Pfeil rechts
2

Rippatha40
Hallo an alle Betroffenen.

Ich nehme ja Citalopram. Begonnen habe ich am 29.04.2022. Seit 12 Tagen bin ich auf 20mg. Die ersten Tage nach der Erhöhung auf 20mg waren ziemlich gut im allgemeinen. Gut, ich hatte auch 4 Tage im Garten geschuftet und eine neue Terrasse gebaut.

Die letzten 2 Tage waren eher durchwachsen. Obwohl ich langsam eingeschlichen hatte 5/10/15/20mg kommt mir vor, dass ich es erst jetzt so richtig merke (die Nebenwirkungen) seitdem ich auf 20mg bin. Oder hat es auch damit zu tun, dass ich seit letzten Sonntag keine Beruhigungsmittel dazu nehme?

Prinzipiell nehme ich seit 32 Tagen Citalopram aber in der Volldosis erst seit 12 Tagen.

Nebenwirkungen der Citalopram sind im Moment noch anfallsartige Müdigkeit, speziell am Abend, Augenbrennen und die einmal mehr einmal weniger auftretenden altbekannten Konzentrationsschwächen, Benommenheitsgefühle. Schwindelig fühle ich mich nicht, eher ist es ein Gefühl von wattiert sein.

Nach einigen Tagen Beschwerdefreiheit ist heute wieder ein Tag eher zum Vergessen. Ich hasse diese blödes Watte im Kopf Gefühl, unaufmerksam, müde sein.

Erwarte ich mir einfach zuviel für den Moment. Es ist halt so schwer auf der einen Seite einen halbwegs normalen Tag zu verbringen, auf der anderen Seite merkt man aber dass Körper und Seele einfach noch nicht kann.

30.05.2022 08:39 • 31.05.2022 x 1 #1


2 Antworten ↓


PinaColada666
Ich kann dir leider zum Medikamente nicht so viel sagen bzw. garnix da ich es nicht kennen und nie genommen habe

Aber sobald ich kein Beruhigungsmittel mehr nehme kommen bei mir auch die Symptome hoch Momentan nehme ich garnichts und hab auch eigentlich die gleichen Symptome wie du... Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Konzentrationsstörung und eben wie in Watte gepacktSobald ich es wieder nehme ist alles wieder weck‍️

Tut mir Leid denke das hilft dir jetzt nicht so weiterHoffe die anderen können dir da besser helfen!️️

31.05.2022 01:23 • #2


Hallo Rippatha40,

als ich seinerzeit Citalopram nahm, hatte ich eigentlich keine Nebenwirkungen, wie Ermüdungserscheinungen, dafür Anfangs etwas Magenprobleme, die aber schnell weggegangen sind.
Mich hat es eher aufgedreht. An sich soll es ja auch den Antrieb steigern. Die antidepressive Wirkung kam erst nach etwa 3 Monaten und hielt dann auch erstmal an.
Manchmal gehts auch schneller, aber nach einem Monat solltest Du noch nicht das Medikament abschreiben.

Drück die Daumen, dass es noch so wirkt, wie Du es gerne hättest.

Beste Grüße
D.

31.05.2022 07:50 • x 1 #3




Dr. med. Andreas Schöpf