Pfeil rechts
38

S
Ich hatte einen Nachbarn (Eigentümer) mit dem ich wegen laut aufgedrehter Stereoanlage Streit bekam.
Ich hatte mit ihm geredet. 8 x die Polizei gerufen. Dann hatte er dafür gesorgt, das seine Freundin die Anlage abgestellt hat.

Ich hatte mich zum Schluss mit ihm nachbarschaftlich angefreundet. Er hat mir seine Hilfe im
Garten angeboten. Mit seiner Mutter hatte ich mich schon immer gut verstanden.

Das war seiner gestörten Freundin ein Dorn im Auge. Sie wollte, das er nur Kontakt zu Ihren
Freunden und Freundinnen hat. Somit hatte sie ihn besser unter Kontrolle. Es flogen weiter
Giftpfeile in meine Richtung und sie hat mir gegenüber ein extrem bösartiges Verhalten an den Tag
gelegt. Ich sage so bösartig können nur Soziopathen/Psychophaten sein, da hier das Mit-
gefühl fehlt.

Er hatte mir erzählt, das er schon 3 Herzinfarkte hatte. Ich hatte ihm gesagt, das er aufpassen
muss und sehr viel Glück gehabt hat, das er noch lebt. Er meinte wenn das Herz nicht mehr
schlägt, schlägt es eben nicht mehr.
Vor einigen Tagen hatte ich mich wieder mit ihm unterhalten und er erzählte mir das seine
Halsschlagader gescannt werden muss, da wohl Arterien verschlossen sind.

Ich sagte ihm man kann auch einen Schlaganfall bekommen (auf seine Bemerkung:
wenn das Herz nicht mehr schlägt, schlägt es eben nicht mehr).
(wie meine Mutter, diese kann nicht mehr sprechen und ist halbseitig gelähmt). Als ich dies
gesagte habe ist er sofort abgehauen und hat mich dann zukünftig gemieden.
Ich wollte ihm nicht zu nahe treten, aber irgendwie wollte ich ihn warnen und auch helfen.

Er war mir gegenüber wirklich immer sehr freundlich gewesen und das obwohl ich mehrmals
die Polizei wegen der Lärmbelästigung gerufen hatte.
Seine Freundin nahm ihn immer mehr in Beschlag. Er hatte fast keinen Kontakt mehr zu
seinen Freunden. Ich habe immer nur die beiden gesehen mit den Autos.
Er dachte er hat seine Traumfrau gefunden, da gleiche Interessen, beide Hardrock-Fans.

Seine Freundin ist äußerst seelisch brutal und komplett mitleidlos. Ich weiss nicht was die beiden
gemacht haben aber zum Schluss habe ich ihn mit starken Augenrändern und aggressiv die Mülltonne
traktieren gesehen (das hat er bevor er diese Frau kennengelernt hat nie gemacht. Ich habe die Vermutung das
Dro. genommen wurden. Alk. war er auf jeden Fall, dieser floss in Strömen. Er hatte vorher aufgrund des
Anratens seiner Exfrau einen Entzug gemacht. Seine neue Freundin hat ihn permanent zum Alk. verführt bis er
wieder süchtig war.
Auch zu diesem Randalieren. Das hatte er vorher nicht getan. Er hat friedlich in seinem Garten gearbeitet.

Dann habe ich eine Veränderung bei ihm bemerkt. Er färbte seine Haare (ursprünglich blond).
schwarz und lief nur noch in schwarzer Kleidung herum. Sein Gesicht war fahl und verhärmt.
Sie und er agierten aggressiv, treten gegen die Mülltonne, rumgrölen, trinken.
Ich hatte ihn kurz vor seinem Tod so gesehen und war erschrocken, da er immer ein Lachen
im Gesicht hatte, dieses war komplett verschwunden.
Ich hatte den Eindruck weil er mir gegenüber ja vorher zugänglich war und plötzlich eben
nicht mehr, das irgendetwas kriminelles vor sich geht, eventuell Dro.. Für mich hat seine
Freundin ihn umgebracht, eventuell so das sie ihn zum Dro. und Alkholkonsum verführt hat
(er hatte bereits auf drängen seiner früheren Freundin einen Entzug gemacht.).

Er wurde dann Tod in der Wohnung gefunden. Er war in diese Frau verliebt und hätte alles für
sie getan. Er dachte er hätte seine Traumfrau gefunden. Ich sage dazu nur, so kann es einem gehen, wenn man böse Menschen ins sein Leben
läßt und ihnen vertraut. Viele Mieter, die vorher lange dort gewohnt hatten, sind ausgezogen
und ich denke es war wegen dieser Frau.

Seine Mutter hat mir nach seinem Tod Bilder gezeigt. Er hatte einen ganz anderen Typ verkörpert:
strahlendes, gutmütiges Lächeln und seine beiden Kinder neben ihm auf dem Foto. Auch seine
Exfrau machte einen freundlichen Eindruck.
Seine Mutter heult den ganzen Tag so laut, das man es auf der Straße hört.
Ich hätte ihm gern geholfen habe aber zum Schluss bemerkt, das wenn er mich im Garten
gesehen hat und er sich an der Grenze aufgehalten hat, sofort abgehauen ist.

Mir läßt diese Geschichte keine Ruhe. Ich glaube nicht das er eines natürlichen Todes gestorben
ist. Auch die Polizei war mitten in der Nacht vier Stunden in seiner Wohnung.
Seine Freundin geht weiter arbeiten als wäre nichts gewesen. Keine Trauer, redet ganz normal mit ihren Freunden, kein
heulen, so als wäre nichts passiert. Ich denke sie hat ihn obwohl er schwer herzkrank ist auch permanent für ihre Zwecke
eingespannt ohne Rücksicht auf seine Gesundheit.

Meine Frage ist, kann mir jemand vielleicht einen Rat geben, was passiert sein könnte ?
Auch das er dann immer in schwarz rumgelaufen ist, was hat dies eventuell zu bedeuten und das er plötzlich mit dieser
Frau zusammen angefangen hat zu randalieren. Das war richtig Terror für die Nachbarschaft.

Hätte ich etwas tun können um zu verhindern, das ihn diese Frau noch mehr zerstört ?

01.06.2023 17:51 • 13.07.2023 #1


44 Antworten ↓


Reconquista
Du hast Dich viel zu sehr in das Leben eines anderen Menschen eingemischt.

01.06.2023 18:22 • x 4 #2


A


Nachbar an Sucht verstorben

x 3


Frau_Pübbels
Du bist erstaunlich gut in das Leben deines Nachbarn involviert, das ist fast schon gruselig.
Woher weißt du ,daß sie nicht trauert? Siehst du sie 24/7 ? Manche machen normal weiter, damit sie irgendwie klar kommen .

Woher weißt du ,dass die Mieter ihretwegen ausgezogen sind?
Und meinst du nicht, dass die Polizei da von selbst drauf kommen würde ,wäre es ein unnatürlicher Tod? Ich finde die Anschuldigung gegenüber der Partnerin schon krass. Kann sein, dass sie komisch ist aber deswegen bringt man niemanden um .

Ich muss gestehen ,dich finde ich in dieser Geschichte am merkwürdigsten .

01.06.2023 18:56 • x 5 #3


S
ganz einfach, weil der Nachbar sich vorher in mein Leben eingemischt hat und bei mir alles beobachtet hat und mir sagte
man könnte das nachbarschaftliche Verhältnis ausbauen.
Ich habe mich wegen einer Lärmbelästigung beschwert. Es ist normal das man seinen Nachbarn nicht krankhausreifschallt.
Dann hat seine Freundin irgendetwas erfunden und die Polizei gerufen; bei mir wären komische Geräusche im Haus.
Wenn sich ein anderer durch den Schall belästigt fühlt oder sogar gesundheitliche Schäden davonträgt, hört ein normaler
Mensch damit auf. Seine Freundin hat aus lauter Sadismus die Anlage noch lauter aufgedreht und vergnügten Pfeiffen und
lachen. Ich finde das das absolut kein normales Verhalten ist.
Die Polizei kam für nichts mit fünf man. Seine Freundin hat mich den ganzen Tag vom Balkon runter beobachtet wenn ich
im Garten war und runtergepöbelt. Das ist alles andere als normal. Ich bin vorher belästigt worden. Dann sagte ich mir gut wenn er weiteren Kontakt haben
möchte unterhalte ich mich mit ihm. Er hat sich erst in mein Leben eingemischt. Wenn ich im Garten war kam er runtergerannt
um sich zu unterhalten und auch im Garten zu arbeiten.
Wäre die Lärmbelästigung nicht gewesen wäre mir der Nachbar gar nicht weiter aufgefallen.

01.06.2023 19:09 • #4


Cathy79
Mal ehrlich, selbst wenn er durch sie an Alk. Und Dro. gekommen ist, hat sie ihn dadurch noch lange nicht umgebracht. Denn es ist sein freier Wille wenn er trinkt und konsumiert. Ich finde auch du hast dich da viel zu viel rein gesteigert.

01.06.2023 19:10 • x 3 #5


S
ich kam auf den Gedanken der Soziopathin, da sie als ich sagte es soll leiser gestellt werden, da ich chronisch krank bin
und dies meinen Gesundheitszustand noch weiter verschlechtert, ganz abgesehen davon sind 40 dezibel auch tagsüber nur
erlaubt und keine 130 und mehr, da sie dann die Anlage noch lauter aufdrehte. Ein normaler, mit Mitgefühl ausgestatteter Mensch reagiert anderst. Insofern ist ihr das Wohlbefinden anderer egal, es zählt nur ihr eigener Vorteil.
Die Gesundheit eines anderen mit voller Absicht zu schädigen ist eine Straftat.
Ebenso die Beschimpfungen und Pöbeleien (kann angezeigt werden eine Straftat). Ich habe ihr signalisiert, da sie mich permanent vom Balkon anstarrte und mit einem Gegenstand auf die Balkonbrüstung schlug, da sie ja wusste, das ich das Laute nicht vertrage, das ich keinen Kontakt möchte. Von da an fing sie an mich im Garten noch weiter zu belästigen und zu
stalken. Wenn man signalisiert das man keinen Kontakt möchte, sollte der andere einen in Ruhe lassen.
Mit der Mutter des Nachbarn bin ich schon länger befreundet. Er kam freundlich rüber und ich dachte mir wenn er unbedingt
Kontakt zu mir haben möchte und an meinem Leben teilnimmt, kann ich das auch bei im tun. Ich habe in als neuen nach-
barschaftlichen Freund gesehen.
Am Anfang habe ich gehört wie seine Freundin ihrer Freundin erzählt hat, das wenn er mich im Garten sieht, er sich hinter
einer Gartenhütte versteckt um dann wie zufällig hervorzukommen wenn ich vorbeilaufe.
Wie soll ich dieses Verhalten beurteilen ? Die Initiative kam nicht von mir.

01.06.2023 19:52 • #6


Luna70
Ich
Zitat von sabine1:
Meine Frage ist, kann mir jemand vielleicht einen Rat geben, was passiert sein könnte ?


Offenbar war der Mann schwer vor erkrankt und hat trotzdem sehr ungesund gelebt, womöglich sogar an Alk. gelitten. Das ist doch eine naheliegende Erklärung für seinen plötzlichen Tod. Niemand hier kann dir sagen, woran er genau gestorben ist oder ob er Dro. genommen hat oder ob es vielleicht eine unnatürliche Ursache gab. Ich denke, das sollte dich auch eigentlich gar nicht so beschäftigen, immerhin hattest du ja keine enge Bindung zu dem Mann.

Warum beschäftigt dich das Ganze denn so? Man kann niemanden dazu zwingen, auf die eigene Gesundheit Rücksicht zu nehmen. Mit Sicherheit haben ihm die Ärzte gesagt, wie er sein Leben ändern muss, um einen erneuten Infarkt zu vermeiden.

01.06.2023 21:35 • x 2 #7


S
mich beschäftigt dies so, da er mir am Anfang sagte als ich mich wegen der Lärmbelästigung beschwerte, ich solle zu ihm
kommen und mit ihm reden, wenn mich etwas stört. Das hatte ich ja am Anfang auch versucht, aber seine Freundin hat dauernd auf ihn eingeredet, er soll die Anlage wieder aufdrehen. Er hat dann aber nach ein paar Polizeieinsätzen, dafür gesorgt, das sie dauerhaft abgedreht wurde. Das rechne ich ihm erst einmal hoch an. Dann habe ich ein Gespräch mitbekommen, das seine Freundin wieder ihrer Freundin erzählt hat, das er immer guckt, was auf unserem Grundstück passiert, nachdem ich ihm aufgrund der Lärmbelästigung erzählt habe das ich und mein Mann schwer krank sind und
wir durch den hohen Schallpegel noch weitere gesundheitliche Schäden davontragen.
Seine Freundin hat ihn dann fotografiert wie er unser Grundstück und uns beobachtet hat und kaltschnäutzig gesagt: Na da dürfte wohl nichts mehr drin sein. Dann sagte sie: Dann fing er an zu weinen. Das hat mich irgendwie sehr berührt. Er sagte mir dann im weinerlich Ton, das es ihm sehr viel bedeuten würde, das man sich jetzt als Nachbarn versteht.

Dann teilte er mir mit, er möchte zu allen Nachbarn ein gutes Verhältnis, gemeinschaftlich wäre man stark.
Er sagte mir, da mein Mann auch schwer herzkrank ist und ich ihm mitgeteilt hatte, ich kümmere mich jetzt auch um den
Außenbereich wie z.B. Rasen mähen und Hecke schneiden, er könnte doch einen Teil übernehmen so als nachbarschaftliche Hilfe. Ich habe ihm das wieder ausgeredet, da er selbst schwere Herzprobleme hatte. Aber ich fand das das doch sehr sehr freundlich und hilfsbereit war. Insofern war mir dieser Mensch nicht mehr egal.

01.06.2023 21:58 • #8


S
und ich denke, hätte er eine andere Freundin gefunden so wie seine erste Frau, würde er noch leben. Denn diese hätten
auf einen Entzug und ein anderes Leben gedrängt.
Er selbst hatte mir ja damals gesagt, als ich mich über die permanenten lauten Partys mit Extrembeschallung beschwert hatte, ich hätte Recht, er würde sich jetzt mehr disziplinieren. Dies hatte dann seine neue Freundin wieder zunichte gemacht.

01.06.2023 22:36 • #9


S
an Pübbels

ich vermute das die Mieter wegen seiner Freundin ausgezogen sind, da sich das Klima in dem Haus verändert hat.
Vorher hat ihr Freund immer alle vom Haus zusammen gerufen zum gemeinschaftlichen zusammensitzen.
Nachdem diese Frau seine Freundin wurde, ging es auf dem Grundstück wesentlich rauer zu. Sie kommandierte die
anderen Mieter herum, der soll dies tun der andere das in einem eiskalten brutalem Ton.
Des Weiteren gab es kein gemeinschaftliches zusammensitzen mehr sondern ein gemeinschaftliches Randalieren.
Daran hat sich nicht jeder beteiligt, denn nicht jeder steht auf Randale. Es wurde gemeinschaftlich auf eine Mülltonne eingetreten oder auf einen anderen Gegenstand. Dies zeigt von einem großen Gewaltpotential. Nicht jeder möchte
in so einem Klima der Gewalt wohnen, es sei denn man randaliert selbst gerne.

01.06.2023 23:14 • #10


S
das er zum Schluss seine lauten Partys reduziert hat und so gefeiert hat, das ich dadurch nicht mehr belästigt wurde, zeigt mir das er doch kein schlechter Mensch war. Ich habe ihm vertraut und er hat mein Vertrauen nicht missbraucht.

Nun da er verstorben ist, seine brutale Freundin aber noch dort wohnt, habe ich richtig Angst das die Extrembeschallung wieder einsetzt. Auch sehr Angst um meinen Mann mit seiner 30% Herzleistung.

01.06.2023 23:54 • #11


S
ich möchte schreiben, weil es mir guttut darüber schriftlich zu kommunizieren. Er war ein eigener Typ, Er hatte auf seinem
Grundstück vor dem Haus auf der Wiese Fackeln aufgestellt. Auch in den Fenster und auf dem Garagendach leuchteten
blinkende Lichter und Fackeln, die jede Nacht angingen. An den Zwergbäumen vor seinem Haus hingen immer Teelichter.
Momentan blinken Sie noch weiter, als wäre er noch lebendig. Ich stelle fest; ich hatte ihn doch sehr in mein Herz geschlossen.

02.06.2023 21:44 • x 2 #12


Luna70
Zitat von sabine1:
ich möchte schreiben, weil es mir guttut darüber schriftlich zu kommunizieren.


Ja klar, dafür ist das Forum ja da.

Du trauerst und das ist ja auch in Ordnung. Auch um Freunde und Nachbarn trauert man. Dein Zorn auf die Lebensgefährtin gehört vielleicht einfach zur Trauer dazu. Ich denke, du solltest akzeptieren, dass dir der Tod des Nachbarn zu schaffen macht, weil du ihn gern mochtest, aber etwas zwischen euch stand und du dich auch nicht verabschieden konntest. Nun hängst du so zwischendrin, weil du gar nicht genau weißt, was er für dich war. Ein Nachbar, ein Freund oder nichts davon, weil er dir ja aus dem Weg gegangen ist. Ungeklärte Dinge sind immer blöd.

Auf jeden Fall solltest du nicht öffentlich sagen, dass du Zweifel an einem natürlichen Tod hast oder dass du denkst, dass die beiden Dro. genommen haben. Sowas kann ganz böse ausgehen, wenn man derartiges in den Raum stellt. Die Lebensgefährtin könnte juristisch gegen dich vorgehen. Behalte das besser für dich.

02.06.2023 22:13 • x 3 #13


S
danke Luna70 für deine Ratschläge und Kommentare.

02.06.2023 22:25 • x 1 #14


moo
Zitat von sabine1:
Momentan blinken Sie noch weiter, als wäre er noch lebendig. Ich stelle fest; ich hatte ihn doch sehr in mein Herz geschlossen.


Wunderschön - danke! _()_

Oft sind es die schwierigen Charaktere, die etwas abseitigen Wesen, die uns im Innersten berühren. Und oft vermissen wir die, die wir zuerst ein wenig loshaben wollten.

Ich finde es schön, wenn sich jemand das eingesteht.

03.06.2023 09:45 • x 2 #15


S
auch mit das Schlimme finde ich ist, das seine Lebensgefährtin schon einen Neuen hat. Er ist auch ein Mieter des Hauses.
Der wird nun Schatz genannt. Und sie fahren beide mit den Motorräder des verstorbenen Nachbarn Motorrad als wäre
nichts passiert.
Ich glaube meine Trauer ist größer.

04.06.2023 10:04 • x 1 #16


Reconquista
Zitat von sabine1:
auch mit das Schlimme finde ich ist, das seine Lebensgefährtin schon einen Neuen hat. Er ist auch ein Mieter des Hauses. Der wird nun Schatz genannt. Und sie fahren beide mit den Motorräder des verstorbenen Nachbarn Motorrad als wäre nichts passiert. Ich glaube meine Trauer ist größer.

Du hältst dich für besser?

04.06.2023 10:16 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

S
ich würde so etwas nie tun. Den einen durch den anderen ersetzen. Wenn ich jemanden Liebe, dann ist dieser ersteinmal
nicht ersetzbar und ich würde traueren und ersteinmal alleine bleiben.

04.06.2023 10:23 • #18


S
und ich würde dem Neuen auch nicht mit den Sachen meines Expartner rumfahren lassen, die er sich gekauft hat.
Ich sehe den Nachbarn immer noch wie er zittrig and stark angeschlagen durch sein krankes Herz sein Mofa aus der
Garage schiebt.
Ich finde das Verhalten seine Ex-Lebensgefährtin ekelhaft und widerwärtig. Das ist meine Meinung hierzu.

04.06.2023 14:33 • #19


S
des weiteren schmeißen diese Leute ihr neuer und sie müll von ihrem balkon runter auf den Weg des Grundstück.
Wenn ein anderer Mieter dort zu seiner Wohnung durchläuft muss er ersteinmal durch die Müllhalde spazieren und
bekommt eventuell noch etwas auf den Kopf geschmissen.
Ich warte nur darauf, das der Müll auf meine Grundstück landet.

04.06.2023 14:43 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag