Pfeil rechts
4

Kay912
Hallo zusammen.
Bin auf der Suche nach einem qualitativ guten Vitamin B complex, am besten zum lutschen. Hat jemand Erfahrung damit?
Über Tipps würde ich mich freuen

Beste Grüße:)

08.02.2018 13:47 • 08.02.2018 #1


4 Antworten ↓


la2la2
Hey,
suchst du einen B-Komplex um auszuprobieren, ob dadurch Symptome besser werden oder nach was mildem fürs gute Gewissen?

Bei fast allen B-Komplexen gibt es 4 Schwächen, die man durch zusätzliche Einzelpräparate ausgleichen sollte:
- B12 - fast überall ist lächerlich wenig enthalten (es müssen mindestens 1000 mcg in Form von Methylcobalamin/Hydroxocobalamin/Adenosincobalamin enthalten sein - NICHT weniger und auch NICHT Cyanocobalamin).
- B7/Biotion - ebenfalls fast in allen viel zu niedrig dosiert (sollten schon 1-5mg sein)
- B9/Folate (ca. 20% haben einen Gendefekt, bei dem die Verwertung von Folsäure um 50-80% eingeschränkt ist --> hier helfen am besten Methylfolate: Metafolin/Quatrefolic 800mcg täglich um einen Effekt zu erzielen. Ist die aktive Form, die schon umgewandelt wurde - es also egal ist, ob der Gendefekt vorliegt)
- B3/Niacin (damit es sich auf psychische Symptome positiv auswirkt, sind meist 100-500mg erforderich)


Empfehlenswert wäre z.B. Doctor's Best, Fully Active B Complex (30 Tabletten für 6-8Euro). Ist hoch dosiert und perfekt geeignet um in nem Monat auszuprobieren, ob ein B-Mangel vorliegt. Bei diesem B-Komplex sollte man unbedingt noch zusätzlich Biotin nehmen (z.b. 60er 5mg Tabletten für 2,50Euro von DM).
Und ggf. noch B3/Niacin und mehr Methylfolate (sind 400mcg enthalten). Der B12 Gehalt ist hier mit 1000mcg pro Tablette gut.

B-Vitamine kann man nicht überdosieren - zumindest nicht, wenn man mal für 30 Tage die oben genannten Dosierungen nimmt. Überschüssige B-Vitamine werden ausgeschieden. Durch die 30 Tage hochdosiert kann man sehr gut feststellen, ob ein Mangel an einem oder mehreren B-Vitaminen vorliegt (wenn sich Symptome deutlich verbessern ist ein Mangel bewiesen). Im Anschluss entweder durch ausprobieren herausfinden, welche/s B-Vitamine konkret die Wirkung gezeigt hat/haben (alle nacheinander einzeln durchprobieren) oder alles in niedrigeren Dosierungen auf Dauer nehmen. Lediglich B12 für mindestens 4-6 Monate 1000mcg täglich nehmen (da immer nur 1-2% davon aufgenommen werde könnnen).
Ist VIEL billiger und effektiver als irgendwas im Labor testen zu lassen.

08.02.2018 14:19 • x 2 #2



Vitamin B

x 3


Kay912
Vielen Dank für deine ausführliche Beschreibung.
Ich bin dabei mich wieder aufzubauen, da ich durch die Panikattacke und dem ganzen Stress fast 10 Kilo abgenommen habe und dadurch das ein oder andere Defizit entstanden ist. Klar achte ich auf meine Ernährung, doch es kann nicht schade, den Körper zusätzlich zu unterstützen, wobei die heutigen Nahrungsmittel lange nicht mehr so viele Nährstoffe aufweisen. Sprich, so viel kann ich gar nicht essen, um die Defizite schonend wieder zu beheben.

08.02.2018 14:33 • x 1 #3


la2la2
Ne gründliche Blutuntersuchung hattest du in den letzten Monaten mal? Also großes Blutbild, Leber, Nieren,...... ?
Empfehlenswert wäre es mal den Ferritin Wert (=Speichereisen) bestimmen zu lassen in Kombination mit CRP um Entzündungen auszuschließen, die den Ferritin Wert verfälschen würden. Der Zielwert sollte bei 150-200 liegen. Sollte man testen lassen, bevor man Eisentabletten nimmt, da es die Hämachromatose (Eisenspeicherkrankheit) gibt, durch die bei Eiseneinnahme sonst auf Dauer die Organe zerstört werden.

Und wenn du viel Stress hattest unbedingt neben den Vitaminen auch die Mineralstoffe ergänzen - ganz besonders wichtig ist Magnesium (wird bei Stress massig verbraucht und wirkt entspannend). Hier ruhig direkt 3-9g (=1-3g Magnesium) Trimagnesiumdicitrat Pulver in ne 1,5l Flasche Mineralswasser kippen und über dne Tag vergteilt trinken. Auf keinen Fall zu schnell trinken, sonst kommst du nicht mehr vom Klo runter. Vorsichtig ausprobieren, bei wieviel Gramm du was bei der Verdauung merkst.

Und fast alle haben einen Vitamin D Mangel in Deutschland. Ruhig 5000 IE täglich bis an dein Lebensende einnehmen. Schaden kann es nicht.

08.02.2018 14:44 • x 1 #4


Kay912
Großes Blutbild habe ich vor einem halben Jahr machen lassen, da waren alle Werte in der Norm.
Hab nur keine Vitamine oder D3 bestimmen lassen.
Magnesium nehme ich schon länger, wobei keine 3g sonst nehme ich zusätzlich noch spirulina.

08.02.2018 14:58 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf