21

MBJ

MBJ

46
9
7
Hallo

Ich wollte mal fragen wie es Euch so geht mit solchen Meldungen? Ich kann an nichts anderes mehr denken und sehe alles in Bildern und Ton vor mir obwohl ich nicht dabei war. Der Schmerz und die Verzweiflung sind so groß. Das Leben des Jungen würde durch einen Schubs beendet. Kurz davor hatte keiner geahnt das es das war. Endgültig. Ich komme damit überhaupt nicht klar und kann an nichts anderes denken. Gestern kam noch eine Nachricht von der Welt in eigener Sache. Ein super toller Kollege ist mit 43 auf dem Nachhauseweg tot zusammenrechen. .aus vorbei. ich finde dieses Gefühl so eklig und nur durch diese Meldungen kommt wieder die Angst das mir das auch passiert. Jetzt denke ich noch darüber nach was ich morgen machen will aber ich kann auch nicht mehr aufwachen. Ich bin 46 und mich erschüttert das so heftig. Gibt es hier Leute die ähnlich empfinden? Die das nicht aushalten. die Angst vor dem Tod auch wenn er andere ereilt. was tut ihr dagegen? Wie kann man dagegen steuern?

01.08.2019 00:04 • 15.09.2019 x 1 #1


23 Antworten ↓


soleil

soleil


975
5
1024
Mich machen solche Nachrichten betroffen, aber sie belasten mich jetzt nicht.
Gehst du generell schlecht mit schrecklichen Nachrichten aus der Presse/Medien um?
Du scheinst sie auch zu visualisieren.
Ich habe da vor einiger Zeit einen interesanten Artikel gelesen.
Menschen, die wie du Probleme mit der Aufnahme und Verarbeitung von negativen Meldungen aus den Nachrichten/Presse/Medien/Internet haben, wird angeraten sich selbst eine "Nachrichtensperre" zu verordnen.
Wir alle werden überschwemmt mit einer Flut aus furchtbaren Meldungen. Ständig passiert irgendetwas anderes schlimmes. Hochsensible und/oder Angstpatienten haben da ganz oft ein Problem mit der Verarbeitung solcher News. Nicht wenige entwickeln sogar ein Horrorszenario, ob ihnen das auch passieren könnte und bekommen im schlimmsten Fall Panikattacken.
Vielleicht wäre die Nachrichtensperre das Mittel der Wahl für dich. Die Befürchtung, dass du wesentliches nicht mehr mitbekommst brauchst du nicht haben, denn wer sich in einem sozialen Umfeld aufhält, wird 100pro mitbekommen, was gerade wieder "wichtiges" in der Welt passiert ist.
Apropos Sperre - die habe ich mir selbst verordnet wenn es um grausame Reportagen wegen Verletzung des Tierschutzgesetzes geht. Die triggern mich schrecklich und ich reagiere da ähnlich wie du. Solche Artikel/Sendungen lese bzw. schaue sie mir nicht an. Dann können sie mich auch nicht belasten. Die Welt ist grausam genug, da tue ich mir das aus Gründen des Selbstschutzes nicht an.

Was den Tod deines Kollegen betrifft, das tut mir leid. Dass solche Meldungen betroffen machen ist allzu menschlich. Allerdings ist die Gefahr, dass dir das selbst passieren könnte relativ gering. Versuche deinen Fokus auf andere Gedanken zu legen. Lenk dich ganz bewusst ab, mach was schönes, etwas das dir gut tut.

01.08.2019 03:31 • x 3 #2


Sara80

Sara80


310
3
198
Diese Nachricht fand ich auch entsetzlich. Ich war vor zwei Wochen erst an diesem Bahnhof.

Insgesamt vermeide ich Nachrichten und Tageszeitungen auch aus Selbstschutz. Es passiert tagtäglich soviel schreckliches, leider gibt es nicht viel was wir dagegen tun können.

01.08.2019 06:00 • #3


Isa1982

Isa1982


681
9
204
Ich wohne in der Nähe des Bahnhofs und war schon oft da.... Es ist schrecklich und ich frage mich, was in manchen Menschen vorgeht.
Aber auch ich vermeide es Nachrichten zu sehen, wie Sara schreibt aus Selbstschutz.

Ich denke ja, dass es früher nicht anders war, aber es wird immer mehr darüber gemeldet. Gibt es eigentlich noch schöne Nachrichten?

01.08.2019 06:21 • #4


Coru

Coru


2810
25
1409
Schöne Nachrichten interessieren fast keinen Menschen. Ich sehe es so es passieren jeden Tag viele schlimme Dinge und man kann dankbar sein, dass einem das nicht passiert ist.

01.08.2019 06:59 • #5


Isa1982

Isa1982


681
9
204
Leider interessieren schöne Nachrichten keinen Menschen...

01.08.2019 07:12 • #6


MBJ

MBJ


46
9
7
Vielen Dank

Es war noch nicht mal mein Kollege sondern auch jemand den ich gar nicht kannte aber es wurdo so berichtet als wäre es der Kollege aus dem eigenen Team. Das hat mich getriggert.

Es ist immer das Gleiche.....z.B. als die Cranberries-Sängerin gestorben ist...ich bin gar nicht so ein großer Fan gewesen aber ich war fast 2 Wochen in einer Art Schockstarre.

Mit Tieren ist es noch viel schlimmer.....da blutet mein Herz richtig dolle. Aber das passiert ja eher selten. Auf Facebook werden einem oft diese Nachrichten untergeschoben. Sie gelten wohl als witzig wenn jemand eine lebende Qualle isst oder eine Frau einen lebenden Octopus essen will.......Ich kann das leider auch sehr sehr schlecht verarbeiten und Tiere tun mir da sehr sehr Leid. Ich denke Kinder und Tiere ist am Schlimmsten.

Ich selber habe eine unbehandelte posttraumatische Belastungsstörung mit Depressionen und Panikattacken. Mit Tabletten ist alles ganz gut gedeckelt aber an das Trauma hat sich bisher kein Therapeut herangetraut. Sicher hängt es damit zusammen dass ich alles immer sehr schnell visualisiere. Manchmal denke ich mir müsste ich mindestens einen Oscar bekommen....;-((

01.08.2019 07:22 • #7


Potti

Potti


51
16
Hey solai. Also ich muss sagen bei mir ist es so. Ich höre was schlechtes Und sofort gehen bei mir die alarm Glocken an. Direkt Anspannung und Angst. Im November 18 bin ich von jetzt auf gleich einfach so in eine Panik Angststörung geraten mit depressiver Verstimmung. Seitdem bin ich bei so Nachrichten und wenn jemand mich nich mag sehr ängstlich und fangen sofort an zu grübeln. Z. B denk ich seitdem immer mal an das Thema mit Robert Enke ODER jetzt mit dem Thema in Frankfurt. Steiger mich rein. Und denke immer hoffentlich werde ich nich so. Hab ich nie so gehabt. Dass zieht mich dann immer so runter. Was kann man machen? Lg

01.08.2019 07:39 • #8


soleil

soleil


975
5
1024
Zitat von MBJ:
Es ist immer das Gleiche.....z.B. als die Cranberries-Sängerin gestorben ist...ich bin gar nicht so ein großer Fan gewesen aber ich war fast 2 Wochen in einer Art Schockstarre.

Bei solchen Meldungen wird man mit der Tatsache konfrontiert, dass auch das eigene Leben endlich ist.
Da kommen leicht Ängste und Panik auf, vor allem dann, wenn der Tod der prominenten Person plötzlich geschah durch einen Unfall etc., oder die Person noch nicht alt war. Mir fällt da die Massentrauer nach dem Tod von Prinzessin Diana ein. Durch die Berichterstattung der Medien fühlten sich viele mit ihr vertraut, so als würden sie sie schon ewig kennen. Ihr Tod spiegelte die Angst vieler vor dem eigenen Tod wieder.

01.08.2019 07:45 • #9


kritisches_Auge

kritisches_Auge


5280
26
3040
Ja, mir geht das auch so, allerdings nicht bei allen Nachrichten sondern bei ganz bestimmten, aber ich muss mir nicht alle Nachrichten sperren lassen sondern ich lese was mich triggern könnte, nicht.

Aber einen Film bei Nachrichten die mir zusetzen, zu drehen, kenne ich sehr gut.
Heute morgen sagte ich dem Herrn Auge, er hätte doch wohl nicht vor in der nächsten Zeit mit dem Zug zu fahren.

Mir ist vollkommen klar welchen Fehler ich dabei mache, ich lasse die Wahrscheinlichkeit außer acht, die Wahrscheinlichkeit dass ihm das gleiche passieren könnte ist geringer als gering, doch das läßt mein Fühlen unberührt.

01.08.2019 07:55 • #10


Acipulbiber

Acipulbiber


2846
881
Zitat von soleil:
Solche Artikel/Sendungen lese bzw. schaue sie mir nicht an. Dann können sie mich auch nicht belasten. Die Welt ist grausam genug, da tue ich mir das aus Gründen des Selbstschutzes nicht an.


Genau das hat mir eine Psychologin geraten. So mache ich es, auch wenn es mir nicht immer gelingt.
Es geht mir einfach besser damit, weil ich sonst auch schon heulend vorm Fernseher saß

01.08.2019 11:06 • x 1 #11


Schlaflose

Schlaflose


18839
6
6851
Mir machen solche Meldungen kaum etwas aus. Ich denke natürlich, wie schrecklich, was für ein Irrer, der das gemacht hat, den sollte man für immer wegsperren. Aber ich beziehe so etwas nie auf mich. Auch nicht, wenn ich höre, dass jemand, den ich kenne, tot umgefallen oder an einer schweren Krankheit gestorben ist und schon gar nicht, wenn es jemand ist, den ich nicht persönlich kenne. Das hat doch nichts mit mir zu tun, wenn jemand stirbt. Es sterben Millionen von Menschen auf der Welt täglich an irgendwas. Nur weil man zufällig davon erfährt, erhöht sich die Gefahr für einen selbst auch nicht.

01.08.2019 14:00 • x 1 #12


frau_knacks

frau_knacks


103
4
86
Zitat von MBJ:
Es war noch nicht mal mein Kollege sondern auch jemand den ich gar nicht kannte aber es wurdo so berichtet als wäre es der Kollege aus dem eigenen Team. Das hat mich getriggert.


Mich triggern auch Ereignisse die irgendwelchen ganz entfernten Bekannten passieren. Zb haben sich in den letzten Monaten 3 Menschen aus meinem (weitläufigen) Bekanntenkreis das Leben genommen. Nimmt mich total mit, so als wäre es ein guter Freund gewesen und ich versetze mich in die Lage der Angehörigen und frage mich wie die sich wohl fühlen.
Oder wenn ich von irgendwem erzählt bekomme dass irgendein Mensch den ich nicht mal kenne eine schlimme Krankheit hat ist es genau das selbe.
Keine Ahnung warum das so ist, versuche in solchen Situationen mich dann abzulenken und wieder mit meinem eigenen Leben zu beschäftigen.

01.08.2019 14:43 • #13


MBJ

MBJ


46
9
7
Es ist mir schon klar was Du versuchst du sagen....aber es geht bei Angst und Panik nie um Logik.....

01.08.2019 19:21 • x 1 #14


Morgentau2008

Morgentau2008


244
2
346
Mich schockt sowas immer.
Und es macht wütend.

Man kann schlecht allen Nachrichten aus dem Weg gehen.

So schlimm das auch ist, aber wenn man weiß, was alles passieren kann, kann oder wird man lernen, wo, wann und was man am besten nicht mehr macht oder noch mehr aufpasst.

Es gab viele Kommentare in der Welt Online dazu, etliche schrieben auch, dass sie sich nie so dicht an die Gleise stellen, auch weil die Züge oft so einen Sog verursachen beim schnellen einfahren.
Da muss dringend was geändert werden in Zukunft, damit die Menschen geschützt sind und sowas Schreckliches nie wieder passiert.
War ja kein Einzelfall.

01.08.2019 20:00 • x 1 #15


evelinchen

evelinchen


4060
8
3978
Zitat von Morgentau2008:
Mich schockt sowas immer.

Mich auch und ich empfinde sehr viel Mitgefühl für die Mutter , die jetzt um ihren Sohn trauert.
Und dieser kleine , unschuldige Junge , er hatte sein ganzes Leben noch vor sich , einfach schrecklich.

01.08.2019 20:05 • x 3 #16


Morgentau2008

Morgentau2008


244
2
346
Zitat von evelinchen:
Mich auch und ich empfinde sehr viel Mitgefühl für die Mutter , die jetzt um ihren Sohn trauert.Und dieser kleine , unschuldige Junge , er hatte sein ganzes Leben noch vor sich , einfach schrecklich.


Ganz genau.

Nach dem Schock werden ihr ganz furchtbare Gedanken kommen, weil sie sich retten konnte und ihn nicht.

Ganz schlimm sowas und absolut unfassbar.
Mehr sag ich dazu nicht...
Geht dann wieder in die Pilotik und das wollen wir nicht.

01.08.2019 20:09 • x 2 #17


evelinchen

evelinchen


4060
8
3978
Zitat von Morgentau2008:
Mehr sag ich dazu nicht...

Weiß auch so Bescheid.
Es wird auch nicht viel passieren , ist ja psychisch krank.

01.08.2019 20:11 • x 2 #18


christian17

christian17


4643
6
3711
Das schlimme ist auch, das der Täter wieder Polizei bekannt war und gesucht wurde.
Vielleicht hätte man das verhindern können aber das ist wieder Politik. Sollen wir ja nicht drüber reden.

Ich achte jetzt auch darauf, nicht so dicht an den Gleisen zu stehen. Schlimm das man auf sowas achten muss.

01.08.2019 20:25 • x 3 #19


Safira

Safira


2729
6
1499
Es laufen einfach zu viele Schwerst Kranke da draussen rum. Einfach schrecklich. Ich schaue schon lange keine Nachrichten mehr. Nicht weil ich sonst nicht mehr schlafen kann, sondern weil nur negatives gezeigt wird woran ich eh nichts ändern kann.
Mir ist der eigene Kram, der mich direkt belastet schon genug.

Was mir aber auffällt ist, das die psychische Beeinträchtigung immer so betont wird. Das ist doch Grundvorraussetzung eigentlich das er es ist. Aber sind jetzt alle psychisch labilien eine Gefahr? Finde das wird zu sehr verallgemeinert. Ich weiß das wird ja so nicht gesagt, aber es entsteht eine Schublade.

ich mag auch gar nicht vom Thema abweichen und das Schw... nicht in Schutz nehmen. Auf gar keinen Fall. Mir ist es einfach unbegreiflich warum nicht längst präventiv etwas unter nommen wird bei solchen Menschen. Da muss es doch irgendwelche Anzeichen oder Auffälligkeiten gegeben haben.

01.08.2019 20:31 • x 1 #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag