05.05.2008 13:23 • 19.03.2020 #1


252 Antworten ↓


BiBi BlOcKsBeRg
ich hab das auch mal genommen. hat mir zwar über ne akut suizidale phase geholfen bin aber super abgemagert und war echt froh als ich es wieder absetzen konnte. warum sollst du es denn nehmen? wegen panik etc?

05.05.2008 14:17 • #2



Hallo marni,

Fluoxetin Erfahrungsberichte

x 3#3


Christina
Hallo Marni,

Fluoxetin ist ein SSRI. Die haben alle das Problem, dass sie am Anfang die Symptome wie Unruhe und Übelkeit erstmal verstärken können. Deswegen werden sie normalerweise über ca. 10 Tage mit der halben Dosis eingeschlichen. Falls sie Dir also anfangs nicht so gut bekommen - keine Panik, das ist normal und das kann man mit entsprechenden Medikamenten auch abmildern...

Falls Du zufällig auch noch ein (Über-)Gewichtsproblem haben solltest: Fluoxetin wird auch Bulimikern verschrieben, weil es etwas gegen Fressattacken hilft. Generell lässt sich aber nicht vorhersagen, ob und in welche Richtung das Gewicht beeinflusst wird.

Liebe Grüße
Christina

05.05.2008 14:23 • #3


hallo erstmal danke für eure schnelle antwort

habe von jemand eine private nachricht bekommen die ich versehentlich geklöscht habe ohne sie zu lesen wäre derjenige bitte so lieb und würde mir sie nochmals schicken

danke die etwas schusselige marni...

05.05.2008 15:11 • #4


Hallo Marni,

ich habe vor ein paar Jahren mal, als ich das erste Mal an einer Angststörung erkrankt bin, ein Jahr lang Fluoxetin genommen und habe das wunderbar vertragen. Anfangs hatte ich leichte Nebenwirkungen (beim Laufen kam ich mir wie ein tapsiger Welpe vor und konnte im Liegen die Füße nicht still halten), aber das ging schnell weg. Auch beim Absetzen hatte ich keine Probleme, ich habe die Dosis vorsichtshalber über ein paar Tage hinweg langsam reduziert.
Vor Kurzem ist meine Angststörung wiedergekommen und ich habe erneut Fluoxetin verschrieben bekommen. Auch jetzt vertrage ich es gut.
Aber jeder Körper reagiert anders und wenn Du merkst, dass Du mit dem Medikament nicht klarkommst, sprich einfach nochmal mit Deinem Arzt. Ich hatte z.B. jetzt erst Citalopram bekommen und das überhaupt nicht vertragen, ich hatte unglaubliche Kopfschmerzen. Nach einer Woche bin ich dann zum Arzt gegangen und nehme nun wie gesagt Fluoxetin und komme damit bestens zurecht. Manchmal dauert es einfach ein bisschen, bis man das passende Medikament gefunden hat.

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du es gut verträgst!
Alles Gute und liebe Grüße,
Britta

05.05.2008 22:01 • #5


danke hoffe auch das ich es gut vertrage

immerhin habe ich heute morgen die erste genommen und bis jetzt geht es mir gut

hoffnung....

06.05.2008 12:43 • #6


03.06.2008 20:10 • #7


Hallo?? Hat noch niemand hier dieses Medikament genommen??

05.06.2008 17:56 • #8


Hallo Sonja,

im Jahre 2001 habe ich Fluoxetin genommen, so wie du mit 10 mg
täglich eingeschlichen. In dieser Zeit hatte ich meine schlimmsten
Angst- und PA's.
Nach ca 4 Wochen hat das Zeug gewirkt, ich konnte ... langsam ...
wieder Autobahnfahren und wurde therapiefähig. Bei mir hat es gut
gegen die Angst gewirkt.
Der Beipackzettel ist natürlich Horror.

Bist du in Therapie? ... denn Medis alleine sind keine (Dauer)Lösung.
Und beim Absetzen bitte langsam ausschleichen, das Zeug ist nicht
so spassig.

Im Jahre 2006/2007 habe ich 1 1/2 Jahre Citalopram genommen.
Das habe ich von den Nebenwirkungen besser vertragen.
Zur Zeit bin ich "ohne", mit ein paar kleineren Tiefs geht es mir gut.

Lieben Gruß
Michael

05.06.2008 18:26 • #9


Hallo Michael,

ich habe das Medikament am Freitag von meiner Neurologin bekommen und bin jetzt auf der Suche nach einem Therapeuten. Leider sind ie Wartelisten ja der Horror... mind. 3 Monate.
Zur Zeit geht es mir wieder etwas besser, ich kann mich in meinem engeren Umfeld wieder teilweise alleine bewegen (mit meiner Tochter (5Monate) spazieren gegen, um die Ecke einkaufen und längere Zeit alleine zu Hause bleiben)....
Ich hasse diese Angst und PA.. ich bin wütend das ich das habe und will das das weg geht.
Ich war 2 Jahre frei von Angst und PA`s und es hat mich richtig "überfallen" das das wieder gekommen ist, ich hab da einfach nicht mit gerechnet.
Gerade jetzt, wo unser Wunschkind endlich da ist, und sie ist so ein liebes Baby..ein richtiger Engel!
LG Sonja

05.06.2008 20:48 • #10


Liebe Sonja,

das hört sich doch gut an, du machst Schritte nach vorne.
Mir hat das üben immer geholfen, immer ein Schritt nach dem anderen,
nicht zu viel auf einmal versuchen, wenn ich zu viel wollte, bekam ich von der Angst wieder eine auf die Mütze.

Vielleicht kannst du die Angst auch als Mahner sehen: ... hast mal
wieder zu viel auf einmal gemacht...

Mir hat in der letzten Zeit bei meinen Tiefs immer geholfen, in der
Angst eine Warnfunktion zu sehen, wenn ich mich dann wieder zurücknehme, meine Entspannung
(Progr.Muskelentsp.nach Jacobson) regelmäßig in die Woche einplane, Pausen bei der Arbeit mache, geht es schon besser.

Du bist auf guten Weg, viel Erfolg bei der Therapie
Herzlich
Michael

06.06.2008 15:38 • #11


Liebe Sonja!

Ich nehme das Medikament nun seit 3 Tagen und bisher ist nichts von Nebenwirkungen zu merken (das war bei anderen Medikamenten wie Cypramil nach einem Tag der Horror)

Ich wünsche dir, dass du das Medikament gut verträgst.

Liebe Grüsse
Kiara

06.06.2008 17:01 • #12


Hallo Sonja,
ich nehme das Medikament jetzt seit ca. 3 Monaten und habe keine schlechten Erfahrungen damit gemacht. Den Beipackzettel mußte mein Mann lesen. (da wir uns ja auch viele Sachen gut einreden können ) ich nehme übrings 40 mg.
LG und viel Erfolg bei weiteren "kleinen" Schritten
Patti

06.06.2008 17:40 • #13


Danke für euren lieben Antworten.
Ich hab mir selber so eine Angst gemacht mt den Pillen, das ich sie bisher immer noch nicht nehmen konnte.
Stehe jetzt auf der Warteliste für eine Verhaltenstherapie.
Bin mal gespannt wie lange ich warten muß...

12.06.2008 21:24 • #14


Hallo Sonja,

ich nehme seit 2,5 Monaten Fluoxetin, gleiche Dosierung, und komme prima damit zurecht. An Nebenwirkungen spüre ich ein sehr leichtes Zittern in der linken Hand (wirklich kaum sichtbar, behindert mich nicht im Alltag) und ich schwitze etwas stärker als sonst.

Vor ein paar Jahren habe ich mal ein ganzes Jahr lang Fluoxetin genommen und auch prima vertragen, da kann ich mich an gar keine Nebenwirkungen erinnern. Auch das Absetzen hat problemlos geklappt, ich habe es langsam runterdosiert.

Letztendlich reagiert jeder Körper anders, Citalopram habe ich z.B. überhaupt nicht vertragen. Du musst es wohl ausprobieren und Dich nicht verrückt machen wegen der Nebenwirkungen.

Alles Liebe und viel Spaß an Deiner kleinen Tochter!
Britta

12.06.2008 21:41 • #15


Hallo,

meine Therapeutin hat mir heute morgen Fluoxetin empfohlen. Ich hab natürlich gleich was ganz Verbotenes gemacht und gegoogelt. Was ist, wenn ich die Dinger nicht vertrage und alles nur schlimmer wird?

Bei mir wechseln sich Depris mit Ängsten und Panikattacken ab.

Liebe Grüße
bollywood

24.02.2009 11:16 • #16


Bolöly ich habe dieses Mittel vor 27 jahren. gespritzt bekommen und es hat mir gut getan und sehr geholfen bei meinen Depris und Ängsten damals,

Aber es kann auch süchtig machen. Aber Kurmässig für ein paar woche ist dieses Mittel okay und sinnvoll und wertvoll, Habe es über 6 Monate gespritzt bekommen. Aber auch 6 Monate Ausschleichphase gehabt.


glg biggi gute Besserung

24.02.2009 11:37 • #17


Solte bolly heissen bin noch schlaftrunken vom feiern gestern lach sorry

24.02.2009 11:38 • #18


Mein Hausarzt, der mich seit Jahren kennt, rät mir eher davon ab. Danke für Deine Info Biggi.

Ob es mir helfen würde oder ob ich eher auf diesen Versuch verzichten könnte? Ich weiss es nicht.

24.02.2009 13:14 • #19


Fluoxetin ist ein Antidepressiva und macht nicht abhängig, ein Selektiver Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI )
Ich habe es jahrelang genommen, mit der Optiion auch für immer, nur hat es bei mir nicht so angeschlagen, wie erwünscht.Aber das liegt wohl eher an mir / meinem Körper.
Ich würde es in Deiner Stelle probieren.
Liebe Grüße
Iris

24.02.2009 13:30 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf