Pfeil rechts
42

Mein Sohn ist seit einigen Wochen verheiratet. Ich mag meine Schwiegertochter sehr gerne, bin aber doch etwas enttäuscht.

Die beiden sind schon jahrelang zusammen und haben zusammengewohnt. Was mich schon lange gestört hat: Sie fährt sehr oft (1- bis 2-mal pro Monat) übers Wochenende "nach Hause". Also zu ihren Eltern. Bereits kurz nach der Hochzeit war sie schon wieder dort übernacht. Und es geht weiter so.

Ich hatte bis jetzt noch nie was gesagt, aber da ist mir beim Telefonat mit meinem Sohn rausgerutscht: "Was macht sie denn schon wieder dort?" Er hat natürlich abgeblockt.

Ich muss immer daran denken. Die beiden haben jetzt eine neue Wohnung und sollten doch froh sein, es dort gemütlich zu haben. Warum will sie immer "heim"? Ist es ein Zeiche von mangelnder Reife? Sie ist bald 30. Da hätte sie nicht heiraten brauchen.

Oder mache ich mir einfach zu viel Sorgen? Ich möchte nicht, dass er enttäuscht wird.

21.10.2016 21:08 • 15.11.2016 #1


23 Antworten ↓


Guten Abend Ophelia,

wie sieht es denn mit der Entfernung deiner Schwiegertochter zu ihren Eltern aus? Wohnen sie sehr weit voneinander entfernt?
Für mich hört sich das erstmal so an, als würde deine Schwiegertochter eine enge Bindung zu ihren Eltern pflegen. Das finde ich erstmal sehr schön und nicht besorgniserregend. Ich selbst lebe von meinen Eltern mehrere hundert Kilometer entfernt und sehe sie dementsprechend selten. So kommt es durchaus vor, dass ich und mein Lebensgefährte Weihnachten und dergleichen nicht gemeinsam verbringen, da dort jeder gerne bei seiner Familie sein möchte (auch ich bin Ende 20). Das stößt in unserem Umfeld nicht auf große Gegenliebe - für uns ist das aber absolut kein Problem, denn schließlich sehen wir uns sonst jeden Tag.

21.10.2016 21:22 • #2



Sohn frisch verheiratet, Schwiegertochter fährt oft weg

x 3


JollyJack
Moin!

Zitat von Ophelia:
Ich möchte nicht, dass er enttäuscht wird.


Lass das sein, Du machst Dir zuviele Sorgen! Er hat hat eine Wahl für sein Leben getroffen und lebt es nun.
Ich an Deiner Stelle würde mich da nicht einmischen....
Deinem Sohn geht es bestimmt gut, keine Sorge!

Liebe Grüße
JollyJack

21.10.2016 21:57 • x 2 #3


ichbinMel
Zitat von Ophelia:
Ich muss immer daran denken. Die beiden haben jetzt eine neue Wohnung und sollten doch froh sein, es dort gemütlich zu haben. Warum will sie immer "heim"? Ist es ein Zeiche von mangelnder Reife? Sie ist bald 30. Da hätte sie nicht heiraten brauchen.

Ganz ehrlich ? Ich finde du solltest dich da raushalten das ist nicht deine Sache.Anders wäre es wenn dein Sohn damit zu dir kommt .Wenn sie nicht glücklich wären hätten sie ja nicht geheiratet.Ich finde es toll das sie ihre Eltern nicht vergißt und oft besucht ---würde dir genauso gehen wenn du an deren Stelle stehen würdest oder ?

21.10.2016 22:08 • x 6 #4


JollyJack
Zitat von ichbinMel:
Ich finde du solltest dich da raushalten das ist nicht deine Sache.


What Mel said....

Liebe Grüße
JollyJack

PS: Sie ist bald 30? Sorry, aber mit 30 (DREISSIG!) Jahren hat man für gewöhnlich seinen eigenen Weg gefunden....

21.10.2016 22:12 • x 3 #5


Danke für eure Antworten.

Ich finde trotzdem, wenn ich mich mehr bei meinen Eltern zuhause fühle, hätte ich nicht zu heiraten brauchen. Wenn ich ihre Mutter wäre, würde ich mich eher wundern.

21.10.2016 22:53 • #6


JollyJack
Obwohl Du über 100 Jahre alt bist *scnr*, ein guter Rat von Onkel Jolly:

LASS. LOS.(!)

Und das so schnell und gründlich wie möglich....

Ernsthaft,
JollyJack

21.10.2016 22:59 • x 2 #7


Icefalki
Ophelia, mach den Fehler nicht, zu wissen, was deiner Schwiegertochter gut tut. Das geht meistens nach hinten los.

lass sie ihr Leben leben, sei da, wenn's sie dich brauchen, und lass los.

21.10.2016 23:02 • x 2 #8


Zitat von xoxoxoxo:
Guten Abend Ophelia,

wie sieht es denn mit der Entfernung deiner Schwiegertochter zu ihren Eltern aus? Wohnen sie sehr weit voneinander entfernt?


Sie wohnen ungefähr 60 km auseinander. Mann kann also locker mal hinfahren, ein paar Stunden bleiben und wieder nachhause fahren.

Ich weiß natürlich, dass ihr Recht habt. Trotzdem beschäftigt mich einfach. Losgelassen habe ich ja. Aber man muss es auch so sehen. Ich habe ja zu meinem Sohn auch eine Tochter bekommen und möchte eigentlich auch nicht ganz außen vor sein.

21.10.2016 23:05 • #9


Icefalki
Das war deutlich aus deinem Schreiben rauszulesen, dass du dich etwas zurückgesetzt fühlst.

Jetzt atme tief durch und entscheide dich dafür, beiden eine Liebende Mutter zu sein, ohne Forderungen, ohne Aufrechnung.

Keine Eifersucht. Wenn du das kannst, wirst du nur gewinnen. Kannst du das nicht, wirst du am Ende verlieren. Auch dein Sohn wird dann leiden.

Sei klug, sei offen und teile.

21.10.2016 23:15 • x 2 #10


Plumbum
@Ophelia Soso.... Du "magst" Deine Schwiegertochter.... wenn dem so wäre hättest Du sie einfach danach gefragt und würdest nicht "wilde Theoren" aufstellen. Du wirkst auf mich wie die Art Schwiegermütter die zwar dauernd lächeln aber nur darauf warten ihrer Schwiegertochter eins auszuwischen... Sorry falls der Eindruck täuschen sollte.

Mel und Jolly haben völlig recht, halte Dich raus! Das geht Dich überhaupt nichts an, wie die beiden leben. Es ist IHR Leben und nicht Deines...

Eines noch... auf die Idee, dass die Schwiegertochter nicht freiwillig heim fährt kommst Du nicht, oder? Ja, dass dachte ich mir... vermutlich weil ihr beiden "soooo" ein gutes Verhältnis habt....

Grüsse
Plumbum

21.10.2016 23:19 • x 1 #11


JollyJack
Zitat von Ophelia:
Zitat von xoxoxoxo:
Guten Abend Ophelia,

wie sieht es denn mit der Entfernung deiner Schwiegertochter zu ihren Eltern aus? Wohnen sie sehr weit voneinander entfernt?


Sie wohnen ungefähr 60 km auseinander. Mann kann also locker mal hinfahren, ein paar Stunden bleiben und wieder nachhause fahren.

Ich weiß natürlich, dass ihr Recht habt. Trotzdem beschäftigt mich einfach. Losgelassen habe ich ja. Aber man muss es auch so sehen. Ich habe ja zu meinem Sohn auch eine Tochter bekommen und möchte eigentlich auch nicht ganz außen vor sein.


Moin!

Hervorhebungen durch mich....

Doch. Bist Du aber.
Wenn sie Dich brauchen, werden sie sich schon melden, glaub' mir! Die leben jetzt aber erstmal ihr Leben (...aus )!
Hast Du Dir von Deiner Mutter reinreden lassen, als Du frisch verheiratet/liiert/wasauchimmer warst? Kann ich mir nicht vorstellen....

Denk' mal drüber nach.

Liebe Grüße
JollyJack

21.10.2016 23:21 • x 6 #12


Zitat von Ophelia:
Mein Sohn ist seit einigen Wochen verheiratet. Ich mag meine Schwiegertochter sehr gerne, bin aber doch etwas enttäuscht.

Die beiden sind schon jahrelang zusammen und haben zusammengewohnt. Was mich schon lange gestört hat: Sie fährt sehr oft (1- bis 2-mal pro Monat) übers Wochenende "nach Hause". Also zu ihren Eltern. Bereits kurz nach der Hochzeit war sie schon wieder dort übernacht. Und es geht weiter so.


Hallo Ophelia,

also ein bisschen ungewöhnlich finde ich das Verhalten Deiner Schwiegertochter auch. Aber wie die anderen schon schrieben, müssen die Beiden das untereinander ausmachen und ich würde mich auch nicht einmischen.

Was macht Dein Sohn denn an den Wochenenden, an denen er alleine ist. Kommt er da auch mal zu Dir?
Mir kam der Gedanke, dass Du die Eltern Deiner Schwiegertochter vielleicht ein bisschen beneidest, dass sie ihre Tochter so oft noch für sich haben.
Und ich könnte Dich da auch verstehen. Mein Sohn ist auch ungefähr so alt wie Deiner, ist verheiratet und hat 2 kleine Kinder.
Ich freue mich sehr, wenn ich die junge Familie sehe, aber insgeheim wünsche ich mir manchmal, dass ich meinen Sohn auch noch mal für mich allein haben könnte so wie früher.
Vielleicht mal mit ihm alleine wohin fahren, wo wir früher waren als er noch klein war und mein Mann noch gelebt hat. Aber ich glaube nicht, dass er das noch wollen würde, zuletzt haben wir das vor seiner Heirat gemacht.
Vielleicht ist bei Dir ja dieser Wunsch auch noch da.

Oder Du möchtest, dass Du für Deine Schwiegertochter auch so wichtig bist wie ihre Eltern für sie sind und sie genauso gerne zu Dir kommt?

Wie dem auch sei, ich glaube, Dir wird nichts anderes übrig bleiben als es so zu akzeptieren wie es ist. Und ansonsten scheint Ihr ja ein gutes Verhältnis zueinander zu haben.

22.10.2016 03:00 • x 1 #13


Liebe Ophelia,

ich kann Deinen Schmerz verstehen nur wenn Du jetzt klammerst oder darüber verbitterst,tust Du Dir nur selber weh.
Möglicherweise hat Deine Schwiegertochter sich emotional noch nicht ausreichend von ihren Eltern gelöst,bzw. hat Schuldgefühle,wenn sie nicht so oft hinfährt.
Oder sie haben wirklich ein tolles Verhältnis aber meistens stecken da verschiedene Gründe dahinter,die wir hier nicht ergründen können,macht aber auch nichts.
Was auch immer der Grund ist,sie haben ihr eigenes Leben und dürfen auch eigene Fehler machen.
Es hat bestimmt nichts mit Dir zu tun,Deine Schwiegertochter hat ihre Eltern sicher auch schon früher regelmässig besucht.
Und dass einem die eigenen Eltern näher stehen als die Schwiegereltern ist doch ganz normal.

Keine Sorge,Du hast nichts verkehrt gemacht und denke mal,Du kannst stolz sein,dass Dein Sohn sich ein eigenes Leben aufgebaut hat denn stell Dir mal vor,es wäre umgekehrt und er wäre total unselbstständig und würde Dir am Rockzipfel hängen...
Offenbar hast Du ihn zu einem selbstständigen und eigenverantwortlichen Menschen erzogen und darauf kannst Du stolz sein!

Nimm Deine Gefühle des verletzt seins in den Arm,sie dürfen da sein denn natürlich ist es schmerzlich,dass vergangene Zeiten ( als man die Kinder noch bei sich hatte) nicht wiederkehren.Das kennen doch bestimmt fast alle Mütter,dieses Gefühl.
Lass es nur nicht Dein Leben bestimmen.
Und wenn Du kannst,frische alte Freundschaften auf oder mache Dich auf die Suche nach einer guten Freundin,dann grübelt man nicht soviel und fühlt sich auch wieder angenommen ,gemocht und gebraucht.
Auch ein Ehrenamt kann eine gute Wahl sein.

Mach dich nicht verrückt,dafür ist die Lebenszeit zu schade.
Und perfekte Familien gibt es nur im TV.

22.10.2016 07:36 • x 1 #14


Zitat von tautröpfchen:
Zitat von Ophelia:
Mein Sohn ist seit einigen Wochen verheiratet. Ich mag meine Schwiegertochter sehr gerne, bin aber doch etwas enttäuscht.

Die beiden sind schon jahrelang zusammen und haben zusammengewohnt. Was mich schon lange gestört hat: Sie fährt sehr oft (1- bis 2-mal pro Monat) übers Wochenende "nach Hause". Also zu ihren Eltern. Bereits kurz nach der Hochzeit war sie schon wieder dort übernacht. Und es geht weiter so.


Hallo Ophelia,

also ein bisschen ungewöhnlich finde ich das Verhalten Deiner Schwiegertochter auch. Aber wie die anderen schon schrieben, müssen die Beiden das untereinander ausmachen und ich würde mich auch nicht einmischen.

Was macht Dein Sohn denn an den Wochenenden, an denen er alleine ist. Kommt er da auch mal zu Dir?
Mir kam der Gedanke, dass Du die Eltern Deiner Schwiegertochter vielleicht ein bisschen beneidest, dass sie ihre Tochter so oft noch für sich haben.
Und ich könnte Dich da auch verstehen. Mein Sohn ist auch ungefähr so alt wie Deiner, ist verheiratet und hat 2 kleine Kinder.
Ich freue mich sehr, wenn ich die junge Familie sehe, aber insgeheim wünsche ich mir manchmal, dass ich meinen Sohn auch noch mal für mich allein haben könnte so wie früher.
Vielleicht mal mit ihm alleine wohin fahren, wo wir früher waren als er noch klein war und mein Mann noch gelebt hat. Aber ich glaube nicht, dass er das noch wollen würde, zuletzt haben wir das vor seiner Heirat gemacht.
Vielleicht ist bei Dir ja dieser Wunsch auch noch da.

Oder Du möchtest, dass Du für Deine Schwiegertochter auch so wichtig bist wie ihre Eltern für sie sind und sie genauso gerne zu Dir kommt?

Wie dem auch sei, ich glaube, Dir wird nichts anderes übrig bleiben als es so zu akzeptieren wie es ist. Und ansonsten scheint Ihr ja ein gutes Verhältnis zueinander zu haben.


Diese Wünsche wie o.g. sind ja für eine liebende Mutter auch vollkommen legitim.

Nun ist halt noch eine Schwiegertochter dazu gekommen.

Wird schon noch, nur Geduld! Wird sich sicher noch ein oder anderes Mal ergeben, dass du ihn mal ein Weilchen für dich hast.

LG

22.10.2016 07:51 • x 1 #15


FeuerWasser
Zitat von Ophelia:
Mein Sohn ist seit einigen Wochen verheiratet. Ich mag meine Schwiegertochter sehr gerne, bin aber doch etwas enttäuscht.

Die beiden sind schon jahrelang zusammen und haben zusammengewohnt. Was mich schon lange gestört hat: Sie fährt sehr oft (1- bis 2-mal pro Monat) übers Wochenende "nach Hause". Also zu ihren Eltern. Bereits kurz nach der Hochzeit war sie schon wieder dort übernacht. Und es geht weiter so.

Ich sehe das so: Dein Sohn führt diese Ehe und er muss mit ihr auskommen, nicht du. Das sind zwei erwachsene Menschen und brauchen bestimmt nicht die moralische Zustimmung der Schwiegermutter wie oft sie wegfährt.
Würde ich das an seiner Stelle hier mitbekommen würde ich dir eine ganz klare Grenze setzen und im Fall des Falles den Kontakt einschränken. Das ist schon ziemlich grenzüberschreitend und bevormundend. Du kannst deine Ansichten haben soviel du willst deswegen leben die trotzdem ihr Leben so wie sie das möchten.

22.10.2016 11:06 • x 3 #16


Zitat von Ophelia:
Mein Sohn ist seit einigen Wochen verheiratet. Ich mag meine Schwiegertochter sehr gerne, bin aber doch etwas enttäuscht.

Die beiden sind schon jahrelang zusammen und haben zusammengewohnt. Was mich schon lange gestört hat: Sie fährt sehr oft (1- bis 2-mal pro Monat) übers Wochenende "nach Hause". Also zu ihren Eltern. Bereits kurz nach der Hochzeit war sie schon wieder dort übernacht. Und es geht weiter so.

Ich hatte bis jetzt noch nie was gesagt, aber da ist mir beim Telefonat mit meinem Sohn rausgerutscht: "Was macht sie denn schon wieder dort?" Er hat natürlich abgeblockt.

Ich muss immer daran denken. Die beiden haben jetzt eine neue Wohnung und sollten doch froh sein, es dort gemütlich zu haben. Warum will sie immer "heim"? Ist es ein Zeiche von mangelnder Reife? Sie ist bald 30. Da hätte sie nicht heiraten brauchen.

Oder mache ich mir einfach zu viel Sorgen? Ich möchte nicht, dass er enttäuscht wird.


Hallo

Ich finde 1 bis 2 mal im Monat aber nicht viel. Wenn ich mir manch andere Paare anschaue die gar nicht ohne ihren Besuch der Eltern aus kommen ...

Bist du denn enttäuscht weil du vielleicht gerne gehabt hättest das dein Sohn auch mal mehr bei dir noch ist? Vielleicht eine kleine Eifersucht dahinter steckt. Vielleicht hast du auch Probleme das alles los zu lassen weil du noch Angst hast das dein Sohn verletzt werden könnte. Ist ja auch noch alles sehr frisch mit der Heirat.
Ich denke es ist eher dein Problem mit dir selbst und du musst damit klar kommen egal was bei den beiden passiert...du wirst denke viele Sachen noch sehen oder hören die dich vielleicht verletzen weil es dein Sohn ist aber es ist sein Leben, seine Entscheidungen und auch ihre und selbst wenn sie auswandern würde und eine Fernbeziehung haben würden darf es dich nichts angehen...du sorgst dich du bist Mama das verstehe ich, aber du musst lernen los zu lassen und deinen Sohn die Freiheit auch geben und deiner Schwiegertochter nicht gleich so ernst ins Auge sehen...

Ich wünsche dir das du die Kraft hast, los zu lassen und das du dich nicht so sehr mit einbringst, das würdest du sicher in seiner Situation auch nicht wollen.

Alles Gute
Grüßle
Melanie

22.10.2016 11:16 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo und nochmal vielen Dank für eure Antworten.

Allerdings bin auch teilweise in eine Schublade gesteckt worden. Und zwar in die der bösen Schwiegermutter, die nicht erwarten kann, Ihrer Schwiegertochter eins auszuwischen. Keine Sorge, ihr könnt' beruhigt sein: So ist es nicht!

Zitat:
Hast Du Dir von Deiner Mutter reinreden lassen, als Du frisch verheiratet/liiert/wasauchimmer warst? Kann ich mir nicht vorstellen....


Nein habe ich nicht. Ich habe zwar meine Eltern regelmäßig besucht, aber nicht das ganze Wochenende. Meine neue Heimat war bei meinem Mann.

Zitat:
Möglicherweise hat Deine Schwiegertochter sich emotional noch nicht ausreichend von ihren Eltern gelöst,bzw. hat Schuldgefühle,wenn sie nicht so oft hinfährt.


Genau, das ist meine Sorge! Das sie noch nicht abgenabelt ist. Oder dass ihr mein Sohn nicht wichtig genug ist.

Und ich habe es hier geschrieben, weil das ein Kummerforum ist. Hier sollte man einfach seine Sorgen schreiben können. Ich möchte mich nicht einmischen, möchte es aber auch "loswerden". Es ist auch nicht so, dass ich sonst nichts im Leben hätte. Ich habe ja einen Mann, einen Beruf, genug zu tun zuhause und Freundinnen.

Zitat:
Würde ich das an seiner Stelle hier mitbekommen würde ich dir eine ganz klare Grenze setzen und im Fall des Falles den Kontakt einschränken. Das ist schon ziemlich grenzüberschreitend und bevormundend.


Das verstehe ich nicht. Was ist bevormundend? Das ich einmal in Jahren meine Gedanken ausgesprochen habe? Anscheinend darf man keine Meinung haben, wenn man erwachsene Kinder hat. Das ist gleich nochmal traurig. Aber aus diesem Grund, habe ich es ja auch hier geschrieben.

Zitat:
Ich wünsche dir das du die Kraft hast, los zu lassen und das du dich nicht so sehr mit einbringst, das würdest du sicher in seiner Situation auch nicht wollen.


Melanie, vielen Dank für die guten Wünsche. Ich werde es versuchen.

22.10.2016 13:15 • #18


Plumbum
@Ophelia Da Du auch aus Bayern bist, lass mich philosophisch antworten... Geh, red doch keinen Schmarrn daher! Natürlich eiferst!

Allein schon die Überschrift "Sohn frisch verheiratet, Schwiegertochter fährt oft WEG" - so das gleich mal der Eindruck entsteht, Deine Schwiegertochter würde sich sonst wo rumtreiben. Tut sie aber nicht, sie fährt "bloss" zu ihren Eltern...
Dann unterstellst Du ihr auch noch Unreife, unter dem scheinheiligen Deckmäntelchen der Sorge. Geh, hörma doch auf! Do woass i doch was los is!

Jaja... "Deine neue Heimat war Dein Mann" und jetzt wo Deine Heimat nicht mehr ist, soll Sohnemann die Lücke ausfüllen? So läuft das aber nicht....Es tut mir leid für Deinen Verlust aber Du musst jetzt allein klar kommen. Vermutlich hängst Du genau deswegen jetzt so durch... weil Du dein Leben damit verbracht hast, Dich um Deinen Mann zu kümmern... Das stell ich mir verdammt hart vor aber was Du gerade machst, wird Dich höchstens noch Deinen Sohn kosten...

Die beiden sind seit Jahren zusammen und haben nun geheiratet. Die "gehören" eindeutig zusammen, völlig wurscht wie sich ihr Leben gestaltet. Nur weil jemand eine andere Lebensauffassung hat als Du, muss die ja noch lange nicht falsch sein...

Schau Ophelia, nutz doch die neugewonnene Freizeit! Mach einen Ikebana-Kurs! Schau Dir die Welt an! Lern Bungee Jumping oder Südsee Häkeln oder was weiss ich. Mach das wovon Du schon immer geträumt hast. ENDLICH hast Du Zeit für Dich! Sieh es als Chance und nicht als keine Ahnung... Strafe oder so

Lass die beiden ihr Leben leben und nutze Du deines für Dich!

Liebe Grüsse
Plumbum

22.10.2016 15:02 • x 2 #19


FeuerWasser
Zitat:
Meine neue Heimat war bei meinem Mann.

Das war/ist für DICH so. Muss jetzt jeder um dich herum dein Modell leben damit du das anerkennst? Dürfen andere nicht ihren Ehealltag so gestalten wie sie das möchten?

Zitat:
Genau, das ist meine Sorge! Das sie noch nicht abgenabelt ist. Oder dass ihr mein Sohn nicht wichtig genug ist.

Für mich klingt hier alles so als hättest du deinen Sohn von dir nicht abgenabelt und überträgst das hier auf die Schwiegertochter. Von 1-2 Besuchen im Monat kann man wohl kaum davon sprechen sie hätte sich nicht abgenabelt und dein Sohn mit dem sie jeden Tag zusammen ist, sei ihr nicht wichtig genug.

Zitat:
Was ist bevormundend? Das ich einmal in Jahren meine Gedanken ausgesprochen habe?

Bevormundend finde ich, dass du deiner Schwiegertochter mit der du eigentlich überhaupt nichts weiter zu schaffen hast, am liebsten vorschreiben würdest wie oft sie ihre Eltern zu besuchen hat, wie sie ihr Leben mit deinem Sohn (ihrem Ehemann) zu gestalten hat und hier ihr Verhalten pathologisiert wird. Lass die beiden doch einfach ihr Leben leben oder klär das mit ihnen persönlich.

Zitat:
Anscheinend darf man keine Meinung haben,

Du meinst genauso wie dein Sohn auf deine Bemerkungen reagiert? " "Was macht sie denn schon wieder dort?" Er hat natürlich abgeblockt." Da ist doch schon glasklar, dass er das nicht möchte, kann man das nicht respektieren?

22.10.2016 16:30 • x 2 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag