Pfeil rechts
1102

Hallo ihr Lieben!

Ich weiß eigentlich nicht so genau, ob und wie ihr mir helfen könnt oder wollt, trotzdem schildere ich hier meine Situation unter der ich seit Jahren leide.

Ich bin seit 20 Jahren verheiratet und wir haben ein mittlerweile erwachsenes Kind, das nicht mehr bei uns lebt. Wir führten eine ganz normale Ehe mit Höhen und Tiefen wie es bei den meisten langjährigen Paaren so ist. Trotz einiger Schwierigkeiten, die wir gemeinsam bewältigten waren wir ganz zufrieden. Natürlich hatte die Leidenschaft nachgelassen aber auch in sechsueller Hinsicht war eigentlich alles ok. Dann passierte es.

Nach vielen Jahren der Hausfrauentätigkeit bekam ich einen neuen Job und fühlte mich dort sehr wohl. Mit dem Kollegen, dem ich zugeteilt war verstand ich mich gut und lernte sehr viel von ihm. Bald begann ich mich in ihn zu verlieben und auch er begann mit nir zu flirten, was mir gut gefiel. Dann jedoch starb für mich überraschend seine Frau und ich begriff, dass es von nun an gefährlich werden könnte. Zu spät, denn ich war längst über beide Ohren verliebt.

Das gestand ich sowohl dem Kollegen, der darauf eher verhalten reagierte als auch meinem Mann.
Der fuhr darauf hin in Urlaub und ließ mich alleine zu Hause. Fehler, denn nun nahm die Affäre erst Recht an Fahrt auf. Es kam erstmals zu Intimitäten, die ich als Beginn einer neuen Beziehung fehlinterpretierte. Ich trennte mich folglich von meinem Mann und zog aus. Teil 2 folgt! Wie ist soweit euer Eindruck?

25.05.2018 15:51 • 02.06.2018 x 2 #1


362 Antworten ↓


Lillymaus
Du warst ehrlich zu deinem Mann das finde ich schon mal sehr gut!

25.05.2018 15:58 • x 1 #2



Ich bin fremd gegangen! und leide darunter!

x 3


Uropanoel
Was soll man dazu schreiben, du hast dich neu verliebt und bist da mit zu frieden. Nix hält für ewig, auch keine Ehe/Beziehung.

25.05.2018 16:24 • x 2 #3


Ja soweit fand ich mich auch gut aber dann kam Teil2.

Sobald ich ausgezogen war zog sich der Kollege, nennen wir ihn Ex, nämlich zurück und ich war alleine. Der damals 15 jährige Sohn war beim Papa geblieben. Freunde oder die, die ich dafür hielt, zogen sich zurück. Ich war einsam und isoliert, hatte Existenzängste und litt. Dann kamen weitere Probleme hinzu, ein Wasserschaden machte meine Wohnung unbewohnbar und ich war komplett überfordert. Diese Chance nutzte mein Mann. Er bat mich, zurück zu kommen, was ich nur zu gerne tat. Wir näherten uns wieder an, auch wenn es natürlich schwer war.

Die Arbeit mit dem Kollegen war nun wiederum sehr belastend. Er war zwar zunächst sichtlich erleichtert dennoch lastete die Sache schwer auf mir. Meine Arbeitsleistung ließ stark nach. Anstatt aber zu kündigen, blieb ich. Ein Jahr später begann der Kollege erneut mit Flirtereien. Und ich stieg darauf ein, denn ich war immernoch verliebt. Es entstand eine klassische Affäre, die ich nicht lange schweigend ertrug. Also suchte ich mir erneut eine Wohnung und erklärte mich meinem Mann. Reflexartig zog der Ex sich zurück und die Geschichte drohte, sich zu wiederholen. Teil 3 folgt.

25.05.2018 16:39 • #4


Lillymaus
Also deine ehrlichkeit finde ich gut am Anfang das sagte ich ja schon. Erstmal Respekt an deinen Mann bzw Respekt kann ich da nicht sagen sondern eher dumm (sorry) ich hätte dich im Leben nicht zurück genommen! Und dann nimmt er dich wieder zurück und du läßt dich zum zweiten Mal auf den anderen Typen ein der dich beim ersten Mal schon abgeschossen hat weil er dich nur interessant findet wenn du in einer Beziehung bist. Ach du schei., sorry aber wie bescheuert muss man den sein!

25.05.2018 17:06 • x 8 #5


Ziemlich bescheuert lillymaus aber warte ab! Es wird noch bekloppter.

Teil3

Im letzten Moment wendeten mein Mann und ich die Katastrophe nochmals ab. Ich kündigte und suchte mir einen neuen Job, in dem ich nicht gerade glücklich war. Ich vermisste mein Team, die Bewohner und ja auch den Ex. Nach einer Weile schrieb ich ihm per Whatsapp und es entstand ein täglicher schriftlicher Kontakt. Dann jedoch erzählte er mir, er sei nun wieder in einer Beziehung zu einer Lieben Freundin und wolle mich nur noch einmal zum Kaffee einladen. Ich ging hin und es kam erneut zum sechs. Dieser verlief für mich traumatisch, denn unmittelbar danach schmiss er mich raus und blockierte jeden Kontakt. Ich begann ihn regelrecht zu stalken.

Erst nach einem unvorhergesehenen Kontakt mit seiner Freundin ließ ich es endlich ruhen. Ich litt wie ein Tier aber mein Mann bekam nichts mit.

Es folgt Teil 4

25.05.2018 17:57 • x 1 #6


Uropanoel
Wird das hier ein Liebesroman, oder bist du diesen Ex hörig? Nicht mal dein Ehemann kann mir leid tun.

25.05.2018 18:03 • x 10 #7


Mondkatze
Sorry, aber mir wird gerade richtig übel.
Ich will damit aber nichts bewerten, ist nur mein Gefühl.

25.05.2018 18:05 • x 8 #8


Lasst euch keinen Bären aufbinden, Leute!

25.05.2018 18:08 • x 14 #9


Uropanoel
Zitat von juwi:
Lasst euch keinen Bären aufbinden, Leute!


Machen wir doch eh nicht und Liebesromane lese ich nie.

25.05.2018 18:10 • x 3 #10


Teil 4

Nach einem Jahr Ruhe begann ich langsam, die Geschichte zu verarbeiten. Unsere Ehe lief wieder besser und es ging mir wieder einigermaßen gut. Nur manchmal, wenn ich andere ehemalige Kollegen traf, kam alles wieder hoch. Doch ich schaffte es irgendwie.

Dieses Jahr vor Ostern meldete sich der Ex plötzlich wieder. Er erzählte, er habe sich getrennt und daran sei ich schuld. Er tat mir unendlich leid. Ich entschuldigte mich und schickte ihm zur Entschädigung einen 100 Euro Gutschein für ein nahegelegenes Restaurant. Unsere Konversation über Whatsapp verlief jetzt beinahe freundschaftlich. Doch mein schlechtes Gewissen meinem Mann gegenüber ist natürlich immer da. Auch wenn körperlich nichts mehr läuft und ich jedes Treffen vermeide. Es ist und bleibt Betrug. Das habe ich auch dem Ex so gesagt bzw. geschrieben. Daraufhin hat er mich wieder blockiert auf WA. Jetzt leide ich also wieder.

Ich bin inzwischen in psychologischer Behandlung bzw. warte auf einen Platz dort. Das ist doch alles nicht normal! Was stimmt mit mir nicht. Ich bin doch ein durchaus liebevoller Mensch mit moralischen Werten. Wie seht ihr das?

25.05.2018 18:27 • #11


Uropanoel
Zitat von Sally66:
Ich bin inzwischen in psychologischer Behandlung bzw. warte auf einen Platz dort. Das ist doch alles nicht normal! Was stimmt mit mir nicht. Ich bin doch ein durchaus liebevoller Mensch mit moralischen Werten. Wie seht ihr das?



Wenn das alles so stimmt wie du es schreibst, brauchst du wirklich psychologische Hilfe, du scheinst besessen von ihm zu sein.

25.05.2018 18:35 • x 1 #12


Das ist die wahrheit! So unglaublich es ist. Das ist meine Geschichte. Bin ich verrückt, hörig, irre? Was bin ich? Ich weiß es nicht. Ich bin aber vor allem eines: verzweifelt!

25.05.2018 18:37 • #13


Uropanoel
Zitat von Sally66:
Das ist die wahrheit! So unglaublich es ist. Das ist meine Geschichte. Bin ich verrückt, hörig, irre? Was bin ich? Ich weiß es nicht. Ich bin aber vor allem eines: verzweifelt!


Du bist nicht verrück oder Irre, vllt etwas hörig. So empfinde ich das, aber was es wirklich ist, kann ich dir auch nicht sagen, leider.

25.05.2018 18:46 • #14


Danke trotzdem. Ich bin nun fest entschlossen, den Ex ad acta zu legen. Ich gebe ihm keine Schuld. Die trage ich ganz alleine. Aber dieser Mann ist mein Untergang!

25.05.2018 18:49 • x 1 #15


Mondkatze
Also jetzt glaube ich , dass es ein Fake ist.

Du gibst ihm 100 Euro Entschädigung dafür, dass er sich getrennt hat und du schuld hast?
Was soll das denn?

Also jetzt wird es affig.

Da glaube ich lieber an den Weihnachtsmann.

Ich bin raus, lass mich ungern ver ar schen.

25.05.2018 19:26 • x 23 #16


Also genau das dachte ich auch, Mondkatze. 100 Euro und sich entschuldigen? hast du (sally) überhaupt irgendwo noch Achtung vor dir selbst?

25.05.2018 19:37 • x 2 #17


Veritas
S*ckway II Sally.

25.05.2018 19:49 • x 2 #18


Ich fühlte mich schuldig wegen meiner stalkerei. Und nein, ich habe keinerlei Selbstachtung mehr. Wenn ich die je hatte, ist sie jetzt endgültig weg. Und nein, ich bin kein fake. Leider.

25.05.2018 19:51 • #19


mehr
Ach, ich hatte auch mal ne Freundin, die sich von nem Typen nur hat ausnehmen und verarschen lassen. Selbst nachdem er ihr 400Euro geklaut hatte, traf sie sich noch mit ihm, obwohl ich sie zu ner Anzeige überredet hatte, damit er wenigstens nen Denkzettel kriegt. Sowas gibt es also durchaus, auch wenn mir die Geschichte auch eher konstruiert vorkommt. Ich weiß nicht, wie es ist, so sehr danach zu verlangen, sich begehrt zu fühlen, dass man dafür sogar seine Würde opfert, aber das heißt ja nicht, dass es nicht passiert. Auf jeden Fall sitzt die Ursache dann sicher tief und das muss ein Profi auseinandernehmen.

25.05.2018 19:51 • x 3 #20



x 4


Pfeil rechts