Pfeil rechts

georg999
Hallo,

ich nehme seit 4 Tagen Citalopram 10mg zum einschleichen und seit 3 Wochen Opriram 100mg Abends.
Mein Arzt hat am Montag einen Haubesuch bei mir gemacht, weil ich es trotz Opipram nicht in die Praxis geschafft habe.
Er hat mich auch körperlich untersucht (soweit das zu Hause möglich ist) und da war alles ok soweit.
Nun soll ich wieder Citalopram nehmen, welches mir vor ein paar Jahren bereits geholfen hatte.

In letzter Zeit hatte ich fast täglich Panikattacken (Hauptsymtome: Herzrasen, Schwindel, Übelkeit, Unwirklichkeitsgefühle)

Am zweiten Tag mit Citalopram habe ich dann zusätzlich Kreiskaufprobleme mit kaltem Schweiß, Schwarz vor den Augen und kribbeln in den Gliedern bekommen und seitdem auch jeden Tag wieder ein ähnliches Gefühl, als ob es gleich wieder passiert.

Das hat mich sehr verunsichert und mich irgendwie noch mehr zurück geworfen, da ich diese Symptome so nicht kannte.

Mein Arzt sagt, dass es es wohl nur eine starke Panikattacke war und keine Wechselwirkung oder Ähnliches.
Ich mache mir trotzdem Sorgen, da wir zu Hause natürlich kein EKG oder Blutbild machen konnten. Das letzte vor ca. einem Jahr war ok. Ich soll zwar für ein neues in Praxis kommen wenn es geht, aber darüber macht sich mein Arzt keine sorgen und glaubt auch nicht, dass da etwas ernstes festzustellen wäre.

Kennt diese Symptome vielleicht noch jemand?

Viele Grüße
Georg

15.06.2017 15:36 • 20.06.2017 #1


4 Antworten ↓


Citalopram habe ich, glaube ich, nie genommen. Aber was du beschreibst, kenne ich z.B. von Venlafaxin und vielen anderen Medikamenten als Nebenwirkung. Ich bin da auch ziemlich empfindlich, weil mein Kreislauf so schon nicht recht stabil ist und ich niedrigen Blutdruck habe.

15.06.2017 15:55 • #2



Kreislaufprobleme beim Einschleichen von Citalopram

x 3


Ich nehme seit (keine Ahnung wie vielen) Jahren Citalopram (seit einem Jahr statt 30mg leider 40mg) aber ich muss immer wieder sagen, dass mir dieses Medikament super geholfen hat, auch großteils ohne Nebenwirkungen. Der Effekt der Besserung trat bei mir nach ca. 3 Wochen, nach Beginn der Einnahme, auf.

15.06.2017 16:49 • #3


georg999
Ich habe Citalopram schon einmal 4 Jahre genommen. Damals hatte ich aber nicht solche Nebenwirkungen.

20.06.2017 17:52 • #4


neiwaudie
Zitat von georg999:
Ich mache mir trotzdem Sorgen, da wir zu Hause natürlich kein EKG oder Blutbild machen konnten.

Das werden "normale Nebenwirkungen" sein. Gerade am Anfang beim Einschleichen von Medikamenten gehts einem echt schlecht.

So schnell brauchst du dir keine Gedanken wegen Blutbildänderungen oder anderen Nebenwirkungen zu machen

20.06.2017 18:15 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann