Pfeil rechts

hej salome,
ja ich weiß das ist hart ,aber leider die wahrheit,ich würde auch sagen,der ist es nicht wert,du hast doch im inneren ganz andere vorstellungen,ich denke du möchtest doch einen partner an deiner seite,der zu dir steht für dich da ist,jemand der dich und deine tochter nimmt so wir ihr seit,harmonie.kann er dir das bieten? nein,er will anscheindend anders leben,du aber nicht....du sagst du bist sauer auf ihn,sag ihm das! mit nachdruck sags ihm,das du stinke sauer auf sein verhalten bist....ich denke das du dich ihm gegenüber eher ruhig verhälst um nur ihn nicht zu verlieren,kann das sein? steh auf,kopf hoch,und sag ihm deine meinung und lass ihn spüren wie sauer du bist,es wird dir gut tun....es stresst ihm...sowas kann wenn man liebt nicht stressen...ganz im gegenteil.er wollte dich, anscheinend nicht mit kind?ist zu stressig?
mit dir spass am we haben? das keine basis für eine beziehung wenn man mehr vom leben erwartet wie du mit kind....
liebe salome,du bist ne ganz liebe und auch hübsche,du hast was besseres verdient...geh mit dem anderen mann aus....sei offen für neue sachen,halte nicht am dem fest,der dich auf absehbarer zeit verlässt....

ich wünsche dir die kraft....
lg kerstin

20.11.2009 10:43 • #21


Liebe Salome,

ich weiß nicht, ob Du nochmal in diesen Thread reinschaust, darum mag ich jetzt nicht soviel schreiben, für den Fall , dass Du es gar nicht mehr liest.

Ich kann meinen Vorrednern zum Teil zustimmen, vor allem wollte ich Dir aber sagen, dass ich Dich gut verstehen kann, weil ich sowas Ähnliches auch mit meinem Exfreund erlebt habe.

Darum möchte ich auch EINEN Unterschied zu meinen Vorrednern machen:
Ich glaube NICHT, dass es Deinem Freund egal ist.
Ich habe sowas, ganz ähnlich, selbst erlebt u. weiß aus eigener Erfahrung, dass es meinem Exfreund NICHT egal war, wie es mir geht.
So denke ich auch von Deinem Freund.

A B E R, so leid es mir tut, glaube mir bitte, ich fühle echt mit Dir, in Deiner jetzigen Beziehung wirst DU nicht glücklich werden !!!
Ich würde es Dir von Herzen wünschen, aber Du brauchst eben MEHR als er Dir zur Zeit und für die nächste Zeit geben kann........MEHR NÄHE, MEHR AUF DICH EINGEHEN usw......genauso war es bei mir auch.

Ich bin auch NIEMAND, der sich sofort trennt u. alles wegwirft und jede Beziehung kann mal ne schwierige Phase mit berufl. oder anderem Stress haben, wo ich auch dem Partner zuliebe gerne zurückstecke um ihn zu unterstützen.......ABER auf Dauer geht das nicht......

Ich weiß genau, wie schwer es ist, aber eine Beziehung, die Dir KEINE Kraft mehr gibt, wo Du nicht mehr auftanken kannst, sondern Deine Batterien NUR NOCH über ein schönes W-ende mit Freundinnen usw. aufladen kannst, ist nicht das Richtige für Dich.
Auch wenn Du ihn sehr liebst u. schöne Zeit mit ihm verbringst, so bekommst Du da doch nicht das, was Du von ihm brauchst......

Ich weiß, es ist schwer.....ich sag ja....alles ziemlich ähnlich selbst so erlebt......der Mann hatte einfach zuviel Stress um die Ohren, aus verschiedenen Gründen.......der mußte immer nur geben und konnte MIR dann nicht mehr viel geben......obwohl er mich sehr geliebt hat......

Die Steigerung war dann noch, dass ich mich als eine Belastung für ihn gefühlt habe, weil der Arme ja schon soviel belastende Dinge am Hals hatte............. und das kann es ja wohl nicht sein oder ? Ich war ja auch immer für ihn da, da darf ich das doch auch vom Anderen erwarten.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Mut. Du mußt es für Dich tun, denn es kann nicht Dein ganzes Leben lang so weitergehen, dass Deine Bedürfnisse auf Dauer IMMER zu kurz kommen....

Alles alles Gute für Dich und ganz liebe Grüße

PS: Ich find es gut, dass Du Deinen Verehrer NICHT benutzen willst !!
So denke ich auch. Leider machen es viele Anders, nur um aus ner Beziehung rauszukommen und es sich selbst möglichst leicht zu machen OHNE Rücksicht auf die Gefühle der dritten Person (=Dein Verehrer).
Du könntest ja mal mit ihm Kaffee trinken oder ins Kino gehen, etwas Schönes für Dich machen. Wenn Du ihm EHRLICH sagst, dass Du ihm aber keine falschen HOffnungen machen möchtest, weil Du noch in einer Beziehung bist, die nicht so läuft, wie Du es Dir wünschst und die erstmal sauber u. in Ruhe abschließen möchtest, dann wäre das doch sehr ehrlich u. fair und Du müßtest Dir keine Sorgen machen.........

Drücke Dir ganz feste die Daumen

20.11.2009 13:02 • #22



Zuviel verlangt?

x 3


jetzt ist es doch ganz schön viel text geworden ..... ich kann mich halt schlecht kurz fassen.....

20.11.2009 13:07 • #23


ich hab nochmal reingeschaut - hab zwischendurch gearbeitet - und jetzt sitze ich hier mit tränen...

ich hab mich so auf das we gefreut und die sonne scheint so schön und die woche ist meist sooo voller arbeit und ich habe sehnsucht!

Ich glaube auch, dass er mich liebt - soweit er das kann - aber ich weiß, unsere bedürfnisse sind anscheinend zu unterschiedlich
ja, und ich fühle mich als belastung für ihn - das ist ein schei. gefühl!

ach mensch

20.11.2009 13:32 • #24


Die Entscheidung liegt trotzdem bei dir egal was die anderen sagen. Ich denke auch, dass er dich liebt, er will halt nur seine Freiräume haben.

Du musst dich praktisch entscheiden zwischen: 1. Zurückziehen und ihn nicht mehr so oft treffen und lernen damit klar zu kommen oder 2. Die Beziehung beendet und versuchen über ihn hinweg zu kommen.

Ich persönlich habe meine Beziehung nie beendet, auch wenn sie nicht so gut liefen. Ich bin auch immer treu geblieben. Ich hab da einfach auf mein Herz gehört. Aber wenn eine Person in der gleichen Situation wäre wie ich, würde ich ihr objektiv trotzdem raten loszulassen.

Aber wie gesagt es ist deine Entscheidung. Er wird dir nicht das geben was du erwartest, du musst selbst einschätzen, ob dir genügt, was du bekommst.

20.11.2009 13:47 • #25


ja, du hast recht!

es sei denn, er beendet es, weil er merkt, dass er mich nicht mehr glücklich macht - dann wäre die entscheidung gefallen!

ich hoffe nicht, dass dies passiert, ich bin nicht soweit!!!

20.11.2009 13:51 • #26


Huhu,

ich denke, dass er das nicht sieht ob er Dich glücklich macht, denn er ist zu sehr mit sich beschäftigt.

Überdenke alles mal in Ruhe - vielleicht kannst Du Dir eine Liste machen mit positiv und negativ mit Wertung, das hilft manchmal.

Wie Reisender schon schrieb, entscheiden musst Du selber - wenn Du noch nciht soweit bist, ists auch ok - aber warte nicht drauf, dass er mal irgendwann Schluss macht.

Besser wirds Dir dann auch nicht gehen......es ist immer schlimm wenn man in so einer Klemme hängt.

Ich wünsche Dir trotzdem ein schönes Wochenende und viel Kraft...

L'g
Gabi

20.11.2009 14:20 • #27


vielen dank! Für alle antworten!

ich wünsche euch auch ein schönes we

20.11.2009 14:26 • #28


Hallo Salome

ich hab das ungefähr 1 Jahr lang gemacht, allerdings auch nur 1x jeden Monat, da die Distanz deutlich größer war.
Da wir beide berufstätig sind, sie jedoch zudem alleinerziehend, habe ich meinen Job gekündigt und mich in ihrer Stadt beworben. Damit möchte ich nicht sagen, dass ich der Held bin, sondern ich möchte sagen: es kommt der Punkt, da muss man ein für beide Seiten lebbares Arrangement finden. So wie sich das bei Euch anhört, erscheint du mir deutlich stärker belastet. Andererseits kenne ich seine Seite nicht.
Es bleibt: es klingt mir so, als wenn ihr nicht so weiter machen könnt wie bisher - die ganze Bandbreite nicht ausgeschlossen: beide bewegen sich, der eine, die andere, oder ihr kommt überein, dass der Weg für euch einfach nicht mehr gemeinsam weiter geht.

LG
leo

22.11.2009 14:12 • #29


Hallo leo,
vielen dank für deine antwort! Ja, du hast recht - irgendwie müssen wir uns aufeinander zubewegen, eine lösung finden, mit der wir beide leben können.
Habe dieses we ja viel zeit gehabt, darüber nachzudenken. Aus beruflichen gründen kann ernicht umziehen und er ist auch sehr verwurzelt in seiner gegend. Ich habe nicht den mut, mit meiner tochter auf dem land ein ganz neus leben anzufangen, da ich kmir ja eh ne eigenen wohnung nehmen müsste, weil er auch seine eigene wohnung behalten möchte. ich nehme an, da würde wohl keiner an meiner stelle umziehen? ich bräuchte einfach die gewissheit, dass ich dort ausreichend unterstützung von ihm für mich und meine tochter bekommen würde. Aber er arbeitet viel und hat ein sehr zeitaufwendiges hobby. Also, eigentlich müsste ich dann sagen, es hat keinen sinn mehr?
Das ist so schwer! Wäre ich allein und unabhängig wie er, wäre das alles einfacher, man könnte es einfach ausprobieren, aber ich trage die verantwortung für meine tochter und ich möchte sie nicht ins ungewisse mit mir schicken...

Warum sagt er, dass er mich liebt und kann/will aber nichts verändern in seinem leben?

22.11.2009 17:22 • #30


mehr des Gleichen scheint kein Erfolgsrezept zu sein. Weiter oben schreibst du jedoch ich bin noch nicht soweit! und ergänzt ganz viele Ausrufezeichen. Und das ist das Entscheidende.
Vielleicht gelingt es dir, immer mehr die Dinge in der Beziehung zu tun, für die du weit genug bist, hinter denen du stehen kannst, ohne dich zu verbiegen.
Anders als die anderen Antwortenden, möchte ich mich weder für noch gegen deinen Freund äußern. Er muss für sich selbst genauso seinen Weg finden. (So richtig passt für mich allein und ungebunden und auch sehr verwurzelt) in deiner Beschreibung von ihm nicht zusammen. Aber egal. DEINE Seite ist die für dich entscheidende.) Ich tendiere dazu, mich auf deine Seite zu stellen, weil du für deine Tochter verantwortlich mit handeln musst. Gewissheit ist ein großes Wort. Das gibt es im Leben nicht. Aber man kann vielleicht für sich schauen, ob es Bedingungen gibt, unter denen man bereit ist ein gewisses Risiko einzugehen, oder unter welchen Bedingungen vielleicht ein Schlussstrich eine bessere Sache ist.
Und weißt du was? - Ich glaube, intuitiv weißt du im Prinzip schon, in welche Richtung das für euch beide geht.... Zumindest war das bei mir so, noch lange bevor ich dann die Dinge schließlich geschafft habe für mich neu zu ordnen.
Du musst die tatsächliche Antwort ja vielleicht gar nicht hier ins Forum schreiben, mich würde nur interessieren, ob dir dein Bauchgefühl im Prinzip schon die Richtung weist.

22.11.2009 18:07 • #31


Liebe Salome,

ja, es tut sauweh ! Weil man auch irgendwo hilflos ist. Man liebt den Menschen und man muß plötzlich erkennen, dass der gemeinsame Weg nicht weitergeht (oder einer bleibt auf der Strecke).
Wie gesagt, ich kenne das und ich leide wirklich mit Dir, weil ich Deinen Schmerz sehr gut nachfühlen kann, es ist bei mir auch noch nicht lange her.

Ich denke, es ist wie Leo schon meinte, so, dass Du vom Bauchgefühl her schon weißt, was für Dich u. Dein Kind das Richtige ist, aber dass es (noch) zu schmerzhaft ist, Dir das endgültig einzugestehen......auch etwas, was ich nur zu gut verstehen kann.

Wenn Du noch nicht so weit bist, dann brauchst Du eben noch Zeit. Das ist ok. Aber ich möchte Dir sagen, dass ich mir ziemlich lange Zeit dafür genommen habe und dass ich mir ziemlich sicher bin, dass das nicht richtig war. Denn ich habe sehr gelitten und immer wenn es wieder einen Lichtblick gab , habe ich neue Hoffnung geschöpft, die ziemlich schnell wieder enttäuscht wurde.....somit habe ich SELBST mein Leiden nur verlängert / verschlimmert...........Dir wünsche ich von Herzen, dass Du es früher schaffst !!

Oft ist der erste Schritt (=sich das einzugestehen u.sich zu trennen) ja der schwerste u. danach kann es nur besser werden, auch wenn es vielleicht (muß ja nicht bei jedem der Fall sein) mal Rückschläge gibt.

Tue Dinge, die gut für Dich sind, wie Dein schönes W-ende mit Kind u. Freunden. Das wird Dir helfen, auch ohne ihn schöne Dinge zu sehen und wahrzunehmen.


Ich wünsche Dir viel Kraft und alles Liebe

22.11.2009 18:55 • #32


Ich fühl mich jetzt gerad komisch.......

ich schreib hier wie ein Klugscheisser irgendwelche Ratschläge , als hätte ich die Weisheit mit Löffeln gefr.... und selber bin ich ein Häufchen Elend und leide........

22.11.2009 18:58 • #33


mein bauchgefühl sagt mir noch nichts eindeutiges und wenn wir zusammen sind, verstehen wir uns den größten teil der zeit sehr gut.

Mein kopf sagt mir aber eher, dass ich nicht noch 10 jahre hin und her fahren kann, bis meine tochter groß ist.

Ich möchte warten, ob sich etwas verändert, was mir dann eine genaue richtung anzeigen wird.
Ich habe auch noch hoffnung Und ich glaube auch sehr an unsere liebe!
Entweder bin ich nur blöd romantisch oder es verändert sich etwas n nicht zu ferner zeit...
Die idee, bei mir zu bleiben, für mich zu sorgen und da zu handeln, wo ich handlungsfähig bin, finde ich gut! das ist auch im augenblick das meiste, was ich tun kann! Ich nehme auchan, wäre ich mutiger und hätte die angstzustände und erschöpfung und niedergeschlagenheut nicht - also wäre ich besser drauf- , dann würde ihm es wahrscheinlich leichter fallen, mir mehr unterstützung anzubieten. das ist ja immer das verrückte. je mehr man braucht, desto weniger bekommt man und desto mehr muss man erstmal selbst dafür sorgen, sein fass zu füllen.

22.11.2009 18:59 • #34


also vielleicht liegt da ja auch eine Vewechslung zwischen Kopf und Bauch vor...

Interessant finde ich deinen Gedankengang, Salome, wäre ich mutiger und hätte die angstzustände und erschöpfung und niedergeschlagenheut nicht - also wäre ich besser drauf- , dann würde ihm es wahrscheinlich leichter fallen, mir mehr unterstützung anzubieten.
Wenn du nur dann Hilfe bekommst, wenn du sie nicht brauchst, wie hilfreich ist das dann für dich?
Wäre ich ein wenig anders, dann würde er vielleicht.... hm, hm. Was hältst du von dem Gedanken, dass er dich nur als Gesamtpaket bekommt? - Zu zweit und mit der ganzen bunten Palette, die dich ausmacht. (Umgekehrt habe ich bei dir zum Beispiel sehr wohl den Eindruck, dass du ihn versuchst als Gesamtpaket wahrzunehmen.)

Und ich stimme dir zu: die Herausforderung liegt darin selbst dafür zu sorgen, sein 'fass zu füllen' . - Klingt schlau, und ist es zumindest in der Theorie wahrscheinlich auch.
Wie gut du für dich selber sorgst, diese Veränderungen hast du am ehesten selber in der Hand (und du müsstest nicht warten, ob sich etwas verändert).

Abschließend möchte ich dir auch von meiner Seite versichern: bei mir gibt es mehr Lernfelder als die erfolgreiche Anwendung meiner eigenen Theorien Das ändert ja nicht daran, dass ich an die Gültigkeit der einen oder anderen Theorie glaube. Und die möchte ich dir anbieten.

Alles Gute auf deinem Weg.

22.11.2009 19:55 • #35


dankeschön!

dir auch alles gute

22.11.2009 19:57 • #36


ps: und noch eine rückmeldung:

es gibt nicht viele, die sich so differenziert ausdrücken und du hast mich WIRKLICH zum nachdenken gebracht - danke dafür!

22.11.2009 20:02 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

danke für dein feedback.
Vielleicht kannst du uns auf dem Laufenden halten? Würde mich doch stark interessieren, welchen Weg du für dich einschlägst.

LG
Leo

22.11.2009 20:32 • #38


ja, ich hoffe , ich komme dazu, entscheidungen zu treffen in diesem bereich..

Im augenblick warte ich ja, dass er sich überhaupt mal meldet. Seit freitag funkstille und wie gesagt: ich bin noch nicht soweit!
Im augenblick würde ich denken, es würde mir das herz brechen

aber irgendwie geht es ja immer weiter.
Also!

22.11.2009 20:59 • #39


Hallo Salome,

ich habe leider jetzt erst den ganzen Beitrag gelesen und mich beschäftigt das sehr... wie gehts Dir momentan? Magst Du berichten, wie es Dir ergangen ist die letzten Tage?
Fühl Dich mal gedrückt von mir...

Liebe Grüße von Isi (die auch so ihre Sorgen hat mit ihrem Freund )

29.11.2009 20:15 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag