Pfeil rechts
50

Hm, also meinen Auslöser kenne ich ja..und nu?

22.03.2009 15:13 • #81


Kanti
Genau das...und nu?

Ich habe des öfteren das gefühl, dass die Symptome sich einfach verselbständigen...Ich meine, wenn ich Morgens aufwache und 10 sek später fängt schon das Adrenalin an, in mir zu pumpen...oder noch besser mitten drin im Schlaf...

Mein Thera sagt, dass wenn man sein Verhalten bzgl. der Auslöser ändert, dann folgt das Gefühl irgendwann nach...man muss da sehr viel Geduld haben. Und immer wieder üben, üben, üben...tue ich fleißig, ich nehme meine Angst überall mit (heute ins Kino), aber immer wieder kommt das Gefühl: es wird nix...tja...ich mache dann einfach weiter und warte, bis die Gedanken verfliegen...Es ist anstrengend, vor allem wenn man bedenkt, dass man noch vor nicht so langer zeit ein normales Leben hatte...

Aber, wir schaffen das schon!

@ iris: wann geht es mit deiner Thera los? Wird es Kog. VT sein? Ich drücke dir die Daumen! Obwohl HH viele gute Therapeuten hat, muss man immer lange warten...Ich bin nur über meine Arbeitgeberin auf meinen Therapeuten gekommen, viele sagen, dass er richtig gut ist...ich bin allerdings noch dabei, es herauszufinden...aber ich mag den trotzdem ganz gerne das ist doch schon mal was, oder?
Hast du zufällig eine gute Adresse für Neurolgen? Ich habe erstmal irgendeinen genommen, weil er nicht so lange Wartezeiten hat...Dr. Schnedler in Blankenese.

LG von Kanti

22.03.2009 17:51 • #82



Fluoxetin Erfahrungsberichte

x 3


PN Kanti

23.03.2009 19:47 • #83


Kanti
??

LG und Chaaaka!

24.03.2009 16:16 • #84


Kanti
Oh...irgendwie funzt mein PC heute schlecht...oder ich bin zu schnell

24.03.2009 16:17 • #85


Kanti
@ Chaoslady: Danke für die Nachricht!

P.S.: Mein PC ist heute ganz komisch...hmmm. Ich starte lieber neu...

24.03.2009 16:22 • #86


Ginchen
Zitat von bollywood:
...Mein erster Gedanke: Schlaganfall Daraufhin wurde mir heiß, übel, schwindelig und zum Glück fielen mir ...
Warum bei jeder Kleinigkeit diese Angst zu sterben oder vor schlimmen Krankheiten?



hallo
ich bin neu hier und dachte mich trifft der schlag als ich deinen beitrag laß. gleiche geschichte bei mir. fluoxetin-biomo, vorher und immer noch ängste vor schlaganfall etc... horror.

dein ginchen

26.03.2009 13:37 • #87


Interessante Geschichte.....

Bei der ersten Einnahme von Fluoxetin bekam ich einen juckenden Hautausschlag und setzte das Medikament übers Wochenende wieder ab. Am Wochenanfang begann ich wieder mit der Einnahme und mied Fleece-Pullis, also ich trage nur noch Baumwolle und schwupps..... der Hautausschlag kehrte nicht zurück.

Seit drei Tagen trinke ich keine Milch mehr und schwupps... die Panikattacken sind weg. Calciumüberschuss?

Es ist, als würde ich mich durch dieses Medikament besser kennenlernen.

Wenn ich auf der linken Seite schlafe, tun mir morgens extrem die Muskeln auf der Seite weh, angefangen vom Nacken, Schultern bis hin zum Bein. Auf der rechten Seite ist es genauso. Eigenartig.

29.03.2009 09:20 • #88


Hi Bolly,
sag mal, kann es sein, dass du eine Eiweissunverträglichkeit hast ? Das wäre ja der Hammer.
Und mir ist aufgefallen, dass du die letzten 3 Tage wenig zu lesen warst
Bis auf deine Schmerzen klingt das doch priiiiiiiiiiiiiiiiiima!
Grüssli
Iris

29.03.2009 09:24 • #89


Hallo Iris,

Eiweissunverträglichkeit.... glaube nicht.... ich tippe eher auf Kalziumüberschuss. Jetzt muss ich nur noch herausfinden, wie es dazu gekommen ist, damit ich das abstellen kann.

29.03.2009 09:30 • #90


Ja, das frage ich mich auch, das ist doch fast unmöglich zu erreichen Hingegen habe ich schon mal gelesen, dass eine Eiweißunverträglichkeit / Laktoseintoleranz, zur Panik führen kann Kann man wohl Anhand einer Blutprobe feststellen.
grüssli
Iris

29.03.2009 09:33 • #91


Ginchen
Zitat von bollywood:
Interessante Geschichte.....

Bei der ersten Einnahme von Fluoxetin bekam ich einen juckenden Hautausschlag und setzte das Medikament übers Wochenende wieder ab. Am Wochenanfang begann ich wieder mit der Einnahme und mied Fleece-Pullis, also ich trage nur noch Baumwolle und schwupps..... der Hautausschlag kehrte nicht zurück.

Seit drei Tagen trinke ich keine Milch mehr und schwupps... die Panikattacken sind weg. Calciumüberschuss?

Es ist, als würde ich mich durch dieses Medikament besser kennenlernen.

Wenn ich auf der linken Seite schlafe, tun mir morgens extrem die Muskeln auf der Seite weh, angefangen vom Nacken, Schultern bis hin zum Bein. Auf der rechten Seite ist es genauso. Eigenartig.





huhu süße

sag mal, wie nimmst du das denn ein? also ich hatte es früher tagsüber eingenommen und das ging gar nicht. ich war den ganzen tag schwindelig, abgeschlagen und mies drauf. jetzt nehme ich es vor dem schlafen gehen. weiss gar net ob man das soll?

wie lange nimmst du das schon? bei mir wirkt das nioch nicht.

toll das du darüber erzählst.

sag mal wie kam die schlaganfallangst bei dir? bei mir war die einfach da. ohne vorgeschichte. panische angst .
ich wohne in keinem gebiet mehr wo nicht ein krankenhaus mit stroke-unit in der nähe ist.

29.03.2009 11:26 • #92


Iris, sieh mal....

Förderung der Ausscheidung und des Umsatzes sowie eine Hemmung der Aufnahme von Kalzium sind die Eckpfeiler der Behandlung. Die Therapie richtet sich nach der Ursache. Eine hyperkalzämische Krise ist ein Notfall. Rehydrierung, Kalzitoningabe und evt. Hämodialyse sind notwendig. Bei chronischer Hyperkalzämie greifen drei therapeutische Möglichkeiten:
Die Kalziumresorption im Magen-Darm-Trakt wird gehemmt, z. B. durch Weglassen von Milch und Milchprodukten in der Ernährung oder Medikamente wie Phosphate und Kortikosteroide.
Der Kalziumumsatz in den Knochen wird gesenkt durch Medikation mit Kalzitonin, Kortikosteroiden, Diphosphonate, Plicamycin.
Die Ausscheidung von Kalzium über die Nieren wird angeregt durch Diurese mit NaCl-Infusion oder Schleifendiuretika in Kombination mit Kalzitonin.

Schilddrüse?
http://www.eesom.com/go/3HQDTTHDJMTVFET ... HSRMKO2UXD

Ginchen, ich nehme morgens 1 Kapsel, 20 mg. Die Angst vorm Schlaganfall überkam mich einfach so

29.03.2009 12:18 • #93


Wow Bolly, was es nicht alles gibt
Ich drücke dir die Däumchen! Montag hast du ja den einen Termin , richtig? Ich denke dann mal ganz doll an dich.
Liebe Grüße
Iris

29.03.2009 12:35 • #94


Ja, richtig, morgen Spätnachmittag... ich werde natürlich berichten

29.03.2009 12:39 • #95


geduldig abwartet * Finger trommel

29.03.2009 12:51 • #96


Wenn wirklich herauskommen sollte, dass alles an der Schilddrüse gelegen hat, kann sich mein Hausarzt warm anziehen

Meiner Meinung nach wird sowieso alles zu schnell auf die Psychoschiene abgeschoben

29.03.2009 14:31 • #97

Sponsor-Mitgliedschaft

Ginchen
Zitat von bollywood:
Wenn wirklich herauskommen sollte, dass alles an der Schilddrüse gelegen hat, kann sich mein Hausarzt warm anziehen

Meiner Meinung nach wird sowieso alles zu schnell auf die Psychoschiene abgeschoben


OHHHHHHHHHHHHHHH *kreisch*

bitte dann mitteilen was sache ist. denn ich habe ein schilddrüsenproblem, eine seite der drüse ist größer als die andere und ich muss thyroxin nehmen.
hammer!!

29.03.2009 14:36 • #98


Das gibt's nicht.....

Meine Schilddrüse ist etwa vergrößert und durchlöchert wie ein Schweizer Käse. Ich habe sie per Ultraschall untersuchen lassen. Auch die Blutwerte wurden gecheckt. Hätte ich doch besser darauf bestanden, mich zu einem Spezialisten überweisen zu lassen.... aber das mache ich dann eben morgen....

29.03.2009 14:42 • #99


Mein Doc regt mich auf. Der will nicht so wie ich will Er glaubt nach wie vor nicht, dass ich ein Schilddrüsenproblem habe, da die Blutwerte immer regelmäßig kontrolliert und in Ordnung waren. Jedenfalls habe ich mir nochmal Blut abzapfen lassen. Er wird den Calcium und Phospatwert bestimmen.

Auf meine Bemerkung, dass es mir besser geht, wenn ich keine Milch trinke, sagt er lapidar: Dann lassen Sie sie doch einfach weg

30.03.2009 09:26 • #100



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf