid weißt.
Um so mehr freue ich mich über deine Bemühungen und Informationen.

Ich werde dieses D3 eine Zeit lang nehmen und dann berichten.

Falls das dann doch nichts bringt, habe ich ja jetzt etwas ganz Neues aufgeschnappt; Omega3!

Also, D3, meine " vorletzte Hoffnung"

Danke

25.10.2015 11:29 • x 1 #13


gute Fee....wir haben ein Labor vor Ort und das bietet Igel Leistungen an. Das nehme ich gern mal in Anspruch , wenn meine Ärztin irgendwelche Blutuntersuchungen für unnötig hält.

25.10.2015 11:30 • x 1 #14


guteFee
Danke evelinchen,
dann werde ich mich mal schlau machen, ob es hier auch sowas gibt!

25.10.2015 11:37 • #15


Zitat von guteFee:
Ach so, ich dachte dass Du das D3 auch einnimmst.
Weil Du so gut Bescheid weißt.
Um so mehr freue ich mich über deine Bemühungen und Informationen.

Ich werde dieses D3 eine Zeit lang nehmen und dann berichten.

Falls das dann doch nichts bringt, habe ich ja jetzt etwas ganz Neues aufgeschnappt; Omega3!

Also, D3, meine " vorletzte Hoffnung"

Danke


Ich beschäftige mich schon Jahre mit so gut wie allem was gut für die Gesundheit ist und bei psychischen Erkrankungen helfen kann.
Aufgrund von Bluthochdruck und Herzrhythmusstörungen durch Paroxetin (SSRI Antidepressivum)kann und will ich keine Antidepressiva mehr nehmen und Not macht bekanntlich erfinderisch.
Wäre super wenn du uns auf dem laufenden hältst
Egal ob jetzt D3 oder Omega 3 etwas wird dir sicher helfen.

LG

25.10.2015 11:40 • #16


guteFee
Antidepressiva habe ich eine Zeit lang genommen. Ist schon einige Jahre her und ich habe sie von meinem Hausarzt verschieben bekommen. Leider weiß ich den Namen dieses Präparats nicht mehr. Denn, davon hatte ich ganz ganz schlimme Schwindelanfälle bekommen.
Hinterher war es so schlimm, dass ich bei jeder Kopfbewegung einen heftigen Schwindelanfall hatte.
Bis ich erstmal drauf kam, dass es von diesem Zeugs kam.
Ärzte wie HNO Orthopäde Hausarzt und Zahnarzt konnten nichts feststellen.

Irgendwann setzte ich das Zeug ab ( ohne Vermutung dass es davon kam) und innerhalb kürzester Zeit war der Spuk mit dem Schwindel vorbei.

Gott, habe ich das genossen!

Nie wieder Antidepressiva, niemals mehr wieder!

Ja, ich halte euch auf dem Laufenden!

25.10.2015 11:59 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

guteFee....viele Arztpraxen bieten ja auch Igel Leistungen an , vielleicht wäre das noch eine Option.

25.10.2015 12:09 • #18


guteFee
Ok evelinchen,

ich werde mich schlau machen. Vielleicht kann ich dann auch noch andere Tests machen lassen.

25.10.2015 12:13 • #19




x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf