3

renasia
nehme seit 10 tagen citalopram wegen gas u zwangsgedanken.

wie lange braucht es bis es erste pos Wirkungen zeigt?

ich nehme 40 mg morgens am nächsten morgen ist mir total übel, kann das von dem c kommen?

nehme abends noch lasea und baldrian damit ich was schlaf bekomme.

sage schon mal danke für antworten

14.06.2014 07:55 • 26.06.2014 #1


155 Antworten ↓


Ist individuell sehr unterschiedlich, kann zwei bis drei Wochen dauern.

Übelkeit als Nebenwirkung ist anfangs normal, das gibt sich und ist völlig harmlos.

14.06.2014 08:03 • #2



Hallo renasia,

Citalopram bei Zwangsgedanken / wann positive Wirkung?


renasia
okay dachte halt die wäre eher nur kurz nach der Einnahme u nicht ständig bzw am nächsten morgen. wobei 40 mg nach 10.tagen auch schon recht viel sind. ich darf also noch Hoffnung haben.

14.06.2014 08:17 • #3


Auf jeden Fall ! Cita hat sich bei sehr vielen schon gut bewährt.

14.06.2014 08:18 • #4


MrsSoulfire
Du nimmst 40 mg am morgen? Ist das schon von Anfang an so?
Eigentlich fängt man erst mit 5-10 mg an und dosiert dann wöchentlich etwas höher. Ich hatte starke Nebenwirkungen. Geholfen hat es relativ schnell, sagen wir mal nach 2-3 Wochen. Aber die ganze Wirkung hat sich erst nach 3 Monaten entfaltet. Zumindest war das bei mir so. Ich würde Dir raten nicht sofort 40 mg zu nehmen.

14.06.2014 08:19 • #5


Hm ja, ist wirklich ziemlich hochdosiert. Aber wenn es der Arzt so angeordnet hat...

14.06.2014 08:21 • #6


Lescon
Ich habe auch eine lange zeit Citalopram genommen und hatte das selbe Problem ist bei mir dann nach einer weile (ich glaube 2 wochen) weggegangen. Aber zu dem Medikament an sich ich hoffe das es was für dich ist mir hat es sehr gut geholfen

14.06.2014 08:22 • #7


renasia
nein hab mit 10 angefangen u alle 3 Tage um
10 erhöht. die Übelkeit ist nicht toll,.aber so schlimm ist es auch nicht wollt nur wissen ob es normal ist. Wäre ja schon froh wenn es mir stundenweise am.Tag besser ginge.

14.06.2014 08:25 • #8


renasia
lescon dein Zitat ist leider verdammt wahr

14.06.2014 08:27 • #9


Ist sicher normal und absolut kein Grund zur Sorge. Schon viele User haben darüber berichtet..

14.06.2014 08:28 • x 1 #10


renasia
sollte man es eig immer zur selben Uhrzeit nehmen? ich hab es vom.Hausarzt verschrieben bekommen weil ich nicht mehr konnte. hab erst nächste Woche Fr erstgesprach in einer tagesklinik.

14.06.2014 08:30 • #11


Die Wirkung gegen Zwangsgedanken dauert häufig 3 Monate bis sie richtig eintritt. Teilweise länger

http://www.zwaenge.ch/index/80/de/2/

Der Einnahme Zeitpunkt ist beliebig. Citalopram macht viele eher etwas müde, daher bietet sich möglicherweise eine abendliche Einnahme an. Aktivierende SSRI nimmt man eher morgends.

14.06.2014 08:41 • #12


Alex
Hallo,

schau mal unten bei ähnliche Themen. Evtl. sind diese auch interessant für Dich.

LG

14.06.2014 08:42 • #13


renasia
danke alex habe ich gemacht, scheint wohl alles noch was zu dauern. und dann steht nciht einmal fest ob es hilft

14.06.2014 10:01 • #14


Sertralin und Citalopram/cipralex helfen oft aber ganz gut bei Zwangsgedanken. Mein Psychiater mag Sertralin lieber. Es aktiviert halt mehr und hemmt appetit, cita beruhigt mehr und macht etwas hungriger, ist aber möglicherweise bei Angststörungen wirksamer. Bei mir sind die Zwangsgedanken deutlich besser geworden. Kann aber dauern und oft braucht man hohe Dosen

14.06.2014 10:04 • #15


Eine Verhaltenstherapie ist zusätzlich sinnvoll.

14.06.2014 10:09 • #16


renasia
wie gesagt hab am.20.06 Termin in tagesklinik danach entscheidet sich weiteres leide dauert es lange bis man Termine bekommt. nehme 40 mg denke ist schon eine recht Höhe Dosis

14.06.2014 10:37 • #17


40 mg ist schon nicht niedrig. Wenn man viel cita nimmt macht es auch recht müde und benommen. Mal sehen wie es wirkt. Bist du recht aktiv oder eher müde?

14.06.2014 10:51 • #18


renasia
Im Moment bin ich müde, ähm ich nehme es ja erst seit 10 tagen und wie gesagt vom hausarzt verschrieben bekommen. Naja ich bin müde aber komme nicht wirklich zur Ruhe sagen wir es so.

14.06.2014 11:48 • #19


MrsAngst
Umso stärker die Nebenwirkungen umso besser wirkt das Medikament weil es bedeutet das du darauf reagierst. Das sagte meine Psychiaterin mal als ich es mal mit ADs versucht habe.
Augen zu und durch mit der Zeit wird es besser

14.06.2014 13:17 • x 2 #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf