Pfeil rechts
50

Danke Iris.

Ich wünsch mir, ich könnte den Kopf einfach mal öfter ausschalten und daran fest glauben, dass ich gesund werde Nicht so einfach.

14.03.2009 12:23 • #61


Ausschalten klappt auch nicht, umdenken kann nach gewisser übung gehen. Versuche dich auf einen Bodyscan einzulassen, das kann schon sehr viel bewirken und wir werden gesund! Schon weil ich das will

http://www.wellnessverband.de/infodienste/lexikon/b/bodyscan.php

14.03.2009 13:17 • #62



Fluoxetin Erfahrungsberichte

x 3


Letzte Nacht bin ich aufgewacht und saß mit einem Mal senkrecht im Bett. Meine Nackenmuskulatur war eingeschlafen. Mein erster Gedanke: Schlaganfall Daraufhin wurde mir heiß, übel, schwindelig und zum Glück fielen mir Deine Worte ein Iris "nicht bewerten". Was soll ich sagen, ich habe danach die Symptome über mich ergehen lassen und abgewartet und irgendwann sind sie dann verschwunden, habe aber dennoch peinlichst genau darauf geachtet, dass sich meine Muskulatur wieder entspannt und bin dann irgendwann wieder eingeschlafen.

Warum bei jeder Kleinigkeit diese Angst zu sterben oder vor schlimmen Krankheiten?

15.03.2009 11:16 • #63


Wow, suuuuuuuuuuuper Bolly !!
Weil dein Sympatisches Nervensystem den Notfallplan aufgerufen hat, NACH deiner Bewertung. Gegen die Symptome kannst du dann so ganz schnell nichts machen, das Notfall- und Überlebensproggi wurde gestartet, aber durch deine neue Einstellung hast du auf dem kognitiven Weg deinem Parasympatischen Nervensystem ein: Alles ist gut gesandt und es normalisierte sich wieder.
Das Gehirn, die "Wunderwaffe" Bald werden wir es FÜR uns, statt GEGEN uns nutzen können.
Liebe Grüße
Iris

15.03.2009 11:28 • #64


Letzte Nacht war es die andere Seite

Ich habe gestern abend nochmal den Bericht im Erfolgserlebnisbereich gelesen "wie alles zusammenhängt". Das hat mir wieder etwas Mut gemacht und trotzdem drehen sich meine Gedanken, meine Ängste im Moment ständig um Krankheiten und Tod.

16.03.2009 08:08 • #65


Emotionsgelaadene Gedanken haben eine irrsinnige Kraft, die kommen immer wieder, jedenfalls wollen sie es. Das genau ist der Grund, warum ich tu, was ich tu.
Wenn man versucht, sich bemüht , die Symptome nicht als negativ zu bewerten, sondern als "normal", dann hat man einen riesigen Schritt gemacht , weil man sich innerlich nicht mehr wehren muss ,aber es ist angesichts der Dramatik wirklich sehr, sehr schwer und geht ganz sicher auch nicht von heute auf morgen.
Liebe Grüße
Iris

16.03.2009 09:39 • #66


In der Tat nicht so einfach wie ich dachte

16.03.2009 09:47 • #67



Ich bin auch jedesmal noch " fast erschlagen" ,aber es wird besser. Ist es nicht faszinierend, was das bewusste Denken tatsächlich tut? Ich habe erst mal ungefähr so geguckt.
Grüssli
Iris

16.03.2009 09:55 • #68


Langsam komm ich mir blöd vor mit meiner Jammerei, aber was soll ich machen? Letzte Nacht hat mir mein Kreislauf massive Probleme gemacht. Es fing damit an, dass ich sowas wie einen Krampf in der Speiseröhre hatte. Ich ging nach unten in die Küche, um etwas zu trinken, mein Herz fing an zu rasen, mir wurde total heiß, ich fing an zu schwitzen und tausend Gedanken flitzten durch meinen Kopf. Zum guten Schluss hab ich mich auf die kalten Fliesen gelegt.

Als ich wieder im Bett lag ging es wieder weiter. Ich versuchte zu beobachten, was aufgrund meiner unterschiedlichen Gedanken in meinem Körper passiert. Ich habe diesen ganzen Mist einfach so satt, das kann doch einfach nicht sein, dass ich das nicht in den Griff bekomme. Wie kann mich die Angst so einschüchtern?

17.03.2009 08:11 • #69


Ich bin heute früh bei meiner Psychiaterin gewesen und sie hat mir empfohlen, evtl. das Medikament zu wechseln, und zwar umzusteigen auf Citalogamma. Kennt das jemand?

Liebe Grüße
bollywood

17.03.2009 14:16 • #70


Zitat:
Ich versuchte zu beobachten, was aufgrund meiner unterschiedlichen Gedanken in meinem Körper passiert.
Das war schon mal eine Spitzenleistung *Hut zieh
Medi Wechsel könnte ganz gut sein, aber ich kenne das andere nicht.
Liebe Grüße und *umärmel*
Iris

18.03.2009 11:50 • #71


Danke Iris und *zurückumärmel*

Ich bleibe bei diesem Medi

18.03.2009 12:38 • #72


Oki, aber dann mache dir mal nebenbei bewusst, dass dein Kreislauf zu 99% in Ordnung ist, da man es während einer Attacke mit einem extrem aktivem, vegetativen Nervensystem zu tun hat. Zur Ohnmacht / Kreislaufversagen gehört ein vegetatives Nervensystem, was im Keller ist.
Grüssli und toi toi toi
Iris

18.03.2009 14:19 • #73


Seit meiner letzten Meldung hier geht's mir ganz gut mit dem Medi

Meine Depris haben sich zurückgeschraubt und ich bin im Moment ganz guter Dinge. Schönes Gefühl....

Liebe Grüße
bollywood

19.03.2009 17:13 • #74


Na primstens

19.03.2009 19:10 • #75


Kanti
Du meinst mit dem neuen Medi? oder immer noch Fluoxetin?

LG

20.03.2009 17:09 • #76


Ich nehme immer noch Fluoxetin. Diese Wechselei kann auch nicht gesund sein.

Im Moment ist es so, dass die Panikattacken immer wieder auftreten, so als wollten sie mir sagen: Siehst Du nicht, was wir Dir sagen wollen.....kümmer Dich mehr um Dich... Ich versuche noch herauszufinden, welche Denk- oder Handelfehler sie mir zeigen wollen

Und dabei rutsche ich wenigstens nicht in eine Depriphase, ist ja auch schon mal was.

22.03.2009 11:36 • #77

Sponsor-Mitgliedschaft

Wow, klingt ja gar nicht so schlecht, Bolly
Ich hab im Moment gerade meine persönlich Depri Kiste offen Vielleicht kann ich davon was übernehmen, ich suche nämlich auch
Liebe Grüße
Iris

22.03.2009 11:39 • #78


Kanti
Hmmm...aber ihr kennt eure Auslöser bzw. Ursachen für euren Zustand? Ich bin seit 2,5 Mon in der Thera und habe fast alle Auslöser für meinen Zustand entschlüsselt...das ist der gute Teil. Der weniger gute Teil ist, dass es bisher nur bedingt geholfen hat.

Ich bin gerade dabei, mein Verhalten dem Auslöser gegenüber zu ändern (ist eine Freundin von mir), aber jedesmal wenn sie mich anruft oder ich mit ihr telefoniere, habe ich danach Symptome ohne Ende, auch wenn ich bewusst versuche, anders zu reagieren...Der innere Gefühl will dem neuen Verhalten einfach nicht folgen...Ich muss diese Freundin mind. 2-3 die Woche sehen, wir haben gemeinsamen Freundeskreis, studieren zusammen...das macht die Situation nicht unbedingt einfacher und meine Symptome werden so irgendwie nicht weniger...

Ich habe zu Hause paroxat liegen, bin jeden Morge am überlegen, es zu nehmen...bisher ist die Packung noch zu.

22.03.2009 13:58 • #79


Klar, Iris, ich lasse euch hier an allem teilhaben.... Ehrensache

Kanti, wenn ich die Auslöser wüsste, ging es mir vermutlich besser oder ich wüsste zumindest, wo ich ansetzen müsste... weiss ich aber leider nicht.

Du bist auf einem guten Weg, denke ich. Es ist völlig normal, dass die Gefühle nicht sofort folgen, das kommt aber, Kopf hoch

22.03.2009 14:40 • #80



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf