47

betty2003

betty2003

165
4
26
Hallo miteinander

Ich habe eine Frage zum Medikament Escitalopram. Ich habe dieses gegen meine ängste und Panikattacken verschrieben bekommen. Lange Zeit hat mir die Therapie ohne Medi geholfen, bis ich vor 4 Wochen einen sehr wichtigen Menschen verloren habe...Seit dem geht es mir nicht gut...Herzstolpern, ängste, schlafstörungen...Aus diesem Grund habe ich mich für ein Medikament entschieden.

Zu meiner Frage...Ich habe gester mit den Tropfen angefangen. 1 Tropfen für jeweils 2 Tage und dann um 1 erhöhen bis ich bei 10 bin. Seit gestern Abend habe ich Herzrasen, Puls liegt bei 82-95. Ich habe schon vorher zu einem erhöhten Puls geneigt...Ich mache mir Sorgen, dass das vlt eine Nebenwirkung sein kann..? Wenn ja, vergeht das wieder ?

Ich bin mir bewusst, dass ihr keine Aerzte seit. Aber vlt hat jemand Erfahrung damit?

22.09.2016 11:48 • 01.10.2019 #1


233 Antworten ↓


Angstmaus29

Angstmaus29


2573
72
432
Das könnte ein Symptom der Nebenwirkung sein und vergeht mit der Zeit wenn dein Körper sich an das Medikament gewöhnt hat meist so ein bis zwei Wochen hat man mit Nebenwirkungen zu tun

22.09.2016 11:53 • #2


petrus57

petrus57


14591
159
8465
Bei der Minidosis wirst du wohl kaum unter Nebenwirkungen leiden. Das sind wohl eher deine Ängste oder innerliche Unruhe.

Ich habe am ersten Tag 5 mg genommen, danach gleich auf 10 mg hochdosiert. Großartige Nebenwirkungen bisher Fehlanzeige.

22.09.2016 12:01 • #3


betty2003

betty2003


165
4
26
Ich vermute auch, dass es eher meine angst ist :/ Herzlichen Dank für die schnelle Hilfe

22.09.2016 12:07 • #4


betty2003

betty2003


165
4
26
Darf ich euch fragen was für Nebenwirkungen ihr habt/hattet? Ich lese immer wieder von Gwichtszunahme. Ich weiss, jeder reagiert anders auf Medikamente. Mich macht es jedoch stutzig, weil ich in Fachzeitschriften gelesen habe, dass SSRI weniger zu einer Zunahme führen.

27.09.2016 12:59 • #5


petrus57

petrus57


14591
159
8465
Ich habe bis jetzt von keinem Antidepressivum zugenommen. Aber wie du schon geschrieben hast, jeder reagiert anders auf Medikamente.

27.09.2016 15:41 • x 1 #6


betty2003

betty2003


165
4
26
Ich nehme das Medi jetzt seit letzten Mittwoch. Im moment schlage ich mich mit übelkeit rum. Morgens nach der Einnahme ist es am stärksten. Laut Therapeut sollte diese Nebenwirkung aber wieder verschwinden. Was mir seit gestern auffällt ist, dass mein Puls niedriger ist. Durch die ganze Anspannung und angst hatte ich immer einen erhöhten Puls. Jetzt bewegt er sich um 65-70. Nicht dass mir das nicht gefallen würde, es ist nur ein wenig ungewohnt...

30.09.2016 11:21 • #7


Kieks


Hallo Betty, ich habe auch gerade mit Escitalopram begonnen. Nehme seit Donnerstag 5 Tropfen, nach einer Woche soll ich auf 10 erhöhen.

Vielleicht können wir uns hier ein wenig austauschen, mir geht es momentan überhaupt nicht gut damit. Aber dass es so schnell funktionieren könnte, hat auch niemand versprochen

Liebe Grüße!

02.10.2016 10:46 • #8


lenisvea


3
Hallo, ich Klinke mich mal ein, weil ich nicht mehr weiter weiß. Ich leide wohl unter Depressionen und einer Angststörung, das Schlimmste ist bei mir Schwindel, Kribbeln in Händen und Füßen und Müdigkeit.

Nach langen hin und her habe ich mir jetzt Medikamente verschreiben lassen, ich soll 1 Tablette Escitalopram 10 mg nehmen und bedarfsorientiert Atosil Tropfen. Das mache ich jetzt den 3. Tag. Letzte Nacht bin ich mit Angstzuständen und Beklemmungen aufgewacht was ich sonst nicht habe, bin auch seit der Einnahme niedergeschlagen und gerade war mir auch übel. Die Tropfen habe ich jetzt schon weg gelassen.

Mir geht es total schlecht und habe Angst dass mir jetzt alles entgleitet.

Kennt ihr das auch?

LG
Sandra

02.10.2016 11:32 • #9


Kieks


Hallo Sandra, mir geht es seit der Einnahme auch total schlecht.

Hast Du direkt mit 10mg begonnen? Ich nehme heute den 4. Tag 5mg und gehe nach 7 Tagen auf 10mg.

Ich fühle mich auch extrem schlecht, matschig im Kopf, müde, Übelkeit, Kopfschmerzen. Es ist kaum zum Aushalten, ich bin nur am heulen gerade.

Wofür ist Atosil?

Liebe Grüße
Steffi

02.10.2016 11:45 • #10


Patrick457


30
2
3
Ich nehme das Medikament nun seit 2,5 Wochen. Eigentlich geht es mir deutlich besser. Die Übelkeit verschwindet nach einigen Tagen wieder. Am Anfang konnte ich kaum etwas essen. Ich habe mit nur drei Tropfen angefangen und ein paar Tage 5 genommen. Seit letzter Woche erhöhe ich jetzt auf 10 (aktuell . Seit zwei Tagen habe ich irgendwie mit Benommenheit bzw. Gangunsicherheit zu tun, ich fühle mich irgendwie schwach. Kann das eine neue Nebenwirkung aufgrund der Erhöhung der Dosis sein? Hatte ich vorher nicht so extrem.

02.10.2016 11:46 • #11


lenisvea


3
Wenn das so weiter geht dann setze ich es freiwillig wieder ab. Ich kann mich gar nicht mehr um die Kinder kümmern.

Ich habe auch immer gedacht bei Depressionen ist man nur am Weinen etc, aber bei mir sind es mehr körperliche Probleme, die Schwierigkeiten machen und alle Ärzte es jetzt darauf schieben. Momentan entgleitet mir alles, eigentlich sollte mir das Medikament helfen ...

02.10.2016 20:45 • #12


betty2003

betty2003


165
4
26
Hey

Ich nehme seit 13 Tagen Escitalopram in Tropfenform und bin heute bei 7 Tropfen. Ich bin unruhig und nervös....Habe Missempfindungen im Gesicht. Obwohl ich denke, dass dies eher von der Psyche kommt. Hatte ich vor Beginn mit dem Medi auch schon.
Wie geht es euch?

03.10.2016 08:53 • #13


petrus57

petrus57


14591
159
8465
Zitat von lenisvea:
Ich habe auch immer gedacht bei Depressionen ist man nur am Weinen etc,


Ich habe ja öfters depressive Episoden. Aber geweint habe ich noch nie. Bei mir ist es eher Desinteresse, Antriebslosigkeit, Müdigkeit, etc. Und je schlechter es meiner Psyche geht, desto schlechter ist auch meine physische Verfassung.

Petrus

03.10.2016 09:30 • x 2 #14


lenisvea


3
Heute ist mein 4. Tag. Habe extremste Müdigkeit, Benommenheit, als wenn ich gar nicht richtig anwesend bin, Übelkeit, ab und an Kopfschmerzen, starker Schwindel, Mundtrockenheit. Und ihr? LG

03.10.2016 21:25 • #15


betty2003

betty2003


165
4
26
Ich nehme es heute seit 2 Wochen. Musste die Dosierung von 7 auf 5 Tropfen runter setzen. Hatte heute Morgen einen Puls von 120. Mein Arzt meint, dass wäre zum Teil eine Nebenwirkung vom Medi und zum Teil meine Angst..Mir geht es nicht so gut. Meine Angst ist verstärkt...Ich soll jetzt bis nechste Woche bei 5 Tropfen bleiben.

04.10.2016 08:54 • #16


Kieks


Hallo Ihr Lieben,

Ihr seid tapfer!

Auch mir geht's nicht gut.

Bin heute am Tag 6 mit 5mg (5 Tropfen)

Mein Hauptproblem sind extreme Übelkeit, Kopfschmerzen und Müdigkeit / Matschigkeit, bisweilen Durchfall, allgemeines Unwohlsein.

Ich möcht's auch am liebsten Absetzen, aber geb dem ganzen noch ein paar Tage.

04.10.2016 10:05 • #17


Chris 10


33
4
Hallo zusammen, ich bin auch neu hier... Habe Ende Juli mit escitalopram angefangen. 5 mg, sollte eigentlich auch auf 10 mg erhöhen aber ich hatte immer schlimme Nebenwirkungen. Panik und Angstzustände. Von daher bin ich bei 5 geblieben...halte die nw auch nicht aus. Habe hier ein Kind zu versorgen und im Job muss ich auch halbwegs funktionieren...
Liebe Grüße Chris

04.10.2016 10:17 • #18


Chris 10


33
4
aber ich glaube 5 mg sind bei einer Angststörung echt zu wenig... Mir geht es heute sehr sehr bescheiden...bin nach 10 Wochen und 5 mg nicht wirklich stabil!

Freue mich auf Austausch
Chris

04.10.2016 10:29 • #19


betty2003

betty2003


165
4
26
Ich glaube auch, dass 5mg zu wenig sind. Aber wir möchten es bei mir langsamer einschleichen. Das Ziel ist schon 10mg. Könnt ihr den nicht Schrittweise erhöhen? Ich soll jetzt jede Woche 1 Tropfen mehr nehmen.

04.10.2016 10:35 • #20




Dr. med. Andreas Schöpf

Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag