Pfeil rechts

Hallo,

ich bin gerade sehr traurig wegen meiner beziehung und möcht euch um eure meinung bitten.

Ich habe eine wochenendbeziehung (seit 3 Jahren)und wir wechseln uns immer mit dem kommen gegenseitig ab. Ich fahre also alle 14 tage zu meinem freund. Eigentlich fahre ich immer mit dem auto, aber in letzter zeit fällt mir dies durch meine angt und meine körperliche erschöpfung immer schwerer. Mein freund ist seit märz selbstständig und arbeitet seitdem sehr viel. Ich selbst bin berufstätig (30 wochenstunden) und alleinerziehend. Ich habe meinen freund gebeten, mich dieses we vom bahnhof abzuholen, da ich mich nicht in der lage fühle, die strecke (200km) mit dem auto zu fahren. der Bahnhof ist ca 15 km von meinem freund entfernt. Er sagt, er arbeite mehr als ich und es sei ein großer stress für ihn, mich abzuholen und das dies egoistisch von mir sei.

Ich möchte ihn nicht zusätzlich belasten, aber denke eigentlich, dass es nicht soviel verlangst ist, seine freundin vom bahnhof abzuholen.Ich habe auch schon nach einem bus geschaut, aber es ist eine sehr lämdloche gegend und die busverbindung schlecht

Findet ihr das auch egoistisch von mir?

19.11.2009 22:57 • 03.12.2009 #1


44 Antworten ↓


Ich finde es egoistisch von IHM!

Was sind schon 15 km?!

Du machst es zudem aus einem legitimen, nachvollziehbaren Grund und nicht um ihn zu ärgern! Es ist auch nichts Unübliches, sondern sehr vernünftig, mit dem Zug zu fahren, wenn man sich erschöpft fühlt. Die Unfallgefahr ist viel zu groß, wenn man nicht ganz fit ist. Im Zug kann man sich entspannen und die Zeit auch sonst besser nutzen, lesen o.ä.

Ich muss sagen, ich bin etwas entsetzt von der Haltung deines Freundes. Anscheinend ist ihm deine körperliche und seelische Unversehrheit nicht wirklich wichtig, oder/und er hat zu wenig Einfühlungsvermögen oder -bereitschaft in andere, denkt mehr an seine eigenen Bedürfnisse als an deine.

Ich würde an deiner Stelle auf keinen Fall deswegen doch mit dem Auto kommen - allein schon wegen dann ganz sicher erhöhten Unfallgefahr, allein schon wegen deines inneren Widerstands, Ärgers und natürlich wegen deiner Erschöpfung. Ich würde darauf bestehen, dass er dich abholt, und ihm sagen, dass das eine Selbstverständlichkeit ist.

Wenn er sich da blöd anstellt und das so bleibt, würde ich mir ernsthaft überlegen, ob das der Richtige ist. Auf keinen Fall aber würde ich hinfahren, sondern zu Hause bleiben und ihm sagen, dass er dann ja zu dir kommen kann, wenn er will. )

Sei klug. Ich wünsche dir natürlich, dass er es rafft. Und zwar grundsätzlich. Es nützt dir ja nichts, wenn du ihn zum Abholen dressieren kannst, er aber dann bei der nächsten Sache wieder den Egosten rauskehrt, gell.

LG
GastB

20.11.2009 00:37 • #2



Zuviel verlangt?

x 3


hallo gast b,

vielen dank für deine antwort. Wenn ich in mich hineinhöhre, dann habeich fast die gleiche antwort für mich...

Ich habe ihm gestern abend auch am telefon gesagt, dass wir uns dann eben nicht sehen können, da ich nicht mit dem auto fahren werde und dass ich auch nicht abgeholt werden möchte, wenn er mir dies dann das ganze we zum vorwurf macht ( so war das nämlich auch schon). Leider hat er darauf hin geschwiegen und wir haben das telefonat so beendet, dass wir uns dann nicht sehen

Aber weil ich so traurig darüber war, rief ich kurz danach nochmal an, um mit ihm zu reden, da ging er aber schon nicht mehr dran... Hab auf den ab gequakt und ihn gefragt, wie weit er sich noch für unsere beziehung engagieren möcht eund kann ( nach seiner aussage stresst die arbeit ihn dermaßen, dass sonst nix mehr geht; allerdings fährt er jedes wochenende stundenlang rad ztum ausgleich, das geht noch! Da sage ich übrigens NIE was, weil ich ihm das nicht nehmen möchte!). Es ist nicht so, dass ich mich nicht geliebt fühle, wenn wir zusammen sind, wir verstehen uns dann eigentlich immer sehr gut und verbringen einen schöne zeit miteinander. Aber die zeit verläuft fast nur deshalb oder dann harmonisch, wenn er die dinge machen kann, die er sich vorstellt. Er lebt schon immer allein und hat sich alles für sich eingeteilt; das kann er nicht aufgeben oder kaum... ich mit kind bedeutet oft belastung für ihn, aber er möchte sich nicht zusätzlich belasten. Das ist auch sein gutes recht, wie ich finde, nur wie soll man eine beziehung führen, ohne belastungen in kauf zu nehmen? Nur immer eine schöne zeit miteinander verbringen ist doch unrealistisch.
Ich liebe ihn sehr und ich halte auch viel von ihm, aber manchmal fürchte ich, er kann einfach nicht raus aus seiner haut und ist nicht in der lage, mal umzudenken. Das ist schade und vielleicht auf dauer tötlich für eine beziehung? Mit anderen darüber reden möchte er auch nicht, weil er findet, dass dies niemanden etwas angeht!
Oh je, jetzt hab ich aber viel geschrieben - so ist das immer bei beziehungskram, man schreibt und schreibt....

lg

20.11.2009 06:36 • #3


Hi Salome

Das finde ich schon seltsam, wie dein Freund sich verhält.
Eigentlich lebt ihr seit 3 Jahren in einer Ausnahmesituation ( Wochenendbeziehung), wo man meinen sollte das er sich um so mehr auf deine Ankunft freut als bei einer , wo man sich jeden Tag trifft.
Er sollte sich auch darüber freuen , das du mit dem Zug kommst und nicht leichtsinnigerweise mit dem Auto fährst. Seine Unterstützung für diese für dich komplizierte Situation ist gleich null. Anstatt dir hilfreich zur Seite zu stehen vergleicht er eure Arbeitsstunden, rechnet auf und bezeichnet dich als egoistisch.Hier läuft aber was aus dem Ruder.


Wie gestaltet sich denn eure Beziehung ansonsten. Hast du auch da den Verdacht das er sich immer mehr zurückzieht. Frage ihn mal was konkret denn der Stress ist, wenn er 30 Minuten für dich erübrigen muß wenn er dich doch abholen würde. Oder hat er auch keine Zeit für dich, wenn du dann am WE bei ihm bist.

Natürlich muß man auch erwägen ob mit deinem Freund alles stimmt.
Wenn er sich sonst dir gegenüber korrekt verhält und seit den letzten 8 Monaten , also seiner Selbständigkeit nicht mehr , kann das natürlich auch ein Indiz für andere Probleme sein, die gar nichts mit dir zu tun haben. Vielleicht klappt das alles nicht so wie es sollte und er hat nun Existenzangst. Der Druck in der heutigen Zeit ist extrem hoch und mehr als die Hälfte aller Existenzgründungen scheitern.
Vielleicht wird ihm alles zu viel und er verliert dei richtige Wahrnehmung für deine selbstverständliche Bitte.

Ich hoffe das sich das ganze für euch aufklärt und ihr ersnthaft darüber sprechen könnt. Sage ihm auch das es dich traurig gemacht hat, und wenn er früher anders war sage ihm auch das. Er soll sich selbst prüfen ob nun eine Wesensänderung mit ihm vorgeht , bevor das alles eingefahrene Schienen werden, aus denne man nicht mehr hinauskommt.

Ich wünsche dir viel Glück und höre auf GastB, stell deine vernünftige Entscheidung mit dem Zug zu kommen nicht in Frage. Nehm dir Notfalls ein Taxi vom Bahnhof zu ihm, das wird er dann ja wohl zahlen



LG Chris

20.11.2009 06:57 • #4


dass er mich nicht vom zug abholen möchte, ist auch vor seiner selbstständigkeit schon so gewesen - damals sagte er auch, es würde ihn zu sehr stressen, außerdem findet er, wohl, das sei eine art konfronttitonstherapie für mich, mit dem auto zu fahren. Meistens mache ich das ja auch, aber nach den letzten zwei fahrten bin ich nervlich so am ende gewesen, das nix mehr ging - das kann er einfach nicht begreifen!

ich versuche mit ihm zu reden, nur hat er nie zeit - unter der woche sagen wir uns abend nur noch gute nacht... Ich verstehe auch, dass er viel druck und stress hat. Sein betrieb läuft aber sehr gut! Er hat sehr hohe ansprüche und ist sehr perfektionistisch, kann kaum mal entspannen und schläft oft vor grübeln schlecht. das tut mir auch seh leid! Wenn ich ihm dies sage und ihm vorschlage, an seinen überhöhten ansprüchen zu arbeiten oder mal autogens trtaining zu versuchen, findet er das lächerlich... Tja

Eigentlich weiß ich, dass er mit einer kranken frau wenig anfangen kann, das belastet ihn zu sehr Das ist einfach zuviel für ihn, seine frustrationstoleranz ist sehr gering - so ist er nun einmal! Wenn alles gut ist, ist er wunderbar, aber disharmonien oder probleme/ belastungen lassen ihn sich immer zurückziehen. ich würde gerne die sorgen gemeinsam tragen, aber er sieht es so, dass er seine alleine tragen muss und meine dazu. Meine hilfe, die ich ihm anbiete, ist ihm entweder nicht gut genug oder er übersieht sie völlig. Und ich bin zur zeit eben auch sehr bedürftig, weil mir meine angst - und erschöpfungssymptome so sehr zu schaffen machen. Natürlich bin ich derzeit weder unterhaltsam, noch lustig, noch besonders belastbar oder kreativ. ich versuche aucxh etwas an dem zustand zu ändern, habe therapie begonnen und überlege auch, eine stationäre therapie zu machen- aber so schnell geht das alles nicht. ich glaube, ein gebrochens bein könnte er eher akzeptieren, als meine stimmungsschwankungen. da organisch bisher noch nichts festgestellt wurde, ist meine psychische verfassung für ihn eine willenssache. Zusammenreißen wäre die lösung....

20.11.2009 07:55 • #5


entschuldigt bitte meine desolate rechtschreibung. Peinlich

20.11.2009 07:57 • #6


Zitat:
Meine hilfe, die ich ihm anbiete, ist ihm entweder nicht gut genug oder er übersieht sie völlig. Und ich bin zur zeit eben auch sehr bedürftig,

Nun sollte Er Dir Hilfe anbieten. Offensichtlich hat dein Freund aber eine sehr egoistische Grundeinstellung.
Mit so jemanden auf Dauer zusammen zu sein, also ich weiß nicht.

20.11.2009 08:07 • #7


hm....

sowas geht nur, wenn man mit dem gleichen egoismus dagegen hält und sehr unabhängig ist, oder?

eigtlich bin ich ganz schön sauer!!

das verrückte ist, dass man immer denkt, der andere müsse doch mal etwas einsehen, aber manchmal passiert das eben einfach nicht - das ist schwer zu ertragen, weil man vor den konsequenzen zurück schrickt.

Ich müsste ihn "leichten herzens" lieben ud einfach nur eine schöne zeit genießen und sonst kein größeres ziel mit ihm haben- dann wäre die sache wohl in ordnung
Aber ob ich das kann und möchte, weiß ich nicht.....

20.11.2009 08:15 • #8


Zitat:
eigtlich bin ich ganz schön sauer!! Twisted Evil

Du darfst sauer sein
Zitat:
und sonst kein größeres ziel mit ihm haben- dann wäre die sache wohl in ordnung Smile
Aber ob ich das kann und möchte, weiß ich nicht.....

Was ist denn an der Beziehung positiv, und was negativ?
Wenn mehr negativ ist dann....

20.11.2009 08:20 • #9


Naja 200km auseinander wohnen und sich dann jede Woche treffen kann wirklich sehr auf die Nerven gehen nach ner Weile. Ich glaube nicht, dass ich so leben könnte. Montag-Freitag arbeiten und am Wochenende dann die ganze Freizeit mit Zug/Autofahren und Freundin verbringen. Das geht vllt. nen paar Wochen gut, aber danach würde man am liebsten auch mal wieder einfach einen Tag entspannen ohne irgendwas zu machen.

Es ist nicht egoistisch von der zu verlangen, dass er dich mal vom Bahnhof abholt, aber wenn er wirklich gestresst ist würde ich ihm auch nicht so sehr übel nehmen, wenn er sowas nicht mitmachen will.

Wenn dir die Beziehung wichtig ist kann ich eigentlich fast nur empfehlen mal zusammenzuziehen. Ich glaube nämlich wirklich dass dein Freund mittlerweile mit der Situation überfordert ist, deswegen bringt er auch so Sachen wie "Ich hol dich nicht vom Bahnhof ab".

20.11.2009 08:25 • #10


.... wir haben eh gerade telefoniert (ich hab allerdings angerufen, weil ich nun wissen wollte, ob wir uns sehen oder nicht). Er meinte, es sei wohl besser, wenn er dieses we alleine sei und zu sich finden würde...

ok, das muss ich wohl akzeptieren!

ich habe angst, das alles kaputt geht....

ja ,ja, ich sollte ihn in ruhe lassen und abwarten. Schwer! Mir ist die we-beziehung eh schon zu wenig, wenn wir uns dann nicht mal sehen, frage ich mich, was das dann noch soll?

Zudem habe ich da einen verehrer, der gerne mehr zeit mit mir verbringen würde. Dann könnte ich ja am we etwas mit ihm machen? ich habe ein schlechtes gewissen, wenn ich das tu und auf der anderen seite fühle ich mich so abgewiesen, vernachlässigt, traurig und sauer, dass ich gerne die zuwendung (ich meine nicht körperlich!!! ) von jdm. anderen hätte. Mein freund weiß das auch, aber er hat keine angst, mich zu verlieren. ich habe umso mehr angst, ihn zu verlieren!

20.11.2009 08:34 • #11


Zitat:
Zudem habe ich da einen verehrer, der gerne mehr zeit mit mir verbringen würde.

Na, dann auf in die Vollen
Zitat:
Mein freund weiß das auch, aber er hat keine angst, mich zu verlieren

Weils Ihm egal ist

20.11.2009 08:36 • #12


...weiß nicht..


nein, ich mache was mit meinen freundinnen am we. es wäre ja auch nicht ok, den anderen zu benutzen. Ich liebe ja meinen freund und will mir auch nichts vorzuwerfen haben und auch keine falschen hoffnungen wecken.

mensch, der blödmann! gerade scheint ihm meine liebe nicht sehr viel zu bedeuten

ich und die liebe - das klappt nie

20.11.2009 08:46 • #13


ps: ich farg mich auch immer, obs nicht logisch ist, dass man als komische psychotante vielleicht dem anderen zuviel wird?

Als wir uns kennenlernten war ich nicht so... dann frage ich mich wiederum, ob mein zustand auch mit unserer beziehung zu tun hat?

geht es euch auch oft so innerhalb von euren beziehungen?

20.11.2009 09:10 • #14


Huhu Salome,

ich kann meinen Vorschreibern nur zustimmen, was ich vielleicht machen würde - auch wenn ich denke, dass es deinem Freund zuviel ist - beim nächsten persönlichen Treffen würde ich das Thema komplett mal ansprechen.

Was bist Du ihm wert ? Ist er auch mal bereit für DICH zurückzustecken.

Für mich hört sich das so an, dass er sich ne schöne Zeit mit dir macht (wenn es dir gut geht) aber sein Singleleben weiterlebern will und ansonsten keinerlei Verpflichtung eingehen will.

Beziehung heisst für mich (und wie ich das seh auch für dich) - das man für den anderen da ist.
Du willst ja auch deinem Freund nicht zur Last fallen weil Du ihn liebst....

Ich denke wenn ich ehrlich bin lässt Du Dich ausnutzen und das ist er nicht wert und Du solltest Dir mehr Wert sein.

Es ist immer blöd, wenn man jemanden liebt und da nicht viel zurückkommt, aber Du solltest gucken was gut für DICH ist.

Ich sehe nichts schlimmes darin wenn Du jemanden suchen würdest, der besser zu Dir passt und Du vergibst Dir jede Chance.

Ich würde zumindest mal Kontakt mit dieser anderen Person aufnehmen und vorsichtig "rantasten".

Wie es Dir geht ist Deinem Freund doch anscheinend egal - ich hatte auch so einen, solange alles gut lief wars ok, aber sobald mal von IHM ein wenig gefordert wurde - wars nix.
Das hab ich mir dann doch nicht länger angetan und bin heute froh drum und habe einen lieben Partner gefunden.

Also: REDE mit ihm - aber nicht am Telefon - das bringt meist nix und fühl ihm mal auf den Zahn !!

Alles Gute für Dich.

LG
GAbi

20.11.2009 09:11 • #15


Huhu Salome,

noch ein Zusatz, weil wir uns überschnitten haben

Es kann ja durchaus sein, dass dein Freund nicht mit deiner Situation umgehen kann - aber er lässt ja auch durchblicken, dass er es nicht WILL.

Ich habe mit meinem jetztigen Mann auch 2,5 Jahre eine Fernbeziehung geführt (150 km) - aber er war immer für mich da - auch im grössten Stress.

Es gibt auch Menschen die damit umgehen können.

Auch mein Mann kann sich immer noch nicht in einen Angstpatienten/Depripatienten nicht reinfühlen, er sagt auch selber er kann das nicht nachvollziehen, ABER er hat trotzdem versucht mir zu helfen und mich zu unterstützen.

Er ist mit zu meiner Therapeutin 2-3 mal - hat sich schlau gemacht etc.

Er hat auch extrem viel Arbeit - weil er an einem Projekt arbeitet - wir haben noch 4 Kinder nebnebei....

Wo ein Wille ist , ist auch ein Weg .....

LG
Gabi

20.11.2009 09:19 • #16


In einer Fernbeziehung zu verlangen, sich jede Woche zu treffen find ich ehrlich gesagt schon ziemlich viel verlangt. Ich bin mir nicht sicher, ob das jemand überhaupt auf Dauer durchhalten kann.

Klingt irgendwie so als wäre das Einzige, was eure Beziehung retten kann, dass ihr zusammenzieht. Ansonsten solltest du dir wohl eher Nahbeziehung suchen. Ganz ehrlich, wenn du Nähe so sehr brauchst, wie man es hier rauslesen kann, dann ist eine Fernbeziehung das Falsche für dich.

20.11.2009 09:31 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

danke liebe gabi!

vielleicht hast du recht. das tut weh

ja, mein freund hat bisher ein sonniges junggesellenleben geführt- was er wohl auch nicht aufgeben möchte.

Sonst wäre ich mit meiner tochter auch schon umgezogen, aber er möchte keine gemeinsame wohnung und ich denke, wenn ich umziehe und dort alleine mit meiner tochter bin, wird es nur schwerer für mich...

Es ist nicht so, dass ich mich nicht geliebt fühle, aber das wichtigste im leben für ihn, ist und bleibt er und seine bedürfnisse. Hm.. vielleicht ist das ja eine gesunde einstellung- aber in einer beziehung sollte das WIR doch am wichtigsten sein, oder?

ich glaube - und bekomme das auch von menschen gesagt, die mich gut kennen - , dass ich hm rücksichtsvoll und tolerant begegne. Aber ihm ist es noch zu wenig

20.11.2009 09:34 • #18


Huhu,

es ist ihm nicht zuwenig - es ist ihm egal - sorry für die Worte.

Ich kann da Reisender zustimmen, ich denke für Dich ist das so nix.

Es gibt Menschen, die haben gerne so eine lockere Beziehung und eben welche, die Nähe brauchen und eine Familie die füreinander da ist.
Du siehst es ja daran, dass er nicht zusammenziehen will.
Und denke nicht dran, dass er das mal später will.

So schwer wie es ist, beende es !

Such Dir was für Dich passt und auch in Deiner Nähe ist.

Ich sehe einfach keine Zukunft für Euch - willst Du das immer so weiterführen ?

Du möchtest gerne mehr - er nicht - das passt wohl leider nicht zusammen.

Ich bin weiss Gott keiner, der schnell sagt es ist nix und trenne dich, aber ich denke es ist für Euch beide das Beste.

Er hat wieder seine Ruhe (und findet bestimmt schnell was neues) und Du kannst Dir eine Sorge weniger machen und wieder an deinem Selbstvertrauen arbeiten.

Manche Dinge passen eben nicht zusammen - so schlimm wie es ist.

Und Du wirst bestimmt auch wieder was Neues finde, was vielleicht für dich besser ist.

Er hat Dich nicht verdient in meinen Augen.

Lg
Gabi

20.11.2009 09:54 • #19


danke für eure ehrlichen antworten!

das ist hart zu lesen...

ich werde zeit brauchen un ddi sache auch mal bei meiner therapie ansprechen.
Jetzt versuch ich erstmal, mir TROTZDEM ein schönes we mit meiner tochter und freunden zu machen!
ich hoffe, es gelingt mir!
Vielen dank nochmal

20.11.2009 10:04 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag