1

ToBz
Hallo erstmal zusammen, ich bin bei hier weil ich langsam denke ich drehe durch!

Anfang Januar hatte ich eine üble Schwindel Attacke, im Sinne von ich dachte ich kippe um obwohl ich gelegen habe, einfach das Gefühl i h sterbe gleich... von jetzt auf gleich beim Fernsehen!
Meine Schwester rief einen Krankenwagen, die nahmen mich mit, aber stellten nix fest, und sagten es wäre eine Art Panik gewesen.

Am Tag darauf war ich bei meiner Neurologin, als ich ihr das erzählte meinte sie ja das wäre physisch bedingt, und verschrieb mir 20 mg Citalopram. Die nahm ich etwa 5 Wochen, und dachte auch es hilft, nur hatte ich immernoch diese Unsicherheit be gehen bzw das Gefühl ich kippe um!
Dann wieder zu ihr sie meinte nehmen sie 40 mg, was ich dann auch tat, aber da waren die NW mit Schwindel so stark das ich nun seit 2 Wochen 30 mg nehme!

Aber mein Eindruck ist das es gar nix bringt! Ich habe seit paar Tagen ständig Druck in der linken Stirn und Schläfe vorallem dann wenn ich aufstehe, jetzt ist meine Befürchtung das ich das Cita nehme ohne es zu brauchen, ich meine wenn die Symptome durch die Tabletten stärker sind als eigentlich!

Ich war bei fast allen Ärzten. CT von Kopf alles gut, Röntgen der HWS alles gut, HNO alles gut, Kardiologe alles gut, Augen alles gut!Also rein körperlich bin ich theoretisch fit, bis halt jetzt auf das ziehen in der linken Schläfe bzw über dem linken Auge, und fast täglicher Schwindel!

Ich will nur wissen kann es sein wenn ich das Cita absetzte das es mir dann besser geht, oder ob das überhaupt was physisches sein kann, ich war echt immer der entspannt, bis auf einmal im Januar dieser Schwindel auftrat! Vorher hatte ich nie irgendwas, im Gegenteil ich bin voll tiefen entspannt gewesen

14.03.2018 13:52 • 15.03.2018 #1


15 Antworten ↓


Der Schwindel jetzt könnten Nebenwirkungen von dem ständigen wechsel der Dosis sein.......

14.03.2018 14:00 • #2


ToBz
Das war auch meine erste Vermutung! Aber dass bei einer Erhöhung von zehn MG 14 Tage lang so extreme Nebenwirkungen auftreten kann mir einfach ein wenig Das war auch meine erste Vermutung! Aber dass bei einer Erhöhung von zehn MG 14 Tage lang so extreme Nebenwirkungen auftreten kann mir einfach ein wenigKomisch vor! Ich muss vielleicht noch erwähnen Süßheit dem ich die Tabletten nehme, habe ich eine extreme Veränderung meiner Reize oder Wahrnehmung fest gestellt zum Beispiel empfinde ich höhe viel extremer als je zuvor

14.03.2018 14:03 • #3


Ich denke Nebenwirkungen können schon mal 3 Wochen anhalten. Vielleicht war der Sprung von 20 auf 40 mg zu hoch.

14.03.2018 14:06 • #4


ToBz
Das war er für mich selbst! Deshalb habe ich dann am Tag darauf nur 30 mg genommen! Nur eben seltsam ist für mich das ich seit der Erhöhung , immer wieder diesen Druck im Kopf bzw Linkesseotig habe! Daher habe ich einfach nur Angst das ich die Tabletten gar nicht nehmen sollte weil es einfach für mich extremer wirkt als vorher je zuvor

14.03.2018 14:10 • #5


Wenn das mit dem Druck erst mit den Tabletten kam, würde ich Rücksprache mit der Ärztin halten.
Vielleicht verträgst du sie nicht.

14.03.2018 14:18 • #6


zWo3
Na welchen logischen Schritt willst du den nun gehen?! Die Tabletten nehmen oder absetzen? Wenn die Ärztin sagt nimm sie dann hör auf sie wenn du ihr nicht vertraust setz sie ab und schau was passiert. Jeder Mensch reagiert anders auf Medis.

Wegen einer Schwindelattacke sofort zu AD zu greifen find ich auch etwas extrem, sollte man nur wenn man am boden ist kurz vor Suizid steht ansonsten Ar. bissl zusammenzwichen und Leben nicht jammern

Ansonsten scheinst du ja gesund zu sein , also entweder nochmal ne Zweitmeinung einholen oder eine Therapie starten , am besten mit deiner Ärztin darüber sprechen.

Die andere möglichkeit ist , dich so anzunehmen wie es momentan halt mal ist, und dem ganzen nicht soviel raum zu geben das könnte wohl auch helfen.

Alles gute.

14.03.2018 14:24 • #7


Naja, manchmal ist es mit dem A. zusammen zwicken nicht so einfach. Ist denke ich normal wenn man ständig Schwindel hat, das man wissen möchte wo der her kommt.
Hattest du Stress in der Zeit als es aufgetreten ist?

14.03.2018 14:31 • x 1 #8


ToBz
Also ich gehe sicher nicht wegen Kleinigkeiten zum Arzt, denn ich hasse Ärzte eigentlich! Nur als der KW kam war es halt echt extrem! Ich persönlich wäre nie zur Neurologen und hätte gesagt geben Sie mir ADs! Das war ihr Vorschlag... Therapie habe ich schon bzw das erstgespräch dauert halt leider bis sowas richtig losgeht!

Also das mit dem Druck kam erst nach der Erhöhung auf 30 Mg! Davor war es halt eine Art gangunsicherheit Schwindel wie auch immer man das nennen soll/kann!
Stress naja, ich bin da eigentlich recht resistent, ich arbeite gerne mal von morgens bis abends... i h hatte da ein Probleme mit meiner Frau aber das ist mittlerweile alles geklärt und gut!

Vielleicht ist es sinnvoll morgen zur Neurologin zu gehen und ihr das zu erklären, denn normal ist das ja alles nicht! Ich will nur wieder so leben wie vorher,...

14.03.2018 14:44 • #9


So ein Erlebnis wie mit dem KW prägt natürlich, das kann ich verstehen...das hatte ich auch einmal. Und das mit der Arbeit von früh bist spät ist natürlich auch nicht ohne.
Vielleicht will dir dein Körper mit dem Schwindel etwas sagen.

14.03.2018 14:52 • #10


ToBz
Ja ich war auch knapp 3 Wochen zuhause! Diese innere Unruhe kommt sicher von den NW das kenne ich von den 20 mg... nur diese extreme höhenempfindung zb ist auch erst seit den ADs... und der Druck im Kopf halt jetzt seit ich sag mal 2-3 Tagen! Ich habe gehofft es wäre was körperliches dann kann man es bekämpfen aber so ist es für mich ein Rätsel! Vielleicht ist halt echt am besten mit der Neurologin zu reden ob das alles von den ADs kommen kann und was eben der beste Schritt ist, weil ich weiß nicht was ich will, ich will das beste machen

14.03.2018 14:59 • #11


Die Innere Unruhe kann vom AD kommen, aber auch von der Unsicherheit die man ja hat.
Ist einfach schwer zu sagen es kommt von dem oder dem.

14.03.2018 15:04 • #12


ToBz
Genau das ist das schlimme, nicht zu wissen WARUM! Wie gesagt i h kannte sowas nie! Von einer Minute auf die andere passiert sowas, das ergibt für mich keinen Sinn! Klar Stress und Probleme hat jeder aber davon? Die Angst vor der Angst ist halt so extrem weil ich Angst habe umzukippen denke ich da noch extremer dran, vor allem jetzt mit dem fast ständigen druck in Kopf links! Ich habe aus welchem Grund auch immer das nerven überreitet oder gestört sind, aber vielleicht Ist das nur ein Wunsch Gedanke damit ich was dagegen tun kann. Vielleicht ist es auch nur die Panik das ich umkippen könnte, das ist einfach echt schwer so hinzunehmen

14.03.2018 16:41 • #13


Genau das ist das Problem was die Angst aufrecht erhält. Dein Gedanke daran das du umkippen könntest. Das geht uns aber allen so.
Wir haben ja alle gewisse Ängste. Angst ist ja durchaus eine sinnvolle Sache. Aber wenn einen diese Angst nicht mehr los lässt, dann wird sie zum Problem.

14.03.2018 16:49 • #14


Minzli
Und Migräne ist schon ausgeschlossen worden?

14.03.2018 17:41 • #15


ToBz
Naja zumindest war ich bei jedem erdenklichen Arzt außer Orthopäde wo ich heute hin muss, ich denke mal da wäre jemand drauf gekommen! Der Druck ist auch nicht ständig da er kommt und geht, dazu kommt halt das bei Anstrengung oder Stress schlimmer wird mit allen möglichen Symptomen! Mal sehen was der Orthopäde sagt, danach werde ich zur Neurologin und sie fragen ob das NW sind oder ob das was anderes sein kann! Keine Ahnung mittlerweile zweifle ich an mir selbst was das alles angeht

15.03.2018 08:40 • #16





Dr. med. Andreas Schöpf