24

Hallo zusammen,

ich bin gerade ein wenig am verzweifeln. Seit 7 Jahren bin/war (keine Ahnung) ich mit meinem Partner zusammen.
Es gab schon mal die Situation das er nach einem Streit oder Meinungsverschiedenheit am Telefon einfach aufgelegt hat und sich wochenlang nicht meldete.
Oft hab ich mir vorgenommen die Füße still zu halten und abzuwarten. Das konnte ich aber nie.
Irgendwann war ich immer derjenige der den ersten Schritt tat. Er ging auch ans Telefon oder rief zurück.
Aber von sich aus meldete er sich nicht. Das längste was ich aushielt waren 6 Wochen.
Jetzt ist es mal wieder soweit.
Seit 2 Wochen Funkstille. Es ist aber nichts vorgefallen. Das einzige was ich mir vorstellen kann ist das er eine Nachricht von mir falsch aufgenommen hat, an der aber eigentlich nichts schlimmes dran war. Ich verstehe es nicht. ich bin gerade im Aushaltemodus.
Weiß aber nicht ob es richtig ist. Ist er vielleicht nur zu sensibel um gewisse Dinge zu verarbeiten? Seine Familie kennt ebenfalls dieses Verhalten von ihm.
Dieses Jahr hat er mir noch nicht mal zum Geburtstag gratuliert, weil ihm mein Verhalten eine Woche zuvor nicht geschmeckt hat.
Ich liebe diesen Menschen immer noch und weiß nicht mehr was ein angemessenes Verhalten ist.
Ich hatte mich so darauf gefreut die Weihnachtszeit mit ihm zu verbringen und jetzt wieder so eine Aktion.
Ich habe oft am Tag das Telefon in der Hand. Ich weiß aber wenn ich ihn anrufe, ich alle Schuldzuweisungen bekomme, dann wird wieder alles gut bis zum nächsten Mal.
Habe oft das Problem das ich zuviel Zeit für mich brauche. trotz Beziehung und mein Partner sich dadurch oft zurückgesetzt fühlt.
Das ist für mich der Punkt den ich mir eingestehen muß. Hab mich auch gefragt ob ich ohne Beziehung wirklich leichter leben kann, aber
dann kommen bestimmt andere Probleme.

Ich bin um jeden Rat dankbar.
LG Bine

16.12.2018 17:40 • 27.12.2018 #1


25 Antworten ↓


Hallo =)

ich glaube da steckst du gerade in einer schwierigen Phase. Aber gleichzeitig glaube ich auch, dass das eine Chance für dich darstellt!
Es wirkt ein wenig so als wärst du abhängig von dieser Person, klar ich verstehe das, wenn man richtig liebt, dann nimmt dafür einiges in Kauf aber letzendlich find ich zahlst du einen Preis dafür. Und zwar bezahlst du mit deinem Selbstwertgefühl, er meldet sich scheinbar grundlos manchmal für längere Zeit nicht und du rennst ihm dann direkt wieder hinterher >> das ist so die Abhängigkeit. Du hast Angst ihn zu verlieren oder vll noch tiefer du hast Angst deine Einsamkeit zu spüren.

Ich bin kein Fan davon, dass man Beziehungen immer gleich beenden sollte oft lohnt es sich zu kämpfen. Aber vll ist es in deinem Fall echt mal notwendig, wenn du dich selber reflektierst, sprich will ich diese Beziehung überhaupt oder schadet sie mir mehr als sie nützt? Bin ich wirklich glücklich damit oder brauch ich etwas anderes? Welche Art von Partner wünsche ich mir denn überhaupt?

Das kann in dem Fall dann auch ein harter emotionaler Trauerprozess, sein aber mit der Zeit kannst du dich daraus lösen und vor allem noch wichtiger du kannst daran wachsen in dem du dich dem Schmerz stellst, welcher auch oft noch einige Altlasten aus der Kindheit darstellen, die überhaupt zu so seiner Beziehung dann führen.
Das Potential daran wäre, dass man unabhängiger zufriedener und selbstbewusster aus der Beziehung herausgeht, um dann etwas besseres, passenderes und befriedigenderes zu finden.

Egal wie ich wünsche dir Alles Gute dabei =)

16.12.2018 18:29 • #2



Partner meldet sich seit Wochen nicht - ihn kontaktieren?

x 3


Danke für deinen Rat!
Der Witz dabei ist das alles was du da niedergeschrieben hast, ich mich auch schon gefragt habe.
er hat einige verletzende sachen gebracht und ich habe mich länger schon angefangen nicht mehr so wohl zu fühlen.
Panikattacken sind nachts wieder aufgetreten seit langem und ich habe einen Bruxismus entwickelt.
Kommt bestimmt nicht von ungefähr.
Und die Sache mit der Einsamkeit stimmt. Habe leider nicht viele Kontakte. Allerdings kam das Einsamkeitsgefühl auch schon in der Beziehung auf.
Und ich weiß selten was ich wirklich will. ein blöder Teufelskreis ist das.
Aber du hast Recht mit dem was du sagst.

16.12.2018 19:27 • #3


Hast du denn gar keine gute Freundin oder ähnliches Bezugsperson mit der du darüber etwas reden kannst?
Das könnte dir vll helfen dich aus dieser Abhängigkeitsbeziehung zu lösen....
Aber je nachdem die Entscheidung liegt ja bei dir=)

Was genau ist denn ein Bruxismus?

16.12.2018 19:39 • #4


Andere knirschen im Schlaf mit den Zähnen, ich beiße die Zähne fest aufeinander.
Das hat einige unschöne Nebenwirkungen die sich auf den ganzen Körper auswirken.
Mein Zahnarzt meinte es könne von den Rückenproblemen kommen, wahrscheinlicher wäre es aber das sich im Leben was verändert hat was belastet.
Anfangs war es nur in der Nacht. Das hab ich nur gemerkt das ich am morgen wie gerädert war und mein Kiefergelenk weh tat. Irgendwann fing es auch tagsüber an was sich zumindest ein bischen kontrollieren lässt.
Abhängig bin ich, glaube ich, nur von der Seite das ich es allgemein schwer habe Menschen aus meinem Leben gehen zu lassen.
Und wahrscheinlich auch die Angst jemand anderen zu finden der mich so nehmen kann wie ich bin. Ich bin recht schüchtern wenn es darum geht neue Leute kennzulernen und war echt dankbar für die Begegnung mit diesem Menschen und wir haben soviel Last miteinander geteilt, von der ich dachte das gerade das uns auf ewig verbindet. ich verstehe mich oft selber nicht. Bin vielleicht auch nicht in der Lage alles objektiv zu reflektieren. wer weiß

16.12.2018 19:59 • #5


kalina
Im Streit das Telefon auflegen und sich wochenlang nicht melden, nicht mal am Geburtstag? Nein, das ginge für mich überhaupt nicht. Ich finde das ein ganz unmögliches Verhalten. Vor allem auch dass er nie den ersten Schritt tut.
Für mich ist das keine Beziehung. Könnte ich auch nicht ertragen.

17.12.2018 00:20 • x 3 #6


Danke für eure lieben Antworten.
Bisher habe ich es geschafft nichts zu unternehmen. Habe mit ein paar Leuten darüber gesprochen die mir alle dazu raten es drauf ankommen zu lassen.
Ich glaube das kann ich aber nicht. Ich bin kein Unmensch. Ich muß zumindest die Gelegenheit zum Reden schaffen.
Ich weiß das er Weihnachten alleine dasitzen wird und das tut mir in der Seele weh. Auf der anderen Seite war ihm auch egal wie ich mich am Geburtstag gefühlt habe, an Weihnachten vor 2 Jahren und bei dem Tod eines nahen Angehörigen.
Ich kann mit den Gedanken nicht umgehen einfach abzuwarten. Ich weiß aber auch nicht wie eine Kontaktaufnahme aussehen könnte und gerade das sollte doch eigentlich ganz einfach sein.
Ich fühle mich manchmal so zerrissen. In der Beziehung habe ich zuviel Zeit für mich gebraucht. So bin ich einfach und das wußte er von Anfang an. Er hat es toleriert, aber nicht akzeptiert was auch in Ordnung war, weil es für die Beziehung nicht förderlich war. Aber ich brauche Momente nur mit mir. Das ist mein "Fehler" der immer zu Streitigkeiten führte. Und dann schafft er zusätzlich diese Abstände durch sein mauern. Das stresst. Aber das was bei ihm hängen bleibt sind nur die Abstände die ich gemacht habe als ich sie brauchte. Aber wir haben immerhin noch miteinander gesprochen in der Zeit. Wenn er mauert passiert gar nichts.

18.12.2018 20:59 • #7


kirasa
Hallo Bine,

fühl dich mal umarmt, kann verstehen wie du dich fühlst...letztendlich und gerade jetzt zu dieser Zeit und Heiligabend steht vor der Tür.
Aber für mich sieht es so aus als wenn du abhängig von ihm bist. Und er spürt es, du hast dich immer wieder bei ihm gemeldet, er musste sich nicht bemühen.
Wenn mein Partner sich so auch nur einmal sich so verhalten würde, dann läuten aber die Trennungsglocken hin und her bis er taub ist.
Denn wenn er sich verhält, kommt er ja klar damit und es ist ihm egal wie sehr du gerade leidest.
Das ist nicht schön.
Aber 7 Jahre Beziehung ist schon eine Zeit, ich frage mich warum wohnt ihr nicht zusammen?

18.12.2018 21:49 • x 1 #8


JollyJack
Zitat von Bine-76:
Ich bin kein Unmensch.


Du bist aber auch nicht der Skla.ve seiner Launenhaftigkeit.

Zitat von Bine-76:
Ich muß zumindest die Gelegenheit zum Reden schaffen.


Du musst überhaupt gar Nickes.

Zitat von Bine-76:
Ich weiß das er Weihnachten alleine dasitzen wird und das tut mir in der Seele weh.


Das ist mMn von ihm selbst gewählt oder gar berechnet, dazu wissen wir hier (fairerweise) zu wenig.

Zitat von Bine-76:
(...)Das ist mein "Fehler"


Nö. Das ist kein "Fehler", vor allem garantiert nicht "Deiner".

Zitat von kirasa:
Wenn mein Partner sich so auch nur einmal sich so verhalten würde, dann läuten aber die Trennungsglocken hin und her bis er taub ist.


Richtig.

@Bine-76
Mach was draus. Für Dich.

Liebe Grüße,

JollyJack

18.12.2018 22:04 • x 1 #9


Sich nicht mehr melden geht überhaupt nicht.
Will man so ein Partner wirklich haben?

18.12.2018 22:07 • #10


Miyako
Auf einen Partner, der sich Wochen lang nach einer Meinungsverschiedenheit / einem Streit oder auch eines Missverständnisses (ohne überhaupt mal nachgehakt zu haben) schlagartig und so lange nicht meldet, hätte ich ehrlich gesagt sehr, sehr wenig Lust. :s In einer Partnerschaft erwarte ich schon, dass man miteinander reden kann wie erwachsene Menschen.

18.12.2018 22:10 • x 4 #11


FeuerWasser
Als Außenstehender ist das immer anders als wenn man selbst emotional darin verstrickt ist aber ausgehend von meinen Vorstellungen einer Beziehung käme mir vor, dass das kein Mann ist auf den du dich verlassen kannst, der standhaft und geerdet ist. Er meldet sich an deinem Geburtstag nicht, droht jetzt irgendwo damit dich über die Feiertage sitzen zu lassen. Ich finde, da steckt auch eine unglaubliche Aggressivität in diesen Aktionen. Er zeigt dir, dass du Schuld bist, dass du es (überspitzt gesagt) wieder verbockt hast und ihn zutiefst verletzt hast, unabhängig davon ob du dir einer Schuld bewusst bist oder nicht. Ich finde das dir gegenüber auch so respektlos, dass er dich überhaupt erst in diese Lage bringt. Er zeigt damit auch, dass er konfliktscheu ist und selbst mit seinem Alter nicht in der Lage ist zu kommunizieren.
Im gewissen Sinne bewundere ich deine Ausdauer, ich käme mit diesem passiv-aggressiven Verhalten nicht zurecht, ich hätte keine Lust ihm wiederholt wie einem Kleinkind hinterher zu betteln um ihn versöhnlich zu stimmen. Ich finde aber auch, dass du diese Verhaltensweisen von ihm seit Jahren zusätzlich unterstützt in dem du diesem Schweigen früher oder später klein beigibst. Bleibt die Frage wie lange deine Liebe diesen Verhaltensweisen noch trotzen kann. Ich kann dir nur alles Gute wünschen!

19.12.2018 19:03 • x 2 #12


Lasse dich nicht beeinflussen. Man sagt ja immer so leicht ich würd das nicht mitmachen etc. Lass dich nicht mitziehen. Du musst auf dein Herz hören denn du bist in dieser Beziehung und hast 7 Jahre mit dem Mann verbracht. 7 Jahre das ist schon eine lange Zeit. Und ja liebe ist nicht einfach, aber ohne die Liebe ist es auch nicht Schön. Das soll nicht so klingen als könnte man alleine nicht glücklich sein, nein klar kannst du das, aber nur wenn du das möchtest. Aber wenn du etwas tust was du nicht willst und für was du nicht bereit bist zb loslassen, wirst du auch nicht glücklicher wie ich aus deinem Text rauslesen kann liebst du den Mann immernoch sehr. Und wenn die Schönen Zeiten mehr wiegen als die Schlechten warum das also wegschmeißen? Wenn dein Herz sagt komm gebe nach dann tue das. Wenn aber nicht dann lasse es und warte ab. Villeicht wartet er auch nur auf deinen Versöhnungsanruf mein Freund ist auch sehr Launenhaft doch ist das ebend sein Charakter. Ich gebe auch nach wenn so eine Situation sich ergibt. Und klar freut der sich )

19.12.2018 22:53 • #13


pferd123
Klingt nach einem Narzissten. Bloß weg da

19.12.2018 22:54 • x 3 #14


Zitat von pferd123:
Klingt nach einem Narzissten. Bloß weg da

Wollen wir nicht so hart sein ich glaub sonst hätte man keine 7 Jahre hinbekommen oder nicht

19.12.2018 22:57 • #15


pferd123
Ich habe 13 Jahre "hinbekommen". Kenne das alles nur zu gut

19.12.2018 23:30 • x 4 #16


Zitat von pferd123:
Ich habe 13 Jahre "hinbekommen". Kenne das alles nur zu gut

Oh man.

19.12.2018 23:38 • #17


Evelin67
Wenn man es mit der Psyche hat, wie wir hier, sollte man sich auf den Partner verlassen können. In deinem Fall sehe ich da null Verlass. Du kannst dich in keinster Weise auf ihn verlassen, auf ihn zählen, dass lese ich aus deinem Text.
Tut dir das Verhalten gut oder schadet es dir? Ich denke eher das Zweite. Klar,es ist deine Entscheidung, aber überdenke doch bitte mal deine Situation.

19.12.2018 23:44 • #18


Ihr habt Recht. Und tatsäcglich hat mir das hier ein wenig die Augen geöffnet.
Wir sind 7 Jahre zusammen, Die ersten 4 Jahre gab es dieses Verhalten auch nicht oder dank rosa-roter-Brille hab ich es nicht so wahrgenommen.
Ich habe mich von ihm getrennt. Allerdings per Nachricht, weil wer noch nicht fertig mit schmollen ist, den kann man nicht telefonisch kontaktieren.
Ich habe ihm allerdings angeboten zu reden. Das man sich irgendwo in der Stadt trifft, weil per Nachricht Schluß machen ist nicht ganz mein Stil.
wenn ich das einmal innerlich für mich ausgemacht habe gibt es auch kein zurück mehr.
Ich habe seinen Vater getroffen, der redet recht gerne Er erzählte mir, komischerweise einfach so, das er dieses "nicht melden" bei ihm schon mal 3 Monate durchgezogen hat und sich auch dann nicht meldet. Er meinte er wäre unsicher wenn er nicht den ersten Schritt getan hätte, ob es noch länger so weiter gegangen wäre. Es sei seine größte Schwäche das er schnell beleidigt sei und dann so reagiert. Er käme dann da nicht mehr raus und hätte dadurch sich auch schon Beziehungen kaputt gemacht.
Er wäre froh das ich so nachsichtig mit ihm sei und ihn noch nicht deswegen sitzen gelassen hätte.
Jo, hab ich gedacht! Du weißt was nicht, was ich schon weiß. Naja, er wird es früh genug erfahren. Auch wenn ich jetzt den Grund weiß, ist es noch unvorstellbarer für mich. Beleidigt sein wie ein kleines Kind? Und das mit 45? Mit sauer sein und mal eine Nacht drüber schlafen kann ich leben. Aber beleidigt sein und sich Wochen nicht melden? Muß die Laus groß sein die ihm regelmäßig über die Leber läuft.
Aber jetzt hab ich mehr Klarheit. Auch ein Stück durch euch! Vielen Dank für´s Kopf waschen.

20.12.2018 20:25 • x 3 #19


JollyJack
Zitat von Bine-76:
Beleidigt sein wie ein kleines Kind? Und das mit 45?


Ist nicht tragbar, da hast Du Recht.

Zitat von Bine-76:
Aber jetzt hab ich mehr Klarheit. Auch ein Stück durch euch! Vielen Dank für´s Kopf waschen.


Gerne doch, dafür ist das Forum ja da.

JJ

20.12.2018 20:47 • #20



x 4