Pfeil rechts
5

Hallo.
Ich bin 18 Jahre alt und weiblich. Ich habe vor 4 Monaten einen Jungen auf einem Hilfeforum kennengelernt. Er ist 22 Jahre alt. Wir haben beide unsere "Probleme" gehabt. Na ja. Wir haben sie immer noch. Ich würde diagnostiziert mit PTBS (Posttraumatische Belastungsstörung) und habe eine Verdachtsdiagnose auf Depression und Borderline. Er hat ebenfalls PTBS und eine Dissoziative Identitätsstörung.
Unsere Beziehung war immer eine freundschaftliche. Auf jeden Fall kam es nie zu direkten Liebesgestehungen. Ich weiß aber, dass ich ihm viel bedeute(te) und er mir ebenfalls. Unsere Gespräche waren immer sehr "surrealistisch". Nicht sehr alltäglich. Dabei möchte ich erwähnen, dass es NIE zu perversen oder oberflächlichen Gesprächen kam.

Ich hatte auf dem Hilfeforum ein Bild von einem hübschen Mädchen drinne. Er dachte, ich sei sie. Er dachte, ich sei 22 und würde ***** heißen. Er dachte auch, ich würde **** studieren. Wieso? Weil ich es ihm so erzählt habe. Er ist niemand, der Wert auf das Aussehen legt (nach seiner Erzählung). Er hat mich auch nie nach einem Bild gefragt.

Ich hasse alles an mir. Mein Selbstbild als Gesampaket hasse ich. Ich war und bin nie zufrieden mit mir selber. Ich mag mich einfach nicht und mag es auch nicht, wenn man mich die ganze Zeit anguckt. Obwohl ich schon oft höre, dass ich "hübsch" bin. Aber ich existiere nicht. Guckt mich nicht an.

Ich habe ihm nach vier Monaten die Wahrheit erzählt und er war selbstverständlich sehr enttäuscht. Meine Intention war es aber nie, ihn zu verarschen oder jemand anderes. Ich brauche ständig Aufmerksamkeit. Dafür kann ich nichts. Aber seitdem ich ihn kannte, war er die einzige Person, von der ich Aufmerksamkeit verlangt hatte. Ständig. Er hatte mir dann oft gesagt, dass er meine Art und mein "Ich" sein sehr liebt und dass es keine andere gibt oder geben würde, die ansatzweise so ist wie ich. Dies sagte er vor und auch nach der Wahrheit. Das ganze ist jetzt 6 Tage her. Er hat mich in den sechs Tagen oft verlassen und kam anschließend wieder zurück. Jedes Mal, als er mich verließ, war ich am Boden zerstört. Ein Drang  sterben zu wollen. Der  unwiderstehliche Schmerz in meiner Brust und das Weinen wollen, aber nicht können. Dies ist wiederum davon abhängig, dass er mein sogenannter "fp" war (ist. Ist er immer noch). Fp= favorite person. Diese Bezeichnung kennen eigentlich fast alle Borderliner. (Wenn Sie mehr darüber wissen wollen, geben Sie mir Bescheid)

Ich kann bis heute immer noch nicht verstehen, wie schwer sich die Leere in mir anfühlt. Ich bin mir sicher. Ich kann von einem gebrochenem Herz sterben. So blöd es sich auch anhört. Ich denke bei jeder Nachricht von ihm, dass er mich wieder verlassen würde. Das schlimmste dabei ist, dass er mich dann immer wieder an meinen Fehler erinnert. Und ich gehe ein weiteres Mal unter. Und unter. Und unter. Bis ich am Erdboden liege. Ich wünsche mir dann einfach nur, dass der Erdboden mich verschluckt. Mich und meine Verlustängste.

Er schließte mit mir ab. Kommt wieder. Und das jeden Tag in den 6 Tagen. Er sagte vor 3 Tagen, dass er mit der Wahrheit nicht klarkommen würde und mich bald verlassen würde. Ich gab ihm die Chance, mich jetzt zu verlassen und er "verließ" mich. Wir hatten uns auch sehr viel Erfolg und so gewünscht. Was man sich halt als Abschied wünschte. Am nächsten morgen war er wieder da. Mit einer Nachricht. Als wäre nichts passiert. Er sagte, dass er das Bedürfnis hat, mich am Laufenden zu halten. Ich sagte, dass er es nicht müsse und er sagte beleidigt "okay". Ich nehme einfach mal an, dass es ein beleidigtes "okay" war. Er kam nach einer Weile wieder zurück. Tat so, als wäre nichts passiert. Das Problem ist nicht, dass er mir immer wieder schreibt. Nicht direkt. Er soll mich entweder endgültig verlassen oder bleiben! Ich möchte nicht mit den Gedanken kämpfen, dass er mir wieder einen Abschiedstext schreiben wird. Ich kann nicht schlafen, weil ich denke, er würde mich während ich schlafe, verlassen. Ich möchte nicht mit sowas schrecklichem aufstehen, den Tag beginnen. Meine Tage sind eigentlich immer schrecklich. Kein Spaß am Leben. Er war (ist) das einzigste, was mir Lebenslust gab (gibt). Ich weiß, er wäre der Einzige, JETZT nur noch der Einzige, der mir die letzte Lebenslust nehmen würde. Wenn er weg ist, gibt es nichts, was mich daran erinnern würde, dass es mich noch gibt. Ich habe Albträume über ihn. Schlafstörungen *blablabla*

PS: Ich habe ihm vor 6 Tagen ein Bild von mir geschickt. Er sagte nichts dazu, denn ich bat ihm, nichts zu meinen Bild zu sagen. 

Frage: Wieso geht und kommt er ständig? Mag er mich vielleicht immer noch oder hat er einfach Mitleid mit mir?

Denn er fragte, ob ich damit klarkommen würde, wenn er mich verlassen würde. Ich sagte ganz stur "Ja, jetzt geh". Er ist kompliziert. Er merkt gar nicht, wie blöd es mir geht, wenn er mich jedes Mal an meinen Fehler erinnert und mir wieder die hässlichsten Schuldgefühle gibt, die ich schon längst eingesehen habe. Ich denke manchmal, dass ER derjenige ist, der nicht abschließen kann. Das verstehe ich und ich möchte auf keinen Fall, dass er geht. Aber es ist besser, wenn er geht, als wenn er mich jedes Mal damit tötet, was für einen Fehler ich gemacht habe.

Frage: Wie kann ich mit der Situation umgehen? Ich kann mich nicht immer aufs neue darauf vorbereiten, dass er mich jetzt wieder verlassen wird. Es tut weh. Ich habe Verlustängste. Ich sche** auf alle. Hauptsache er geht nicht. Es hört sich widersprüchlich an. Ich weiß. Aber bei mir gibt es nur ein ganz oder gar nicht. Entweder er bleibt, nimmt mich so an, wie ich bin und hört auf mir meinen Fehler gegen mein Gesicht zu schlagen ODER er geht und wird hoffentlich glücklich...

UPDATE: Das ganze ist passiert am 27.06.. Das letzte mal geschrieben haben wir am Montag, aber nur über meine Katze. Davor haben wir "normal" geschrieben am letzten Samstag.

LG Und vielen Dank

05.07.2017 16:03 • 09.07.2017 #1


8 Antworten ↓


la2la2
Hey,
klingt äußerst kompliziert. Erst recht, wenn ihr beide schreckliche Dinge erlebt habt, die euch bis heute belasten.
Rational wäre mein Rat: verabschieden, Kontakt löschen und blocken. Und erstmal einige Monate intensiv ambulant oder stationär versuchen die Probleme in den Griff zu bekommen.

Du könntest aber natürlich auch einfach entscheiden, dass du nichts zu verlieren hast. Vereinbart ein Treffen nach dem Motto: Lasst uns auf ein Eis treffen. Danach entscheiden wir, ob wir uns nie wieder sehen wollen oder wie es weiter geht.

05.07.2017 18:33 • #2



Sollte ich ihn jetzt noch anschreiben oder ihn lassen?

x 3


Veritas

Zitat von Veritas:



Weil ich noch mehr Antworten brauche FREUNDCHEN! Ich bin bereits am Ende. Holt mich da raus. Ich brauche optimistische Sichtweisen. So viel wie möglich. Das ist nicht das erste Hilfeforum, indem ich so viel Frage. Dauernd. Dauernd mit dem selben Thema. Es bedrückt mich.

06.07.2017 22:50 • #4


Mademyberg
Ok. Schwer. Erstmal kurzfassung. Du weisst nicht wohin und er hat sone: "Hmm jaa, doch nicht oder vielleicht" einstellung? Wenn das so ist könnte der typ ich sein xD aber ich hab moral vorstellungen ^^ die hat er GLAUBE ich auch. Vlt. Hat er ja auch selbst schuldgefühle. Aber du schriebst er hätte ne identitätsstörung? Kann sein das er wie ich bei solchen sachen ne künstliche panik generiert weil er nich weiss wie er reagieren soll und wie ich 20 minuten durch die wohnung watschelt.Könnte, vlt., glaube... Alles spekulationen. Schonmal konkret nachgefragt?

07.07.2017 12:56 • #5


Dubist
Was möchtest du von einem psychisch kranken Mann? Kann das wirklich gut gehen? Ich weiß es natürlich nicht und ich denke jeder Mensch kann auch eine Chance verdienen. Aber leider sieht die Realität oft anders aus, diese Beziehungen gestalten sich als äußert schwierig.
Warum möchtest du nicht zuerst gesund werden, bevor du voller angstvoller Gefühle nicht zu genügen an einen Mann anschreibst der voller Probleme steckt? Eine gesunde Frau würde das nicht tun.
Ich weiß nicht was du an dir selber nicht magst, aber wahrscheinlich haben dir dies dein Eltern, Vater oder Mutter rübergebracht, daß du nicht liebenswert bist.
Gott liebt alle Menschen so auch dich und er möchte dir bestimmt auch zu seiner Zeit einen Partner schenken der auch zu dir passt. Aber dann geschieht alles ganz einfach und ohne Druck.
Vielleicht ist es auch ein Mensch, der Angst hat nicht schön oder gut genug zu sein?
Oder auch jemand der selber Liebe erlebt hat und diese auch weitergeben kann?

07.07.2017 15:47 • #6


Vonnie006
Zitat von Anonym1911:


Weil ich noch mehr Antworten brauche FREUNDCHEN! Ich bin bereits am Ende. Holt mich da raus. Ich brauche optimistische Sichtweisen. So viel wie möglich. Das ist nicht das erste Hilfeforum, indem ich so viel Frage. Dauernd. Dauernd mit dem selben Thema. Es bedrückt mich.



Also 1. FREUNDCHEN ist äußerst unfreundlich auf eine normal gestellte Frage und auch schließlich berechtigt von @Veritas
2. "Holt mich da raus" ...was erwartest du was wir sind? Wir können dir max. unsere Sichtweisen kundtun, aber ob sie dir dann gefallen, ist die andere Sache.
3. wenn du deinen Thread 25x eröffnen wirst, gibt das dir nicht mehr antworten. Iwann kennt man deine Geschichte, öffnet den neuen Thread liest den ersten Satz und schließt den Thread direkt wieder. Also völlig unnötig. Du wirst höchstens irgendwann von den Moderatoren ermahnt, wenn du so viele Threads zum selben Thema eröffnest.

07.07.2017 16:40 • x 2 #7


eisenherz
die optimistischte antwort die ich hier drauf geben kann ist erst einmal mit sich selber ins reine zu kommen
ob du das schon 100 mal gehört hast oder nicht weiß ich nicht
die frage die ich mir stelle wenn ich so was lese Holt mich da raus. Ich brauche optimistische Sichtweisen
hast du dich bereits für irgend einen weg endschieden ?

erst einmal du bist 18 wenn du ihn verlierst wird irgendwann ein vernünftiger kommen zu dem kannst du soweit immer wieder neu anfangen . jetzt gerade im moment wäre es weit aus wichtig sich auf sich selbst und nicht auf andere zu konzentrieren .der grund dafür ist um eine liebes beziehung führen zu können muss man wenigstens halb wegs selbst auf dem dampfer sein den auch solche beziehungen kosten kraft die wie ich so heraus lesen kann dafür einfach nicht hast und er wahrscheinlich auch nicht daher die dauernden abbrüche . ich denke das die borderline störung sich am ende als wahr heraus stellen wird ... aber das ist nicht das thema .

fange wir so an ihr setzt euch zusammen redet miteinander jeder von euch macht eine bestimmte zeit aus trennt euch für diese zeit jeder kümmert sich um seine probleme bis diese zu einer einigermaßen guten lösung oder zustand gefunden haben . dabei haltet ihr normal whats app kontakt um verlust ängste zu mindern . wenn du ihn dann nach 2 monaten immer noch genau so magst und umgekehrt und du dich einigermaßen in allen belangen besser auf ihn konzentrieren kannst geht ihr die beziehung erneut an . aber anhänglich zu sein zu klammern und co wird die beziehung eher in den abgrund werfen
~.~ wie frodo den ring bei herr der ringe samt golum

du kannst mich ruhig dafür anfauchen für die aussage aber ich denke nicht das du momentan klar denkst , ich stelle dich nicht als dum da oder irgendwas anderes nur das du momentan zu keinem klaren gedanken fähig bist . erst wenn der zustand wieder herrgestellt ist du mit ruhiger aussage eine meinung bilden kannst erst dann wird alles wieder besser .

09.07.2017 12:06 • #8


Veritas
Zitat von Anonym1911:


Weil ich noch mehr Antworten brauche FREUNDCHEN! Ich bin bereits am Ende. Holt mich da raus. Ich brauche optimistische Sichtweisen. So viel wie möglich. Das ist nicht das erste Hilfeforum, indem ich so viel Frage. Dauernd. Dauernd mit dem selben Thema. Es bedrückt mich.


1. Bin Ich nicht dein "FREUNDCHEN"
2. Reicht dafür ein Thema aus
3. ILEA, halt den Rand.

09.07.2017 17:12 • x 1 #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag